Eine Plattform für die Docker-Community – ein Rückblick auf die ContainerDays in Hamburg

Die erste Auflage der ContainerDays in Hamburg war ein voller Erfolg. Mit über 200 Teilnehmern und zahlreichen hochkarätigen Sprechern zeigte die Veranstaltung die gesamte Bandbreite an Themen rund um Docker und Container im Allgemeinen.Die Veranstaltung fand dem Motto getreu in der Hamburger Hafen-City statt, Vorträge in Schiffscontainern gehörten dabei genauso dazu, wie die stadttypischen Food-Trucks und Coffee-Bikes.

Die Themen des zweiten Tages im Überblick:

  • Im ersten Vortrag des Tages stellte Mandy Waite, Google, in „From Borg to Kubernetes: The history and future of Container Orchestration”, wie sich die Container-Orchestrierung historisch entwickelt hat und wohin die Reise zukünftig geht.
  • Boyan Dimitrov von Sixt erklärte, wie Unternehmen Microservices nutzen.
  • Wie man Applikationen speziell für Container-Technologien verwendet und anpasst, lernte das interessierte Publikum von Thomas Fricke, Endocode AG
  • Jan Löffler, CTO bei Plesk, gab einen Ausblick auf die Zukunft von Webentwicklung – speziell für Hoster – und zeigte unter anderem den Einfluss von Docker für Firmenwebseiten auf. Die Präsentation zum Vortrag gibt es hier.
  • Freiberufler Erkan Yanar erklärte in einem technischen Vortrag, wie Kernelfeatures Container positiv beeinflussen können.
  • Rainer Sträter, Head of Global Platform Hosting bei 1&1 Internet SE erklärte die Relevanz von Docker für 1&1 und stellte in einer Deutschland-Premiere das neue 1&1 Managed Cloud Hosting vor.
  • In seinem Vortrag “The NoOps Movement“ skizzierte Marco Hutzsch von Otto den DevOps-Trend, der sich immer weiter Richtung Developer-getriebenem Ansatz wandelt.
  • Bei Nexinto-Sprecher Michael Vogeler ging es um die Docker Cluster-Plattform Rancher, die dem Unternehmen ermöglichte, eine Docker Management Umgebung aufzubauen.
  • Mathias Lafeldt präsentierte die Jimdo PaaS „Wonderland“, die die Entwickler mit einer API unterstützt und Docker-basierte Anwendungen ermöglicht.
  • Deutlich technischer ging es bei Henning Jacobs von Zalando zu. Sein Vortrag befasste sich mit der Umsetzung von Microservices unter Docker und wie OAuth das Zalando Team unterstützt, der Masse an Services gerecht zu werden.
  • Till Backhaus von traum-ferienwohnungen.de erklärte, wie sie ihre klassische PHP Web Applikation in die Cloud verlagerten und was die Gründe dafür waren.
  • Ein Highlight war der spontane Vortrag von Florian Leibert, CEO von Mesosphere. Er stellte ausführlich den Open Source Ansatz für die Mesosphere DC/OS Plattform vor. Hierzu werden wir in Kürze noch separat berichten.
  • Mit effizientem Monitoring in modernen Container-basierten Umgebungen befasste sich der Vortrag von Tobias Schmidt, Soundcloud. Er erklärte, wie das Thema in seinem Unternehmen gehandhabt wird.
  • Mit Otto.de war auch ein spannender Anwenderbericht Teil des Programms. Florian Sellmayr, Consultant bei ThoughtWorks stellte dar wie ein Webshop mit Containern umgesetzt werden kann.
  • Wer wissen wollte, wie sich Container und ihre Wahrnehmung im Laufe der Jahre verändert haben, der war im Vortrag von Christoph Glaubitz, SysEleven, gut aufgehoben.
  • Zum Abschluss des Tages erklärte Abdullahi Egal, Info Support, wie Kubernetes bei der Umsetzung der Payment-Applikation „Twyp“ unterstütze.

„Wir freuen uns sehr, dass wir bei der ersten Auflage der ContainerDays bereits mehr als 200 Teilnehmer gewinnen konnten“, so Julian Hansert, Organisator und Co-Founder des Hamburger Start-up Loodse. „Die ContainerDays geben Docker-Usern in ganz Europa eine zentrale Plattform, um sich zu Trends und Themen rund um die Container-Technologie auszutauschen. Wir möchten das Format definitiv in Zukunft weiter ausbauen und als festes Branchen-Highlight etablieren!“

Auch wir von 1&1 werden uns in der Zukunft weiter mit dem Thema Container beschäftigen und auf unserem Blog regelmäßig darüber berichten.

Bilder: 1&1

Kategorie: Developer
0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne im 1&1 Kundenforum weiter)