Futter für euer EM-Wissen

We believe, it’s coming home! Deutschland lieferte am Sonntag ein spektakuläres Spiel ab und gewann 2:0 gegen die Ukraine. Heute Abend steht das nächste spannende Spiel auf dem Plan. Die EM bescherte uns schon viele unvergessliche Momente. Doch wo liegt eigentlich der Ursprung der EM? Wir haben die Hintergründe und die Neuerungen bei der EM 2016 für euch zusammengestellt. Testet außerdem euer EM-Wissen in einem Quiz und habt „leckere“ Fußballabende mit unserer Grill-App.

Die ersten Anläufe

Die Fußball-Europameisterschaft wird seit 1960 alle vier Jahre vom europäischen Fußball­verband UEFA ausgerichtet. Die Fußballturniere finden zur Ermittlung des kontinentalen Meisters auf Nationalmannschaftsebene statt. Der Name Fußball-Europameisterschaft wurde von der UEFA erst 1966 offiziell etabliert. Zuvor trugen die Turniere den Namen „Eu­ropapokal der Nationen“. Die Geschichte liegt jedoch noch viel weiter in der Vergangenheit: Schon 1911 und 1932 richteten Verbände erste Europameisterschaften aus. Jedoch nicht in einem solchen Umfang wie wir die EM heute kennen. Die Teilnehmer waren Amateure oder Arbeiter, die im Rahmen der Arbeiter-Fußball-Europameisterschaft spielten.

Der Pokal

Die Idee einer Europameisterschaft im Rahmen der FIFA wurde von Henri Delaunay, dem Generalsekretär des französischen Fußballverbands „Fédération Française de Football“, be­reits 1927 vorgeschlagen. Er gilt seither als der „geistige Vater“ der Fußball-Europameister­schaft. Seitdem 1960 die erste UEFA EM stattfindet, wird eine Siegertrophäe verliehen. Der Gewinnerpokal trägt daher bis heute den Namen „Coupe Henri-De­launay“. Der Pokal ist versilbert, etwa zehn Kilogramm schwer und hat eine Höhe von 42,5 Zentimetern. Die EM-Trophäe bleibt als Wanderpokal Eigentum der UEFA. Sollte eine Mannschaft dreimal in Folge oder fünfmal insgesamt Europameister wer­den, erhält der Verein eine originalgetreue Nachbildung der Trophäe. Das könnte schon dieses Jahr der Fall sein, doch leider noch nicht für Deutschland: Als erste Mannschaft überhaupt könnte Spanien eine Nachbildung erhalten. Nachdem sie 2008 und 2012 EM-Meister geworden sind, könnte die Mannschaft dieses Jahr das dritte Mal hintereinander Europameister werden.

Um die Größe des Turniers auszudrücken, wird seit der Fußball-Europameisterschaft 2008 ein renovierter Pokal verliehen. Der Pokal ist größer und hat keinen Marmorsockel mehr. Er steht jetzt fest auf einem silbernen Boden, der um 18 Zentimeter vergrößert wurde.

Zahlen und Daten der französischen und deutschen EM-Geschichte

Diesen Sommer findet die Europameisterschaft zum 15. Mal statt. Frankreich ist nicht zum ersten Mal der Gastgeber: Schon zum dritten Mal richtet Frankreich die EM aus. Als Gastgeber wurde Frankreich sogar 1984 Europameister. Deutschland hingegen richtete bis heute nur 1988 die Fußball-Europameisterschaft aus. Europameister wurde die Niederlande im Finale in München gegen die Sowjetunion. Deutschland scheiterte zu diesem Zeitpunkt im Halbfinale gegen die Niederlande aus. Aber dennoch: Deutschland holte in der EM-Ge­schichte dreimal den Sieg ein, und zwar 1972, 1980 und 1996. 2016 wäre also ein optimales Jahr die Trophäe wieder zu uns nach Deutschland zu holen!

Was sind die Neuerungen bei der EM 2016?

Dieses Jahr nehmen erstmals 24 Länder an der Europameisterschaft in Frankreich teil. Das ist ein Rekord! Albanien, Island, Nordirland, die Slowakei und Wales sind Neulinge bei der Europameisterschaft. Somit ist die EM 2016 die größte EM überhaupt. Das zieht Regeländerungen mit sich: Früher reichten in der Gruppenphase vier Gruppen, mit je vier Ländern aus. Um 2016 alle Nationen aufzuteilen wurden sechs Gruppen gebildet. Hier werden dann nicht nur die Erst- und Zweitplatzierten, sondern auch die vier besten Gruppendritten für das Achtelfinale qualifiziert. Auch auf dem Rasen selbst gibt es einige neue Facts:

Fact 1: Ab sofort ist Anhalten vor dem Elfmeter verboten! Langsamer werden dürfen die Spieler und können somit den Elfmeter verzögern. Das Anhalten wird mit einer Gelben Karte betraft.

Fact 2: Schiedsrichter können nun auch vor Anpfiff, den Spielern Rote Karten verleihen. Der Trainer kann ihn jedoch mit einem anderen Spieler ersetzen.

Fact 3: Die „Mauer-Taktik“ bei Freistößen ist nicht mehr zulässig. Um den Torhüter zu behindern, bildeten Spieler der gegnerischen Mannschaft sogenannte Angriffsmauern. Die UEFA nimmt die Mauern in 2016 raus.

Fact 4: Im Sommer wird es oftmals sehr heiß. Jetzt darf der Schiedsrichter an solchen Tagen das Spiel für mehrere Trinkpausen unterbrechen. Die Zeit, die dabei verloren geht, wird natürlich nachgeholt.

Fact 5: Der Anstoß muss nicht mehr nur nach vorn gespielt, sondern darf zurück in die eigene Hälfte geschossen werden.

Fact 6: Einheitlichkeit über alles. Jeder Spieler trägt nun die Pflicht, eine gleichfarbige Unterhose wie die Spielhose zu tragen. Auch Socken und Tapes müssen die Mannschaftsfarbe tragen.

Seid Ihr EM-Experten?

Was war das schnellste Tor? Und wer ist der älteste Torschütze? Hier könnt ihr euer Wissen rund um die Europameisterschaft testen: Es gibt viele spannende Facts zu entdecken, die ihr sicher noch nicht wusstet. 🙂

Die besten Grill-Rezepte für einen perfekten Fußballabend

Egal ob SpieScreenshot Artikelße, Steaks, Spareribs, Burger, oder einfach nur frische Salate. Mit der App „Grillen Rezepte BBQ“ könnt ihr zwischen zahlreichen Rezepten auswählen. Wählt einfach ein Essen aus und schon zeigt euch die App alle Zutaten, die Zubereitung und die Zubereitungszeit an. Das richtige Portionieren der Zutaten wird euch auch abgenommen: Ihr könnt beliebig die Anzahl der Personen auswählen, für die ihr das Gericht zubereiten wollt. Wenn euch das Rezept besonders gut gefällt, könnt ihr dieses mit dem Share-Button ganz einfach über Messenger oder soziale Plattformen teilen. Die App ist auch für Tablets optimiert. Einem Fußballabend mit leckerem Essen, Freunden oder der Familie steht also nichts mehr im Wege! Jetzt die App im Google Play Store herunterladen und die Abende genießen.

0 Kommentare0