Mit einigen einfachen Mitteln gelingt es, die eigene Website auf der Ergebnisliste (“Ranking”) der gängigen Suchmaschinen weiter nach oben zu bringen. Das Zauberwort heißt SEO und steht für Search Engine Optimization, Suchmaschinen-Optimierung. Gerade für mittlere und kleine Unternehmen lohnen sich spezielle SEO-Tools, die dem Anwender praxisnahe Hilfestellung bieten. Dabei spielen besonders die Suchbegriffe eine wichtige Rolle.

„Wer bei Google nicht gefunden wird, der existiert nicht“, bringen es Experten auf den Punkt. Kein Wunder, nutzen doch immer mehr Deutsche die Suchmaschinen, allen voran Google, um auch regionale Anbieter und Geschäfte aufzusuchen. Es empfiehlt sich also, die Instrumente zu nutzen, die dabei helfen, dass die eigene Website in den Rankings der Suchmaschinen weiter oben erscheint.

Erfolgreich bei der Suchmaschinen-Optimierung – dazu einige einfache Tipps:

  • Stellen Sie fest, welche Suchbegriffe Ihre Kunden verwenden. Falls möglich, führen Sie dazu Kundenbefragungen durch. Alternativ bietet es sich an, das Keyword-Tool von Google Adwords oder Google Trends zu nutzen.
  • Stellen Sie graphisch – beispielsweise in Form einer Mind Map – anhand der genannten Suchbegriffe einen Keyword-Baum dar und markieren Sie die drei oder vier wichtigsten Begriffe für die Unterseite der Homepage.
  • Legen Sie auf keinen Fall mehr als vier Keywords pro Unterseite fest! Ansonsten werden Sie Schwierigkeiten bekommen, die erforderliche Kennwortdichte für die Texte zu erreichen. Denn jedes Keyword muss zwischen zwei und sechs Prozent in dem Text der Seite vorhanden sein.
  • Achten Sie darauf, dass das Keyword in dem Text so erscheint, wie Sie es festgelegt haben. Berücksichtigen Sie, dass Plural- oder Genitiv- oder Dativbildungen das Keyword verändern können.
  • Überlegen Sie sich ganz genau, wie sie Ihre Texte formulieren. Viel hängt von der Textqualität ab. Je besser der Inhalt (Content), desto größer Ihre Chancen.
  • Binden Sie die Suchbegriffe auch in Links und Bildern mit ein, damit die Suchmaschine Verbindungen herstellen kann.
  • Nutzen Sie hochwertige Backlinks, die die Relevanz Ihrer Seite steigern. Die Suchmaschine erkennt, welche Backlinks wichtig sind und bewertet danach Ihre Seite. Mit Hilfe von natürlichen Linkpartnerschaften und dem so genannten Link Building lassen sich Erfolge beim SEO erzielen.
  • Beachten Sie soziale Netzwerke wie facebook oder twitter. Verwenden Sie so genannte „social signals“ wie die „+1“- bzw. „Like-Buttons“.
  • Versuchen Sie nicht, allzu schlau zu sein. Wer gegen die Etikette verstößt, wird von den Suchmaschinen schnell abgestraft. Zu den „No-gos“ gehören unter anderem Brückenseiten und Linkfarmen.
  • Nutzen Sie die SEO-Tools von Anbietern wie 1&1, die als eine Art interaktiver Berater fungieren – zum Beispiel zur Backlink-Strategie oder zum Generieren von Keywords. Verwenden Sie zudem Tools, mit deren Hilfe Sie den Erfolg Ihres SEO kontrollieren können.

 

Foto: iStockPhoto.com