Experten-Interview: Was macht eine gute Website aus?

Wer langfristig mit seinem Unternehmen erfolgreich sein möchte, kommt um eine optimierte Online-Präsenz nicht mehr herum. Doch wie genau sieht die optimale Firmenwebsite eigentlich aus? Das haben wir Online-Marketing und Social-Media-Experte Felix Beilharz gefragt.

Felix, was macht deiner Meinung nach eine gute Firmenwebsite aus?

Das ist eine gute Frage mit einer vielleicht ungewöhnlichen Antwort: Eine gute Website ist eine, die funktioniert. Das heißt, sie muss die Ziele erreichen, die für eine Website gesteckt wurden. Sie muss dabei nicht einmal sonderlich hübsch sein. Natürlich muss sie seriös und einladend sein und zum Unternehmen passen. Aber vor allem muss sie Ziele erreichen, also dafür sorgen, dass Kunden gewonnen und Aufträge sowie gute Umsätze generiert werden.

Was kann ich dafür tun, dass meine Website mit Suchmaschinen gefunden wird?

Hier sind grundlegende SEO-Einstellungen wichtig. Vor allem müssen sich Texte auf der Seite befinden, da eine Homepage ohne textlichen Inhalt für Google schwer einzuschätzen ist. Es gilt also zu beachten, dass alle Titel, Sätze und sonstige Inhalte korrekt und sinnvoll sind, dass Meta-Beschreibungen vorhanden sind und auch die sonstigen Basis-SEO-Einstellungen vorgenommen wurden. Dazu zählen auch interne Verlinkungen und gute Ladezeiten. Wenn man das beachtet, hilft es ungemein, bei Google gefunden zu werden.

Welche Informationen müssen denn auf jeden Fall auf einer Unternehmenswebsite vorhanden sein?

In erster Linie rechtliche Aspekte, wie das Impressum oder auch Datenschutzhinweise. Übrigens ist es sehr wichtig, dass diese auf zwei getrennten Seiten stehen. Es ist außerdem üblich, das Unternehmen vorzustellen, zum Beispiel in einer „Über Uns“ Seite, und Informationen über die angebotenen Produkte zu geben. Ich würde darüber noch hinausgehen und Hintergrundinformationen bereitstellen, wie Einblicke und Nutzwerte wie Tipps, Tricks und Ratgeber. Einfach Inhalte, die man gerne mit Freunden und Bekannten teilt und die gerne gelesen werden.

Hältst du es für sinnvoll, soziale Netzwerke in die Website miteinzubinden?

Für Unternehmen, die soziale Netzwerke nicht aktiv nutzen, reicht ein Share-Button sicher aus. Firmen, die aktiv auf sozialen Netzwerken sind, können Buttons mit Verlinkungen zu den entsprechenden Plattformen einbinden. Des Weiteren zeigt das Einbetten von Posts oder Videos sehr gut die soziale Interaktion des Unternehmens.

Welche Möglichkeiten gibt es, die Seitenaufrufe meiner Website einzusehen?

Jeder Server liefert Statistiken, die Seitenaufrufe anzeigen. Allerdings unterscheiden diese nicht zwischen sogenannten Bots, also Programmen, und richtigen Personen, die die Seite anklicken. Deswegen würde ich ein richtiges Tracking Tool, wie Google Analytics, einsetzen. Dieses kann man kostenlos für die eigene Website verwenden und dann sehen, was dort los ist, wie viele Besucher die Seite hat, woher diese kommen und was sie gemacht oder gesucht haben.

Wie wichtig ist es, dass Homepages auch auf Smartphones und Tablets gut dargestellt werden?

Das ist heutzutage entscheidend. Wir leben in einer Zeit, in der 30-50% der Besucher mit mobilen Endgeräten surfen. Manche Shops, die speziell Endverbraucher ansprechen, haben sogar noch mehr Traffic über mobiles Internet. Und gerade wenn man TV-Werbung schaltet, gibt es kurz nach Ausstrahlung des Spots einen sogenannten Count-Traffic auf der Website. Das bedeutet, dass Zuschauer, die den Spot sehen, danach die Homepage mit dem Smartphone aufrufen. Deshalb müssen Websites responsive sein und auf mobilen Endgeräten funktionieren, um jeden Besucher abholen zu können.

Und wie können Unternehmen die Optimierung für mobile Geräte umsetzen und erreichen?

Das muss direkt im Template eingestellt werden und so programmiert sein, dass sich die Website an das Endgerät anpasst. Es muss also schon bei der Erstellung des Designs der Website bedacht werden.

Müssen dann auch die Inhalte speziell auf Smartphone oder Tablets angepasst werden?

Es wäre auf jeden Fall sinnvoll, auch responsive Inhalte zu haben. Häufig möchte man über den PC einen längeren Text lesen, als über das Smartphone. Außerdem wollen Smartphone-Benutzer primär wichtige Informationen, wie Telefonnummer oder Anfahrtsbeschreibungen, finden. Man muss also darüber nachdenken, in welchen Szenarien die Besucher einen PC und in welchen sie ein Smartphone benutzen und sich dann überlegen, welche Inhalte dem entsprechend priorisiert werden müssen.

Felix Beilharz
Felix ist „einer der führenden Berater für Online- und Social Media Marketing“ (RTL). Der vierfache Buchautor lehrt an mehreren Universitäten und Hochschulen, hält europaweit Vorträge und berät sowie trainiert Unternehmen zum erfolgreichen Einsatz von Onlinemarketing- und Social-Media-Instrumenten.
Mehr unter www.felixbeilharz.de.

Bild: 1&1

Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne im 1&1 Kundenforum weiter)