Firmenwebsite oder Social-Media-Profil? So kombinieren Sie beide Kanäle in 3 Schritten.

Die Firmenwebsite ist der Grundbaustein aller Onlinemarketing-Aktivitäten. Interessenten werden zwar  in sozialen Medien, Bewertungsportalen oder Online-Verzeichnissen wie Google Maps auf Ihr Unternehmen aufmerksam, doch detaillierte Informationen erhalten sie dort nicht. Erst der Klick auf den Link „Zur Homepage“ eröffnet dem Seitenbesucher den vollen Zugang zu Unternehmens- und Produktpräsentation. Mit der Website alleine erreichen Sie ihre Zielgruppe aber nicht umfänglich. Kunden dort abzuholen, wo sie sich ohnehin aufhalten – das gelingt mit einem Unternehmensprofil auf Facebook, Instagram und Co. Über diese Sprachrohre können Sie für die Weiterverbreitung Ihrer Inhalte sorgen, Ihr Kundennetzwerk pflegen – und auch Ihre Website bekannter machen. Doch wie lassen sich Homepage und soziale Medien vereinen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie in drei Schritten das Beste aus beidem herausholen.

1. Die eigene Website auf sozialen Plattformen bewerben

Ist einfach umzusetzen – wird aber oft vergessen: Das Verlinken auf die eigene Website von der Profilbeschreibung der Facebook- oder Twitter-Seite. Das Setzen eines Links entschlackt das Profil (denn lange Profilbeschreibungen lesen ohnehin nur die Wenigsten) und sorgt für steigende Besucherzahlen auf der eigenen Homepage. Ein Muss ist auf jeden Fall die Verlinkung des Impressums. Hier ist die Zwei-Klick-Regel zu beachten. Diese besagt, dass das Impressum von einem Profil aus mit zwei Klicks oder weniger erreichbar sein muss. Im Facebook-Profil kann das dann zum Beispiel so aussehen:Infobeschreibung_Fb_1&1Hosting

Zusätzlich können Sie auch einfach einen Link zu Ihrer Website auf Ihrem Profil teilen und Ihre Follower dazu aufrufen, ihr einen Besuch abzustatten.

2. Social Buttons in die Website integrieren

Sie haben sie sicher schon einmal auf einer Website gesehen, oftmals eingebunden auf der Kontaktseite oder unterhalb eines Artikels: Social Buttons oder Plugins sind kleine, bunte Schaltflächen mit den Logos des zugehörigen sozialen Netzwerks darauf. Sie verbinden eine Website mit sozialen Netzwerken und können dafür eingesetzt werden, auf das Unternehmensprofil auf Facebook, Twitter und Co. aufmerksam zu machen und dorthin zu verlinken. Die Buttons sollten sich auf jeder Seite der Homepage an derselben Stelle befinden.AndereShareButtons

Daneben gibt es auch sogenannte Share-Buttons, mit deren Hilfe Besucher die Website auf ihrem eigenen Profil teilen und weiterempfehlen können. Diese können zum Beispiel am Anfang oder am Ende einer Seite oder eines Blogartikels eingesetzt werden oder auch während des Lesens am Rand mitscrollen.

Die unterschiedlichen Buttons sollten sich optisch voneinander unterscheiden. So erkennen Seitenbesucher leichter, ob sie beim Klick des Buttons auf das Unternehmensprofil verlinkt werden oder aber die Seite oder einen Beitrag teilen.ShareButtons_MyWebsite

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die Buttons zu integrieren. Die verschiedenen sozialen Plattformen stellen Codes zur Verfügung, mit denen Buttons über den Programmiercode eingefügt werden können. Für WordPress-Kunden gibt es Plug-Ins, die sich per Drag & Drop einbinden lassen. Wenn Sie 1&1 MyWebsite nutzen, ermöglichen Web Apps die schnelle und einfache Integration von Social Buttons.

ShareButtons

3. Walls der sozialen Netzwerke auf der Website anzeigen

Neben verschiedenen Buttons lassen sich auch Social Feeds auf der eigenen Website einfügen. Im Falle der Integration eines Facebook-Feeds werden die neuesten Posts des Firmenprofils in Echtzeit auf der Website angezeigt. Bei Twitter wird jegliche Aktivität im Social Feed dargestellt. Das umfasst nicht nur neue Tweets, sondern auch Retweets und Erwähnungen der Firma. Auf diese Weise können Sie Seitenbesuchern weitere Inhalte anzeigen und sie zum Folgen Ihres Firmenprofils anregen. Wichtig hierbei ist allerdings, dass sich die Inhalte auf Ihrer Website von denen in den sozialen Medien unterscheiden. Wenn Sie Kunde von 1&1 MyWebsite sind, lassen sich Social Media Walls ebenfalls einfach und schnell mithilfe der Web Apps einbinden.

 

Mit diesen Kniffen schaffen Sie die ideale Verknüpfung von Website und sozialen Medien – und gewinnen ganz nebenbei neue Seitenbesucher und Follower.

 

Bild: 1&1/Shutterstock

Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne im 1&1 Kundenforum weiter)