Und es gibt ihn wirklich (Teil 2)- Bloggertreffen in Montabaur…

Gerade unter den Bloggern gab es einige kritische Bemerkungen zur Echtheit des Marcell D’Avis.

Aus diesem Grund luden wir einige Blogger, die sich in ihren Blogs schon zur neuen 1&1-Kampagne geäußert hatten, zu einem Treffen am 15.01.2010 mit Marcell D’Avis ein. So konnten sie sich persönlich ein Bild von unserer „neuesten Innovation bei 1&1“ machen.

Zum Treffen erschienen Kai Wels, Daniel Lücking, Thomas Böhm und Michael Friedrichs.

Lesen Sie hier, welchen Eindruck der neue Leiter Kundenzufriedenheit auf sie machte:

http://www.kaipiranha.de/2010/01/15/marcell-davis-von-11-und-es-gibt-ihn-wirklich/

http://www.toxicavenger.de/allgemein/1und1-bloggertreffen-marcell-davis

http://daniels-onlife.de/11-%E2%80%93-vs-me/


Kategorie: 1&1 Intern
27 Kommentare27
  1. 20. Januar 2010 um 16:06 |

    Bevor nun der „Sturm der Entrüstung” über uns Blogger und unsere angebliche Käuflichkeit hereinbricht sei angemerkt:

    1. Rucksack und Notizbuch sollten bei allen vier interessierten Bloggern deutlich unter Tarif liegen und allenfalls eine Nettigkeit darstellen (die ich penetrant an anderer Stelle eingefordert habe;-) ).

    2. Mindestens zwei der Blogger, wenn nicht gar Drei sind keine Kunden bei 1&1 – und auch ich zahle weiterhin für meine Verträge.

    3. Keiner von uns steht auf der Gehaltsliste bei 1&1 – auch wenn ich daran arbeite, da eventuell mal drauf zu kommen.

    Danke noch einmal für die Einblicke, die man sonst nicht in Werbekampagnen von Großunternehmen bekommt und den netten Nachmittag in Montabaur!

    Viele Grüße und hoffentlich bis bald!

  2. 20. Januar 2010 um 17:17 |

    Danke, 1&1.

    Ich habe den Eindruck, die Kampagne ist nicht leeres Gerede. Meine Störung trat kurz vor dem Kampagnenstart auf, die ersten Behebungsversuche waren wirklich nervtötend. Und erfolglos.

    Mit etwas Verzögerung — was ich bei dem Ansturm auf die neue Mail-Adresse durchaus verstehen kann — wurde dann meine Störung in Angriff genommen und behoben. Ich habe da für die Zukunft ein gutes Gefühl. Ganz komplikationlos gab es jetzt auch eine Gutschrift für die erlittenen Ausfälle. Super.

    Paradox, oder? Nach der Störung (und deren im Endeffekt erfolgreicher Behebung) bin ich mittlerweile von 1&1 fast mehr überzeugt als vorher 🙂 Weiter so!

    1. 21. Januar 2010 um 13:32 |

      Na Glückwunsch!

      Meine Erfahrung ist leider schlechter:
      – Am 5.11.2009 versuchte ein Techniker vergeblich den Anschluss meiner Tochter zu aktivieren. Er verabschiedete sich, ohne einen weiteren Termin zu nennen.

      – In einem kostenpflichtigen Anruf bei der 1&1 Hotline Anfang Dezember wurde uns für die nächsten Tage ein Rückruf wegen eiens Technikertermins versprochen.

      – Nachdem nichts passierte und im Fernsehen der 1&1 Werbespot geizigt wurde, hatte ich am 2.1.2010 Herrn D’Avis eine Mail gesandt. In seiner prompten Antwort wurde versprochen, dass man sich um die Angelegenheit kümmert und sich in 2-3 Tagen melden würden.

