Commerce Summit: Der Kunde steht im Mittelpunkt

Zahlreiche Vertreter der E-Commerce-Branche sind gestern und heute in Hamburg zur zweiten „Commerce Summit” zusammen gekommen. Veranstalter ePages hatte Referenten aus Unternehmen wie Google, DHL und 1&1 eingeladen, um mit den Teilnehmern die neuesten Trends im E-Commerce zu diskutieren. Auch der Vorstandssprecher von 1&1, Robert Hoffmann, war unter den Referenten.

ePages-Chef Wilfried betonte, wie wichtig die Zufriedenheit der Kunden sei. Er hob auch die technischen und sozialen Aspekte hervor, die den Online-Einzelhandel heute beeinflussen. Darunter fallen Innovationen wie automatische Übersetzungstechnik, digitale Zahlungsmittel und das Arbeiten mit der Cloud.

Durch das zweijährlich stattfindende Branchentreffen soll auch die Zusammenarbeit einzelner Partner verbessert werden, damit Millionen von Kunden davon profitieren können.

Beispiel: BLYSS Chocolate. Das Start-up produziert spezielle Schokoladenbohnen und hält sich dabei an hohe landwirtschaftsökologische Vorschriften. Die Gründerin, Alyssa Jade McDonald-Bärtl erklärte, wie Hightech-Dienstleistungen ihre Arbeit beeinflusst haben. Sie setzte sich für kleine und mittlere Unternehmen ein und bat darum, diese zu unterstützen, ihnen zuzuhören und Erfahrungen mit ihnen zu teilen.

Jürgen Weichert, Head of Strategic Partner Development bei Google, gab Einblicke in aktuelle Kundenbedürfnisse und erläuterte, wie man diese befriedigen könne. Viele Nutzer informieren sich heute auf mobilen Endgeräten, den eigentlichen Einkauf tätigen sie aber später vom heimischen Computer aus.

Durch die rasante technische Entwicklung, stellt sich der europäische Einzelhandel auf viele Veränderungen ein. „Multi-Channel“ heißt der Trend: Verkaufen über verschiedene Kanäle. Nur durch ein Umdenken in den Verkaufsstrukturen kann ein Wachstum im Einzelhandel noch möglich sein. Sind Firmen in der Lage, ihren Kunden viele Vertriebskanäle anzubieten, werden sie ihre Verkaufszahlen steigern können, meint dazu Robert Klingler von Roland Berger Strategy Consultants.

CustomerTouchpointsAuf der Veranstaltung haben E-Commerce-Anbieter auch darüber diskutiert, wie die Wünsche von Nutzern am besten umgesetzt werden können. Logistik, Zahlungsmethoden und Benutzerfreundlichkeit sind die Bereiche, in denen die Technik inzwischen große Fortschritte gemacht hat. Gemeinsam fordert die Branche: Anbieter müssen in diesen Punkten zusammenarbeiten, um eine hohe Qualität im Online-Einzelhandel weiterhin sicher stellen zu können.

 

Wie Technik den Handel insgesamt verändern könnte, zeigt ein Pilotprojekt von DHL:  Der Logistiker liefert Medikamente in abgelegene Regionen mit Drohnen aus. Experten gehen davon aus, dass dieser neue Transportweg in fünf bis zehn Jahren Wirklichkeit geworden sein könnte.

Kategorie: News
0 Kommentare0