Produkt-Manager Neal McPherson (1&1), Anja Elsing und Bernhard Lüders (regiodot, v. l.)

Produkt-Manager Neal McPherson (1&1), Anja Elsing und Bernhard Lüders (regiodot, v. l.) nach der Vertragsunterzeichnung

Die Tinte unter dem Vertrag ist noch nicht ganz trocken: Ab sofort vermarktet 1&1 die erste neue deutsche Top-Level-Domain. Damit wird .ruhr zum Showcase für die neuen Domainendungen – nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit. Denn .ruhr geht noch vor .london, .paris und .nyc (für New York) an den Start.

Der Slogan „Heimat im Netz“ für .ruhr trifft es genau: Die Domainendung gibt jedem im Ruhrgebiet die Möglichkeit, mit seinem Webauftritt stolz zu zeigen, wo er zu Hause ist. Unternehmen, Vereine und Privatpersonen haben jetzt die Chance, sich eine individuelle Internetadresse zu sichern. Und welche Domainendung würde wohl besser für die Menschen im Ruhrgebiet passen als .ruhr?

Mehr als 20.000 der im Ruhrgebiet registrierten herkömmlichen Internetadressen enthalten schon den Begriff „ruhr“. Bernhard Lüders und Anja Elsing, die beiden Chefs des .ruhr-Betreibers regiodot in Essen, sehen aber ein noch weitaus größeres Potenzial: Dafür spricht auch die Vielzahl an Domain-Vorbestellungen, die schon bei ihren Vertragspartnern eingegangen sind. Einer davon ist jetzt 1&1 – einer der größten Registrare weltweit.

Verbindliche Bestellungen von .ruhr-Domains können Sie seit dem 21. Januar vornehmen. Zunächst sind aber nur die Inhaber von Marken am Zug, also beispielsweise 1&1 für 1und1.ruhr. Dazu muss die Marke in das Trademark Clearinghouse – die zentrale Marken-Datenbank der Internet-Verwaltung ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) – eingetragen sein. Dadurch soll Markenmissbrauch verhindert werden. Vom 25. Februar an kann dann jeder, der im Ruhrgebiet wohnt oder ein Geschäft betreibt, seine .ruhr-Wunschdomain einen Monat lang bevorzugt registrieren (so genannte „Ruhr-Phase“), bevor rund einen Monat später die uneingeschränkte Registrierung für alle möglich sein wird.

„Bislang gab es nur nationale und globale Namensräume im Internet“, sagt Anja Elsing von regiodot. „Eine Domainendung wie .ruhr bietet dagegen regionale und individuelle Identität.“ Mit .ruhr kann sich jeder eine neue, leicht zu merkende Internet- und E-Mail-Adresse sichern, die unter .de längst nicht mehr verfügbar ist. Ob müller.ruhr (sogar Umlaute sind möglich), rechtsanwalt.ruhr oder metzger-meier.ruhr – jeder kann sich nun sein eigenes Stück Netz im Revier sichern.