Was ist Python? Eine Schlange, klar. In der IT-Welt steht Python aber seit Anfang der 1990-er Jahre für die vom niederländischen Software-Entwickler Guido van Rossum entwickelte Programmiersprache. Nach dem Willen einer britischen Software-Firma soll sich das nun ändern. Das Unternehmen, das vor 13 Jahren die Domain python.co.uk registriert hat, möchte unter dieser Adresse Cloud-Dienste verkaufen und macht der Programmiersprache Python nun zugleich mit europaweiten Trademark-Ansprüchen ihren Namen streitig. Die Ansprüche auf den Namen “Python” in Bezug auf “Software, Server und Web Services” stellen die inzwischen über 20 Jahre alte Programmiersprache “Python” in Frage und gehen meiner Meinung nach zu weit.

Die Python Software Foundation, eine gemeinnützige Stiftung, die die Rechte an der Programmiersprache verwaltet, hat nun um Unterstützung für den Erhalt ihrer Marke gebeten.

Natürlich begrüßen wir www.python.co.uk als Mitbewerber für Serverprodukte. mindestens die Trademark-Ansprüche auf den Namen “Python” für Software und Webservices sind aber bereits strittig.

Dass die Programmiersprache “Python” eine “Software” ist, ist einfach klar und “Web Services” sind im Programmierumfeld ein feststehender Begriff, um z. B. Funktionalität einer eigenen Applikation auch Dritt-Applikationen anbieten zu können. Trademark-Ansprüche auf diese allgemeinen Begriffe sind für die Programmiersprache daher ein besonderes Problem.

Wir selbst setzen Python als eine Skriptsprache ein, um z. B. automatisch Software zu verteilen oder Daten auszuwerten. Lesen wir in einem Bewerberschreiben von “Python-Erfahrung”, gehen wir von Kenntnissen der bekannten Programmiersprache Python aus – und nicht von jemandem, der sich mit dem jungen Produkt eines Marktbegleiters auskennt.

Die ersten Hosting-Angebote von Schlund + Partner mit Pyhon im Jahr 2001   Python in den Webhosting-Tarifen von 1&1

Die ersten Hosting-Angebote mit Python-Unterstützung haben wir 2001 eingeführt, heute unterstützen alle großen 1&1 Hosting-Pakete ab dem Tarif Dual Basic Python – natürlich die Programmiersprache.

Wie sähe es aus, wenn die Programmiersprache Python nun ihren Namen wechseln müsste?

 Jedes Python-Skript fängt mit dem Aufruf

#! /usr/bin/python
 

an – wenn Python nun seinen Namen ändern müsste, sollen daraufhin auch alle bestehenden Python-Skripte angepasst werden?

Wenn ein Kunde seine bestehende Python-Anwendung zu uns umziehen möchte, die von sich aus “benötigt Python” behauptet und die Programmiersprache nun zu einem neuen Namen gezwungen wird – wie dürfen wir es unseren Kunden sagen, ohne Markenrechte zu verletzen?

“Wir unterstützen die Programmiersprache, die früher als Python bekannt war und mit der deine Anwendung funktioniert”?