10 praktische und hilfreiche Apps für den Uni-Start

Für viele Studierende in Deutschland beginnt in dieser Woche das neue Uni-Semester. Das heißt es gibt jede Menge zu organisieren: Stundenpläne müssen erstellt werden, neue Lerngruppen werden gegründet, Partys werden gefeiert und irgendwann muss auch noch Zeit zum Lernen eingeplant werden. Das Smartphone kann dabei helfen, den Uni-Start und den Alltag optimal zu organisieren. In diesem Beitrag stellen wir deshalb die besten Apps rund um den Uni-Alltag vor. In einem weiteren Beitrag haben wir außerdem praktische Apps für den WG-Alltag zusammengestellt.

Organisieren

Mit der gratis App „Any.Do” für Android und iOS ist das Anlegen von neuen Aufgaben kinderleicht. Die App hilft dabei, persönliche Aufgaben zu strukturieren und diese wie eine To-Do-Liste abzuarbeiten. Es lassen sich mehrere Liste erstellen, wodurch man seine persönlichen Ziele und seine Arbeitsaufgaben an einem Ort verwalten kann. „Any.do” synchronisiert alle Listen auf allen Geräten, sogar offline. Ein besonderes Extra ist die Teamfunktion, mit der sich Listen mit anderen Mitglieder teilen lassen. So verpasst man keine wichtigen Aufgaben oder Termine und alle Teammitglieder sind rund um die Uhr informiert. Das ist in der Uni besonders praktisch, da Aufgaben häufig in Projektgruppen erledigt werden.

Bei all den Deadlines, Seminaren und Vorlesungen ist es nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Die App „iStudiz” hilft dabei, das alles zu organisieren. Man kann Termine eintragen und sich an Deadlines erinnern lassen. In einer Tagessicht sieht man, was heute noch erledigt werden muss. Zusätzlich kann man in der App all seine Noten eintragen und sich den bisherigen Durchschnitt errechnen lassen. Die Lite-Version der App gibt es gratis für iOS, die Pro Version kostet 2,99 Euro.

Zum Speichern aller Daten empfiehlt sich der 1&1 Online Speicher. Mit den passenden Zugangsdaten können sich 1&1 Kunden in die kostenlosen 1&1 Apps für den Online-Speicher: „1&1 Dokumente“, „1&1 Fotoalbum“ und „1&1 Musik“ einloggen und haben so ihre Daten immer dabei.

Die Dokumente-App eignet sich besonders gut, um PowerPoint-Präsentationen, Word-Dokumente, Excel-Tabellen oder PDFs an einem zentralen Ort zu verwalten. So sind die wichtigsten Dokumente immer dabei. Ausreden wie: Mein Hund hat den USB-Stick mit meiner Hausarbeit gegessen oder ich habe meine Speicherkarte zu Hause vergessen zählen dann nicht mehr, aber auch Horrorszenarien wie der Verlust der Abschlussarbeit durch einen Festplattendefekt kurz vor Ende der Abgabefrist gehören dann der Vergangenheit an.

In der Fotoalbum-App werden auf Wunsch alle Bilder automatisch gespeichert: perfekt also um die Erinnerungen an die Studienzeit an einem sicheren Ort aufzubewahren, auf den man sogar von mehreren Geräten aus zugreifen kann. Das spart nicht nur wertvollen Speicherplatz, sondern auch zeitaufwendige Datenübertragungen.

Ähnlich funktioniert auch die Musik-App. Mit ihr kann die eigene Musiksammlung an einem zentralen Ort gespeichert und nach Belieben sortiert werden. Mit der Musik-App kannn man zum Beispiel Playlists zum Lernen, zum Treffen mit Freunden oder für die nächste WG-Party erstellen und auf allen Geräten synchronisieren. Ist einmal kein WLAN verfügbar oder das mobile Datenvolumen bereits aufgebraucht, kann die Musik auch einfach offline abgespielt werden.

Zu jeder 1&1 All-Net-Flat Tarif mit Mindestlaufzeit gibt es bis zu 100 GB Speichervolumen gratis dazu. Ist das Volumen aufgebraucht, kann man es im 1&1 Kundenshop erweitern. Mehr Informationen zu den Apps des 1&1 Online-Speichers gibt es hier.

Lernen

Man hat gerade eine super Idee, aber weder Stift noch Block zur Hand, um sie aufzuschreiben. Warum nicht einfach das Smartphone benutzen? Mit den kostenlosen Apps „Mindjet Maps” für Android und „Simple Mind” für iOS lassen sich unterwegs Mind Maps erstellen und Konzepte aufzeichnen. Die App umfasst ein großes Funktionspaket mit verschiedenen Mapping-Funktionen, Textformatierungen, Zweistilen, Beziehungen und weitere Tools wie Anhänge oder Hyperlinks.

Mit der Karteikarten-App „BrainYoo” können digitale Karteikarten erstellt und multimediale Lerininhalte abgerufen werden. Die App ist der passende Begleiter für das Studium, da sie ein aktives und vor allem standortunabhängiges Lernen ermöglicht. Durch die Synchronisierung des jeweiligen Betriebssystems mit dem eigenen PC oder Tablet ist immer der aktuelle Lernstand verfügbar. Mittels Lernstatistiken ist zudem der eigene Lernfortschritt sichtbar. Die gratis App ist für iOS und Android erhältlich.

Alltag    

Mal eben schnell von A nach B kommen ist als Student oftmals nicht so einfach, da nur Wenige ein eigenes Auto besitzen. Daher ist man als Student auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen. Besonders pendelnde Studierende brauchen eine gute Übersicht über den schnellsten Weg nach Hause oder zur Uni.

Ist man häufig mit der Bahn unterwegs, empfiehlt sich die kostenlose „DB Navigator„-App für Android und iOS. Diese zeigt alle Verbindungen auf einen Blick, informiert über Störungen und Verspätungen und zeigt immer das aktuellste Reise-Ticket an. Möchte man mal mit einer Mitfahrgelegenheit reisen, ist die gratis App „BlaBlaCar” für Android und iOS hilfreich. Hier findet man alle aktuellen Fahrtangebote, kann sich die Profile der Mitglieder anschauen und sich direkt per App einen Platz reservieren.

Als Student spielt die Planung der Finanzen oft eine große Rolle, da man meistens mit einem kleineren Budget auskommen muss. Mit der App „My Student Budget Planner” kann man einen Überblick über die eigenen Einnahmen sowie Ausgaben behalten. Dabei werden beispielsweise BAföG, Taschengeld und der Lohn des Nebenjobs mit der Miete und allen sonstigen Kosten verrechnet. Außerdem bietet die App nützliche Spartipps. Sie ist kostenlos im Google Play Store zu haben.

Der Kühlschrank ist leer und man hat keine Ahnung was man kochen soll – das kennen wir wohl alle. Mit der „Chefkoch„-App erhält man Zugriff auf über 275.000 Rezepte von Nutzern. Es besteht die Möglichkeit, nach einem bestimmten Rezept zu suchen oder sich das Rezept des Tages anzuschauen. Außerdem lassen sich die Rezeptportionen anpassen, man kann Rezepte auf eine Merkliste setzen und bewerten. Ein besonderes Extra der App: Man kann sich eine digitale Einkaufsliste erstellen. „Chefkoch” ist kostenfrei für Android und iOS erhältlich.

Wir wünschen einen guten Start in’s neue Semester! 🙂
0 Kommentare0