Fünf Tipps für das perfekte Selfie

Selbstportraits mit dem Smartphone zu machen wird immer beliebter. Allerdings ist es nicht immer einfach das perfekte Selfie zu schießen. Es gibt einige Dinge, auf die ihr bei eurem nächsten Schnappschuss achten solltet. Wir haben die wichtigsten Tipps für euch zusammengestellt.

1. Das richtige Licht

Um das perfekte Selfie zu bekommen, ist es sehr wichtig, dass die Beleuchtung stimmt. Hier ist natürliches Licht am besten. Versucht also ein Selfie in der Nähe eines Fensters oder draußen zu machen. Dafür positioniert ihr euch am besten frontal zur Lichtquelle, damit keine Schatten im Gesicht entstehen. Euer Foto wird noch besser, wenn ihr keinen Blitz verwendet, da dieser rote Augen oder ein glänzendes Gesicht verursachen könnte.

2. Der Hintergrund

Auch wenn ihr selbst im Mittelpunkt des Fotos steht, solltet ihr auf den Hintergrund achten. Sobald sich im Hintergrund etwas Interessantes abspielt, kann es sein, dass dieser und nicht ihr in den Vordergrund rückt. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass nicht gerade ein chaotisches Zimmer oder Ähnliches zu sehen sind. Daher: Wählt am besten einen neutralen Hintergrund, der nicht vom Wesentlichen – eurem Gesicht – ablenkt.

3. Die Perspektive

Für das perfekte Selfie gilt: Ein Winkel von 45 Grad ist optimal! Um das in die Tat umzusetzen, solltet ihr euren Arm leicht anwinkeln und dabei das Smartphone ein Stück über Augenhöhe halten. Tipp: Fotografiert am besten von oben, denn den Blick seid ihr und eure Umwelt gewöhnt und er kommt gut an. Wenn ihr euch von unten fotografiert kann euer Gesicht schnell dick wirken oder ein Doppelkinn entstehen.

4. Die Pose

Ein gelungenes Foto erhaltet ihr am besten, wenn ihr eine lockere Haltung einnehmt und natürlich lächelt. Verzichtet auf übertriebene Mimik. Das macht euer Selfie nur unnatürlich. Außerdem hat so ziemlich jeder eine Gesichtshälfte, die fotogener ist als die andere. Also zeigt euch von eurer so genannten „Schokoladenseite“. Falls ihr noch nicht genau wisst, welche das ist, einfach ein paar Fotos machen und ausprobieren.

5. Filter und Bildbearbeitung

Wenn das Selfie geknipst ist, könnt ihr es mit Filtern optimieren. Ein Schwarz-Weiß Filter kaschiert beispielsweise kleine Makel und macht die Konturen weicher. Außerdem gibt es verschiedene Apps für den letzten Feinschliff. Ein Beispiel ist die App „Beauty Camera“ für Android. Mit ihr könnt ihr unterbelichtete Bilder aufhellen und erhaltet so einen natürlicheren Teint.

Kategorie: Netzkultur | Netzwelt
0 Kommentare0