In Königstein drehte sich vor Kurzem alles um Joomla!. Rund 200 Experten, Entwickler und Endanwender aus über zwölf Nationen kamen zusammen, um auf der jährlichen Konferenz „J and Beyond“ über die Zukunft des Content Management Systems (CMS) zu diskutieren. Unter ihnen: Viktor Vogel, Joomla! Spezialist bei 1&1 und seit neun Jahren mit dem CMS vertraut. Er hat gemeinsam mit Freelancer Gerald Martin einen der insgesamt rund 50 Vorträge gehalten.

Unter dem Titel „Joomla! multiplied – How to run Multiwebsites“ gingen die beiden Experten der Frage nach, wie das CMS zum Verwalten von Inhalten und Layout-Anpassungen für mehrere unterschiedliche Webseiten in einer System-Instanz genutzt werden kann. Während Gerald seinen Fokus auf das Konzept im Allgemeinen legte, stellte Viktor vier Ansätze zur technischen Umsetzung vor. Einer davon ist der Ansatz „ACL“ (Access Control List), bei dem die Webseite mit Hilfe von ACL Gruppen in mehrere Unterseiten unterteilt wird. Die „Site Layer“-Methode steigert zwar die Komplexität der Webseite, die Wartung aber wird einfacher. Bei diesem Ansatz wird zwischen den globalen Einstellungen und den Einstellungen der einzelnen Erweiterungen eine Zwischenschicht eingeführt, die als eine Art Middleware fungiert und verschiedene Konfigurationen ermöglicht.

Bei „Shared Program and Separate Databases“ werden nur kleine Änderungen am CMS vorgenommen: Dateien  werden gemeinsam verwendet, jede Unterseite erhält jedoch eine eigene Datenbank. Über einen Site Manager lassen sich für jede einzelne Seite spezifische Updates durchführen. Die Methode „Shared Files, Single Database“ verwaltet die einzelnen Unterseiten jeweils mit denselben Dateien und in derselben Datenbank. Der Vorteil dabei ist, dass man Inhalte einfacher untereinander teilen kann und nur eine Instanz gewartet wird. Mit der kostenlosen Erweiterung „Virtual Domains“ ist dieser Ansatz bereits realisierbar, bietet sich jedoch nur für einfache Webseiten an. Für Viktor ist letztlich der Ansatz „ACL“ die beste frei zugängliche Methode, um mit Joomla! Multiwebsites zu verwalten.

Seine regelmäßige Teilnahme an wichtigen Events und Konferenzen des beliebten CMS Joomla! wie der J and Beyond 2014 ermöglicht es ihm, sich mit anderen Experten auszutauschen und den Nutzen sowie die Entwicklung des CMS stetig auszubauen.

Eine gekürzte Version von Viktors Vortrag auf der J and Beyond 2014 könnt ihr euch hier ansehen.

Um einen Eindruck von der dreitägigen Veranstaltung zu bekommen, werft einen Blick auf Viktors Fotogalerie.