Tag Archive für Youtube

Welches soziale Netzwerk passt zu Ihrem Unternehmen?

Soziale Netzwerke – kaum jemand ist nicht mindestens in einem der bekannten Plattformen angemeldet. Das beliebteste Netzwerk ist schon seit Jahren mit Abstand Facebook: Rund 28 Millionen Deutsche nutzen es regelmäßig. Genau das machen sich viele große Unternehmen und Marken zu Nutze und planen soziale Netzwerke fest in ihre Marketing- und Werbemaßnahmen ein. Richtig eingesetzt können Facebook und Co.  aber auch für kleine und mittelständische Unternehmer eine wirksame Werbemaßnahme sein.

mehr lesen
Kategorie: E-Business
0 Kommentare0

Tagebücher, Tutorials oder Dokumentationen: Vlogs erobern YouTube

Vlog? Was ist das eigentlich? Immer mehr YouTuber bezeichnen sich als Vlogger und stellen oft täglich kleine Videos online, in denen sie uns einen Teil ihrer Welt zeigen. Von Schmink-, Tanz- und sonstigen Tutorials über Reportagen von Reisen bis zu fiktionalen Stories ist alles dabei: Vlogs behandeln eine Vielzahl von Themen und Vlogging kann fast jeder ganz einfach betreiben.

mehr lesen
0 Kommentare0

Tipps und Tricks: Wie YouTube-Tutorials bei Alltagsproblemen helfen können

„Wie lege ich eine SIM-Karte ein?“ oder „Wie bekomme ich meine Daten vom alten Smartphone auf mein Neues?“ In unserem alltäglichen Umgang mit Technik gibt es immer wieder Fragen, die beantwortet werden wollen. Diese Antworten finden wir meist im Internet, wenn wir zum Beispiel nach „Lifehacks“ oder „Tutorials“ suchen.

mehr lesen
0 Kommentare0

Thema in TACHELES: Klassisches Fernsehen vs. YouTube und Co

tacheles3

In der aktuellen Episode unserer CubeTube Talk-Runde TACHELES sind die beiden YouTuber David Hain (BeHaind) und Alexander Böhm (AlexiBexi) bei Moderator Kamal Nicholas zu Besuch. Sie diskutieren darüber, ob sich zukünftig das klassische Fernsehen noch halten oder ob das Internet mit YouTube und Co das normale TV ersetzen wird.

mehr lesen
Kategorie: Netzkultur | Netzwelt
0 Kommentare0

CubeTube: Neuer YouTube-Kanal von 1&1

CubeTube – So heißt unser neuer Kanal auf YouTube. Dort seht ihr ab sofort spannende Videos zu aktuellen Themen aus den Bereichen Mobilfunk und DSL. Zum Beispiel: Wir stellen euch die neuesten Smartphones vor. Das ist natürlich nicht alles… außerdem gibt es in Zukunft auf CubeTube auch Tipps & Tricks, Interviews mit interessanten Gesprächspartnern und regelmäßige Unterhaltungssendungen. Wer das nicht verpassen möchte, kann CubeTube ganz einfach abonnieren. Zum Anfang hat sich Lars von All About Samsung das brandneue Samsung Galaxy S6 edge plus für CubeTube angeschaut.

mehr lesen
Kategorie: Mobil Surfen | Netzwelt | Unternehmen
0 Kommentare0

1&1 auf Social Media – wo wir zu finden sind

Schon seit 2009 ist 1&1 auf diversen Social-Media-Kanälen aktiv. Damals hat sich ein Team innerhalb der Pressestelle um Aufbau und Pflege der Platformen gekümmert. Seitdem ist einiges passiert – sowohl was die Anzahl der Kanäle angeht, als auch die Mitarbeiter, die euch darüber mit Informationen versorgen und mit euch sprechen. Mit diesem Artikel wollen wir einen kurzen Überblick darüber geben, wo ihr 1&1 im Netz überall findet.

mehr lesen
Kategorie: 1&1 Intern
0 Kommentare0

Gamescom 2014: Welchen Stellenwert hat Mobile Gaming? Ein Interview mit Slaymassive.

Bei uns in Deutschland wächst der Umsatz mit Spielen für Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets in diesem Jahr voraussichtlich auf 465 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg um ein Drittel (33 Prozent) gegenüber 2013. So berichtet der Hightech-Verband BITKOM Anfang August. Aber welchen Stellenwert hat das Spielen auf den mobilen Endgeräten bei echten Hardcore-Gamern? Dazu haben wir uns auf der Gamescom mit Benni und Domi von Slaymassive unterhalten.

mehr lesen
Kategorie: Mobil Surfen | Netzkultur
0 Kommentare0

Wie Sie YouTube erfolgreich für Ihr Unternehmen nutzen können

In jeder Minute werden im Videoportal YouTube etwa 35 Stunden Videos hochgeladen. Nach Angaben des amerikanischen Anbieters sind das in nur 60 Tagen mehr Filme, als die drei größten US-amerikanischen Sender in 60 Jahren produziert haben. Dabei zeichnet sich YouTube durch ein breitgefächertes  Themenspektrum aus: Musik-Videos, Coachings, Werbeclips, TV-Mitschnitte, Trailer, Pannen-Videos sowie private Videos von Freunden, Partys oder den Kindern. Nicht zuletzt wegen des reichhaltigen Film-Angebots ist YouTube nach Google die meist genutzte Suchmaschine weltweit. Daher empfiehlt es sich auch für kleine und mittlere Unternehmen, mit einem eigenen Video oder dem eigenen YouTube-Kanal präsent zu sein. Damit das Unterfangen erfolgreich ist, sollten Sie zuvor eine YouTube-Marketing-Strategie erarbeiten.

