Der Weg zum eigenen Online-Shop (Teil 4)

Bisher veröffentlicht:

Sobald Ihr Shop online geht, gilt vor allem eins: Wer nicht gefunden wird, kann nicht verkaufen. Ein für die Auffindbarkeit in Suchmaschinen optimierter Online-Shop ist daher ebenso eine Grundvoraussetzung für Erfolg wie Benutzerfreundlichkeit. Ein „SEO friendly”-Shop-Template sollte die Struktur Ihres Shops unterstützen, doch es gibt noch weitere Details, die Sie zur Suchmaschinen-Optimierung (SEO) beitragen können:

Neben Links von externen Webseiten durch den Eintrag in Branchenbücher oder durch Linkpartner sind auch interne Verlinkungen für Suchmaschinen von Bedeutung und können die Rankings unterstützen. Einige Shop-Software-Lösungen können automatisierte interne Querverweise anlegen, diese lassen sich notfalls aber auch manuell erzeugen: ähnliche Produkte, verwandte Kategorien, Angebote vom gleichen Hersteller, Zubehör zu diesem Artikel …

Verbessern Sie die interne Linkstruktur, indem Sie mit Hilfe des „nofollow”-Attributs (Infos dazu bei Google) alle irrelevanten Unterseiten für die Indexierung sperren. Typische Beispiele sind die Kundenkonten-Login-Seiten, der Warenkorb, Bewertungsoptionen oder die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und die Datenschutzerklärung.

Am wichtigsten aber: Setzen Sie auf ausführliche und vor allem einzigartige Produktbeschreibungen. Einzigartig deswegen, weil Sie sonst nicht kontrollieren können, welche Seite eine Suchmaschine wie Google aus mehreren auswählt – und Sie möchten selbstverständlich mit allen Inhalten gefunden werden. Doppelte Produktbeschreibungen kommen häufig vor, wenn Katalogtexte von Lieferanten übernommen werden: Ob Sie oder Ihr Konkurrent dann in den Ergebnislisten oben stehen, ist reine Glückssache. Meistens wird die ältere und „mächtigere” Seite bevorzugt. Vermeiden Sie also unbedingt „double content”, setzen Sie auf Eigenkreationen ohne Textwiederholungen. Umso detaillierter, ausführlicher und ansprechender die Produktbeschreibungen gestaltet werden, desto höher sind Ihre Erfolgschancen mit Hilfe von Suchmaschinen-Optimierung.

Kategorie: E-Business
2 Kommentare2
  1. 16. Juli 2012 um 19:00 |

    Gute Beschreibung zum Thema SEO, hier noch ein paar weitere Tipps:

    Es empfiehlt sich auch die richtige Auswahl der Keywords, beispielsweise durch Einsatz den Google Keyword Tool, welche entsprechend im Title- und Meta Tags eingepflegt werden. Die Bilder sollten mit entsprechenden Alt-Tags belegt werden und bei größeren Seiten bitte Sitemap per XML einreichen.

    Beim Linkbuilding bitte Abstand von Quantität und spammigen Methoden

    Viel Erfolg!

  2. 13. Dezember 2013 um 13:31 |

    Nicht zu vergessen ist die Onpage Optimierung mit der internen Verlinkung. Panda und Penguin müssen unbedingt berücksichtigt werden.

Die Kommentare sind geschlossen.