Schreiben fürs Internet (Teil 4)

Gehen Sie nicht davon aus, dass jeder Besucher Ihrer Webseite ganz genau weiß, was er sucht. Wie viele der Details für den Leser Ihrer Texte wirklich interessant sind, variiert daher. Aber es kommt darauf an, wie die Informationen strukturiert sind. Nach der Überschrift sollten sie daher in zwei bis drei Sätzen einen Überblick darüber geben, was den Leser inhaltlich auf der einzelnen Webseite erwartet. Bei Tageszeitungen nennt man das „Lead“ oder Vorspann. Sie sollten dieses Prinzip auch für den Text auf Ihrer Webseite nutzen.

Beachten Sie daher Folgendes für Ihre Strukturierung:

  1. Verwenden Sie eine aussagekräftige Überschrift
  2. Heben Sie die Hauptaspekte in Ihrem Text hervor (sowohl sprachlich als auch durch Fettschrift)
  3. Gliedern Sie weniger wichtige Aspekte aus.
  4. Kennzeichnen Sie Details
  5. Bieten Sie die Möglichkeit, dass sich ein stärker interessierter Leser über eine Linksammlung weiterführende Informationen besorgen kann

Stellen Sie einen Zusammenhang zwischen den Texten her

Ein Text sollte für den Leser auch dann noch einen Sinn ergeben, wenn er einzeln – also unabhängig vom Rest der Webseite – steht. Sie können nicht davon ausgehen, dass sich ein Besucher jede einzelne Seite Ihres Internet-Auftritts anschaut.

Qualität und Glaubwürdigkeit Ihres Textes

Damit ein Leser sofort sieht, wie aktuell die Informationen auf einer Webseite sind, können Sie das Datum der Texterstellung/Veröffentlichung angeben. Andere Texte wiederum sind zeitlos – hier sollten Sie daher kein Datum anfügen.

Wichtig ist, dass Sie Ihre einzelnen Seiten – aber auch die Texte selbst – regelmäßig auf Richtigkeit und Aktualität hin überprüfen und nötigenfalls überarbeiten. Sonst können Sie schnell bei Besuchern an Glaubwürdigkeit einbüßen.

Vermeiden Sie Rechtschreibfehler

Besonders sorgfältig sollten Sie auf die Rechtschreibung achten. Denn Rechtschreibfehler verlangsamen das Lesen und lassen Besucher an der Qualität der Texte – und damit auch Ihrer angebotenen Leistungen/Produkte zweifeln. Die meisten Textverarbeitungsprogramme besitzen heutzutage eine Funktion zur Rechtschreibprüfung. Nutzen Sie diese, bevor Sie Ihren Text online stellen.

 

Foto: babimu, Fotolia.com

Kategorie: Tipps
0 Kommentare0