Achiv für November 2012

Informationen zur Netzwerkstörung in unserem Rechenzentrum

Aufgrund einer Störung in einem unserer Rechenzentren kam es am gestrigen Montag (26.11.2012) um circa 18:30 Uhr zur Beeinträchtigung mehrerer Dienste. Die Ursache hierfür war die Fehlfunktion einer internen Netzwerk-Komponente. Bei dem betreffenden Router-Cluster handelt es sich um ein Hochverfügbarkeitssystem eines renommierten Herstellers. Die Störung wurde bis 22 Uhr behoben. Die meisten Dienste waren daraufhin sukzessive wieder erreichbar. Gegen Mitternacht funktionierten alle Systeme wieder wie gewohnt.

mehr lesen
Kategorie: 1&1 Intern
16 Kommentare16

Hackerangriffe auf Unternehmen: EU will Meldepflicht

Ist die Webseite oder Datenbank eines Unternehmens gehackt worden, will nach der Bundesregierung nun auch die EU-Kommission die betroffene Firma verpflichten, dies zu melden. Die zuständige EU-Kommissarin Neelie Kroes plädierte heute nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung” (26. November 2012) für mehr Offenheit der Unternehmen in einem solchen Fall: „Ich bin ein großer Befürworter von Selbstregulierung, aber in diesem Fall fürchte ich, dass wir damit nicht weiterkommen”, sagte sie. Gemeinsam mit der EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström und der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton plane sie, noch in diesem Jahr eine Strategie für europäische Cyber-Sicherheit vorzulegen. Ihre Fachleute bereiteten außerdem rechtliche Schritte für Internet-Anbieter und Betreiber von Rechenzentren vor.

Immer mehr Hackerangriffe auf Firmen-Webseiten und -Datenbanken

Denn die Zahl sogenannter Cyber-Angriffen auf staatliche Einrichtungen und Firmen wächst. Deutsche Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass es beim versuchten Eindringen in geschützte IT-Netzwerke der Firmen zum einen um den versuchten Diebstahl wichtiger Daten handelt, zum anderen aber auch um Sabotage. Das Bundesinnenministerium empfiehlt den Firmen daher dringend, mit Betreibern wichtiger Infrastruktureinrichtungen zusammen zu arbeiten.

Doch vor allem börsennotierte Unternehmen schreckt eine Meldepflicht, weil dies nach ihrer Auffassung die Investoren verunsichern könnte, wenn Hacker-Angriffe öffentlich werden. Erst in der vergangenen Woche hatte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) dennoch einen entsprechenden Vorstoß auf nationaler Ebene angekündigt. Auch die USA drängen auf eine viel engere Kooperation zwischen Unternehmen und Sicherheitsbehörden.

 

Photo: iStockPhoto.com

mehr lesen
Kategorie: E-Business
0 Kommentare0

Besser skripten mit 1&1: PHP 5.4 ist da!

PHPAls einer der ersten Webhoster bieten wir ab sofort weltweit allen Nutzern von Webhosting-Tarifen mit dem Betriebssystem Linux die aktuelle PHP Version 5.4 an. Sie verspricht unter anderem eine höhere Leistung bei geringerer Speicherauslastung. Durch den Wegfall alter Sprachenfunktionen wie Register Globals, Magic Quotes und des Safe Mode ist die Codebasis  sauberer geworden.

mehr lesen
Kategorie: Server & Hosting
11 Kommentare11

Zeitmaschine für den 1&1 Dynamic Cloud Server – Mehr Sicherheit mit Snapshot-Funktion

Snapshot für den 1&1 Dynamic Cloud ServerDer 1&1 Dynamic Cloud Server, unser flexibelster virtueller Server, wird noch sicherer und komfortabler. Von Anfang an lassen sich bei diesem Server je nach Leistungsbedarf im Control Center Parameter wie Arbeitsspeicher, Anzahl der Prozessorkerne und die Größe des Festplattenplatzes mit stundengenauer Abrechnung anpassen. Wollten Anwender allerdings beispielsweise neue Software testen, mussten sie, wenn etwas nicht funktionierte, bislang den ursprünglichen Zustand des Servers immer per Hand wiederherstellen. Das ist jetzt vorbei.

