Mit diesen sieben Tipps hält euer Smartphone-Akku länger

Viele von uns können sich ein Leben ohne Smartphone gar nicht mehr vorstellen. Wer sein Smartphone viel nutzt, muss spätestens am Abend feststellen, dass der Akku schon wieder leer ist. Das ist sehr lästig, gerade dann, wenn man keine Steckdose zur Verfügung hat. Doch es gibt ein paar Tipps, wie ihr die Laufzeit eures mobilen Begleiters verlängern könnt. Unsere sieben Top-Tipps findet ihr hier.

1. Apps im Flugmodus nutzen

Besonders Gratis-Apps wie Spiele sind durch Werbung finanziert. Wenn ihr diese Apps nutzt, schalten sich automatisch Standorterkennung und Internetverbindung ein, wodurch eine Menge Akkupower draufgeht. Deshalb: Einfach das Smartphone beim Spielen in den Flugmodus schalten und somit verhindern, dass Werbung abgerufen wird.

2. Displayhelligkeit reduzieren

Der Bildschirm frisst einen Großteil der Akkukapazität. Daher gilt: Je heller euer Display leuchtet, desto mehr Strom verbraucht euer Smartphone. Deswegen ist es hilfreich, einfach die Displayhelligkeit so zu verringern, dass ihr weiterhin noch alles gut erkennen könnt. Das geht bei jedem Smartphone ganz einfach in den Einstellungen. Tipp: Mit der App „Lux“ für Android wird die Displayhelligkeit automatisch angepasst.

3. Apps ausmisten

Da ziemlich viele Apps im Hintergrund weiterlaufen, solltet ihr Apps, die ihr kaum oder nie benutzt, deinstallieren. Zudem macht es Sinn, vor der Installation einer App darüber nachdenken, ob ihr diese wirklich braucht. Weniger Apps auf dem Smartphone haben nämlich weitere positive Effekte: Geschwindigkeit und Sicherheit des Smartphones werden verbessert.

4. Netzeinstellungen anpassen

Um die Akkulaufzeit zu erhöhen, solltet ihr unterwegs euer WLAN ausschalten, da euer Smartphone sonst dauerhaft auf der Suche nach einer Verbindung ist. Ebenso hilfreich ist es, das WLAN auszuschalten, wenn das verfügbare WLAN zu schlecht ist und ihr andauernd neu verbunden werden müsst. In diesen Fällen würde euer Akku sehr schnell an Stärke verlieren. Umgekehrt ist es, wenn ihr im WLAN eingeloggt seid. Dann solltet ihr die mobile Datenverbindung ausschalten.

5. GPS deaktivieren

Wenn ihr das Smartphone gerade nicht als Navigationsgerät nutzt oder sonstige Apps mit Standortbestimmung braucht, solltet ihr das GPS deaktivieren. Auch hier versteckt sich ein Akkufresser, den ihr ganz einfach in den Einstellungen verwalten könnt.

6. App-Synchronisation einstellen

Manche Apps synchronisieren oft Daten mit Cloud-Diensten oder Servern und das kostet Akku. Hier könnt ihr zum Beispiel bei euren E-Mails die Synchronisations-Intervalle verlängern. Bei Apps, die ihr nicht dauerhaft aktualisiert haben wollt, könnt ihr eine manuelle Synchronisation einstellen. Beide Möglichkeiten helfen dabei, eure Akkulaufzeit zu verlängern.

7. Stromspar-Apps downloaden

Wer es lieber bequem möchte, der kann sich einfach eine Stromspar-App herunterladen. Durch automatische Einstellungen sorgt die App dafür, dass euer Akku weniger stark belastet wird. Die App erkennt beispielsweise ob ihr euch gerade auf der Arbeit oder zu Hause aufhaltet und bestimmt dann je nachdem die passenden Einstellungen und schaltet nicht benötigte Funktionen ab. Ein Beispiel ist die App „Juice Defender“ für Android.

Kategorie: Netzkultur | Netzwelt
0 Kommentare0