Mit dem Moto X setzte Motorola im vergangenen Jahr zum großen Comeback an. Jetzt führt das Motorola Moto X (2014) die im letzten Jahr begründete Flaggschiffreihe des traditionsreichen Herstellers fort. Das 72,4 mal 140,8 Milimeter große Smartphone ist etwas größer als sein Vorgänger und wurde technisch deutlich aufgerüstet: 5,2 Zoll anstatt 4,7, Full-HD anstatt HD, 13 Megapixel anstatt 10 und 2,5 Gigahertz anstatt 1,7. Trotzdem wiegt das neue Moto X nur 144 Gramm. Dank der gummierten und leicht gebogenen Rückseite liegt das aktuelle Flaggschiff gut in der Hand. Auch die hochwertige Verarbeitung und der Aluminiumrahmen hinterlassen einen positiven ersten Eindruck.

"Hallo Moto X wie weit entfernt ist der Mond?"

Mit einem zuvor festgelegten Satz lässt sich das Moto X ohne Berührungen steuern. Das ist praktisch, wenn man gerade Auto fährt, aufräumt oder abwäscht, das Smartphone aber trotzdem nebenbei benutzen möchte. Wie funktioniert das? Ein spezieller stromsparender Prozessor überwacht die Geräuschkulisse und wartet auf das zuvor erlernte Kommando zum Beispiel "Hallo Moto X". Neben Suchanfragen an Google, lassen sich so auch der Wecker aktivieren, Termine einstellen oder Anwendungen wie WhatsApp oder Facebook starten. Voraussetzung für die Sprachsteuerung ist eine bestehende Internetverbindung.

Für jede Situation das passende Programm

Auch interessant: Das Moto X lässt sich an den individuellen Arbeits-, Freizeit-, und Schlafrhythmus anpassen. Im Modus "Nachtruhe" schaltet sich das Smartphone leise, regelt die Helligkeit des Displays herunter und deaktiviert die Anzeige von eingehenden Nachrichten. Beim Autofahren liest das Moto SMS vor, kündigt Anrufer an und spielt Musik über Bluetooth oder die Kopfhörerbuchse. In Besprechungen schaltet sich das Motorola-Flaggschiff automatisch stumm und sendet Abwesenheits-Benachrichtigungen an favorisierte Kontakte. Alle Funktionen können wahlweise aktiviert oder deaktiviert werden.

Zu den technischen Details

Das 5,2 Zoll große Full-HD AMOLED-Display löst mit 1.920 mal 1.080 Bildpunkten. Insgesamt wirkt es sehr hell und kontrastreich. Der aktuelle Quad-Core Snapdragon 801 kommt aus dem Hause Qualcomm und taktet mit einer Rate von 2,5 Gigahertz. Dazu gibt es 2 GB RAM und 16 GB internen Speicher. Auf der Rückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Hauptkamera mit der Möglichkeit 4K-Videos aufzunehmen. Sie wird ergänzt durch eine 2 Megapixel Kamera auf der Frontseite. Das fast pure Android 4.4.4 KitKat sorgt für eine besonders leichte Bedienbarkeit. Ins mobile Internet kommt das Moto X mit GPRS, EDGE, UMTS, HSPA+ oder LTE. Außerdem unterstützt das Smartphone WLAN und WiFi-Direct 802.11 a/b/g/n/ac. Bluetooth wird in der Version 4.0 unterstützt. Wie sich die technischen Details  im Alltag bewähren, werden wir in den nächsten Tagen testen und anschließend hier im Blog darüber berichten.

Motorola Moto X (2014) Bildergalerie

Motorola Moto X Motorola Moto X Motorola Moto X Motorola Moto X
Motorola Moto X Motorola Moto X Motorola Moto X Motorola Moto X
Motorola Moto X Motorola Moto X Motorola Moto X Motorola Moto X

Das Motorola Moto X (2014) gibt es in Verbindung mit der 1&1 All-Net-Flat Plus (ab 34,99 Euro / Monat) bereits für 0 Euro.