Frühjahrsputz: 5 Tipps, mit denen euer Smartphone wieder sauber wird

Nervige Fingerabdrücke auf dem Bildschirm und Staub in allen kleinen Ecken – das betrifft uns alle als Smartphone-Nutzer. Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und werden oft stundenlang genutzt. Leider sind sie aber auch ein guter Nährboden für Bakterien und Keime. Deshalb reicht es nicht, den Bildschirm einfach mit dem Ärmel abzuwischen. Wir zeigen euch ganz einfache Tipps und Tricks, mit denen euer Smartphone in Nullkommanichts wieder hygienisch sauber wird.

Mikrofasertuch

Schmierstreifen auf dem Smartphone lassen sich am einfachsten mit einem fusselfreien Tuch beseitigen. Dafür eignen sich spezielle Mikrofasertücher. Da diese auch sehr weich sind, können keine Kratzer entstehen. Mit kleinen, kreisenden Bewegungen lässt sich das Display am besten reinigen. Brillenträger haben es besonders leicht: Wer kein Mikrofasertuch zur Hand hat, kann einfach das Brillenputztuch zweckentfremden und zur Bildschirmreinigung nutzen.

Display-Reiniger

Der Klassiker unter den Reinigungsmethoden ist der Bildschirmreiniger. Er beseitigt effektiv alle Bakterien und Keime und hinterlässt ein hygienisch sauberes Smartphone. Vor der Reinigung sollte das Smartphone ausgeschaltet werden. Nun wird ein Mikrofasertuch mit dem Reiniger besprüht und anschließend das Display mit kreisenden Bewegungen gereinigt. Abschließend mit einem trockenen Mikrofasertuch eventuelle Rückstände entfernen.

Reinigungsmasse CyberClean

Diese Reinigungsmasse entfernt Staub, Schmutz und auch Bakterien. Die Anwendung ist einfach: Die elastische Masse wird für ca. 10 Sekunden geknetet und dann mit leichtem Druck auf den Bildschirm gelegt und anschließend wieder abgezogen. Durch die knetmassenartige Konsistenz bleiben alle Schmutzpartikel an der Masse haften.
Tipp: Diese Masse eignet sich auch gut zum Reinigen der Laptop-Tastatur, da sie ihre Form der Tastatur anpasst und somit sehr gut in die schwer erreichbaren Zwischenräume gelangt.

Zahnstocher und Wattestäbchen

Für Smartphones, deren Rückseite abnehmbar ist, eignen sich Zahnstocher besonders gut zur Reinigung. Da diese auch in die kleinsten Zwischenräume kommen, lässt sich der Staub gut entfernen. Vorsicht jedoch bei Gold- und Kupferfarbenen Kontakten: Diese bitte nicht berühren, da sie sehr empfindlich sind!
Die Wattestäbchen sollten vor der Verwendung von abstehender Watte befreit werden, da diese sonst in den Zwischenräumen hängen bleibt. Sie sind besonders für die Kopfhörer-Öffnung und Micro-USB-Anschlüsse geeignet.

Klebefilm

Für die Entfernung kleinerer Schmutzpartikel an allen Öffnungen des Smartphones eignet sich Klebefilm. Einfach einen Klebestreifen z.B. auf die Lautsprecher-Öffnung legen, andrücken und vorsichtig abziehen. Dadurch bleibt eine Menge Staub am Klebefilm hängen und der Lautsprecher ist wieder frei.

Wie ihr seht, ist die Smartphone-Reinigung nicht so zeitaufwändig und lässt sich mit den richtigen Mitteln schnell erledigen. Die Anschaffung eines Display-Reinigers lohnt sich, denn scharfe Reinigungsmittel aus dem Haushalt sind für die Bildschirmreinigung nicht zu empfehlen, da sie das beschichtete Glas angreifen und so die Funktionalität des Touchscreens beeinträchtigen können.

0 Kommentare0