Der Weg zum eigenen Online-Shop (Teil 1)

Bisher veröffentlicht:

Besonders für kleinere und mittelständische Unternehmen kann ein eigener Online-Shop eine gute Möglichkeit bieten, Umsätze zu erhöhen und neue Zielgruppen zu erreichen. Vorbei sind dabei die Zeiten, in denen es aufwändig und teuer war, ein Geschäft im Internet zu betreiben: Moderne Shopsysteme sind einfach und unkompliziert zu bedienen.

Für Ihren eigenen Webshop gibt es inzwischen eine große Auswahl an Softwarelösungen, die sie entweder auf ihrem eigenen Rechner oder gemieteten Servern betreiben können. Daneben stehen Ihnen auch Komplettlösungen zur Verfügung, bei denen der Shop Teil eines Gesamtpakets als Online-Anwendung einschließlich Betrieb und Hosting ist.

Für zusätzliche Aufgaben können Sie bei Bedarf immer noch die Hilfe professioneller Webprogrammierer in Anspruch nehmen. Das ist oft aber gar nicht mehr notwendig..

Die richtige Shop-Lösung finden

Prüfen Sie zunächst die Voraussetzungen, die Ihr Online-Shop erfüllen muss: Gibt es ein Warenwirtschaftssystem wie beispielsweise SAP, zu dem eine Schnittstelle vorhanden sein muss? Werden die Bestelldaten aus dem Online-Shop in ein anderes System exportiert oder muss ein vorhandener Artikelbestand importiert werden?

Ein späterer Umstieg ist immer mit zusätzlichem Aufwand verbunden. Daher ist es wichtig, dass Ihr neues Shop-System zu Ihren Anforderungen passt. Folgende Fragen sollten Sie vorab prüfen:

  • Soll sich der Shop an Endverbraucher, Geschäftskunden oder beides richten?
  • Wird er in mehreren Sprachen geführt?
  • Sollen unterschiedliche Kundengruppen verwaltet werden?
  • Wird eine sehr große Anzahl von Produkten verwaltet oder ist dies für später vorgesehen?
  • Wie muss die Produktdarstellung aussehen: Werden Varianten wie Farbauswahl oder Größenangabe benötigt?
  • Sollen Produktvideos integriert werden?
  • Ist die Navigationsstruktur nutzerfreundlich?Finden sich die Kunden gut zurecht?
  • Werden auch fertige Design-Templates (Mustervorlagen) angeboten, vor allem solche mit suchmaschinenfreundlichen Strukturen?
  • Gibt es eine integrierte Suche für den Produktbestand?
  • Kann einem Produkt auch mehr als ein Bild zugeordnet werden? Ist ein Zoom für einzelne oder alle Grafiken möglich?
  • Bietet der Shop die Möglichkeit, Suchmaschinenoptimierung durch eigene Titel pro Produktseite und Meta-Daten pro Produkt zu betreiben?
  • Welche Bezahlmöglichkeiten gibt es, und sind es die richtigen für Ihre Zielgruppe? Ist eine verschlüsselte Übertragung sensibler Daten gewährleistet?
  • Nicht zuletzt: Wird die Shop-Software weiterentwickelt, gibt es regelmäßige Sicherheits-Updates und steht professioneller Support zur Verfügung?

Nehmen Sie sich unbedingt die Zeit, verschiedene Referenzprojekte und nach Möglichkeit eine Demo einzusehen und in Ruhe auszuprobieren, ob die in Betracht kommende Shop-Applikation oder -Software Ihnen auch in der Praxis zusagt.

Eine nette Optik in der Produktdarstellung nutzt beispielsweise gar nichts, wenn die Administrationsoberfläche unzugänglich und verwirrend ist, so dass der alltägliche Shop-Betrieb zur Zerreißprobe wird. Eine Übersicht der gängigsten Shopsysteme auf dem deutschen Markt finden Sie unter eSales4u.de.

 

Foto: Gina Sanders, Fotolia.com

Kategorie: E-Business | Tipps
1 Kommentar1

Die Kommentare sind geschlossen.