Richtige Inhalte für Ihr Blog finden

Ein Firmenblog kann ein guter Weg sein, Informationen und Experten-Tipps mit Ihren Kunden zu teilen. Inhalte, die Sie für Ihr Blog erstellen, können Sie auch über soziale Netzwerke teilen und auf der Firmenwebseite präsentieren. Viele Kleinunternehmen finden zwar, dass ihre Kunden von einem Firmenblog profitieren können. Gleichzeitig halten sie es aber für schwierig, genug Inhalte für regelmäßige Aktualisierungen bereitzustellen. Daher möchten wir hier zwei Wege aufzeigen, wie Sie erfolgreich ein Unternehmensblog betreiben können.

Sprechen Sie Ihr Publikum an.

Es mag offensichtlich erscheinen, aber wenn Sie erfolgreich bloggen möchten, sollten Sie sich stets fragen, was Ihre Zielgruppe eigentlich will. Sie sollten nicht nur über Firmennachrichten oder neue Produkte schreiben. Bieten Sie Ihren Kunden stattdessen einen konkreten Nutzen, etwa Lösungswege für häufige Probleme. Betreiben Sie einen Fahrradladen? Dann könnten Sie etwa verschiedene Fahrradteile vergleichen oder erklären, welche Reifen für welchen Untergrund am besten geeignet sind und warum. Wenn Sie auf die Bedürfnisse und Fragen Ihrer Kunden eingehen, steigen die Chancen, dass Ihre Inhalte gelesen und mit anderen geteilt werden.

Ist Ihr Unternehmen in sozialen Netzwerken wie Facebook, Google+ oder Twitter präsent, können Sie darüber herausfinden, was Ihren Kunden besonders am Herzen liegt. Analysieren und bewerten Sie alle Nachrichten und Anfragen, die über die verschiedenen Kommunikationswege Ihres Unternehmens eingegangen sind. Daraus können Sie schließen, welche Themen gerade für Ihre Kunden von hohem Interesse sind. Entsprechend können Sie Ihre Beiträge gestalten. Ein weiterer Pluspunkt: bei zukünftigen Anfragen können Sie auf diese Beiträge verweisen und Ihr Blog so als Informationsquelle bekannt machen. Je eher Sie ein brandaktuelles Thema Ihrer Branche angehen, desto mehr Kunden können Sie mit Ihren Informationen bedienen.

Behalten Sie Ihre Branche im Blick.

Neben den Dingen, die Ihre Kunden interessieren, sollten Sie auch im Auge behalten, womit sich Ihre Konkurrenz beschäftigt. Dabei geht es nicht darum, die Inhalte anderer Blogs zu kopieren. Aber Sie sollten wissen, worüber Ihre Branchenkollegen sprechen und was für Ihre Kunden interessant sein könnte. Eventuell gibt es sogar andere Blogs oder Webseiten, auf die Sie sich dabei beziehen können.

Vielleicht ist Ihnen in früheren Beiträgen im Online-Erfolgs-Center bereits aufgefallen, dass wir auf Umfragen oder Studien zum Thema Internet beziehen. Da diese Informationen auch für unsere Leser nützlich sein können, informieren wir darüber und verlinken gleichzeitig zur Quelle. Denn Quellenangaben machen Ihre Informationen nicht nur glaubwürdiger – durch Verlinkungen auf externe Quellen verbessern Sie auch Ihre Suchmaschinenposition.

 

Foto: iStockPhoto.com

 

Kategorie: Tipps
0 Kommentare0