Tag Archive für Konferenz

Der TEC Day – eine interne Technologie-Konferenz bei 1&1

Bereits zum achten Mal fand Ende November der TEC Day bei 1&1 statt. Der TEC Day ist eine interne Technologiekonferenz, bei der sich Kollegen aus den verschiedenen Technikbereichen in unterschiedlichen Formaten über aktuelle Themen der IT-Welt austauschen.

mehr lesen
Kategorie: Netzwelt
0 Kommentare0

Von Fußballergebnis-App bis maßgeschneiderter Managed Server: Highlights der Cloud Expo Tag 2

Cloud Expo Frankfurt Titelbild

Der zweite Veranstaltungstag der Cloud Expo Europe in Frankfurt am 24.November war nicht weniger spannend als der erste. Viele internationale Cloud-Experten betrachteten in ihren Vorträgen aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln, wie Unternehmen mithilfe von Cloud-Lösungen die Digitalisierung des eigenen Geschäfts vorantreiben können. Dabei kamen beispielsweise topaktuelle Themen wie Internet of Things oder IT-Sicherheit zur Sprache genauso wie Container-Technologien oder die rechtliche Seite des Cloud Computing. Die Highlights des zweiten Tags:

mehr lesen
0 Kommentare0

Einen Rückblick in die Zukunft des Handels: So war die 10. Fachkonferenz Handel

So war die 10. Fachkonferenz Handel Bild: (c) 1&1

Wer dem Thema Digitalisierung keine Aufmerksamkeit schenkt, macht einen riesigen strategischen Fehler. Immer wieder zeigte sich dieser Leitgedanke in unterschiedlichen Facetten auf der 10. Fachkonferenz Handel des Handelsverbands Baden-Württemberg im GENO-Haus in Stuttgart. Die Konferenz mit mehr als 100 Teilnehmern stand unter dem Motto „Was steigt im Handel 2025?“ und beim Blick in die Zukunft ist die Digitalisierung das zentrale Thema.

mehr lesen
Kategorie: Netzkultur | Netzwelt
0 Kommentare0

Wie treiben Sie 2025 erfolgreich Handel?

Wie wird sich der Handel über die kommenden Jahre hinweg entwickeln? Welche Ansprüche werden Kunden im Jahr 2025 haben und wie werden Händler dem gerecht? Am Mittwoch, den 19. Oktober 2016, findet die 10. Fachkonferenz Handel im GENO-Haus in Stuttgart statt. Der Handelsverband Baden-Württemberg lädt kleine und mittelständische Unternehmen sowie alle Interessenten ein, unter dem Motto „Was steigt im Handel 2025?“ einen Blick in die Zukunft zu werfen. Auch 1&1 ist mit einem Informationsstand vertreten.

mehr lesen
Kategorie: E-Business
0 Kommentare0

Re: re:publica – Impressionen von der #rp:15 (Teil 1)

# rp15 - die 10. re:publica in Berlin

Über 6.000 Besucher haben vergangene Woche den Weg nach Berlin zur 9. Ausgabe der größten deutschen Digital-Konferenz re:publica gefunden. Unter der Überschrift „Finding Europe” gab es auf der #rp15 Vorträge und Podiumsdiskussionen von 450 Rednern zu den verschiedensten Themen – von Cybersecurity über das Arbeiten auf der International Raumstation ISS bis hin zu „Fair Porn” im Netz. Wer nicht dabei gewesen ist: Die meisten Vorträge können nachträglich als Audio-Podcast oder Video abgerufen werden. Auch einige Kollegen von 1&1 waren in diesem Jahr in der Station Berlin dabei, viele davon zum ersten Mal. Wir haben sie gebeten, für das 1&1 Blog ihre persönlichen re:publica-Impressionen aufzuschreiben. Den zweiten Teil der re:publica-Eindrücke lest ihr morgen im Blog.

mehr lesen
Kategorie: Netzkultur
0 Kommentare0

1&1 goes CeBIT – Robert Hoffmann spricht zu Cloud im Mittelstand

CeBIT Global Conferences

Am Montag ist es wieder soweit – wie in jedem Jahr im März strömen Massen an Fachbesuchern nach Hannover. Die IT-Welt steht Kopf, denn es ist CeBIT. Die Top-Themen 2015 sind Cloud & Big Data, digitale Transformation, das Internet der Dinge, Mobile, Security und Digital Business. Eine Menge Gesprächsstoff ist also auch für 1&1 dabei. Vor allem das Thema Cloud ist spannend, denn vor Kurzem hat 1&1 den neuen 1&1 Cloud Server vorgestellt.

