Anfang 2007 hat 1&1 sein erstes eigenes Rechenzentrum in den USA in Betrieb genommen. Zum Start von 1&1 Dual-Hosting haben die Kollegen von 1&1 Internet Inc. Journalisten in die Serverfarm in Lenexa im US-Bundesstaat Kansas eingeladen. Auch wir haben die Gelegenheit für einen Blick hinter die Kulissen genutzt.

DennisBelzner
Alle Beiträge

https://www.youtube.com/watch?v=gSfC6Qppd3M

Lenexa liegt rund 50 Kilometer südlich von Kansas City - das übrigens, anders als der Name vermuten lässt, zum Nachbarstaat Missouri gehört. Der relativ zentrale Standort wurde gewählt, weil so die Latenzzeiten für Kunden sowohl an der amerikanischen West- wie Ostküste relativ gering bleiben.  Auf einer Fläche von 5.400 Quadratmetern sind aktuell rund 20.000 Server untergebracht, insgesamt hat das Rechenzentrum Platz für rund 40.000 Rechner. Im Inneren einer ehemaligen Lagerhalle wurde ein "Gebäude im Gebäude" gebaut, das die Räume für Server, Stromversorgung, Netzwerk und weitere Systeme beherbergt. 15 Mitarbeiter kümmern sich um den Betrieb des Rechenzentrums.

Neben vielen tausend Dedicated Servern beherbergt der Standort Lenexa auch eine Hälfte der so genannten Shared-Hosting-Plattform unserer amerikanischen Kunden, derzeit rund 300 Server. Für das Dual-Hosting mit Georedundanz haben wir nun ein weiteres Rechenzentrum in Kansas City angemietet, in dem die zweite Hälfte des Systems mit Web-, Mail- und Datenbankservern untergebracht ist. Bei einer Störung können innerhalb von zwei Minuten einzelne Rechner, Server-Cluster oder die gesamte Plattform auf das zweite Rechenzentrum "umgeschaltet" werden, so dass die Webseiten unserer Kunden weiter erreichbar sind.

Impressionen aus dem 1&1 Rechenzentrum in Lenexa