Tag Archive für Surfen

Im Ausland unterwegs mit 1&1

smartphoneurlaub

Surfen und Telefonieren im Ausland – Wir von 1&1 wollten es genau wissen und haben zusammen mit YouGov nach Smartphone-Nutzung im Urlaub gefragt: Demzufolge nehmen über 80% der Deutschen das Smartphone mit in den Urlaub und jeder Dritte nutzt es dann sogar regelmäßig. Viele Deutsche sind zudem auch beispielsweise geschäftlich häufiger im Ausland unterwegs und auf Internet angewiesen. Doch wie kann man sich vor ungewollten Kosten schützen? Wir haben 1&1 Produktmanager Benjamin van Hauten gefragt, wie man im Ausland sein Smartphone am besten nutzt und welche Optionen 1&1 in diesem Zusammenhang anbietet.

mehr lesen
Kategorie: Mobil Surfen
0 Kommentare0

Das Smartphone fliegt mit

Smartphone Urlaub

Gemütlich am Strand liegen, mit einem kühlen Getränk in der Hand, durch den Instagram-Feed scrollen und ab und an WhatsApp-Nachrichten checken: So klingt ein entspannter Urlaubstag auch bei euch? Wir wollten es genau wissen und haben zusammen mit YouGov mal nachgefragt: Wie viele von euch können auch im Urlaub nicht auf ihr Smartphone verzichten und wie wichtig ist es, auch im Ausland surfen zu können? Laut unserer Umfrage nehmen 82% der Befragten das Smartphone mit in den Urlaub, jeder Dritte nutzt es dann sogar regelmäßig und lediglich 3% lassen es ganz zu Hause.

mehr lesen
Kategorie: Mobil Surfen
2 Kommentare2

Der nächste Urlaub kann kommen – neue Roaming-Tarife bei 1&1

Ob ein Städtetrip in eine europäische Metropole oder der langersehnte Sommerurlaub am Strand – an den schönsten Tagen des Jahres will sich niemand Gedanken über Roamingkosten machen, wenn man mal eine SMS in die Heimat verschickt oder im Internet nach einem gemütlichen Restaurant für den Abend sucht. Und auch wer geschäftlich viel im Ausland unterwegs ist, möchte seine Kosten für Telefonate oder Surfen im Netz im Auge behalten. Neue Roaming-Pakete bei 1&1Deshalb bieten wir euch ab sofort neue, individuelle Roaming-Tarife, aus denen ihr euch auf Reisen die passenden Pakete auswählen könnt.

Für alle 1&1 All-Net-Flat Tarife gibt es jetzt die Option „1&1 Telefon & SMS Europa 1”. Damit könnt ihr kostengünstig in die Heimat oder innerhalb des Reiselandes telefonieren oder SMS versenden. Die Option gilt in 38 europäischen Ländern – der gesamten EU sowie 11 weiteren Ländern, wie zum Beispiel der Schweiz oder Türkei. Für gerade mal 0,99 Euro pro Kalendertag könnt ihr 25 Minuten telefonieren und 25 SMS verschicken. Berechnet werden lediglich die Tage, an denen ihr das Paket nutzt. Jede Folgeeinheit (Minute oder SMS) kostet euch günstige 0,20 Euro.

mehr lesen
Kategorie: Mobil Surfen | Produkte
12 Kommentare12

Homepage: Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Bei der Gestaltung einer Firmen-Homepage kann einiges schief laufen. Das 1&1 Online-Erfolgs-Center listet die zehn schlimmsten Fehler auf, die Sie auf jeden Fall vermeiden sollten.