      – Seit dem habe ich nichts mehr von 1&1 gehört. Der Anschluss funktioniert immer noch nicht. Im Bearbeitungsstatus wird seit Wochen unverändert versprochen, dass man bald einen neuen Termin vereinbaren würde. Es tut sich aber nichts.

      Es ist schön, das Herr D’Avis zeit gefunden hat, sich mit Ihnen zu treffen. Besser fände ich es als Betroffener allerdings, wenn er sich um die Nöte seiner Kunden kümmern würde.

      Viele Grüße!

      1. 21. Januar 2010 um 13:51 |

        Hallo Herr Blankenbach,
        Ich kann Ihnen versichern, dass Herr D’Avis sehr viel Zeit in die Kundenzufriedenheit investiert. Und selbst bei solchen Treffen, die ja nun auch nicht jede Woche stattfinden, betreut immer noch sein Team viele Kundenanfragen.
        Ich habe in Ihren Fall aber nochmal persönlich nachgesehen und Ihnen bestätigen, dass bereits daran gearbeitet wird. Bitte entschuldigen Sie die lange Wartezeit.
        Viele Grüße,
        Deborah Overstreet

  3. 20. Januar 2010 um 21:15 |

    Ich bin der Überzeugung das sich ein gutes Produkt mehr druch Kundenzufriedenheit durch setzt als durch eine so dumme Werbung wie die mit Marcel Davis.
    Wenn ich ein neuer Kunde wäre und er würde vor meiner Tür stehen glauben sie nicht das ich da glücklich wäre.

    1. 21. Januar 2010 um 09:30 |

      Hallo Herr Fischer,
      Marcell D’Avis sagt ja nicht, dass er persönlich bei jedem Neukunden erscheint, da brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Der Großteil unserer Kunden benötigt überhaupt keinen Techniker, weil kein Problem vorliegt. Und sollte eine Störung in der Leitung auftreten, kümmern sich die Techniker der Telekom um Sie. Nur bei Problemen mit dem Modem oder anderen 1&1 Komponenten kann ein 1&1 Techniker Ihnen helfen.
      Uns ist kar, dass die Werbung allein keine Kundenzufriedenheit erzeugt, wohl aber die Bemühungen von Herrn D’Avis und seinem Team, die bereits viele Beschwerden lösen konnten.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

    2. 21. Januar 2010 um 13:03 |

      Hallo Herr Fischer,

      1&1 geht hier einen Weg, der die negative Publicity einfangen soll, die durch unzufriedene Kunden entsteht und im Netz verbreitet wird. Dort überdecken die unzufriedenen Kunden mit wenigen Postings hunderte von Nutzern, die keine Probleme mit ihrem Anschluss haben.

      Der Trend hin zu „Social Media – Aktivitäten” ist nötig geworden, weil der Informationsaustausch über das Internet so effektiv die Wahrnehmung eines Unternehmens beeinflusst, dass plötzlich alles nur noch als schlecht wahr genommen wird.
      Ich beschäftige mich in meinem Blog „daniels-onlife.de” mit dem Thema Social Media, auf das ich allerdings auch erst im Rahmen dieser Kampagne gestoßen bin.

      Falls Sie Interesse haben, schauen Sie mal rein – der Blog ist aber noch in der Beta-Phase und wirkt ein wenig unprofessionell.

      Generell sei angemerkt, dass die Versprechungen, die jetzt in Blogs und im Fernsehen stattfinden keine leeren Hüllen sind und auch nicht sein dürfen. Sonst kippt das Stimmungsbild noch schneller, als wenn 1&1 einfach die Hochglanz-Werbespots weiter laufen läßt.

