Hands-On: Das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro

Mit seinen Tablets sticht Lenovo immer wieder aus der Masse der Geräte heraus. Zweifellos gehört auch das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro zu den Tablet-Individualisten. Grund dafür ist der im Gerät verbaute Beamer sowie die Displaygröße von 13,3 Zoll. In den letzten Wochen hat mich die Multimedia-Maschine im Alltag begleitet und ich muss sagen, als tragbares Heimkino macht das Gerät eine sehr gute Figur.

Technische Daten

Als Betriebssystem kommt Android 4.4 KikKat zum Einsatz. Angetrieben wird das Yoga-Tablet von einem 1,86 Quad-Core-Prozessor und 2 GB Arbeitsspeicher. Dadurch ist auch bei aufwendigen Anwendungen – wie der Nutzung des Beamers – ein flottes Arbeitstempo gewährleistet. Verbaut ist ein Speicher von 32 GB, der mittels microSD-Karte problemlos um 64 GB erweitert werden kann. So ist für Fotos, Videos und andere Dateien genügend Platz vorhanden. Mit seinem 13,3-Zoll-Display und der hohen Auflösung von 2560×1440 Pixeln ist das Yoga Tablet 2 Pro größer und hochauflösender als die meisten seiner Konkurrenten: Videos und Fotos werden auf dem Display gestochen scharf dargestellt. Beim Anschauen von Multimedia-Inhalten bietet Lenovo hier einen erheblichen Mehrwert, besonders wenn man wie ich sonst für die gleichen Zwecke ein Tablet mit sieben oder acht Zoll Bildschirmdiagonale nutzt. Durch die Größe des Geräts bringt es allerdings zwangsläufig auch ein höheres Gewicht auf die Waage. Mit 950 Gramm erreicht das Tablet hier beinahe Notebook-Maße. Das Gewicht ist auch einer meiner wenigen Kritikpunkte, denn das Gerät mit nur einer Hand zu balancieren, ist dadurch fast unmöglich.

Besonderheiten des Lenovo Yoga Tablet 2 Pro

Entschädigt wird man dafür durch die verschiedenen Aufstellmöglichkeiten des Tablets. Von den Vorgänger-Modellen kennt man bisher drei verschiedene Nutzungsweisen (Stand, Tilt und Hold). Das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro bietet sogar noch eine vierte Variante: Mit dem „Hang-Mode“ lässt sich das Gerät an jede mögliche Wandhalterung hängen. Dadurch hat man quasi ein tragbares Fernsehgerät zur Verfügung, das man bei Bedarf einfach wie ein Bild an der Wand platziert. Praktisch ist das zum Beispiel beim Kochen, wenn man beide Hände frei haben und trotzdem ab und an einen Blick auf den Bildschirm werfen muss. Eine weitere Gemeinsamkeit zum Vorgänger ist das Gehäuse aus gebürstetem Aluminium, wodurch das Gerät hochwertig und edel wirkt.

Beamer und Sound

Lenovo Yoga Tablet 2 ProAls absolutes Highlight besticht natürlich der eingebaute Beamer. Fix die Bilder im Wohnzimmer abgehängt und schon habe ich eine eigene Leinwand. Der kleine Projektor schafft eine Bilddiagonale von bis zu 50 Zoll (127cm) in HD-Auflösung. Die Aufnahmen aus dem letzten Urlaub machen so auch an der Wand eine gute Figur. Dennoch heißt es für die Nutzung Rollladen runter, denn ein so kleiner verbauter Beamer kommt logischerweise nicht gegen größere Sonneinstrahlung an. Für den passenden Heimkino-Sound sorgen zwei JBL FrontStereo-Lautsprecher mit 8-Watt-Subwoofer. Im Vergleich zu den meisten anderen Tablets ist der Klang dadurch deutlich voller.

Fazit: Das Best-Feature des Lenovo Yoga Tablet 2 Pro ist definitiv der eingebaute Beamer. Zusammen mit den Lautsprechern und dem hochauflösenden Display erhalte ich so ein perfektes Multimediatool für zu Hause. Wer beispielsweise gerne streamt, dabei aber nicht unbedingt immer vorm Fernseher sitzen möchte, für den ist das Lenovo Yoga Tablet absolut die richtige Wahl. Auch die Investition in eine zusätzliche Bluetooth-Tastatur lohnt sich, denn das Gerät muss sich, was die Nutzung als mobilen Arbeitsplatz angeht, nicht hinter ausgewachsenen Netbooks verstecken und bietet mit dem integrierten Beamer zusätzlich ein praktisches Extra.

Übrigens: Das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro gibt es bei uns in Verbindung mit der 1&1 Tablet-Flat XL (ab 24,99 Euro pro Monat bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten) für einmalig 99,99 Euro.

Kategorie: Produkte
0 Kommentare0