Ich habe mir in den letzten Tagen das Nokia Lumia 830 einmal genauer angeschaut. Im ersten Teil meines Testberichts habe ich euch gestern meine Eindrücke zu Design und Kamera beschrieben. Heute geht es im zweiten Teil darum, ob mich Windows Phone 8.1 und Cortana überzeugen konnten und welches Fazit ich aus meinem Test gezogen habe.

Screen_StromsparmodusDie Einrichtung des Gerätes läuft einfach und komfortabel. Da ich bereits Windows Nutzer bin, gebe ich einfach die Daten meines Microsoft Kontos ein und E-Mails und Kontakte werden automatisch eingerichtet. Windows Phone 8.1 gefällt mir optisch ausgesprochen gut. Natürlich ist die Frage nach dem richtigen Betriebssystem keine leichte und jeder sollte für sich selbst entscheiden, ob Windows Phone, iOS oder Android das Richtige ist. Ich habe mich an Windows Phone sehr schnell gewöhnt und schätze die unkomplizierte Oberfläche sehr. Mit den anpassbaren Kacheln von Windows Phone 8.1 ist das Betriebssystem noch personalisierbarer geworden und sieht auf dem IPS-Display des Lumia 830, das in HD auflöst, sehr schick aus. Das Scrollen im Menü läuft flüssig und schnell und auch die Darstellung von Texten auf Webseiten überzeugt mich. Die Farben sind kräftig und intensiv, das Schriftbild ist scharf und – hier ist es eindeutig von Vorteil – auf dem großen Display komfortabel zu lesen. Dank Stromsparmodus kommt man auch bei niedrigem Batteriestand noch gut über den Rest des Tages. App-Aktualisierungen und Hintergrund-Anwendungen werden dann bis zum nächsten Ladevorgang ausgeschaltet.

CortanaSeit dem letzten Update ist auch die deutsche Version der persönlichen Assistentin Cortana an Bord. Zum einen kann ich mir hier entsprechend meiner Interessen einen persönlichen Feed zusammenstellen, der mich über meine aktuellen Termine, das Wetter und Nachrichten zu von mir ausgewählten Themengebieten informiert. Außerdem kann ich über die Sprachsteuerung Termine in meinen Kalender eingeben, Erinnerungen oder Wecker einstellen und Cortana im Internet suchen lassen. Wecker stellen und Termine eingeben funktioniert schon sehr gut, allerdings muss ich mich erst daran gewöhnen, die Sprachbefehle möglichst kurz zu fassen. Die Spracherkennung läuft flüssig und ist meist korrekt. Frage ich Cortana, wo sie wohnt, sagt sie: „Ich bin hier drin. Sehr gemütlich hier.“ Und auch bei der Frage, wie sie Windows findet ist ihre Antwort klar: „Windows und ich verstehen uns super.“ An einigen Stellen besteht aber noch Verbesserungsbedarf. Frage ich Cortana, ob ich eine Jacke brauche, zeigt sie mir zwar das aktuelle Wetter an, trotz einer Außentemperatur von 2°C sagt sie aber, sie sei sich nicht sicher. Bei Internetsuchen würde ich mir wünschen, dass Sie noch einen Kommentar dazu abgibt oder den ersten Treffer vorliest. Allerdings muss man fairerweise sagen: die deutsche Version von Cortana ist noch in der Alpha-Version, also in einer frühen Vorschau, und daher noch nicht ganz ausgereift. Ich bin aber schon gespannt, wie es mit Cortana weitergeht, denn das was ich bisher gesehen habe, finde ich recht vielversprechend.

Mein Fazit: Das Nokia Lumia 830 ist ein schickes Gerät, das sowohl mit seinem Design als auch mit seinem Betriebssystem zu überzeugen weiß. Für meinen persönlichen Geschmack ist es allerdings ein bisschen zu groß. Das Ganze in 3,7 oder 4-Zoll-Größe und ich würd es sofort kaufen. Für Nutzer, die sich für das 5-Zoll-Maß begeistern, bietet das Nokia Lumia 830 eine überzeugende Leistung in Verbindung mit einem schicken Design. Mit der deutschen Version von Cortana ist nun auch eine sprachgesteuerte Assistentin an Bord, die dem Nutzer einige Dinge abnehmen kann und noch mehr Personalisierung ermöglicht.

Bei 1&1 ist das Lumia 830 in den Farben schwarz und weiß in Kombination mit den 1&1 All-Net-Flat-Tarifen Basic, Plus und Pro ohne einmalige Zuzahlung erhältlich. Wir haben es auch in der Vergangenheit bereits in einer ausführlichen Bildergalerie vorgestellt.