Das sicherste Sicher – 1&1 startet Sicherheits-Initiative für mehr Schutz im Internet

Wussten Sie, dass bisher 97 Prozent aller Webseiten nicht ausreichend abgesichert werden? Dabei sollte jede Seite, die mit Daten arbeitet, geschützt werden: 2015 war eine Zunahme um 23 Prozent bei Cyber-Attacken zu verzeichnen, auch Phishing wird eine immer beliebtere Taktik, um Daten von Webseiten abzugreifen.

Um Kunden jetzt die Möglichkeit zu geben, sich nicht nur umfassend sondern auch kostenlos abzusichern, startet 1&1 zusammen mit Partner Symantec eine umfangreiche Sicherheits-Initiative. Ziel ist es, möglichst viele bei 1&1 gehostete Webseiten zu sichern und Betreiber damit gegen Attacken jeglicher Art zu schützen. Aus diesem Grund bietet 1&1 jetzt mit dem von Symantec bereitgestellten SSL-Zertifikat eine kostenlose und leicht zu aktivierende Lösung für eine sichere Web-Präsenz. Unabhängig davon, welches 1&1 Hosting Produkt gewählt wird, das inkludierte SSL-Zertifikat kommt mit nahezu allen Produktgruppen: Managed WordPress powered by 1&1, 1&1 MyWebsite, Domains, 1&1 Webhosting und der leistungsstarke 1&1 Cloud Server.

Neue Kunden, die sich für eines der von 1&1 verwalteten Pakete entscheiden, können das SSL-Zertifikat bei den Managed-Produkten ganz einfach in der Nutzeroberfläche aktivieren. Bei den Root Servern müssen die Anwender das Zertifikat entsprechend selbst installieren.

Neben dem inkludierten SSL-Zertifikat bietet 1&1 aber noch weitere Sicherheits-Instanzen, die Kunden auf die bestmögliche Weise absichern, zum Beispiel der optimale Schutz gegen Malware dank SiteLock und Norton. Ein weiterer Sicherheitsaspekt: 1&1 bietet neben ISO/IEC 27001:2013 zertifizierten Rechenzentren auch eine georedundante Infrastruktur und zudem Schutz via Content Delivery Network (CDN). Dadurch lässt sich eine schnelle Auslieferung der Daten auch in Spitzenlastzeiten gewährleisten. Die Rechenzentren sind außerdem dank DDoS-Schutz und besonders leistungsstarken Firewalls bestens gegen Angriffe von Cyberkriminellen geschützt.

 

Weitere Information zu der Sicherheitsinitiative von 1&1: https://hosting.1und1.de/sicherheit

Eine umfangreiche Wissenssammlung zu Sicherheitsthemen gibt es auch auf dem 1&1 Digital Guide.

 

Bild: 1&1

 

4 Kommentare4

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne im 1&1 Kundenforum weiter)


  1. 16. Mai 2016 um 14:03 | von Jakob Licina

    Hallo,

    wäre es nicht logischer, Let’s Encrypt einzubinden? Wenn es euch wirklich um die Sicherheit der Kunden und nicht um den Profit geht, dann ist das nämlich die kundenfreundlichere Lösung.

    Grüße,
    Jakob Licina

    1. 20. Mai 2016 um 09:29 | von Thilo Haertel

      Hallo Jakob,

      wir beobachten die Aktivitäten rund um Let’s Encrypt aufmerksam. Da hierzu noch keine längerfristigen Erfahrungen vorliegen und wir keine Kompromisse bei den Qualitätsansprüchen an unsere Produkte eingehen möchten, setzen wir auf enge Zusammenarbeit mit dem führenden Sicherheitsanbieter Symantec. Wir haben es uns zum Ziel gemacht, das Internet sicherer zu machen und unterstützen daher unsere Kunden dabei, ihre Webseiten einfach und zuverlässig abzusichern. Aus diesem Grund bieten wir in allen 1&1 Hosting-Paketen ein SSL-Zertifikat von Symantec als Inklusiv-Leistung an.

      Viele Grüße
      Thilo, 1&1

      1. 19. Februar 2017 um 01:50 | von Simon

        „Wir haben es uns zum Ziel gemacht, das Internet sicherer zu machen. Gemeinsam mit dem führenden IT-Sicherheitsanbieter Symantec möchten wir unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Webseiten einfach und zuverlässig abzusichern. Aus diesem Grund bieten wir in allen 1&1 Hosting-Paketen die SSL-Verschlüsselung mit Zertifikaten von Symantec als Inklusiv-Leistung an“, Melanie Schweitzer, PR Manager Hosting.

        Gibt es mittlerweile (Stand 2017) – aufgrund der positiven Entwicklung und tendenziell zunehmenden Etablierung von Let’s Encrypt – eine kurzfristige Perspektive bzgl. der Einbindung bei 1und1? Die Frage stellt sich natürlich auch vor dem Hintergrund, das bereits zahlreiche deutsche Webhoster diese Lösung unentgeltlich für ihre Produkte anbieten.

        Gruß
        Simon

  2. 23. März 2017 um 10:22 | von Marc Dittberner

    Diese Frage würde mich auch sehr interessieren