Informationen zur Netzwerkstörung in unserem Rechenzentrum

Aufgrund einer Störung in einem unserer Rechenzentren kam es am gestrigen Montag (26.11.2012) um circa 18:30 Uhr zur Beeinträchtigung mehrerer Dienste. Die Ursache hierfür war die Fehlfunktion einer internen Netzwerk-Komponente. Bei dem betreffenden Router-Cluster handelt es sich um ein Hochverfügbarkeitssystem eines renommierten Herstellers. Die Störung wurde bis 22 Uhr behoben. Die meisten Dienste waren daraufhin sukzessive wieder erreichbar. Gegen Mitternacht funktionierten alle Systeme wieder wie gewohnt.

Durch die Störung standen viele Dienste und Datenbanken nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Davon waren potentiell alle Kunden betroffen, die im angegebenen Zeitraum auf diese Anwendungen zugreifen wollten. Das waren zum Beispiel das 1&1 Control-Center und E-Mail-Lösungen. Es gibt keinerlei Anzeichen, dass es infolge des Ausfalls zu einem Datenverlust gekommen sein könnte.

Aktuell analysieren wir gemeinsam mit dem Hersteller des betroffenen Routing-Systems, warum der vorhandene redundante Ersatz-Router nicht planmäßig eingesprungen ist, sodass eine zeitaufwändigere manuelle Entstörung durch unsere Systemadministratoren erforderlich wurde.

Es gibt keine Anzeichen dafür, dass ein Angriff Ursache dieser Störung war. Es sind aktuell auch keine Zusammenhänge zu Problemen, die am Montag bei anderen Hostern aufgetreten sind, erkennbar.

Wir bitten für die entstandenen Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.

Kategorie: 1&1 Intern
16 Kommentare
  1. 27. November 2012 um 19:09 |

    na das ist wenigstens mal ne ansage.. ansonsten bin i ja mit allem zufrieden.. und einmal ist keinmal..

  2. 27. November 2012 um 19:47 |

    Vielen Dank für das schnelle Feedback, das nenn ich mal Kundenservice :-)

  3. 27. November 2012 um 20:52 |

    Danke!

  4. 28. November 2012 um 09:42 |

    Auch wenn ich kein Kunde bei 1&1 bin, so scheint es, als hätten die Informationen früher veröffentlicht werden sollen.
    Heise und Golem haben da ziemlich lang nichts genaues berichten können und die Trolle scheinen da einiges ausgenutzt zu haben. Inkompetenz, von wegen Redundanz, warum zahle ich überhaupt, blablabla.
    Es ist ärgerlich, nicht nur für die Kunden. Aber dass man da so ausflippt ist mir unverständlich.

    Also: vielleicht das nächste mal einfach früher sagen, dass ein Router ausgestiegen ist und das redundante Ersatzteil außergewöhnliche Funktionen aufzeigt…

    1. 28. November 2012 um 10:51 |

      schon mal daran gedacht, dass 1&1 erstmal den Fehler suchen muss und die mit der Fehlerbehebung beschäftigt sind???
      Geht vielleicht einfach nicht früher, die Infos bereitzustellen. Dass 1&1 überhaupt die Infos veröffentlicht verdient anerkennung!!! Bei der T-Com würde es das nicht geben, die würden schweigen!

      1. 29. November 2012 um 08:34 |

        Na ja, während die Frau X, Frau Y und Herr Z den Fehler im Router suchen, kann Herr A aus der Presseabteilung ja schon mal ein paar Infos rausrücken ;-)
        Die Zeiten sind vorbei, wo 1&1 nur aus einem Fernseh-Clown besteht…

      2. 29. November 2012 um 09:14 |

        Also so grob einschätzen kann man das verhältnismäßig fix. Gibt ja Monitoring und co.
        Nur eben die Behebung dauert dann halt lange…
        Ist aber auch wieder eine Frage der Priorisierung: lieber die Kunden im Minutentakt informieren oder die Störung beheben…
        Aber naja, der Mittelweg ist meiner Meinung nach, wie oft, das Beste.

  5. 28. November 2012 um 10:37 |

    Ich schliesse mich der Aussage von ‘Mainboarder’ vollkommen an. Ich lehne überzogene Schelte von Leuten ab, die nur meckern können und von der Materie keine Ahnung haben.

    Ein Ausfall einer technischen Komponenten in komplexen und vernetzten Rechenzentren kann immer mal vorkommen und wird i.d.R. von den redundant aufgestellten Komponenten sehr gut abgefangen. Ausnahmen wie diese bestätigen die Regel.

    Berücksichtigt man wie ‘oft’ (WIE SELTEN!) das hier bei 1und1 vor kommt, kann man sich überhaupt nicht beschweren. In meiner über 15 jährigen Mitgliedschaft bei GMX kann ich an einer Hand abzählen, wie oft GMX mal gestört war.

