Was tun bei Gewitter? So schützen Sie Ihre DSL-Hardware

Bei den aktuellen sommerlichen Temperaturen kann es in vielen Teilen Deutschlands zu Gewittern kommen. Die gewaltigen elektrischen Entladungen, die bei Blitzeinschlägen auftreten, können oftmals zu Überspannungen im Strom- und Telefonnetz führen, die dann die ans Netz angeschlossenen Geräte beschädigen. In diesem Blog-Beitrag geben wir Ihnen deshalb Tipps, wie Sie Ihr 1&1 DSL-Modem, den 1&1 WLAN-Router oder den 1&1 HomeServer schützen können.

Wichtig zu wissen ist, dass nicht nur die direkten Blitzeinschläge Router beschädigen können. Noch in rund zwei Kilometern Entfernung kann ein Blitz Daten- und Elektroleitungen, empfindliche elektronische Anlagen und Geräte durch enorme Überspannung zerstören. Je nach Nähe des Blitzeinschlags und abhängig von den vorhandenen Gebäudebedingungen besteht zudem die Möglichkeit, dass Spannungen auftreten, die nicht nur in der Lage sind, Geräte zu beschädigen, sondern in der Folge auch einen Brand auszulösen.

Umso wichtiger ist es, das eigene Zuhause und die sich darin befindenden elektronischen Geräte vor den Folgen eines Blitzeinschlags zu schützen. Hier zeigen wir Ihnen, was Sie tun können:

1. Blitzschutzsysteme

Blitzschutzsysteme schützen, wie es der Name bereits vermuten lässt, vor den Folgen von direkten oder indirekten Blitzeinschlägen. Ein vollständiges Schutzsystem besteht aus verschiedenen Maßnahmen zum äußeren und inneren Schutz eines Gebäudes. Während der äußere Blitzschutz (oft nur „Blitzableiter” genannt) das Gebäude beim direkten Blitzeinschlag vor einem Brand und vor Zerstörung bewahrt, dient der innere Blitzschutz dem Schutz von Personen und angeschlossenen Geräten vor den dabei auftretenden hohen Spannungen.

Trotz dieser umfangreichen Schutzmaßnahmen kann allerdings nicht garantiert werden, dass sämtliche Blitzenergie abgeleitet wird, deshalb sollte man immer auch folgenden Ratschlag berücksichtigen:

2. Stecker ziehen

Die einfachste und sicherste Lösung: Verhindern Sie Überspannungsschäden, indem Sie Ihr Gerät vor bzw. während eines Gewitters sowohl vom Stromnetz als auch vom DSL-Anschluss trennen. Auch angeschlossene Telefone, die durch ein eigenes Netzteil mit Strom versorgt werden, sollten Sie vom Stromnetz entfernen.

3. Router wieder anschließen

Ist das Gewitter vorüber, verbinden Sie Ihren Router zuerst mit dem DSL-Anschluss und anschließend mit dem Stromnetz. Das 1&1 DSL-Modem, der 1&1 WLAN-Router bzw. der 1&1 HomeServer stellen dann automatisch die Verbindung zum Internet her. Eine Neukonfiguration ist nicht notwendig.

Wichtig: Wenn Sie Ihren Router vom Stromnetz getrennt haben, besteht keine Internet- oder Telefonverbindung mehr. Notrufe sind daher mit dem Festnetzanschluss nicht möglich. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie im Notfall Zugriff auf ein ausreichend aufgeladenes Mobiltelefon haben.

Foto: © 1&1 / Shutterstock  

Kategorie: Tipps
7 Kommentare7

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne im 1&1 Kundenforum weiter)


  1. 27. Juli 2016 um 22:31 | von steepturn

    Wie stellen Sie sich das eigentlich in der Praxis vor : Bei jedem Gewitter die Kabel für Telefon bzw. DSL und die Stromversorgung des Routers rausziehen und danach iw neu einstecken ? Abgesehen davon, dass dies wohl kaum ein Mensch machen wird, stellt sich mir und ich jetzt Ihnen die Frage : Kann sich meine Versicherung gegen Überspannungsschäden ggf. darauf berufen, dass ich „grob fahrlässig” gehandelt habe, weil ich dem Rat nicht gefolgt bin und sie damit von ihrer Leistungspflicht befreit ist ?

    1. 28. Juli 2016 um 10:50 | von Salomé Weber

      Hallo steepturn,

      schön, dass Sie unseren Beitrag gelesen haben. Ob Sie unsere Ratschläge befolgen, ist selbstverständlich Ihnen überlassen. Wir geben hier nur Tipps, wie Sie Ihren Router am besten schützen können.

      Bei Fragen zu Ihrer Versicherung, wenden Sie sich am besten direkt an Ihren Versicherungs-Anbieter. Der wird Ihnen diesbezüglich sicher weiterhelfen können.

      Viele Grüße
      Salomé Weber, 1&1

  2. 28. Juli 2016 um 14:37 | von Jan B-Punkt

    In der Regel zahlt die Hausrat für Schäden am Router, welche durch Überspannung entstanden sind. Im Zweifel beim Versicherer nachfragen.

  3. 29. Mai 2017 um 18:23 | von Petra Pösch

    Habe eine Fritzbox und Repiter von VAM
    Die Fritzbox ist oben angeschlossen der Reiter zusätzlich im Wohnzimmer .wenn ich die über Nacht ausstecken müsste ,müssen die dann nicht neu eingestellt werden

    1. 30. Mai 2017 um 10:10 | von Kerstin Perkert

      Hallo Frau Pösch,
      der Router stellt automatisch wieder die Verbindung zum Internet her. Eine Neukonfiguration ist nicht notwendig.
      Viele Grüße
      Kerstin, 1&1

  4. 29. Mai 2017 um 20:12 | von Klaus

    wer ein mal solch total Ausfall durch Blitzschlag hatte , zieht bei Gewitter mit Sicherheit freiwillig die Stecker von Strom und Telefon bzw. vom DSL – Anschluss,

  5. 30. Mai 2017 um 14:33 | von Andreas Ihl

    Ich hab ne Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz. Auch die DSL-Leitung geht da durch.