mehr lesen
Kategorie: Server & Hosting
1 Kommentar1

Zehn Jahre WordPress: 1&1 Experte Marko Heijnen spricht auf dem WordCamp Paris

Wordcamp ParisIm Januar 2004 wurde die erste stabile Version von WordPress veröffentlicht. Tausende Zeilen Programmcode haben die Software seitdem zur weltweit beliebtesten Blogging- und Content-Management-Plattform gemacht. Marko Heijnen, WordPress-Experte bei 1&1 und langjähriger Mitarbeiter der WordPress-Community, wird am kommenden Freitag, 17. Januar, auf dem WordCamp Paris in einem einstündigen Vortrag auf die ersten zehn Jahre WordPress zurückblicken.

mehr lesen
Kategorie: Netzkultur
0 Kommentare0

Wie die neuen Top Level Domains die Welt verändern werden

Mit den Auswirkungen der neuen Domain-Endungen (neue Top Level Domains, nTLDs) auf Internet-Dienstleister und Domain-Anbieter, Unternehmen und Politik hat sich die diesjährige Konferenz newdomains.org beschäftigt (28. und 29. Oktober) – das nach Angaben der Veranstalter größte Treffen für nTLDs in Europa. Der eco Verband der deutschen Internetwirt und die zur United-Internet-Gruppe gehörende United-Domains AG hatten die Veranstaltung in München organisiert.

Grußwort und Lob vom ICANN-Chef

Der Präsident der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN), Fadi Chehadé, lobte ausdrücklich die Internet-Industrie: „Die harte Arbeit von acht Jahren hat sich gelohnt.” Und wie zum Beweis unterzeichneten die Verantwortlichen von .berlin und .wien mit der ICANN gleich an Ort und Stelle ihre Verträge, so dass die beiden neuen geografischen TLDs bald an den Start gehen können.

Experten diskutieren über die Folgen der neuen TLDs

Die Frage, wie die auf US-Recht basierenden Vertragswerke ICANNs, die für neue generische TLDs (gTLDs) anwendbar sind, mit nationalem Recht kollidieren und welche Lösungsmöglichkeiten in Konfliktfällen bestehen, diskutierte das von Thomas Rickert geleitete Expertenpanel „ICANN Contract vs. National Law”. „Viele Unternehmen aus Deutschland werden demnächst Endungen wie „.ruhr”, „.hamburg” oder „.nrw” vornehmlich für Kunden aus der Region anbieten.” Dieses Beispiel zeige stellvertretend für viele die Brisanz der Frage auf: „Ist es angemessen, dass letztlich auch solche Domain-Registrierungen auf Basis von Verträgen nach US-Recht angeboten werden”, erläuterte der Kompetenzgruppen-Leiter von eco. Für die Vergabe der neuen gTLDs ist die ICANN mit Hauptsitz in Los Angeles zuständig, mit der sowohl Registrierungsstellen wie auch akkreditierte Domainanbieter in Vertragsbeziehung stehen.

Experte: Generische TLDs schon in fünf Jahren signifikant

In den nächsten Wochen wird die Einführung hunderter neuer gTLDs wie etwa „.web”, „.blog” oder „.mail” nach jahrelangen Vorarbeiten beginnen. Nach der Einschätzung von Domainanbietern wird deren Anteil am gesamten Domain-Markt bereits in fünf Jahren signifikant sein. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Registrar Atlas vom eco-Verband. Demnach gehen etwa ein Fünftel der Domainanbieter in Deutschland (21 Prozent) davon aus, dass der Anteil der neuen TLDs am Gesamtvolumen der verwalteten Domains in diesem Zeitraum bis zu 25 Prozent erreichen wird. Weitere 65 Prozent der deutschen Befragten rechnen immerhin noch mit einem bis zu zehnprozentigen Anteil. Rechtsanwalt Thomas Rickert, Leiter der Kompetenzgruppe Names & Numbers Forum bei eco, bezeichnet diese Entwicklung auch als „schleichende Internet-Revolution”. Die Relevanz der neuen Domainendungen für Unternehmen zeige sich auch am regen Interesse an Veranstaltungen wie dem Kongress newdomains.org.

Durch neue Top-Level-Domains kein Rückgang der länderspezifischen Domainregistrierungen

Angesichts der bevorstehenden Einführung einer Vielzahl von neuen Endungen stellt sich die Frage, ob es durch die neuen gTLDs zu einem Rückgang der Domainregistrierungen bei länderspezifischen Top-Level-Domains (ccTLDs) wie „.de” kommen wird. Entsprechend den Ergebnissen der Studie gehen in Deutschland die Domainanbieter mit großer Mehrheit (81 Prozent) davon aus, dass es nicht weniger Registrierungen für die Domainendung „.de” geben wird. Lediglich 13 Prozent der Befragten gehen von einer Abnahme aus. Ein ähnliches Bild ergibt sich hierbei in den anderen untersuchten Ländern. So rechnet beispielsweise auch in Österreich (90 Prozent) eine große Mehrheit der Befragten damit, dass die neuen TLDs keine Auswirkungen auf die Anzahl der länderspezifischen Domainregistrierungen haben werden.

