Was Sie in sozialen Netzwerken besser nicht tun sollten

Soziale Netzwerke sind ein gutes Werkzeug, um die Bekanntheit Ihres Unternehmens zu steigern und Besucher auf Ihre Webseite zu bringen. Viele Unternehmen kennen bereits die Vorteile eines Auftritts in sozialen Netzwerken. Aber Vorsicht: Es gibt eine richtige und eine falsche Art, diese Auftritte zu pflegen! In diesem Beitrag erklären wir, welches die schlimmsten Fehler im Umgang mit Sozialen Netzwerken sind. Vermeiden Sie diese Fehler, um Besucher nicht abzuschrecken.

Keine Zeit investieren. Hinter jeder erfolgreichen Social Media-Kampagne steckt viel Planungsarbeit. Wenn Sie gerade erst anfangen, scheint es oft einfacher, Beiträge automatisch zu veröffentlichen oder dieselben Inhalte auf verschiedenen Plattformen zu verwenden.

Es gibt im Internet einige Tools, mit denen Sie einen einmal verfassten Beitrag in verschiedenen Netzwerken veröffentlichen können. Obwohl diese Technik hin und wieder hilfreich sein kann, ist es nicht ratsam, sie für jeden Eintrag zu verwenden. Das Publikum eines jeden Netzwerkes ist anders. Dieser Einzigartigkeit sollten Sie gerecht zu werden und Ihre Mitteilungen entsprechend anpassen. So funktionieren Schlagworte, sogenannte Hashtags, beispielsweise bei Twitter, sind jedoch bei Facebook fehl am Platze. Nehmen Sie sich Zeit, um die Besonderheiten der einzelnen Netzwerke kennenzulernen, und passen Sie Ihre Mitteilungen an, um sie optimal zu nutzen.

Außerdem sollten Sie regelmäßige Posts einplanen. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um aktiv zu bleiben, ansonsten werden Ihre Fans und Follower sich schnell langweilen und zu anderen Seiten oder Profilen wechseln.

Unbedingt verkaufen wollen. Soziale Netzwerke sind der falsche Kanal, um hartnäckig Verkaufsabsichten zu verfolgen. Ein großer Teil Ihres Publikums nutzt soziale Netzwerke zur Kommunikation und zum Teilen von Inhalten mit Freunden. Da kann zu aggressives Marketing als Spam eingeordnet werden und damit mehr Schaden als Nutzen bringen. Die Idee ist, eine offene Unterhaltung mit Ihren Followern zu führen. Bauen Sie eine Beziehung zwischen ihnen und Ihrem Unternehmen auf. So gewinnen Sie neue Kunden und bleiben für alte interessant.

Jedes Netzwerk hat zudem Grenzen. Ehe Sie Beiträge für ein spezifisches Medium verfassen, stellen Sie sicher, dass Sie die Regeln kennen, nach denen Sie Werbung treiben und kommunizieren können. Denn eine Verletzung der Geschäftsbedingungen kann unter Umständen dazu führen, dass Ihre Seite im Netzwerk gesperrt wird.

Alles posten, worauf Sie Lust haben. Auf der einen Seite kann zu seltenes Posten Ihren Social Media-Erfolg behindern. Andererseits kann es ebenso fatal sein, alles zu posten, was Ihnen einfällt, ohne eine echte Strategie zu haben. Selbst wenn Ihre Einträge keine Verkaufsmasche sind, können Kunden von pausenlosen Postings abgeschreckt werden. Sie sollten aktiv sein, aber in Maßen. Schreiben Sie nur, wenn Sie etwas Sinnvolles zu sagen haben.

Kategorie: Tipps
0 Kommentare0