      Viele Grüße aus Koblenz
      Daniel

  4. 22. Januar 2010 um 17:09 |

    Auch ich habe den Eindruck, dass mit dem Start der neuen Kundenzufriedenheitsoffensive der Service eher schlechter wurde. Es wird sicher mehr Arbeit auf die gleiche Anzahl Schultern verteilt, vielleicht sogar auf weniger… Die Wartezeiten in der Anrufschleife liegen jenseits von 30 Minuten, die MitarbeiterInnen sind SEHR freundlich, können aber nicht richtig helfen. Auf Anfragen per Email habe ich keine Antwort erhalten. Mein Anschluß ist nun bereits 15 Tage (!!) außer Betrieb und ich bekomme bei Anfragen keine konkrete Antwort. Das Versprechen eine Störung von heute auf Morgen zu beheben kann ich daher nur belächeln. Vielleicht hilft ja dieser Blogeintrag mein Problem endlich zu lösen. Vielleicht klappt’s ja in der Zukunft besser, auf jeden Fall finde ich die Werbestrategie und die Spots echt cool und witzig.
    Viele Grüße, Rene Wegner

    1. 22. Januar 2010 um 19:26 |

      Hallo Rene,

      schau doch mal in meinem Blog vorbei: http://daniels-onlife.de/.

      Unter „Klappe – die Zweite” gehe ich darauf ein, was sich momentan rund um die D’Avis-Kampagne tut.

      Viele Grüße aus Koblenz
      Daniel

      1. 25. Januar 2010 um 14:48 |

        Keine Ahnung, wo ihr diesen Blog ausgegraben habt. Auf jeden Fall hat dieser Typ aus meiner Sicht nichts mit einem Blogger zu tun, zumindest keinem der dazu taugt die eigene Reputation und Glaubwürdigkeit zu steigern.

  5. 23. Januar 2010 um 10:56 |

    hi,

    ich bin zwar (noch) kein 1&1 kunde, aber ich beobachte das hier im blog jetzt schon eine weile, und finde ihr macht das sehr gut. nicht beirren lassen – kritik gibts immer.
    glückwunsch & weiter so!

    ami.)

  6. 25. Januar 2010 um 00:47 |

    Guten Tag,
    freut mich, das es sich hierbei nicht nur um einen Werbegag handelt.
    Ich habe mir auch die bisherigen Kommentare hier im Bereich angeschaut und ich muss sagen, ich glaube das einem hier wirklich weitergeholfen wird. Das man auf Posts die hier wenig konstruktiv einfach losmotzen nicht helfen kann leuchtet mir auch ein.
    Ich möchte Sie bitten sich meinen Fall doch kurz persönlich anzuschauen, da ich hiermit nun seit September herumkämpfe zuerst mit Freenet und nun offenbar mit 1&1.
    Ich hatte für August meinen Umzug beantragt, den (aus meiner Sicht) Freenet vermasselt hat. Daraufhin hat Freenet den Anschluß gekündigt und von mir Schadensersatz für die Restlaufzeit und den nicht durchgeführten Umzug des Anschlußes gefordert (Inzwischen 580€).
    Trotz einiger Telefonate war Freentet nicht in der Lage das Problem zu korrigieren. Und seit Dezember auch 1&1 nicht. Ich denke wenn nur 1mal jemand mit etwas Entscheidungskraft darauf schauen würde, könnte man hier doch eien Lösung finden.
    Ich habe Ihnen den ganzen Sachverhalt heute auch per E-Mail übermittelt.

    Hoffnungsvolle Grüße
    Alex H.

    1. 25. Januar 2010 um 10:00 |

      Hallo Alex H.,
      sicherlich finden wir für Ihr Problem eine zufriedenstellende Lösung.
      Wenn Sie eine Mail an davis@1und1.de gesendet haben, wird man sich sicher schnell um Sie kümmern.
      Ansonsten können Sie mir auch mal Ihre Kundennummer an online@1und1.de schicken, dann kann ich den Fall nochmal prüfen lassen.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

      1. 25. Januar 2010 um 20:46 |

        Hallo Frau Overstreet,
        ich nehme Ihr Angebot sehr gerne an.
        Habe soeben die Mail mit meiner Kundennummer verschickt.

