So werben Sie erfolgreich bei Facebook

Unternehmen haben gute Chancen, mit gezielter Werbung auf Facebook neue Kunden zu gewinnen. Denn: Jeder vierte Deutsche ist bei Facebook aktiv – und täglich werden es mehr Mitglieder.

Die erste Möglichkeit, mit dem eigenen Geschäft auf Facebook präsent zu sein, ist eine Facebook-Fanseite. Hierüber erreichen Sie jedoch nur einen Teil Ihrer Kunden. Meistens sind es jene, die das Unternehmen und seine Produkte ohnehin schon kennen und zu schätzen wissen – echte Fans eben. Sie verknüpfen sich mit der Fanseite und lesen regelmäßig über Neuheiten aus dem Unternehmen. Wenn Sie Glück haben, verbreiten Ihre Fans die Inhalte der Fanseite auch noch in ihren eigenen Freundeskreisen.

Geht es jedoch um gezielte Neukundengewinnung, bietet Facebook zwei weitere Möglichkeiten an: Werbeanzeigen und gesponserte Meldungen.

Facebook-Werbeanzeigen

Facebook-Werbeanzeigen sind klassische Online-Anzeigen. Sie bestehen aus einem Titeltext von bis zu 25 Zeichen Länge, einem Werbetext mit bis zu 135 Zeichen und einem Bild, das maximal 110 Pixel breit und höchsten 80 Pixel hoch sein darf. Es muss eines der Formate 4:3 oder 16:9 besitzen. Im Rahmen dieser technischen Daten kann der Werbende die Inhalte der Anzeigen frei gestalten. Ein Online-Assistent hilft bei der Erstellung in drei Schritten. Eine umfangreiche Online-Hilfe erklärt alles genau.

Die Werbeanzeigen erscheinen immer in der rechten Randspalte von Facebook-Seiten. Maximal sechs Anzeigen stehen auf einer Seite. Der Werbetreibende hat keinen Einfluss darauf, wo seine Anzeigen platziert werden. Ein komplizierter Mechanismus legt anhand der gewählten Zielgruppen, der gebotenen Preise  und anderer Kriterien automatisch fest, wo jede einzelne Annonce erscheint. Auf jeden Fall sehen nur relevante Mitglieder der festgelegten Zielgruppen die Reklame.

Kosten für Werbeanzeigen

Facebook berechnet die Anzahl der Klicks auf die Werbeanzeige (CPC: Cost-per-Click) oder die Anzahl der Zugriffe (Impressionen) auf die Seiten, welche die Werbeanzeige enthalten (CPM: Cost-per-Mille). Es gibt kein festes Preisschema. Werbetreibende geben ein Gebot ab, was ihnen CPC oder CPM höchstens wert sind. Der Rechnungsbetrag kann nie das vom Auftraggeber bestimmte Tages- oder Monatsbudget überschreiten. So besteht eine gute Kontrollmöglichkeit über die Werbeausgaben.

Tipps für den Werbeerfolg

Wichtig ist die Auswahl der Zielgruppen. Wählen Sie erst eine breite Zielgruppe aus und grenzen Sie diese enger ein, falls Sie hohe Streuverluste feststellen.. Beachten Sie: Allzu kleine Werbebudgets grenzen die Möglichkeiten ein, genug Zugriffe auf die Anzeigen zu erhalten.

Gestalten Sie die Anzeigen Facebook-typisch: Setzen Sie lieber Bilder von Menschen und Produkten als Logos ein, die womöglich niemand kennt. Halten Sie Texte so kurz wie möglich. Sprechen Sie Ihre Kunden direkt an, stellen Sie Fragen oder machen Sie auf besondere Angebote aufmerksam.

Gesponserte Meldungen

Die zweite Werbemöglichkeit auf Facebook sind gesponserte Meldungen. Dabei werden bestimmte Meldungen aus dem sich ständig erneuernden Nachrichten-Stream hervorgehoben, so dass sie längere Zeit zu sehen sind. Wen also ein Facebook Nutzer Ihre Fan-Seite mit „gefällt mir“ markiert oder bei einer Frage auf Ihrer abstimmt, erscheint das dann nicht nur im normalen Nachrichten-Stream, sondern auch prominent am rechten Rand. Dadurch, dass gesponserte Meldungen aus Aktionen von Facebook-Nutzern entstehen, sind sie natürlich viel authentischer.

Gesponserte Meldungen lassen sich genau wie Anzeigen per Online-Assistent buchen.


Kategorie: Tipps
1 Kommentar1
  1. 22. August 2013 um 20:28 |

    Nützt alles aber nix ,wenn vereinzelte Kunden Adblocker nutzen !

    Dieses verhindert dass Werbeanzeige eingeblendet werden!

Die Kommentare sind geschlossen.