Mehr Infos:

 

 Grafik: 1&1

mehr lesen
Kategorie: E-Business
0 Kommentare0

Große Internet-Konferenz zu den neuen Domain-Endungen

Das Internet bekommt ein neues Gesicht. Ab dem Jahreswechsel werden hunderte neuer Domain-Endungen wie .shop, .web oder .berlin eingeführt. Dadurch können Unternehmen und andere Organisationen ihre Leistungen passgenauer präsentieren, müssen jedoch auch dafür Sorge tragen, dass ihre Marken vor Trittbrettfahrern effektiv geschützt werden. Im Zuge dieser grundlegenden Veränderung der Internet-Infrastruktur sind Geschäftsführer, Marketingverantwortliche und Unternehmensjuristen herausgefordert, eine umfassende Domain-Strategie zu entwerfen.

Konkrete Handlungsempfehlungen für Entscheider

Vor dem Hintergrund dieser Herausforderung treffen sich renommierte Domain-Experten auf der großen internationalen Internet-Konferenz newdomains 2013. Sie wird vom Starnberger Domain-Spezialisten united-domains (der zur United-Internet-Familie gehört) veranstaltet und findet am 28. und 29. Oktober 2013 in München statt. Mit dem Anspruch, die neuen Domain-Endungen in ihrer ganzen Tragweite zu erklären und konkrete Handlungsempfehlungen zu geben, kommen die wichtigsten Entscheider der Domain-Branche zusammen: Welche Chancen und Risiken ergeben sich aus der bisher größten Erweiterung des Internet? Welche Schutzstrategien gibt es für Markeninhaber? Welche neue Domain-Endung ist für welchen Geschäftsbereich relevant?

Es finden zahlreiche Fachvorträge statt, unter anderem wird auch Google umfassend über seine Domainstrategie aufklären. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat die Schirmherrschaft über die newdomains 2013 übernommen und unterstreicht damit die enorme Bedeutung, die den neuen Domain-Endungen beigemessen wird.

Auch ICANN-Chef Fadi Chehadé kommt nach München

Unter den zahlreichen hochkarätigen Sprecher befindet sich auch ICANN-Chef Fadi Chehadé. Seine mit Spannung erwartete Keynote wird den Auftakt von Europas größter Konferenz zum Thema neue Domain-Endungen markieren, zu der über 300 Teilnehmer erwartet werden.

Für wen die Konferenz besonders wichtig ist

  • Geschäftsführer, Firmeninhaber & Selbständige
  • Markenverantwortliche & Markenschutzbeauftragte
  • Unternehmensjuristen & Rechtsanwälte
  • Marketingverantwortliche & Agenturen
  • TLD-Bewerber und Registrare

Informieren und registrieren Sie sich hier. Als Unterstützer der newdomains 2013 Konferenz würden wir Sie gerne zur Teilnahme an der newdomains 2013 einladen. Sie können sich dort über die neuesten Entwicklungen in Bezug auf die neuen TLDs informieren. Wir können Ihnen einen Rabatt von 20 Prozent auf Ticketkäufe einräumen. Um diesen Rabatt zu erhalten, nutzen Sie bitte den Rabatt-Code: 1und1DISCOUNT2013

Wenn Sie mehr wissen wollen

 

Foto: kaipity, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: E-Business
0 Kommentare0

IPv6 – viel Aufregung um… was eigentlich?

Backbone-RouterMan mag es gerne als Beleg der neuen netzpolitischen Sensibilität sehen: Obwohl das neue Internetprotokoll IPv6 im Surfalltag der Internetnutzer noch nicht wirklich angekommen ist, findet es sich mittlerweile verlässlich auf der politischen Tagesordnung. Die Grundstimmung dort hat teils regelrecht alarmistische Züge angenommen. Auch wenn Vergleiche mit der Kernspaltung erfreulicherweise eher die Ausnahme sind – IPv6 wird vor allem aus der Perspektive des Datenschutzes derzeit als große Bedrohung dargestellt. Auch deshalb hat der Bundesbeauftragte für Datenschutz für heute zu einer Konferenz zum Thema nach Berlin geladen.

mehr lesen
Kategorie: Netzkultur
22 Kommentare22
Ältere Beiträge