Um das Huawei P8 Lite ausgiebig testen zu können, hatte ich es eine Woche lang täglich dabei. Der erste Eindruck des Smartphones fällt positiv aus. Es hat einen 5,0 Zoll IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln. Die Rückseite besteht aus Plastik, was das Design des P8 Lite allerdings meiner Meinung nach nicht weniger edel aussehen lässt. Außerdem ist es sehr leicht und liegt dank einer texturierten Rückseite angenehm in der Hand.

Kamera

P8 Lite Kamera

Die Kamerasoftware des Huawei P8 Lite

Mein persönliches Highlight des P8 Lite ist die 13-Megapixel-Kamera. Auch die Frontkamera mit 8 Megapixeln ist sehr gut. Mich haben nicht nur die Fotos überzeugt, sondern auch die verschiedenen Funktionen der Kamera. Zum einen gibt es den „perfektes Selfie“-Modus. Um den Modus individuell festzulegen, schießt man zuerst ein Bild von vorne, dann von der Seite und zuletzt eins auf dem man nach unten schaut. Aus diesen drei Fotos kreiert das Smartphone dann ein Selfie. Nun kann man durch verschiedene Optionen der Bildbearbeitung beispielsweise die Augen größer oder das Gesicht schmaler erscheinen lassen. Als letzten Schritt legt man dann diese Effekte fest und ab sofort wird beim Aufnehmen eines Selfies der vorher festgelegte „Verschönerungsgrad“ direkt angewendet. Ich finde diese Funktion sehr praktisch, da man so sein Selfie nicht jedes Mal aufs Neue bearbeiten muss, es aber natürlich trotzdem möglich ist zum Beispiel einen Filter darüber zu legen. Außerdem gibt es die Option „bestes Foto“, bei der die Kamera zehn Fotos hintereinander aufnimmt und man am Schluss das Beste auswählen kann. Bei jedem Foto besteht vor der Aufnahme die Möglichkeit, Helligkeit und Effekt einzustellen.

Ausstattung

Außerdem positiv aufgefallen sind mir Arbeitstempo, Bild und Ton des Huawei P8 Lite. Dank eines Achtkernprozessors mit bis zu 1,20 Gigahertz und einem Arbeitsspeicher von zwei Gigabyte, kann das P8 Lite mit einem hohen Tempo überzeugen. Dünne Bildschirmränder sorgen dafür, dass der Bildschirm optisch größer wirkt und edler aussieht. Das Display ist sehr hell und bietet gute Kontraste und leuchtende Farben. Auch die Videowiedergabe hat mich überzeugt. Nicht nur die Bildqualität ist super, sondern auch der Ton ist sehr klar und kann sehr laut eingestellt werden.

Extras

Huawei hat sich in Sachen Benutzeroberfläche ein paar tolle Funktionen ausgedacht. Ein schönes Extra des Huawei P8 Lite ist die Anwendung „Designs“. Dort gibt es zunächst vier Basis-Designs zur Auswahl. Wählt man eins aus, kann man dieses noch personalisieren, indem man beispielsweise den Sperrbildschirm ändert. Außerdem gibt es die „Ultra-Schnappschuss-Funktion“. Diese ist besonders praktisch, wenn man unterwegs schnell ein Foto knipsen möchte. Dazu drückt man einfach zwei Mal hintereinander die Leiser-Taste der Lautstärkewippe und schon öffnet sich die Kamera. Drückt man nur den Power-Button, kann man auf dem Sperrbildschirm einmal von unten nach oben wischen und hat sofort ein paar nützliche Anwendungen bereit wie z.B. Taschenrechner, Taschenlampe oder Rekorder.

Fazit: Mich überzeugt das Huawei P8 Lite vor allem durch sein super Preis-/ Leistungsverhältnis. Auch das Design gefällt mir sehr gut. Das Gerät sieht durch den Rahmen in Metall-Optik und das Display mit den dünnen Rändern edel aus. Außerdem war ich begeistert von der Videowiedergabe. Das Bild bietet leuchtende Farben und hohe Kontraste. Zusammen mit dem sehr klaren Ton ergibt das eine super Kombination. Die größte Stärke ist meiner Meinung nach die Kamera. Sie hat nicht nur auf Vorder- sowie Rückseite eine hohe Auflösung, sondern bietet noch einige besondere Funktionen.