Fußball-Ergebnisse in Echtzeit dank des 1&1 Cloud Servers

Demo TorAlarm App

Fußball ist bei uns ein Dauerbrenner – unzählige Menschen sitzen regelmäßig im Biergarten oder zu Hause auf der Couch und verfolgen mit Spannung die Spiele der Fußball-Bundesliga. Auch Länderspiele ziehen große Aufmerksamkeit auf sich, vor allem, da in diesem Jahr die Fußball-EM stattfindet.

Für eingefleischte Fußballfans kann es zu einer wahren Qual werden, wenn man mit dem eigenen Team nicht mitfiebern kann. Smartphones bieten zwar schon länger die Möglichkeit, Spiele im Liveticker zu verfolgen, allerdings funktionieren diese bei starken Auslastungen und hohen Zugriffszahlen nicht immer in Echtzeit.

Die schnellste Fußball-App Deutschlands

Die TorAlarm GmbH hat eine gleichnamige Fußball-App entwickelt, die in Echtzeit über die Spiele der 1., 2. und 3. Bundesliga sowie des DFB-Pokals und der Königsklasse informiert. Abgesehen von den deutschen sind auch alle großen europäischen Wettbewerbe integriert. Die App fokussiert sich auf das Wesentliche: Ergebnisse, Tore und Torschützen, Karten und Blitz-Tabelle. Außerdem punktet sie vor allem durch Nutzerfreundlichkeit und eine sehr gute Übersicht.

Die TorAlarm-App ist die schnellste Fußball-App in Deutschland. Die rasante Übertragung von Veränderungen und Ergebnissen ist die große Stärke der App, doch hierfür bedarf es einer leistungsstarken IT-Infrastruktur. Um den Dienst in dieser Geschwindigkeit anbieten zu können, bedient sich die TorAlarm GmbH des 1&1 Cloud Servers.

Der helle Kopf hinter der Fußball-App: Maurice Eisterhues, CEO von TorAlarm

Der helle Kopf hinter der Fußball-App: Maurice Eisterhues, Geschäftsführer der TorAlarm GmbH

 

Flexibilität und optimale Leistungen

Die Wahl fiel auf 1&1, weil der 1&1 Cloud Server leistungsstark, flexibel und optimal skalierbar ist.

In den letzten Jahren waren die Duelle zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund die absoluten Spitzenspiele der Bundesligasaison. Auch während solcher Spiele müssen Apps und Server einwandfrei funktionieren und Push-Meldungen innerhalb weniger Sekunden verschicken. Und sie müssen vor allem in Spitzenzeiten optimale Übertragungen garantieren und dürfen nicht ausfallen oder Benachrichtigungen verzögert versenden.

Während solcher Top-Begegnungen, bei denen alle Fußballfans in Deutschland mitfiebern, ist die Zugriffsanzahl auf die App natürlich deutlich höher als unter der Woche oder bei weniger prestigeträchtigen Spielen. Für diesen Fall werden dann auch deutlich mehr Server benötigt, als zu anderen Zeiten. 1&1 bietet bei seinen 1&1 Cloud Servern ein minutengenaues Pay-per-Use-Modells an, sodass im Bedarfsfall zusätzliche Kapazitäten genutzt und schnell zugeschaltet werden können und zu normalen Zeiten viele Kosten gespart werden können.

Durch das Zusammenspiel zwischen 1&1 und der TorAlarm GmbH kann den App-Nutzern kontinuierliche Verfügbarkeit und die bestmögliche Performance gewährleistet werden.

TorAlarm und 1&1 – starke Partner

Maurice Eisterhues, CEO der TorAlarm GmbH, fasst zusammen: „Der 1&1 Cloud Server ist die ideale Wahl für unser Unternehmen. Er erfüllt nicht nur alle Anforderungen hinsichtlich Flexibilität und Preis, sondern gewährleistet zudem ein Höchstmaß an Sicherheit und Performance. Wir sind sehr zufrieden mit der Lösung sowie den kontinuierlichen Updates des Produkts. 1&1 entwickelt und ergänzt den Cloud Server konsequent weiter – so kann auch unsere App regelmäßig optimiert werden. Unsere Kunden profitieren dadurch von einem noch besseren Fußball-Live-Erlebnis.“

Durch diese starke Partnerschaft können sich die Fußballbegeisterten weiterhin sorglos auf das Wesentliche konzentrieren: Das Spiel.

Mehr zur Zusammenarbeit von TorAlarm und 1&1 gibt’s im Video zu erfahren.

 

Bilder: 1&1

mehr lesen
Kategorie: Produkte | Server & Hosting
0 Kommentare

Software-Entwicklung bei 1&1 Access: Behind the Scenes

Software-Entwicklung bei 1&1

V-DSL, Kabel und Glasfaser: Neue Technologien ermöglichen und erfordern immer bessere Produkte. Bei 1&1 arbeiten deshalb über 600 Entwickler täglich daran, die DSL- und Mobilfunkprodukte in Deutschland mitzugestalten und stetig zu verbessern. Dafür bietet 1&1 als führender Internet-Provider seinen Mitarbeitern sichere, aber auch flexible Strukturen und viel Gestaltungsspielraum.

