1&1 HomeServerIn den (Online-)Medien wird aktuell viel über eine Sicherheitslücke des so genannten "Wi-Fi Protected Setup", kurz WPS, berichtet. Wir können an dieser Stelle Entwarnung geben: Die 1&1 HomeServer sind von dieser Problematik nicht betroffen. Mit WPS lassen sich Geräte schnell mit dem heimischen WLAN verbinden. Ist WPS dauerhaft aktiviert, soll es für Unbefugte möglich sein, sich Zugang zum WLAN-Netz zu verschaffen. Diese Voraussetzung ist bei den 1&1 HomeServern nicht gegeben. Die Geräte sind also sicher. Alle bei 1&1 DSL erhältlichen WLAN-Router sind AVM FRITZ!Boxen. AVM hat dazu heute eine kurze Notiz veröffentlicht. Hier findet ihr auch unsere offizielle Stellungnahme:

Die 1&1 HomeServer/AVM FRITZ!Boxen sind von der berichteten Lücke nicht betroffen, denn bei den 1&1 HomeServern/den FRITZ!Box-Modellen von AVM ist WPS nicht dauerhaft aktiviert. Damit ist auch ein Zugriff wie beschrieben von außerhalb auf die 1&1 HomeServer/die FRITZ!Box nicht möglich. Für den Verbindungsaufbau zu einem anderen WLAN-Gerät muss bei dem 1&1 HomeServer/der FRITZ!Box WPS durch den Anwender temporär aktiviert werden. Dies ist entweder per Tastendruck oder über die Benutzeroberfläche möglich. Anschließend ist innerhalb von zwei Minuten ein Verbindungsaufbau möglich. Nach dieser Zeit wird WPS wieder deaktiviert. Versuchen mehrere Geräte gleichzeitig, eine WPS-Verbindung aufzubauen, wird die WPS-Funktion ebenfalls wieder deaktiviert.