 

Fehler 1: Inhalte ohne Nutzen für den Besucher

Inhalte auf einer Webseite sollten nützliche Informationen für den Besucher bieten. Vollmundige Marketing-Versprechen und Informationen, die nichts mit dem Kerngeschäft zu tun haben, schrecken viele Nutzer ab. Wer beispielsweise auf der Firmen-Homepage die Öffnungszeiten seines Ladengeschäfts so versteckt, dass der Besucher sie kaum finden kann, dafür aber auf der Startseite rechts oben die Wetteraussichten für die aktuelle Woche präsentiert, wird bei einige Interessenten bestimmt Verwunderung auslösen. Wichtig: Das Leistungsangebot des Unternehmens sollte immer im Vordergrund stehen.

Fehler 2: Firmenstruktur geht vor inhaltlicher Struktur

Webseiten-Menüs, die die Unternehmensstruktur widerspiegeln, lassen den Besucher der Homepage oft ratlos zurück. Kunden suchen nach Produkten oder Dienstleistungen, eine Übersicht über die einzelnen Unternehmenssparten halten sie dagegen meist für wenig sinnvoll.

Fehler 3:  Formulierungen und Formatierungen schrecken Besucher ab

Überprüfen Sie Ihr eigenes Leseverhalten: Wenn Sie eine Webseite besuchen, bleiben Sie beim Lesen an interessanten Stichworten hängen. Inhaltsleere Texte, die der Homepage-Betreiber einfach nur von seinem Werbe-Prospektmaterial übernommen hat, führen nicht dazu, dass der Besucher auch interessiert weiter klickt. Verwenden Sie übersichtliche Aufzählungen, kurze Sätze und heben Sie wichtige Informationen am besten durch Fettdruck hervor. Lange Fließtexte wirken dagegen eher einschläfernd. Untersuchungen haben ergeben: Erst wenn ein Kunde eine Webseite als informativ wertet, ist er auch bereit, längere Texte zu lesen. Sie müssen ihm einen Mehrwert bieten. Kunden binden Sie am einfachsten durch aktuelle Informationen und prägnante Formulierungen.

Fehler 4: Lange Ladezeiten

Und wenn die Webseite nicht geladen ist, dann lädt sie vielleicht noch heute … Studien zeigen: Wenn sich nach dem Mausklick zehn Sekunden später auf dem Monitor nichts tut, werden manche Nutzer schon nervös. Weitere fünf Sekunden später – und sie surfen auf eine andere Seite. Lange Ladezeiten führen zu Unzufriedenheit. Auf diese Weise kann ein Unternehmen sein Image ruinieren.

Fehler 5: Webdesign berücksichtigt die Gewohnheiten beim Surfen nicht

Design-Experimente mögen zwar eindrucksvoll beweisen, wie kreativ Sie sein können, doch wenn Sie Produkte oder Dienstleistungen an den Mann oder die Frau bringen wollen, ist eine Homepage der falsche Ort dafür – es sei denn, Sie arbeiten als Designer. Kommerzielle Websites sind der falsche Ort für Design-Experimente. So sollte etwa ein Klick auf das Firmenlogo von jeder Unterseite wieder auf die Startseite führen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Wer dieses Vertrauen auf Bewährtes verletzt, wird sich online viel schwerer damit tun, geschäftlich erfolgreich zu sein.

Fehler 6: Homepage enthält zu viele grafische Elemente

Stellen Sie nicht die grafische Darstellung in den Vordergrund. Wichtiger ist stets der Inhalt Ihrer Homepage. Das Design einer Homepage sollte dazu dienen, den Besucher zu unterstützen: Auf diese Weise kann er die gesuchten Informationen einfacher finden und verstehen.

Fehler 7: Ihre Homepage benötigt Plugins

Vermeiden Sie Plugins. Die meisten Besucher werden davon absehen, ein Plugin zu installieren, um den Inhalt einer Webseite lesen zu können. Sie verlassen Ihre Homepage dann enttäuscht und kommen nicht wieder.

