Smartphone-Sicherheit: So sichern Sie Ihre sensiblen Daten

Viele Smartphones sind mittlerweile gegen den Eintritt von Wasser und Staub geschützt. Doch neben dem Schutz vor äußeren Einflussen ist vor allem der Schutz der sensiblen Daten wichtig. Zwar sorgen sich 57% der Deutschen um ihre privaten Daten auf dem Smartphone, dennoch sichern 52% der Befragten Ihr Smartphone gar nicht oder nur per PIN – das fand eine Studie zur Passwort Sicherheit im Auftrag von WEB.DE heraus. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie ihr Smartphone und ihre persönlichen Daten schützen können.

1. Smartphone sperren

Bereits bei der erstmaligen Einrichtung eines Smartphones wird man gefragt, wie man es sichern möchte. Zur Auswahl stehen dabei ein Passwort beziehungsweise ein Zahlencode, ein Entsperrmuster oder ein Fingerabdruck-Scanner. Das Passwort sollte aus genügend Zeichen bestehen und eine Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen sowie Groß- und Kleinschreibung sein. Außerdem sollte das Passwort hin und wieder geändert und nicht für mehrere Accounts genutzt werden. Der Fingerabdruck-Scanner gehört zu den sichersten Möglichkeiten, das eigene Smartphone zu sperren und ist zudem komfortabler als die Eingabe eines Passworts oder Musters. Noch sicherer ist der Iris-Scanner, der in aktuellen Smartphones wie  zum Beispiel dem Samsung Galaxy S8 verbaut ist. Der Iris-Scanner ist eine biometrische Identifikationstechnologie, die mit Hilfe eines Abstands- und Helligkeitssensors sowie mit Infrarot-LED und Frontkamera den Nutzer anhand seiner bzw. ihrer Iris identifiziert.

2. Daten nur aus vertrauenswürdigen Quellen herunterladen

Apps sollten Sie nur aus den offiziellen Stores wie dem Apple AppStore oder dem Google Play Store herunterladen. Dies sind vertrauenswürdige Quellen, da die Betreiber dieser Stores für die Einhaltung qualitativer und sicherheitstechnischer Mindeststandards sorgen. Somit wird die Gefahr, dass Schadsoftware auf das Smartphone gelangt, minimiert.

3. Updates installieren

Sobald ein Update zum Download angeboten wird, sollte es installiert werden. Ist gerade kein WLAN verfügbar, sollte das Update eingespielt werden, sobald Sie sich in einem WLAN Netz befinden. Updates schützen vor aktuellen Bedrohungen, da sie kürzlich entdeckte Sicherheitslücken schließen, welche bereits aktiv ausgenutzt werden können. Auch Ihre Apps sollten Sie immer auf dem aktuellen Stand halten.

4. Vorsicht bei fremden WLAN Netzwerken

An immer mehr Orten ersetzt WLAN die Mobilfunkverbindung ins Internet. Dabei sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass der Betreiber eines Funknetzwerks Zugriff auf die übermittelten Daten hat – auch wenn die Verbindung per WPA verschlüsselt ist. Nutzen Sie deshalb im Idealfall ihr eigenes WLAN-Netzwerk, wenn Sie wie zum Beispiel beim Online-Banking sensible, persönliche Zugangsdaten eingegeben werden müssen. Tipp: Mit Hilfe eines VPN-Dienstes wie zum Beispiel CyberGhost, können Sie auch in öffentlichen WLAN-Netzwerken anoynym und sicher im Internet unterwegs sein.

5. Smartphone-Suche aktivieren

Wird das Smartphone gestohlen oder geht es verloren, kann die Suchfunktion dabei helfen, es online aufzustöbern. Lässt es sich allerdings so nicht wieder auffinden, können zumindest die auf dem Smartphone gespeicherten Daten per Fernzugriff gelöscht werden. Wichtig ist dabei, dass die Suchfunktion vor dem Verlust aktiviert ist, da eine nachträgliche Aktivierung nicht möglich ist.

Smartphone-Sicherheitsexperten zu Gast in der 1&1 Blogger-WG

Das Thema Datensicherung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Deshalb hat sich die 1&1 Blogger-WG mit Lars von www.allaboutsamsung.de, Johannes von www.newgadgets.de und Marcel von www.allround-pc.com in einer neuen Folge mit dem Thema Smartphone-Sicherheit beschäftigt. Zu Gast sind Patrick Pfaff, Produktmanager bei Samsung, und Immanuel Hoos von Norton Antivirus.

Zunächst steht das neue Samsung Galaxy S8 im Fokus. Das Flaggschiff bietet neben einem Fingerabdrucksensor oder einem Iris-Scanner weitere Sicherheitsfeatures zum Schutz der sensiblen Daten – beispielsweise einen sogenannten Secure Folder. Was es damit auf sich hat und welche Sicherheitsfeatures es bei Smartphones noch gibt, zeigen wir in der neuen Folge der 1&1 Blogger WG.

Übrigens: Das Samsung Galaxy S8 gibt es in Verbindung mit der 1&1 All-Net-Flat Pro (ab 44,99 Euro pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit) schon ab 0 Euro Zuzahlung.

Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne im 1&1 Kundenforum weiter)