YouTube ist kein zusätzlicher, sondern ein ergänzender Kanal

Die YouTube-Video-Gemeinschaft zählt zu den wichtigsten Social-Media-Plattformen im Internet. Jeder Unternehmer oder Selbstständige sollte sich daher darüber im Klaren sein, dass es nicht damit getan ist, einen YouTube-Kanal für die eigene Firma zu eröffnen und ein paar Videos hochzuladen. Wie bei allen sozialen Medien stehen auch bei YouTube Kommunikation und Interaktion mit den anderen Nutzern im Vordergrund.

Voraussetzung für einen erfolgreichen Firmenauftritt auf der Videoplattform sind – so banal das klingen mag – gute Videos: Kreativ sollten Sie sein, spannend, innovativ, witzig und nicht selten selbstironisch. Ein klassischer Imagefilm dürfte schwerlich bei YouTube zum Klick-Wunder werden.

Erarbeiten Sie Strategien

Erarbeiten Sie zunächst eine umfassende YouTube-Strategie, die sich an der Gesamt-Marketing-Strategie Ihres Unternehmens orientiert. Bilden Sie im Unternehmen ein Team, das erste Ideen für die Umsetzung sammelt. Bei den Treffen sollten Sie auch Ziele und Rahmenbedingungen klären. Verfügen Sie nicht über genügend Manpower, können Sie auch eine spezielle Agentur um Hilfe bitten – oder das Projekt mit Hilfe von Social-Media-Experten umsetzen.

Weitere wichtige Tipps erfahren Sie in einer Kurzanleitung (PDF).

 

Foto: iLaurentiu Iordache, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Nehmen Sie sich Zeit für Social Media

Wenn man kleine und mittelständische Unternehmer nach Social-Media-Aktivitäten befragt, lautet deren Antwort oft: „Dafür haben wir keine Zeit!“ Unaufhörlich dahinrauschende Twitter-Streams und eine mit Freizeit-Links vollgestopfte Timeline bei Facebook hinterlassen bei noch unbeteiligten Beobachtern schnell den Eindruck, dass die Social-Media-Nutzer Tag und Nacht damit beschäftigt sind, ihre Nachrichtenkanäle zu füttern und dabei auch noch ständig die News anderer lesen müssen, um nichts zu verpassen.

Kein Wunder also, dass viele Entscheidungsträger davon ausgehen, für Social Media nicht ausreichend Ressourcen zu haben und es daher lieber gleich ganz lassen – zumal Erfolge in sozialen Netzen immer noch verhältnismäßig schwierig zu beziffern sind, ebenso wie Ziele. Wann ist man erfolgreich, etwa bei möglichst vielen „Freundschaften“ pro Account? Tausende von Facebook-Fans kann man zum Beispiel mit manchen Gewinnspielaktionen in wenigen Stunden einsammeln, doch damit ist noch nicht gesagt, dass auch nur ein einziger neuer Kunde dabei sein wird.

Langfristig führt kein Weg an Social Media vorbei

Dennoch führt langfristig kein Weg an Social Media vorbei, denn dabei handelt es sich nicht nur um ein paar populäre Plattformen, auf denen Internetnutzer sich in ihrer Freizeit vergnügen. Social Media ist es, was das Internet ausmacht: Keine Firma kann es sich leisten, Innovation und Weiterentwicklung auszuklammern. Die interaktiven Funktionen und aktuellen Kommunikationsformen des Social Web, alles verknüpfenden Anwendungen, mobile Techniken und immer mehr Apps sind das, was Menschen online erwarten und nutzen wollen.

Je früher ein Unternehmen also begreift, dass es durch Aktivitäten auf  YouTube, Twitter, Google+ und Facebook am gleichen Netz teilnimmt wie alle nur erdenklichen Zielgruppen, desto besser. Ein Blog mit RSS-Feed für News, ein Twitter-Account und eine Facebook-Seite lassen sich miteinander verknüpfen, so dass neue Einträge automatisch auf allen Plattformen erscheinen. Mit Tools wie Tweetdeck oder Hootsuite können Sie weitere Beiträge komfortabel zeitversetzt veröffentlichen und gleich für mehrere Tage vorarbeiten, um täglich Postings abzusetzen. So lässt sich im Arbeitsalltag viel Zeit sparen.

Zeitlimit setzen

Es ist nicht nötig, dass Sie auf allen Kanälen rund um die Uhr einsteigen. Beginnen Sie zum Beispiel in einem der größeren Netzwerke mit einer halben Stunde am Tag. Der Rest ergibt sich ganz von selbst, wenn Sie die ersten Erfolge verzeichnen.  Denn wenn Sie sich entscheiden, sich eigene Ziele und eine Social-Media-Strategie zu erarbeiten, werden Sie schnell feststellen, dass sich mit Hilfe von Social Media der eigene Bekanntheitsgrad steigern lässt. Aber auch, dass Marketing-Aktivitäten in sozialen Netzen zu Umsatzsteigerungen führen und dass Sie Twitter und Facebook als Feedback-Kanäle nutzen können, um mehr über die Wünsche und Beschwerden Ihrer Kunden zu erfahren, aber auch über das aktuelle Internet und Ihre eigenen Möglichkeiten – und über neue Wege, Umsätze zu generieren.

Bei solch profitablen Optionen findet die nötige Zeit sich dann ganz von selbst.

 

Foto: queidea, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0
Ältere Beiträge