Einblick Mensch: Horst Ehrnsberger, Experte für Softwareentwicklung und Hobby-Kletterer

Horst Ehrnsberger

In regelmäßigen Abständen werfen wir einen Blick hinter die Türen von 1&1 und stellen in unserer Rubrik „Einblick Mensch” unsere Mitarbeiter vor. Zuletzt stand uns Tobias Sebastian Käfer, Software-Architekt bei 1&1, Rede und Antwort – heute ist es unser Kollege Horst Ehrnsberger. Horst ist Experte für Softwareentwicklung und hat viele spannende Hobbys, unter anderem Klettern.

Horst, was machst du bei 1&1?

Ich bin Experte für Softwareentwicklung und arbeite als Stabstelle des Bereichsleiters in der Softwareentwicklung. Ich habe also keine operativen Projekte, an denen ich arbeite, sondern bekomme von meinem Bereichsleiter die strategischen und wichtigen Aufgaben, die zu erledigen sind. Ansonsten kümmere ich mich hauptsächlich um die IT-Security und organisiere die Zusammenarbeit mit  anderen Technikbereichen. Diese Organisation ist sehr wichtig, da es viele Softwareentwicklungs- und Betriebsbereiche bei 1&1 gibt.

Und wie lange bist du schon im Unternehmen?

Ich bin ziemlich genau elf Jahre dabei. Im letzten Jahr hatte ich mein 10-Jähriges, da war ich in Montabaur im Schloss, bei der Jubiläumsveranstaltung. Die ist sehr schön, es lohnt sich also, lange dabei zu bleiben.

Als ich im Jahr 2005 hier angefangen habe, war ich noch bei WEB.de angestellt. Im Jahr 2006 wurde WEB.de dann von 1&1 aufgekauft und seitdem bin ich bei 1&1.

Warum hast du dich für 1&1 bzw. WEB.de als Arbeitgeber entschieden?

Das war relativ einfach. Ich war bei meinem vorherigen Arbeitgeber für ein Projekt sechs Wochen lang bei WEB.de tätig. Es herrschte eine sehr angenehme Atmosphäre und die Leute waren alle sehr nett. Dann habe ich entscheiden, direkt dort zu bleiben. Das war sehr praktisch, denn sonst lernt man die Leute bei einem Vorstellungsgespräch nur kurz kennen, aber ich konnte bereits im Vorfeld sechs Wochen lang meine Erfahrungen und Eindrücke sammeln.

Was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spaß?

Am meisten Spaß macht mir an meiner Arbeit die Vielfältigkeit und dass ich eigenverantwortlich Themen gestalten kann. Seit ich bei 1&1 bin, habe ich schon sehr viele Aufgaben bearbeitet. Ich war anfangs Softwareentwickler, dann wurde ich Teamleiter und heute kümmere ich mich als Stabstelle um viele Management-Aufgaben.

Was für Hobbys hast du?

Das ist ähnlich wie im Beruf, ich mache ganz viele unterschiedliche Sachen. Ich mache viel Sport, fahre Mountainbike, Rennrad und Motorrad, fotografiere, paddle, gehe Geocachen und spiele gerne Badminton. Außerdem gehe ich in meiner Freizeit sehr gerne klettern.

Erzähl uns ein bisschen mehr über das Klettern. Wann hast du damit angefangen?

Ich habe mit dem Klettern vor ca. 13 Jahren in einer Kletterhalle angefangen. Zu Beginn habe ich dieses Hobby wirklich nur in Kletterhallen ausgeübt. Doch als ich hier nach Karlsruhe gezogen bin, haben Kollegen mich auch mal mit an die Felsen genommen und seitdem bevorzuge ich es, draußen zu klettern. Es ist vielfältiger und macht mir persönlich einfach mehr Spaß. Außerdem ist an den Felsen nicht so viel los wie in Kletterhallen. Im Sommer fahren wir deswegen immer montags an die Felsen und im Winter gehen wir in die Kletterhalle. Als Felsen bevorzugen wir die aus dem nahen Pfälzer Wald.

Was ist das Besondere an diesem Hobby?

Ich kann beim Klettern sehr gut abschalten. Man kann beim Klettern nicht wirklich viel über Alltagsstress nachdenken, da man sich voll und ganz auf das konzentrieren muss, was man gerade macht. Dann kann man immer wieder an seine Grenzen gehen und muss ständig das Risiko abschätzen, das man gerade eingeht. Dazu kommt noch das Teamerlebnis, da man sich voll auf seinen Sicherungspartner verlassen muss und man hat immer wieder Erfolgserlebnisse, wenn man schwere oder besonders schöne Routen geschafft hat.

Horst Ehrnsberger

Horst beim Abseilen vor der Kulisse des 1und1 Büros in Karlsruhe.

Du bist im Verein der Pfälzer Kletterer, was genau macht ihr da?

Wir kümmern uns darum, dass das Klettern auf den Felsen weiterhin erlaubt bleibt, da gibt es immer wieder Konflikte mit Landschafts- und Naturschützern. Außerdem sorgen wir dafür, dass die Felsen immer gut erreichbar bleiben und kontrollieren regelmäßig die Sicherungen. Wenn diese sich in einem nicht mehr guten Zustand befinden, dann tauschen wir sie aus.

Im Anschluss hat Horst uns gezeigt, worauf man beim Klettern alles achten muss.

Als erstes muss man die Sicherheitsausrüstung anziehen. Hier ist es ganz wichtig, dass eine zweite Person im Anschluss alles kontrolliert – denn vier Augen sehen mehr als zwei!

Sichern

 

 

Sicherung 2

Dann ging es los. Meine Kollegin Nathalie und ich haben uns abgeseilt!

6 5

Vielen Dank Horst, dass wir dich interviewen durften und du uns Einblicke ins Klettern gegeben hast!

Kategorie: 1&1 Intern
0 Kommentare0