Krypto-Party mit WEB.DE und GMX

Anti-Prism-Party in KarlsruheNach den Enthüllungen im NSA-Datenskandal ist die Verunsicherung bei Internet-Nutzern groß. Kein Wunder, dass sich sogenannte Krypto-Parties derzeit großer Beliebtheit erfreuen. Bei diesen Events wird über Sicherheit im Internet und Verschlüsselungsmöglichkeiten informiert.  In Karlsruhe findet heute Abend, am 5. September, eine der bisher größten Veranstaltungen dieser Art statt. Die 1&1 Tochtermarken WEB.DE und GMX beteiligen sich gleich mit zwei Ständen daran.Laut einer aktuellen Studie des Internet-Branchenverbands BITKOM geben zwei Drittel der deutschen Internet-Nutzer an, dass sie auf Verschlüsselungssoftware verzichten, weil sie sich damit nicht auskennen. Außerdem haben nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov 50 Prozent der deutschen Internet-Nutzer angegeben, Dienste US-amerikanischer Unternehmen weniger oder gar nicht mehr nutzen, seit der Überwachungsskandal „PRISM“ aufgedeckt wurde.

Die E-Mail-Provider WEB.DE, GMX und T-Online haben reagiert und garantieren ihren Nutzer mit „E-Mail made in Germany“, den kompletten Transportweg für E-Mails zu verschlüsseln, alle Daten unter den strengen deutschen Datenschutzauflagen in Deutschland zu speichern und Mails zu kennzeichnen, bei denen ein sicherer Versand möglich ist. Wem das nicht reicht, kann seine Mails mit WEB.DE und GMX zusätzlich noch verschlüsseln. Wie das geht, erklären Experten vor Ort im Karlsruher Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM).

Warum man sich im Jahr 2013 nicht mehr in lange Schlangen stellen muss, um Briefe zu versenden oder Briefmarken zu kaufen, zeigen WEB.DE und GMX an einem weiteren Stand. Hier präsentieren Experten De-Mail. Der Kommunikationsstandard ermöglicht den sicheren Versand von offiziellen Dokumenten übers Internet. So können zum Beispiel Arztberichte und Steuerbescheinigungen zukünftig per De-Mail versendet werden. Auf Grundlage der De-Mail Gesetze entwickelt, gewährleistet De-Mail neben der sicheren Datenübertragung und der Datenverarbeitung in deutschen Rechenzentren zusätzlich die einwandfreie Identifizierung von Sender und Empfänger.

Auch viele weitere Sicherheits- und Verschlüsselungsexperten sind vor Ort und informieren ab 18 Uhr in Kurzvorträgen über Themen wie sicheres Online-Banking, Verschlüsselung von Dateien oder anonymes Surfen im Web. Vertiefte IT-Kenntnisse sind nicht erforderlich, um den anschaulichen Vorführungen der Experten folgen zu können. Zu der Party laden die Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative (KA-IT-Si) zusammen mit dem Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie (KASTEL), dem CyberForum und dem ZKM.

„Wer das Internet ohne Schutzmaßnahmen nutzt, hinterlässt Spuren und setzt seine Daten der Gefahr unberechtigter Kenntnisnahme aus – das haben nicht zuletzt die Nachrichtendienste mit PRISM und TEMPORA gezeigt. Mit der Anti-Prism-Party wollen wir zeigen, wie leicht es inzwischen für jedermann ist, seine Daten zu schützen“, sagt Dirk Fox, Organisator der Party und Mitbegründer der Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative.

Für die musikalische Unterhaltung bei der größten Verschlüsselungsparty Süddeutschlands sorgen dann ab 20 Uhr die Curbside Prophets. Der Eintritt ist frei. Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es hier: http://www.anti-prism-party.de

Kategorie: Unternehmen
0 Kommentare0