mehr lesen
Kategorie: 1&1 Intern
0 Kommentare

5 Smartphone Hacks für kreativere Smartphone- Fotos

Titelfoto Smartphone Foto Hacks

Da ist er – der perfekte Fotomoment. Und was tun wir als Erstes? Wir holen unser Smartphone aus der Tasche und schießen ein Foto, um es anschließend mit unseren Freunden zu teilen. Doof nur, wenn am Ende alle Bilder gleich aussehen. Damit euch das nicht passiert und eure Fotos zum echten Hingucker werden, zeigen wir euch hier 5 Lifehacks für kreative Smartphone-Fotos.

mehr lesen
Kategorie: Netzwelt
0 Kommentare

Software-Entwicklung bei 1&1 Access: Patrick Wenz

1&1 Mitarbeiter Patrick Wenz

Per Smartphone-Schnitzeljagd zum perfekten Job: Teilnahme am 1&1 CodeCaching, Bewerbungsgespräch, Einstieg über das 1&1 Source Center, Job im Team HADS (Home Access Decision Services). Der Einstieg von Patrick Wenz unterscheidet sich vielleicht etwas von dem anderer Kollegen. Auch wenn das 1&1 Source Center eigentlich die Mitarbeit in mehreren verschiedenen Teams vorsieht, so entschied sich Patrick doch direkt für das erste Team.

mehr lesen
Kategorie: 1&1 Intern
0 Kommentare

Mehr POWr für ihre Website: So verkaufen Sie erfolgreich im Internet

POWr

von Eric Swoyer

Wie Sie Ihre Website mit den POWr Plugins optisch und funktionell aufwerten können, haben wir Ihnen bereits präsentiert. Im letzten Teil der Blogserie zeigen wir Ihnen, wie Sie mit den Plugins mehr Umsatz auf Ihrer Seite generieren.

mehr lesen
Kategorie: MyWebsite & Apps | Produkte
0 Kommentare

Software-Entwicklung bei 1&1 Access: Matthias Wittum

1&1 Mitarbeiter Matthias Wittum

Matthias Wittum ist bereits seit 2007 bei 1&1 tätig. In seiner Zeit im Unternehmen hatte er schon mit vielen der über 75 Entwicklerteams zu tun. Jedes Team arbeitet etwas anders, setzt unterschiedliche Methoden und Technologien ein. Da ist es manchmal nicht einfach, sich direkt für eine Position zu entscheiden. Aus diesem Grund hat Matthias 2012 das 1&1 Source Center ins Leben gerufen und hilft sowohl Berufseinsteigern als auch erfahrenen Entwicklern dabei, den Job zu finden, der am besten zu ihnen passt.

mehr lesen
Kategorie: 1&1 Intern
0 Kommentare

Was tun mit all den Bildern? – 5 DIY Tipps

Individuelle Gefäße

Ob mit Freunden in der Stadt, in unserem Lieblingsrestaurant oder beim Joggen im Park; eine Sache ist immer mit dabei: Unser Smartphone. Das Smartphone ist für uns weit mehr als nur ein Telefon: Es fungiert als Terminplaner, Wecker, Spielekonsole, Navigator, Wörterbuch und – eben auch – als Kamera. Längst haben sich neben dem Selfie-Hype und seinen vielen Abwandlungen – wie #Suglie (hässliches Selfie), #Ussie (Gruppenselbstportait), #Bedstagram (Schnappschuss im Bett), #Relfie (Beziehungsselfie mit Freund oder Freundin) -noch viele weitere Foto-Trends entwickelt: #puddlegram (Spiegelung in einer Pütze), #fromwhereistand (mit Rücken zum Fotografen bzw. ein Foto von den eigenen Füßen), #chasinglight (Bilder, die bei tollen Lichtbedingungen aufgenommen wurden) um nur ein paar Beispiele zu nennen.

mehr lesen
0 Kommentare

Software-Entwicklung bei 1&1 Access: Nelli Kaiser

1&1 Mitarbeiterin Nelli Kaiser

Seit 2013 ist Nelli Kaiser bei 1&1 als Software-Entwicklerin im Bereich Mobile Provider Interfaces tätig. Sie kam damals direkt nach ihrem Informatik-Studium am KIT (Karlsruher Institut für Technologie) ins Unternehmen. Sich in der Männerdomäne „IT“ durchzusetzen, damit hat Nelli keine Probleme. Wie sie selbst sagt, haut sie anderen Kollegen gerne auch mal auf die Finger, ist früh da, um die besten Aufgaben vom Scrum-Board abzustauben und bekommt von ihren männlichen Mitstreitern gelegentlich mal einen Kaffee an den Platz gebracht.

mehr lesen
Kategorie: 1&1 Intern
0 Kommentare

Eine neue Art des Sehens? Wie Huawei die Smartphone-Fotografie neu erfinden will

cof

Mit dem Launch des Huawei P9 stellt der chinesische Hersteller nicht mehr als den Anspruch, die Smartphone-Fotografie zu neu erfinden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich Huawei niemand anderen als den traditionsreichen deutschen Kamera-Hersteller Leica mit an Bord geholt. Entstanden ist aus dieser Kooperation eine 12-Megapixel-Dual-Lens-Kamera, die für starke Kontraste, mehr Tiefenschärfe und weniger Bildrauschen bei schlechten Lichtbedingungen sorgen soll. An einem warmen, aber leider etwas wolkigen Frühlingstag haben wir das Smartphone spazieren geführt und ein paar Testfotos geschossen.

mehr lesen
0 Kommentare
Ältere Beiträge