Weihnachtsgebäck im Oktober? Darüber lässt sich streiten. Was für Online-Verkäufer aber Fakt ist: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um mit den Vorbereitungen für das Weihnachtsgeschäft zu starten. Wir haben neun Tipps für Sie zusammengestellt, die bei der Planung helfen.

1. Weihnachtliches Design wählen

Der erste Eindruck zählt. Überprüfen Sie daher rechtzeitig Ihr Design: Könnte Ihr Shop einen passenden Anstrich vertragen? Passen Sie das Layout an und dekorieren Sie mit festlichen Grafikelementen. So bieten Sie Ihren Kunden eine vor-weihnachtliche Einkaufsatmosphäre.

2. Zahlung und Versand optimieren

Überprüfen Sie Ihr Angebot, speziell auch die Zahlungs- und Versandmöglichkeiten. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um diese zu aktualisieren. Bieten Sie im Zweifelsfall lieber mehr als weniger Möglichkeiten an. Oftmals kann zu wenig Auswahl bei Zahlungs- oder Versandarten zum Abbruch des Bestellvorgangs führen. Um Ihren Verkaufserfolg zu erhöhen, sollten Sie zumindest die Beliebtesten zur Auswahl stellen. Haben Sie zum Beispiel schon PayPal im Programm?

3. Verpackung gestalten

Apropos auspacken: Die Verpackung gehört natürlich auch bei Klassikern wie Düften, Büchern oder Krawatten zum Geschenk dazu. Eine besondere Weihnachtsverpackung sollte also jeder Onlineshop in den Wochen vor den besinnlichen Tagen verwenden. Viele Kunden freuen sich auch über besonders originelle oder aufwändige Verpackungen gegen einen geringen Aufpreis. Aber Vorsicht: Dafür wird mehr Personal als sonst benötigt.

4. Aktionen starten

Weihnachten ist die Zeit der Geschenke. Machen Sie auch Ihren Kunden ein Geschenk, indem Sie spezielle Weihnachtsaktionen anbieten. Helfen Sie mit Geschenkideen auf die Sprünge, erhöhen Sie mit einem digitalen Adventskalender die Vorfreude auf das Fest oder setzen Sie sich mit kostenfreiem Versand gegen den Wettbewerb durch.

5. Prozesse aktualisieren

Vermehrte Bestellungen verlangen auch vermehrten Service. Sorgen Sie dafür, dass eine Hotline für Rückfragen mit ausreichend fachkundigem Personal besetzt ist. Auch gesteigerte Retouren sollten Sie einplanen. Mit einheitlichen und übersichtlichen Retourenscheinen für jede Bestellung erleichtern Sie nicht nur Kunden, sondern auch sich selbst den Rückgabe-Prozess. Personal zur Bearbeitung der Bestellungen und Retouren sollte lange vor und gewisse Zeit nach Weihnachten zur Verfügung stehen. Kümmern Sie sich, falls notwendig, rechtzeitig um Aushilfskräfte.

6. Lager auffüllen

Weihnachten wird auch dieses Jahr für viele Ihrer Kunden überraschend kommen. Stellen Sie sich auf Last-Minute-Shopper ein und sorgen Sie für ein ausreichend gefülltes Lager. Möglicherweise können Sie aus den Statistiken der letzten Jahre einen Trend erkennen und daraus ableiten, welche Produkte Sie verstärkt im Lager aufweisen sollten. Natürlich gilt dies vor allen Dingen für die Artikel, die Sie zur Weihnachtszeit besonders bewerben.

7. Marketingmaßnahmen anpassen

Stimmen Sie auch Ihre Marketingmaßnahmen festlich ab. Wenn Sie eine Facebook-Seite für Ihr Unternehmen betreiben, können Sie diese mit passenden Bildern anpassen und als Werbefläche nutzen. Ihre Bestandskunden können mit stimmungsvollen Mailings auf Rabatte, besondere Produkte oder Geschenkideen hingewiesen werden. Besondere Sympathie schaffen Sie, wenn Sie Ihren Kunden speziell zum Fest und ganz ohne offensichtliche Verkaufsabsicht in einer persönlichen E-Mail Weihnachtswünsche überbringen.

8. Stichtage setzen

Weisen Sie Ihre Kunden rechtzeitig und deutlich drauf hin, bis zu welchem Bestelldatum die Ware pünktlich zum Fest unter den Baum geliefert wird. So vermeiden Sie enttäuschte Kunden, unnötige Retouren und lange Gesichter unter dem Weihnachtsbaum.

9. Nach dem Fest ist vor dem Fest

Am 26.12. endet zwar das lang ersehnte Fest, aber nicht Ihr Weihnachtsprojekt. Denn nicht nur aus Fehlern, sondern vor allem aus Zahlen können Sie lernen. Denken Sie daran, alle Aktionen, Maßnahmen und Verkäufe nach der Weihnachtszeit sorgfältig auszuwerten. Hierfür stehen einfach bedienbare Webanalyse-Lösungen bereit. Die Auswertung dient Ihnen im nächsten Jahr als Grundlage für Ihre Planung und hilft Ihnen, noch mehr vom Weihnachtsgeschäft zu profitieren.

Foto: © MIXA - Fotolia.com