        Im voraus herzlichen Dank.
        Mit freundlichen Grüßen
        Alex H.

      2. 26. Januar 2010 um 16:56 |

        Hallo, nachdem jetzt alle Beiträge von mir mir nicht freigeschaltet worden sind bezweifele ich doch sehr das dieser Blog und auch die KAmpagne ernst gemeint sind. Schade

        1. 26. Januar 2010 um 17:00 |

          Hallo Roland,
          vielleicht haben Sie eine falsche E-Mail Adresse angegeben, ich finde von Ihnen nämlich keinen anderen Beitrag unter der jetzt angegebenen Adresse (und auch nicht unter Ihrem Namen).
          Der Blog und die Kampagne sind durchaus ernst gemeint und werden auch so wahrgenommen.
          Viele Grüße,
          Deborah Overstreet

        2. 26. Januar 2010 um 21:36 |

          Ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich heute einen höflichen und kompromißbereiten Anruf bekommen habe. Wir sind uns zwar noch nicht einig geworden, aber ich denke das liegt an fehlenden Daten aus der Freenet Übernahme. Ich werde das jetzt nochmal zusammenstellen und hoffen das wir morgen zu einer Einigung kommen.

          Schönen Abend zusammen.
          Gruß
          Alex H.

        3. 1. Februar 2010 um 13:07 |

          Schade, nun meldet sich irgendwie niemand mehr.
          Letzte Woche nochmals nachgefragt, aber leider nichts.
          Wenn man wenigstens kurz Bescheid geben würde, dass man auf meine Mail nicht eingeht oder irgendwas, aber gar nichts ist schade.

          Gruß
          Alex

          1. 1. Februar 2010 um 13:56 |

            Hallo Herr H.,
            ich habe Ihren Fall schon an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet, er befindet sich also bereits in Bearbeitung. Ich bitte Sie um noch etwas Geduld, das Problem ist sicher bald behoben.
            Viele Grüße,
            Deborah Overstreet

  7. 25. Januar 2010 um 11:10 |

    Also ich kann mich nicht beschweren. Vorneweg auch ich arbeite weder bei 1&1 noch überhaupt im IT-Bereich.

    Ich habe am 6.01. das Surf-Phone Paket bestellt (6000er), und am gleichen Tag noch die Bestellbestätigung bekommen. Am 8.01. wurde dann der UMTS-Stick verschickt. Und kam, an dem darauf folgenden Montag an (dazwischen war Wochenende). Am 9.01. bekam ich dann eine Mail mit meinem voraussichtlichen Schaltungstermin. Dieser war und blieb bei Heute. Und wie alles so kam, ich bin um 8 Uhr aufgestanden und kurz nach 10:30 war der Techniker da, dauerte keine Viertelstunde und ich war im Internet. Das ganze hat 19 Tage gedauert, ich bin begeistert und bedanke mich für diese schnelle Abwicklung.

    Gruß

    David

  8. 27. Januar 2010 um 13:39 |

    Hallo Team und Leser,

    ob es ihn wirklich gibt, kann ich nicht beurteilen.
    Beurteilen kann ich aber die Arbeit des Teams, mit denen ich in den letzten Wochen meine Erfahrung sammeln durfte.
    Ich möchte hierzu den Inhalt einer Mail veröffentlichen, wie ich sie heute an das Team gesendet habe

    Auf geht´s…

    Hallo Herr D´Avis,
    Hallo Team für Kundenzufriedenheit,

    ich möchte Ihnen über diesen Weg ein kurzes Feedback geben,
    wie ich den Kontakt und Service mit 1und1 und dem Team
    Kundenzufriedenheit bewerte.
    Dazu werde ich jetzt aber nicht nur die reinen Fakten aufzählen, sondern
    den Verlauf vom Tage der Bestellung,
    bis zur Freischaltung bewerten.
    Um dem Team Kundenzufriedenheit aber direkt die Angst vor weiteren
    Beschwerden zu nehmen, kann ich Ihnen sagen,
    dass das Team Kundenzufriedenheit sehr gut abschneidet!

