Eine eigene Homepage für das Unternehmen oder auch nur für sich privat: das ist heutzutage kein Hexenwerk mehr.  Allerdings sollte man sich, bevor man sich in die Gestaltung stürzt, ein paar Gedanken machen: Wozu will man die eigene Homepage benutzen, und wie erreicht man dieses Ziel am besten? Das wollen wir euch am Beispiel der 1&1 Do-It-Yourself-Homepage einmal Schritt für Schritt zeigen.

Die Paketauswahl
Ihr habt die Wahl. Welches Paket braucht ihr für eure eigene Homepage?

1. Was soll eure Homepage können? Zunächst stellt sich die Frage, ob ihr die Homepage privat oder geschäftlich nutzen wollt. Je nachdem braucht ihr eine andere Seitenstruktur, eine andere Gestaltung und natürlich einen anderen Funktionsumfang.  Die 1&1 Do-It-Yourself Homepage bietet beispielsweise genau abgestimmte Pakete für Privatnutzer, Vereine, Firmen und Freiberufler. Wollt Ihr nur eine kleine Visitenkarte im Netz, soll ein Produktkatalog integriert werden oder wollt ihr einen Online-Shop betreiben? Die entsprechenden Anforderungen solltet ihr bei der Paketauswahl im Hinterkopf haben.

Domain zuweisen
So verknüpft ihr eure Domain mit eurer Do-It-Yourself Homepage

2. Domain auswählen: Die Internet-Adresse ist das Aushängeschild eurer Homepage. Deshalb ist es wichtig, dass ihr eine Domain auswählt, die nicht nur zu eurem Vorhaben passen sollte, sondern auch gut verständlich und leicht zu merken ist. Ob euer Wunschname noch frei ist, erfahrt Ihr in der Regel bei den entsprechenden Registraren. Bei der Bestellung einer 1&1 Do-It-Yourself Homepage könnt Ihr die Domain direkt im Bestellprozess wählen oder später nachträglich im Control-Center einrichten. Vielleicht habt Ihr ja auch schon eine Domain, die ihr jetzt für die neue Website weiter benutzen wollt. Die könnt ihr auch ganz einfach und bequem im Control-Center in eurer Do-It-Yourself Homepage Paket umziehen. Wenn euer Wunschname, etwa euerfirmenname.de, bereits vergeben ist, solltet ihr einmal prüfen, ob es den gleichen Namen mit einer anderen Endung, der so genannten Top-Level-Domain, gibt.

E-Mail einrichten
So könnt ihr eure E-Mail-Adressen einrichten

3. E-Mail Adressen wählen: Fast ebenso wichtig für die Außendarstellung eurer Website wie die Domain ist eine entsprechende E-Mail-Adresse. Beliebt bei Website-Betreibern sind zum Beispiel info@, post@, mail@ oder webmaster@. Wird eure Homepage von mehreren Nutzern verwaltet, macht es natürlich auch Sinn, persönliche E-Mail Adressen anzulegen. Bei einer Familienhomepage könnte das dann ganz einfach nach dem Schema vorname@nachname.de geschehen. Für Unternehmen ist hier ein einheitlicher Auftritt besonders wichtig. Wenn der Chef beispielsweise die Adresse m.mustermann@musterfirma.de hat, sollte die Buchhalterin nicht lisa.milchmaedchen@musterfirma.de nutzen sondern lieber l.milchmaedchen@musterfirma.de. Verwalten könnt ihr die E-Mail-Adressen ebenfalls im Control-Center. Dahin kommt ihr übrigens auch direkt über das Menü eurer Do-It-Yourself Homepage.

Impressum der eigenen Homepage
Wir haben das Impressum für euch schon angelegt. Ihr müsst es nur noch ergänzen.

4. Impressum anlegen: Nicht nur für alle, die geschäftlich im Internet unterwegs sind, ist ein wasserdichtes Impressum Pflicht. Genauere Informationen findet ihr im Telemediengesetz. Wenn ihr eine 1&1 Do-It-Yourself Homepage einrichtet, erstellen wir ein passendes Impressum automatisch für euch. Ihr müsst es dann nur noch entsprechend ergänzen.

Sobald ihr diese ganzen Rahmenbedingung geklärt habt, könnt ihr mit eurer Homepage loslegen, eure Familienaktivitäten zeigen, euer Unternehmen im Internet bekannt machen oder mit eurem Online-Shop Geld verdienen.  Viel Erfolg!