Zeitmaschine für den 1&1 Dynamic Cloud Server – Mehr Sicherheit mit Snapshot-Funktion

Snapshot für den 1&1 Dynamic Cloud ServerDer 1&1 Dynamic Cloud Server, unser flexibelster virtueller Server, wird noch sicherer und komfortabler. Von Anfang an lassen sich bei diesem Server je nach Leistungsbedarf im Control Center Parameter wie Arbeitsspeicher, Anzahl der Prozessorkerne und die Größe des Festplattenplatzes mit stundengenauer Abrechnung anpassen. Wollten Anwender allerdings beispielsweise neue Software testen, mussten sie, wenn etwas nicht funktionierte, bislang den ursprünglichen Zustand des Servers immer per Hand wiederherstellen. Das ist jetzt vorbei.

Mit  Snapshot haben wir eine Lösung entwickelt, mit der ihr Euren Dynamic Cloud Server jederzeit ohne Hilfe des Supports in einen vorher definierten Zustand zurück versetzen könnt. Zu jeder Tages- und Nachtzeit könnt ihr ein Abbild der aktuellen Serverkonfiguration und all eurer Daten erstellen und zu einem späteren Zeitpunkt zu dieser Ausgangskonfiguration zurückzukehren.

So seid ihr natürlich auch im unwahrscheinlichen Fall eines Hardwaredefekts auf der sicheren Seite, denn niemand kann sich heute mehr eine längere Downtime erlauben. Müsste im Anschluss alles manuell neu eingerichtet werden, würden unter Umständen mehrere Stunden vergehen, in denen das System nicht erreichbar wäre. Das bedeutet in der Regel deutliche Verluste durch entgangene Geschäfte, oder verärgerte Kunden. Das Speichern und Wiederherstellen einer Konfiguration könnt ihr jetzt im 1&1 Control Center mit nur wenigen Klicks erledigen. Das von euch erstellte Abbild speichern wir für euch zeitlich unbegrenzt. Erst, wenn ihr ein neues Abbild anlegt, wird das vorherige automatisch überschrieben.

Die Funktion Snapshot gibt es jetzt für alle Neu- und Bestandskunden des neuen 1&1 Dynamic Cloud Servers kostenlos.

Kategorie: Produkte
2 Kommentare2
  1. 8. Januar 2013 um 22:00 |

    Hallo 1&1-DCS-Team,

    wir nutzen bereits einige Cloudserver bei Euch und sind damit soweit auch zufrieden. Kritik hätte ich nur an Eurer lausigen Monitoring-App für iOS, aber das ist zweitrangig.

    Wir betreiben ua. einige Mailinglistensysteme. Pünktlich zu jedem 1. eines Monates werden zu jeder Mailingliste Statistiken erstellt und versendet. Dies ist der einzige Tag, wo der Server unter Voll-Last läuft. Daher ein Kundenwunsch unsererseits;

    Es wäre doch fantastisch, wenn man für einen bestimmten wiederkehrenden Zeitabschnitt abweichende Serverkonfiguration einrichten könnte. So dass man bspw. an jedem 1. eines Monates eben 1 CPU-Kern und 1 GB RAM dazu werfen lassen kann, das am 2. des Monates dann genauso automatisiert wieder weg genommen wird. Was haltet Ihr von der Idee und wäre sie umsetzbar?

    Herzliche Grüße
    Cord Hagen

    1. 9. Januar 2013 um 10:35 |

      Hallo Cord Hagen,

      die Grundeinstellungen Ihres Cloud-Servers können Sie jederzeit individuell anpassen. Je nach Bedarf können Sie CPU und RAM zu Ihrem Vertrag hinzubuchen oder entfernen. Die Abrechnung erfolgt dabei stundengenau.
      Eine automatische Zu- oder Abbuchung Ihrer Einstellungen ist derzeit nicht möglich. Ich gebe Ihren Vorschlag aber gerne einmal an die zuständigen Kollegen weiter.

      Viele Grüße
      Ingrid Ewen, 1&1

Die Kommentare sind geschlossen.