Fehler 8: Der “Back to homepage“-Link fehlt

Wer über eine Suchmaschine auf eine Unterseite Ihrer Homepage landet, möchte sich auch einen Überblick über Ihr gesamtes Online-Angebot verschaffen. Per Klick auf Ihr Firmenlogo zum Beispiel oben links auf jeder Ihrer Seiten sollte dies möglich sein. Außerdem hilft der „Home“-Button in der Navigation.  Den sollten Sie auf keinen Fall vergessen.

Fehler 9: Kein Kontaktformular

Kommunizieren Sie mit Ihren Kunden. Dabei hilft ein Kontaktformular. Es ist webbasiert und ermöglicht einen direkten Kontakt – ohne ein E-Mail-Programm.

Fehler 10: Veraltete Inhalte oder tote Links

Wer auf einer Homepage auf veraltete Inhalte stößt oder auf einen Link klickt, der nicht mehr existiert, wird Ihre Homepage wahrscheinlich nicht wieder besuchen. Achten Sie auf Aktualität und überprüfen Sie die Links auf Ihrer Webseite regelmäßig.

 

Foto: jd-photodesign, Fotolia.com

 

mehr lesen
Kategorie: Tipps
1 Kommentar1

Zehn Tipps für mehr Sicherheit beim Online-Surfen

Zum Abschluss des von der EU ausgerufenen „Ersten Europäischen Cybersicherheitsmonats” hat Siber Systems, Hersteller einer Passwortverwaltungs-Software, die zehn wichtigsten Sicherheitsregeln für das Leben im Cyberspace zusammengestellt:

1. Sichere Passwörter nutzen
Entweder nach den Richtlinien des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) selber ausdenken oder von Passwortverwaltungen wie RoboForm generieren lassen.

2. Zugang zum eigenen Rechner kontrollieren
Die Gefahr kommt nicht nur aus dem Internet. Nutzen Sie die Möglichkeiten der meisten Betriebssysteme und legen Sie für jeden Nutzer einen eigenen Account an. Das ist auch im Sinne des Jugendschutzes.

3. Passwörter nicht im Browser speichern
Bei vielen Browsern ist es problemlos möglich, sich gespeicherte Passwörter im Klartext anzeigen zu lassen.

4. „Auto-Fill“-Funktion der Browser abschalten
Es ist zwar sehr komfortabel, Internet-Formulare nicht jedes Mal neu ausfüllen zu müssen. Doch jeder, der Zugriff auf Ihren Computer hat, kann diese Funktion genauso verwenden wie Sie.

5. Sensible Daten nur gesichert speichern
Sensible Daten wie Konto-PIN oder Ausweisnummern haben auf dem Computer nichts verloren. Wenn Sie diese dennoch digital aufbewahren wollen, benutzen Sie einen passwortgeschützten Ordner. Ihren Personalausweis lassen Sie schließlich auch nicht offen auf dem Tisch herumliegen.

6. Firewall aktivieren
Bei vielen Betriebssystemen (z.B. Windows) ist die Firewall inzwischen Standard. Stellen Sie sicher, dass sie aktiviert ist. So erschweren Sie Hackern den Zugriff auf Ihren Rechner.

7. Virenscanner nutzen
Schon die kostenlosen Varianten der gängigen Virenscanner bieten ausreichenden Schutz vor Schadsoftware.

8. Regelmäßig Back-ups machen
Legen Sie in regelmäßigen Abständen Sicherheitskopien aller wichtigen Dateien an und schützten Sie sich so vor Datenverlust.

9. Sicherheitskopien an einem anderen Ort aufbewahren
Nutzen Sie für das Back-up externe Speichermedien oder Rechner, die an einem anderem Ort stehen. So sind die Daten auch bei Computerdiebstahl, Feuer oder Wasserrohrbruch sicher.