    Nachdem ich am 25.11.09 meine Bestellung abgegeben hatte, nahm alles
    einen schnellen Verlauf, der mich schon etwas erstaunt hatte.
    Von Mails bis Anrufe aus dem Hause 1und1, war alles dabei.
    Bei den Anrufen bin ich auch direkt bei einem Kritikpunkt, den ich an
    Sie weitergeben möchte.
    Wenn die Neukunden angerufen werden, um sie über den Eingang der
    Bestellung zu informieren,
    dann sollte man nicht unbedingt erzählen, dass man vermutlich noch in
    der selben Woche die benötigte Hardware bekommt und vielleicht in der
    Woche drauf die Freischaltung erfolgt.
    Dies weckt beim Kunden eine Erwartungshaltung, die man vermutlich nicht
    immer erfüllen kann.
    Bei mir kam die anfängliche Unzufriedenheit genau dadurch zustande.
    Nachdem ein Monat verging, ohne Hardware bekommen zu haben oder man in
    irgendeiner Form Kontakt zu mir gehalten hat, wendete ich mich per Mail
    (21.12.09) an das Leistungsmanagement.
    Eine Woche später (29.12.09) bekam ich Antwort, die aber sehr allgemein
    gehalten war und der auch keine Taten folgten.

    Ich ließ eine weitere Woche vergehen und war dann durch die Werbung im
    Fernseher animiert worden, mit dem Leiter für Kundenzufriedenheit
    Kontakt aufzunehmen.
    Die promte Antwort mit den 2-3 Tagen Wartezeit ließ mich noch relativ kalt.
    War halt eine automatisierte Antwort, wie sie jeder Kunde bei Anfragen
    bekommt.
    Zum ersten Mal erstaunte mich dann das Team, wie man sich auch an die
    selbst auferlegte Zeitvorgabe gehalten hat und mich unaufgefordert
    kontaktierte.
    Ein großer Pluspunkt, denn so baut man Vertrauen auf.
    Was dann kam, lässt sich schnell beschreiben.
    Man sagte wo das Problem liegt und man sich darum kümmern würde.
    Auch dafür legte man wieder einen Zeitansatz fest, der ebenfalls wieder
    eingehalten wurde.
    Es folgte die Mitteilung über den Termin der Freischaltung, die auch am
    heutigen Tag termingerecht erfolgte.
    Ich habe zwar noch ein Problem mit meinem alten Siemens Gigaset 4015
    Comfort, aber dies bekomme ich auch noch irgendwie hin.
    Ich kann Anrufe entgegennehmen, aber habe keine Verbindung raus.
    Da ich aber noch ein zweites Telefon besitze, drückt der Schuh
    diesbezüglich nicht zu sehr.

    Wenig kann ich jetzt darüber sagen, ob es eine Verbesserung zum früheren
    Service ist, da ich bislang im Bereich Festnetz noch nie Kunde bei 1und1
    war.
    Während meiner Selbständigkeit hatte ich einen Online-Shop über 1und1
    laufen, da konnte ich mich eigentlich nicht beschweren.
    Aber eines kann ich mit dem heutigen Tag auf jeden Fall sagen, so stelle
    ich mir die Arbeit am und mit dem Kunden vor.
    Wenn Sie dies dauerhaft umsetzen und es bei den Bestandskunden ebenfalls
    diesen guten Support gibt, dann kann ich nur sagen, Daumen hoch.
    Leider habe ich meine Gesprächsnotizen mit dem Team schon entsorgt,
    sonst würde ich meinen Dank an die betreffenden Personen aus dem Team
    noch aussprechen.

    Abschließend kann ich nur sagen und würde es mir auch wünschen, macht
    weiter so!

    Viele Grüße

    Andreas Lentwojt

Die Kommentare sind geschlossen.