Was amerikanische Kinder gerne zum Frühstück großzügig auf ihr Toastbrot schmieren, kann Jungen und Mädchen in Afrika das Leben retten: Mit einer Art Erdnussbutter päppelt das Kinderhilfswerk UNICEF unterernährte Kinder in Krisenregionen wieder auf. Ein neuer Werbespot mit Basketball-Profi Dirk Nowitzki soll nun auf das Problem der Mangelernährung und die lebensrettende Funktion der Erdnuss aufmerksam machen.

Weltweit leidet laut UNICEF jedes vierte Kind unter fünf Jahren an chronischer Mangelernährung. In Kriegsgebieten wie Syrien oder dem Südsudan trifft es die Kleinsten am härtesten. Denn gerade die ersten Lebensmonate sind entscheidend für die Entwicklung der Babys. Bekommen Kinder dann nicht genug Nährstoffe und Vitamine, sind Langzeitschäden unvermeidbar. Schwere körperliche und geistige Beeinträchtigungen sowie eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionen und Krankheiten sind häufig die Folge. Im schlimmsten Fall sterben die Kinder.

Seit 2003 setzt UNICEF die Paste aus Erdnussbutter in seinen Ernährungsprogrammen ein. In einem Päckchen mit 92 Gramm Inhalt stecken satte 500 Kilokalorien. Die nahrhafte Masse besteht aus Erdnüssen, Öl, Zucker, Milchpulver, Vitaminen und wichtigen Mineralstoffen. Sie ist haltbar, direkt verzehrfertig und verdirbt auch bei großer Hitze nicht. Sie stärkt die Abwehrkräfte der Kinder und hilft ihnen, wieder zu Kräften zu kommen.

Im vergangenen Jahr hat UNICEF insgesamt 34.000 Tonnen Erdnusspaste an Kinder  in der ganzen Welt verschickt. Etwa zwei Millionen stark unterernährte Jungen und Mädchen konnten damit behandelt werden. Um so vielen Betroffenen wie möglich helfen zu können, ist UNICEF auf eure Unterstützung angewiesen. Eine einmalige Spende in Höhe von 36 Euro reicht, um ein Kind einen Monat lang regelmäßig mit der Paste zu versorgen.

Im Kampf gegen Mangelernährung vertraut UNICEF nicht nur auf die Erdnuss, sondern betreibt darüber hinaus auch Aufklärung in Dörfern und Schulen, schärft das Bewusstsein für Hygiene und stellt Untersuchungsgeräte wie Maßbänder und Waagen bereit. Außerdem sorgt UNICEF dafür, dass auch Familien in abgelegenen Regionen sauberes Trinkwasser erhalten.

Die United Internet AG, zu der auch 1&1 gehört, unterstützt seit 2006 ausgewählte Projekte von UNICEF mit einer eigenen Stiftung. Spenden, die über die Stiftung United Internet for UNICEF eingehen, werden zu 100% an UNICEF Deutschland weitergeleitet. Weitere Informationen über das Engagement von 1&1 bei der Stiftung United Internet for UNICEF, Spendenmöglichkeiten und den Einsatz der Erdnusspaste findet ihr hier.

Foto: UNICEF/Olivier Asselin