Das Samsung GALAXY Note Edge ist ein Smartphone mit Wow-Effekt. Das namensgebende, gebogene Display ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal und macht das edle Smartphone zum echten Hingucker. Doch taugt die ganze Pracht auch im Alltag? Ich habe die neueste Generation der bewährten Samsung GALAXY Note Reihe in den letzten drei Wochen ausgiebig getestet und stelle euch hier meine Eindrücke vor. Dabei konzentriere ich mich auf das Hauptmerkmal des Note Edge: die gebogene Displaykante.

014Optisch sticht das GALAXY Note Edge aus der Masse der Smartphones ganz klar hervor. Ein abgerundetes Display ist mir zuvor noch nicht begegnet. Das Gehäuse ist wie auch beim GALAXY Note 4 komplett von einem Metallrahmen umzogen. Auch bei der Rückseite bleibt Samsung seinem bewährten Design treu und hat den Smartphone-Boliden mit einem soften Lederimitat ausgestattet, das sich ganz gut greifen lässt. Einziges Manko: Das Smartphone mit seinem 5,6 Zoll Display (14,1 cm) ist für meine kleinen Hände leider etwas zu groß geraten. Die Bedienung mit einer Hand ist für mich nahezu unmöglich. Trotz der Größe ist das GALAXY Note Edge aber überraschend leicht (174g). Durch die abgerundete rechte Bildschirmkante ist die Bedienung des Phablets anders als gewohnt. Der Power-Button musste von der rechten Seite weichen und ist an die obere Kante gewandert. Damit ist er mit dem Zeigefinger nur schwer erreichbar. Das stört mich aber nicht weiter, denn das Gerät lässt sich auch mit dem Home-Button wieder aufwecken.012

Das absolute Highlight des GALAXY Note Edge ist ganz klar die gebogene Displaykante. Der Übergang vom Hauptbildschirm zum 16 Pixel breiten Seitendisplay ist dabei fließend. Beide Displays können unabhängig voneinander angesteuert werden. Das ist ganz praktisch, denn so kann ich Benachrichtigungen einsehen, ohne das Video, das ich mir gerade anschaue, unterbrechen zu müssen. Verpasste Anrufe und eingehende Nachrichten werden auch dann auf dem Seitenbildschirm angezeigt, wenn das restliche Display ausgeschaltet ist. Besonders gut gefällt mir, dass man Apps mit einem kurzen Fingerwisch öffnen kann, ohne das Smartphone vorher entsperren zu müssen. Für mich als Entsperr-Muffel also eindeutig ein Pluspunkt.

Ein schönes Zusatzfeature ist auch die Nachtuhr-Funktion, die in einem ausgewählten Zeitraum Uhrzeit und Datum auf dem Seitendisplay anzeigt, während der Hauptbildschirm gesperrt ist. Mit einem Wisch über die Displaykante wechselt man durch die verschiedenen Panele und kann sich auf diese Weise zum Beispiel auch die neuesten Börsennachrichten oder das Wetter anzeigen lassen. Ich als Rechtshänderin habe nur ganz selten mit dem Handballen aus Versehen über das gebogene Display gewischt. Für Linkshänder lässt sich der Seitenbildschirm zwar um 180 Grad drehen, das Smartphone muss dann aber verkehrt herum gehalten werden.011

In der technischen Ausstattung unterscheidet sich das GALAXY Note Edge nur minimal vom Note 4. Neben einem 2,7 GHz starken Vierkern-Prozessor und 3 GB Arbeitsspeicher besitzt das Samsung GALAXY Note Edge wie auch das Note 4 ein farbintensives, sehr scharfes Quad-HD-Display und eine 16-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator. Der spezielle Eingabestift S-Pen ist auch beim Note Edge wieder mit an Bord. Mich persönlich konnte der Stift nicht wirklich überzeugen. Das Schreibgefühl ist zwar sehr angenehm, aber kann mich trotzdem nicht dazu bewegen, öfters den Stift auf dem Smartphone zu schwingen. Da bin ich doch eher von der altmodischen Sorte und hole mir Stift und Zettel, um meinen Einkaufszettel zu schreiben.

Fazit: Der Seitenbildschirm des Samsung GALAXY Note Edge verschafft dem Smartphone ein einzigartiges Design. Für mich ist der zweite Bildschirm an der Seite eher ein „Nice-to-have“, der den einen oder anderen Mehrwert bietet. In vielen Apps von anderen Herstellern hat die gebogene Displaykante leider noch keinerlei Funktion. Hinzukommt, dass das Smartphone für meinen persönlichen Geschmack etwas zu groß ist. Nutzer, die sich für das 5,6-Zoll-Maß begeistern können und Spaß an den kleinen Zusatzfeatures finden, haben mit dem Note Edge ein schickes und leistungsfähiges Smartphone, das bestimmt für den ein oder anderen neugierigen Blick des Sitznachbarn im Zug sorgen wird. Wer allerdings gerne auf den Seitenbildschirm verzichten kann und trotzdem die gleichen technischen Leistungen haben möchte, sollte dann doch auf das Samsung GALAXY Note 4 zurückgreifen.

Übrigens: Das Samsung GALAXY Note Edge gibt es aktuell in Verbindung mit der 1&1 All-Net-Flat Plus (ab 34,99 Euro/Monat) mit 24 Monaten Laufzeit für einmalig 299,99 Euro. Wir haben es auch in der Vergangenheit bereits in einer Bildergalerie vorgestellt.