Reisetipp: In die USA geht’s nur noch mit vollem Akku!

Badehose? Check! Reisepass? Check! ESTA-Antrag? Check! Smartphone-Akku geladen? Bei USA-Trips müssen Reisende jetzt einen Punkt mehr auf der Vorbereitungsliste abhaken. Denn die US-Behörden lassen nur noch elektronische Geräte ins Land, die sich vor Abflug bei der Sicherheitskontrolle einmal einschalten lassen. Grund: Im Akkufach könnten Terroristen Sprengladungen unterbringen, so die Sorge der Sicherheitsverantwortlichen.

Damit euer geliebtes Smartphone nicht auf der Strecke bleiben muss, sollte es also bei Ankunft am Startflughafen noch genügend Saft für den Sicherheitscheck haben. Je nach Anreiseweg ist da schon etwas Disziplin notwendig. Moderne Smartphones sind Alleskönner. Und alles kostet auch Akku-Energie. Immer mehr Hersteller integrieren darum in ihren Smartphones besondere Energiesparmodi. Damit hält das Telefon deutlich länger durch, es stehen aber weniger Funktionen zur Verfügung.

HTC One (M8) Energiesparmodus

Der Energiesparmodus des HTC One (M8)

Samsung hat zusammen mit dem GALAXY S5 den so genannten Ultra-Energiesparmodus vorgestellt. Hierbei werden die Funktionen auf das Nötigste reduziert, die Bildschirmhelligkeit gedimmt und die Anzeige zeigt nur noch schwarz-weiß an. Auch HTC bietet einen besonderen, „extremen“ Energiesparmodus. Ihr findet ihn zum Beispiel auf dem aktuellen HTC One (M8). Dabei wird auch die Prozessorleistung gedrosselt. Beim Stamina-Modus von Sony deaktiviert das Gerät unter anderem Datenverbindungen, sobald das Display ausgeschaltet ist. Aber ihr habt bei Sony – beispielsweise beim Sony Xperia Z2 – jede Menge Individualisierungsmöglichkeiten: Ihr könnt zum Beispiel für wichtige Apps wie WhatsApp oder den Facebook Messenger Ausnahmen hinzufügen und bleibt so up to date.

Mit diesen Energiesparmodi sind teilweise beeindruckende Laufzeiten möglich. So lassen sich auch aus wenigen verbliebenen Prozent Akku-Inhalt noch einige Stunden Laufzeit herausholen. Damit kommt ihr sicher durch die Kontrolle und dem USA-Urlaub steht nichts im Wege. Also auf geht‘s zum Roadtrip durch den Wilden Westen, an den Strand in Miami oder zum Shopping-Marathon nach New York – mit dem Smartphone als Reiseleiter!

Kategorie: Mobil Surfen
0 Kommentare0