Vor Kurzem haben wir euch unsere sieben top-Tipps gezeigt, mit denen ihr die Akkulaufzeit eures Smartphones verlängern könnt. Zusätzlich bieten die Smartphone-Hersteller aber auch eigene Energiesparmodi an, die euch beim Stromsparen helfen. Diese könnt ihr in der Regel ganz einfach in den Einstellungen eures Smartphones aktivieren. Wie das geht und was diese Modi bewirken, das erklären wir euch in diesem Blog-Beitrag.

Samsung

Mit der Aktivierung des Energiesparmodus' könnt ihr bei Samsung-Geräten zunächst die Hintergrunddaten einschränken. Das hat zur Folge, dass ihr Apps nur noch aufs mobile Internet zugreifen, wenn ihr das von euch aus anstoßt und sich nicht mehr regelmäßig selbst verbinden. Zudem könnt ihr die Leistung eures Smartphones einschränken, indem ihr beispielsweise das Vibrationsfeedback oder das GPS ausschaltet. Neben dem Energiesparmodus gibt es bei den aktuelleren Modellen, wie dem Samsung Galaxy S5, zusätzlich den Ultra-Energiespamodus. Beim Aktivieren dieses Modus' wechselt die farbige Normalansicht in eine Schwarz-Weiß-Ansicht. Nun zeigt euch das Smartphone eine geschätzte Standby-Zeit, die allerdings von eurem Nutzungsverhalten abhängig ist. Im Ultra-Energiesparmodus steht euch eine beschränkte Anzahl an Anwendungen zur Verfügung, die ihr allerdings selbst auswählen könnt. Lediglich die Apps Telefon, Nachrichten und Internet sind bereits voreingestellt. Außerdem werden die Funkstandards eingeschränkt, ihr seid aber auch weiterhin erreichbar. Fazit: Der Energiesparmodus von Samsung lohnt sich, da man Strom spart aber dennoch weiterhin erreichbar ist.

HTC

Unter den Einstellungen in der Kategorie „Power“ lässt sich bei HTC der Energiesparmodus aktivieren. Beim Einschalten wird zunächst die Display-Helligkeit gedimmt. Anschließend öffnet sich ein neues Menü, in dem ihr wählen könnt, welche Funktionen vom Energiesparmodus betroffen sein sollen. Außerdem gibt es, ähnlich wie bei Samsung, einen Extremen-Energiesparmodus. Dieser schaltet sich wahlweise automatisch bei einem Akkustand von 5%, 10% oder 20% ein. Den Zeitpunkt könnt ihr selbst bestimmen oder den Modus einfach manuell starten. Wechselt das HTC-Smartphone in den Extremen-Energiesparmodus, sind die Funktionen nur noch beschränkt nutzbar. Ihr könnt nun nur noch die Apps Telefon, Nachrichten, Email, Kalender und Rechner nutzen. Dennoch seid ihr weiterhin erreichbar. Die Datenverbindung funktioniert allerdings nur, wenn der Bildschirm eingeschaltet ist.

LG

Bei Geräten von LG lässt sich der Energiesparmodus unter den allgemeinen Einstellungen in der Kategorie „Akku“ aktivieren. Ihr könnt wählen, ob er dauerhaft oder erst bei einem Akkustand von 5% bzw. 15% aktiviert werden soll. Im Energiesparmodus werden ausgewählte Funkionen ausgeschaltet, um die Akkulaufzeit zu verbessern. Bei der Aktivierung des Energiesparmodus' ändert sich das Layout des Smartphones und die Helligkeit wird gedimmt. Zudem erscheint ein Symbol in der Symbolleiste. Sobald ihr das Smartphone wieder an das Ladekabel anschließt, wird der Modus automatisch deaktiviert.