    Also Leute: regt Euch ab, 1und1 hat eine sehr gute Job gemacht und wenn die Website down ist, können die auch nicht informieren. Schaltet Euer ‘Logikwerk’ im Gehirn ein und meckert erst, wenn ihr vorher nachgedacht hab.

    Lob an 1und1 und Gruss

  6. 28. November 2012 um 13:46 |

    Vielen herzlichen Dank an 1&1, die seit vielen Jahren bestmögliche Uptime meiner gehosteten Webseiten herstellen. Ab und zu kann es mal zu Problemen kommen. In einem Rechenzentrum können so viele Probleme auftreten, die ganz plötzlich völlig unvorhergesehen auftreten und für die man Störungsursachen oft mühsam suchen muss. Das die Seiten ganz selten nicht 100%ig funktionieren ist völlig normal.

  7. 28. November 2012 um 18:27 |

    Wer noch nie mehr als eine Webseite hatte, kann die komplexen Systeme und technischen Anforderungen leider nicht überschauen und daher auch nur meckern!

  8. 29. November 2012 um 12:29 |

    Mir hat nicht gefallen, dass auf status.1und1.de nur der Tag steht, an dem die Information aktualisiert wurde. Es wäre schöner, wenn wenigstens die Stunde dort stünde.

    Auch hätten mich genauere Informationen dazu interessiert, was genau ausgefallen ist. Gerüchten zufolge war der XMPP/Jabber-Server von 1und1/United Internet ab etwa einer halben Stunde nach Beginn der Störung nicht mehr verfügbar: Nutzer wurden ausgeloggt und konnten sich nicht mehr einloggen, Nutzer anderer Server sahen die United-Internet-Jabberfreunde noch immer als online.

    Es gibt außerdem Gerüchte dazu, dass das GMX-Portal nicht erreichbar war. War dieses auch von der Netzwerkstörung betroffen oder war dieser Ausfall eine Folge von hohen Nutzeraktivitten während der Störung?

    Wie war eigentlich die Stiatuion für vServer-, Server- und andere Hostingkunden?

    Wann und wo wird es T-Shirts mit der Aufschrift „Nov. 2012: Ich hatte mehr Uptime als 1und1“ geben?

    Danke dennoch für die ehrliche Information. (Auch wenn ich mir mehr und frühere Ansagen erhofft hätte)

    1. 29. November 2012 um 17:56 |

      Hallo Funatiker,

      wenn ein Problem auftritt, steht für uns die Behebung der entsprechenden Störung an erster Stelle. Zu den betroffenen Diensten haben wir im Blogbeitrag Stellung genommen. Auch für Jabber sind (Anmelde-)Informationen aus internen Datenbanken erforderlich.

      Unsere Webhosting-Dienste (sowohl Shared Hosting als auch Server) waren von dem Ausfall des Router-Clusters nicht betroffen, allerdings kann es beim Zugriff auf unsere Datenbanken ebenfalls vereinzelt zu Fehlern gekommen sein.

      Die Kollegen von GMX haben in ihrem Newsroom ebenfalls eine Information zu der Störung veröffentlicht.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Andreas Maurer, 1&1

      1. 30. November 2012 um 15:20 |

        Sehr geehrter Herr Maurer,
        vielen lieben Dank für die schnelle und freundliche Antwort.

        Bedeutet das also, dass Jabber-Nutzer nur dann Probleme hatten, wenn sie sich neu eingeloggt haben?

        Die Kollegen von GMX haben in der Tat einen Beitrag im „Newsroom“ [1]. Dieser enthält jedoch im Wesentlichen die gleichen Informationen wie dieser Beitrag. Offen bleibt, ob die Gerüchte zur nicht erreichbaren GMX-Startseite wahr sind.

        [1] http://newsroom.gmx.net/2012/11/27/informationen-zur-netzwerkstorung-in-unserem-rechenzentrum/

  9. 29. November 2012 um 13:06 |

    Ich habe nur Mobilfunk von 1&1, bin zwar sehr zufrieden, kann aber heute nicht telefonieren da ich kein Netzempfang habe. Sind denn heute auch Netzwerkprobleme bei Ihnen aufgetreten?

    1. 7. Dezember 2012 um 12:57 |

      Hallo Frau Raguse,

      vielen Dank für Ihre Nachfrage. Ein Zusammenhang ist hier auszuschließen. Bitte wenden Sie sich bei individuellen Support-Anfragen oder Störungsmeldungen immer direkt an die Kollegen unserer Hotline unter 0721/9600 oder im 1&1 Kundenforum, damit ihnen schnellstmöglich weiter geholfen werden kann. Das 1&1 Blog wird vom 1&1 Social Media Team in der Pressestelle betreut.

      Mit freundlichen Grüßen
      Alexaner Thieme, 1&1

  10. 5. August 2013 um 14:21 |

    ja, einmal ist keinmal :-) ich bin sonst auch immer zufireden, top service top preise! weiter so

Die Kommentare sind geschlossen.