Die Formel klingt einfach: Je besser Ihre Landing Pages, über umso mehr Kontakte, Anfragen oder Aufträge können Sie sich freuen. Denn auf dieser Seite entscheidet sich die „Gretchen-Frage“: Informiert sich der Besucher weiter, bestellt schließlich sogar das Produkt – oder surft er weiter.

Was ist eine Landing Page? Dabei handelt es sich um eine spezielle Seite Ihres Internet-Auftritts, auf der ein Besucher gelangt, wenn er einen Link in einem Werbemittel (zum Beispiel einem Newsletter) anklickt. Damit stellt die Landing Page eine Verbindung zu der Seite her, die zur Bestellung oder einer Kundenanfrage führen soll.

Welche Strategie verfolgt eine Landing Page?

Die Strategie einer Landing Page liegt auf der Hand: Sie muss so informativ und gut gestaltet sein, dass der Nutzer eine von Ihnen gewünschte Aktion ausführt. Die „Landeseite“ soll also aus Besuchern qualifizierte Interessenten und (Stamm-)Kunden machen. Genau darin liegt auch der Unterschied zu allen anderen Seiten Ihres Internet-Auftritts, wie etwa der Homepage (Ihrer Startseite). Die Landing Page dient als zielgruppenspezifischer Werbeträger.

Innerhalb von nur höchstens acht Sekunden entscheidet jeder zweite Internetnutzer, ob er die Internetseite verlässt, die er angeklickt hat, oder ob er sich weiter informiert. Daher ist die Startseite Ihres Internet-Auftritts als Ziel für Werbemittel nicht immer geeignet. Denn wenn Sie beispielsweise für ein Sonderangebot werben möchten, findet dies der Interessent womöglich nicht auf den ersten Klick. Anders bei Landing Pages: Dort steht das Sonderangebot im Mittelpunkt, so dass sich die Aufmerksamkeit des Besuchers ganz auf dieses favorisierte Produkt richten kann. Per Mausklick kann der potenzielle Kunde dann schnell und einfach Kontakt mit Ihnen aufnehmen.

Einfluss auf die Konversionsrate

Wer Online-Marketing betreibt, sollte sich neben der Gestaltung der Anzeige daher auch überlegen, wie er seine Besucher auf einer eigenen Internetseite empfangen möchte. Es ist kein Geheimnis, dass gut gestaltete Landing Pages starken Einfluss auf die Konversionsrate nehmen. Damit diese speziellen Seiten unmittelbar zu einem Kaufabschluss oder einer Kundenanfrage führen, sollten Sie beim Aufbau acht Tipps beachten, die Markus Mattscheck auf Onlinemarketing-Praxis zusammengestellt hat.

 

Foto: iStockPhoto.com