Tipps & Tricks für eine ansprechende E-Mail-Bewerbung

checklistEiner Untersuchung des Karriereportals Monster zufolge bewerben sich immer mehr Menschen per E-Mail um einen Arbeitsplatz. Bei den größten deutschen Unternehmen gingen im Jahr 2012 rund 39 Prozent und bei mittelständischen Unternehmen in Deutschland 51 Prozent aller Bewerbungen per E-Mail ein. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass sich durch das digitale Zeitalter die Arbeitsplatzsuche verändert hat. Elektronische Bewerbungsformen gewinnen zunehmend an Bedeutung.

Damit eure Bewerbung positiv auffällt, haben wir eine Checkliste zusammengestellt. Mit wenigen Tipps und Tricks gestaltet ihr eine ansprechende E-Mail-Bewerbung:

  • Der Betreff der E-Mail sollte aussagekräftig sein. Gebt hierzu idealerweise den Unternehmensbereich und/oder die Stellenbezeichnung mit an. Ist in der Stellenanzeige eine Kennziffer genannt, nehmt Bezug auf diese. Betreff: Bewerbung als…oder Kennziffer…
  • Verwendet seriöse E-Mailadressen. Ideal ist eine Adresse nach dem Muster Vorname.Nachname@provider.de. Adressen wie Cindy666@gmail.de oder zuckerpueppchen@superprovider.com hinterlassen sicher einen nachhaltigen- aber kaum den gewünschten Eindruck.
  • Schreibt an eine konkrete E-Mail-Adresse und nicht an allgemeine Adressen wie info@… Ist in der  Stellenausschreibung kein Ansprechpartner zu finden, fragt per Telefon nach. Eine persönliche Anrede kommt bei einer Bewerbung besser an als Standardfloskeln wie das allgemeine Sehr geehrte Damen und Herren….
  • Verfasst für das E-Mail-Textfeld ein kurzes aber aussagekräftiges Anschreiben, aus dem hervorgeht, für welche Stelle ihr euch bewerbt. Durch den Satz „Nähere Informationen zu meiner Person entnehmen Sie bitte dem Anhang“  könnt ihr auf das beigefügte Dokument verweisen.
  • Versendet eure Dateien im PDF-Format, da sich bei Textverarbeitungsprogrammen die Formatierung ändern kann. Eine einzelne PDF-Datei wirkt ordentlicher als viele Dateien. Fügt bei sehr vielen Dokumenten ein Inhaltsverzeichnis hinzu.
  • Behaltet die generelle Reihenfolge der Unterlagen bei: Deckblatt, Anschreiben, Lebenslauf, chronologisch geordnete Zeugnisse und weitere vom Arbeitgeber gewünschte Informationen.
  • Achtet bei eingescannten Unterlagen wie Zeugnissen oder Bewerbungsfotos auf eine gute und komfortable Lesbarkeit der Dokumente.
  • Wenn ihr ein Foto hinzufügt, sollte dieses nicht extra angehängt sondern in den Lebenslauf oder im Deckblatt einfügt sein. Seit Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) erwarten viele Unternernehmen kein Foto mehr. Falls ihr dennoch das Gefühl habt, ein Bild gehört zu einer kompletten Bewerbung, achtet auch hier auf die Qualität: Fotos aus dem Automaten sind tabu. In der Regel sind die Kosten für ein professionelles Portrait im Fotostudio gut angelegtes Geld.
  • Wenn ihr ein persönliches Profil in einem der Business-Netzwerke Xing oder LinkedIn habt, könnt ihr in der E-Mail, im Anschreiben oder dem Lebenslauf darauf verlinken.
  • Achtet bei der Größe des Anhangs auf die Angaben in der Stellenbeschreibung. Um die Ladezeit so kurz wie möglich zu halten, versucht euch auf die zentralen Dokumente zu konzentrieren.  Empfohlen wird eine maximale Größe von 5MB.
  • Anschrift, E-Mail und Telefonnummer nicht vergessen. Gebt eine Telefonnummer an, unter der ihr auch zu den üblichen Bürozeiten erreichbar seid.
  • Schaut täglich in euer E-Mail-Postfach und in den Spamordner, damit ihr zeitnah auf eine Antwort reagieren könnt.

Durch diese einfachen Tipps sollte einer ansprechenden E-Mail-Bewerbung nichts mehr im Wege stehen- viel Erfolg! Aktuelle Stellenangebote bei 1&1 findet ihr übrigens unter jobs.1und1.de.

Allgemeine Bewerbungstipps von 1&1: http://jobs.1und1.de/xml/JobsBewerbungstipps

Kategorie: Netzkultur
1 Kommentar1
  1. 31. Mai 2013 um 10:40 |

    Eventuell sollte man noch dazu schreiben, dass sich zwar per Mail schnell ein paar Bewerbungen rausschicken lassen, dies aber nicht dazu animieren soll eine Bewerbung an verschiedenste Unternehmen zu senden. Schließlich sollte auch eine Bewerbung per Mail den Anforderungen einer regulären Bewerbung entsprechen und dazu ist es zumeist notwendig selbige für jedes Unternehmen komplett zu überarbeiten (http://www.deinebewerbung.de/unser_blog/richtig-online-bewerben.page.htm).
    Außerdem wäre eine Anmerkung dazu, dass auch hier auf die Rechtschreibung geachtet werden muss und somit auch Smilies in der Mail nichts zu suchen haben, eventuell angebracht.

Die Kommentare sind geschlossen.