10. Sparsam mit persönlichen Informationen sein
Im Social-Media-Zeitalter muss sich jeder Nutzer ständig bewusst machen, wie viel er über sich selbst preisgeben will. Im Netz verbreiten sich Neuigkeiten in Sekundenschnelle. Es ist nahezu unmöglich, sie wieder zurückzuholen und das Internet vergisst nichts. Fragen Sie sich immer: „Würde ich das meinem Chef erzählen?“

 

Der Erste Europäische Cybersicherheitsmonat

Die Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) hat zusammen mit der Europäischen Kommission den Oktober 2013 zum Ersten Europäischen Cybersicherheitsmonat ernannt. Öffentliche Institutionen und Unternehmen haben in diesem Monat zahlreiche Initiativen gestartet, um die Bürger für Sicherheitsfragen zu sensibilisieren. Weitere Informationen finden Sie bei der ENISA.

 

Foto: maho, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

DSL-News: WLAN 2.0 mit den neuen 1&1 HomeServern

Ab sofort bietet 1&1 mit dem neuen 1&1 HomeServer sowie dem HomeServer+ ein noch besseres Surferlebnis. Beide bieten euch eine noch bessere WLAN-Reichweite und schnellere Verbindung. Dank VDSL und VDSL2-Vectoring-fähiger Technologie sind sie außerdem bestens gerüstet für die Zukunft.

Hinter dem neuen 1&1 HomeServer steckt die FRITZ!Box 7362 SL von AVM. Dank MIMO 3 x 3 Antennentechnik surft ihr mit noch größerer Reichweite und per Highspeed-WLAN mit bis zu 450 Mbit/s (2,4 Ghz). Mit einem WLAN- und  DECT-Eco Mode bekommt ihr optimale Leistung bei minimalem Stromverbrauch.

mehr lesen
Kategorie: Produkte | Zuhause surfen
19 Kommentare19

Urlaubsspaß mit dem 1&1 Surf-Paket Ausland

1&1 Surf-Paket AuslandWer kennt das nicht: Es ist Urlaub, die Sonne scheint und der Alltagsstress ist schnell vergessen. Gleichzeitig möchte man gerne in Kontakt mit den Lieben daheim bleiben. Aber: wenn kein spezieller Auslandstarif gebucht wurde, können durch das Surfen im Internet oder das Schreiben von E-Mails im Ausland schnell hohe Kosten entstehen.

mehr lesen
Kategorie: Mobil Surfen
24 Kommentare24

Von Silver Surfern und Digital Natives – wie nutzen wir das Internet?

Computer und Internet sind schon längst nicht mehr nur der jüngeren Generation vorbehalten. Auch Senioren nutzen das World Wide Web ausgiebig. Welche Altersgruppen sich wo aufhalten und wer wonach sucht – wir haben für euch aktuelle Daten der Internetnutzung zusammengetragen.

mehr lesen
Kategorie: Netzkultur
1 Kommentar1

Fit fürs Ausland: Mit voller Kostenkontrolle in 15 Ländern günstig mobil surfen

Das Internet ist ein immer wichtigerer Bestandteil des täglichen Lebens. Darum wollen viele von euch auch im Urlaub nicht darauf verzichten, mit dem Smartphone oder dem Laptop online zu gehen. Schnell mal die Mails checken, die Karten-App nutzen oder eine Auktion bei ebay verfolgen. Das gehört so zum Alltag, dass es auch im Urlaub möglich sein muss. Damit ihr dabei nicht ständig die Kosten im Hinterkopf haben müsst, haben wir uns etwas für euch einfallen lassen:

Ab sofort habt ihr die Möglichkeit, bequem unsere neue Daten-Roaming-Option 1&1 Surf-Paket Ausland zu nutzen. Bei den Notebook-Flat Tarifen erhaltet ihr dann 100 MB, bei den Smartphone-Tarifen 50 MB, die ihr 30 Tage lang nach Lust und Laune im Ausland versurfen könnt. Gültig ist das Paket in 15 Ländern. Die einmaligen Kosten betragen je Buchung 9,99 Euro.

mehr lesen
Kategorie: Mobil Surfen | Produkte
68 Kommentare68
Ältere Beiträge