mehr lesen
Kategorie: Produkte
2 Kommentare2

Quick Response Codes: Der schnellste Weg zu Ihrer Website

Quick Response Codes, kurz QR-Codes genannt, finden Sie zurzeit wirklich überall: Auf Visitenkarten, Prospekten, Speisekarten von Lieferdiensten und Plakaten und unzähligen anderen Werbemitteln. Die kleinen Barcodes, die den Smartphone-Nutzer in Sekunden von bedrucktem Papier auf Links im Internet umleiten, sind aufgrund der großen Verbreitung von Mobilgeräten und webfähigen Telefonen nicht mehr nur ein lustiges Spielzeug, sondern stellen inzwischen ein nützliches Marketing-Instrument auch für Freiberufler und Firmen dar.

Ein QR-Code passt aufgrund seiner typischen Briefmarkengröße überall von der Visitenkarte bis zum Flyer hin, kann Ihre Kunden aber trotz Kleinformat zu einer beliebigen Menge an Informationen führen. Solche handygerecht aufbereiteten Details kommen bei Smartphone-Nutzern gut an, denn diese können dann mit geringem Aufwand ins Adressbuch oder den mobilen Browser übernommen werden. So locken Sie Ihre Kunden komfortabel und imagefördernd zu Installationshinweisen, Kontaktdaten, Facebook-Seiten – oder zu einem bestimmten Angebot.

Das Prinzip ist ganz einfach: Sie wählen die Information, zu der Ihr Kunde oder Besucher mit seinem Smartphone geleitet werden soll: Eine Mail-Adresse, digitale Visitenkarte, ein Stück Text oder eine Internet-Adresse zum Beispiel von einer Website, einem Bild bei Flickr.com oder einem YouTube-Video. Diese Ausgangsinformation wandeln Sie in die codierte Grafik, die so typisch nach einem quadratischen Barcode aussieht. Diesen QR-Code fügen Sie dann in Ihre Visitenkarte, Plakate oder Prospekte ein. Auch ein Logo kann eingearbeitet werden.

Mit einem fotofähigen Internet-Handy und geeigneter Software zum Scannen kann nun jeder den QR-Code einlesen und sich dessen Inhalt anzeigen lassen. Auch Infos ohne direkte Anbindung ans Internet sind möglich, man könnte eine vorbereitete SMS hinterlegen oder Visitenkartendetails. Am meisten Spaß machen QR-Codes allerdings, wenn man mit ihnen in Sekundenschnelle auf Online-Inhalte umgeleitet wird, die im besten Fall positiv durch aufwändige Gestaltung oder hohen Informationsgehalt überraschen.

Für die Erstellung eines Quick Response Codes ist kein technisches Vorwissen erforderlich. Sie können einfach eines der zahlreichen kostenlosen Online-Tools wie QRcode-generator.de oder GoQR.me nutzen, sollten dann aber unbedingt die Lesbarkeit auf verschiedenen Endgeräten testen, bevor Sie den QR-Code auf Werbemittel aufdrucken lassen.

So nutzen Sie mit wenig Aufwand und Kosten eins der innovativsten Werbemittel für die kontinuierlich wachsende Gemeinde der Smartphone-Nutzer und Ihre Kunden haben auch noch Spaß daran und werden gerne nachsehen, was sich hinter dem QR-Code verbirgt.

 

Foto: Ricktop, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: E-Business | Tipps
12 Kommentare12

Welchen Nutzen ein Unternehmensblog hat

Die Gründe, die für ein virtuelles Tagebuch – ein Weblog – sprechen, liegen nach Auffassung von Internet-Experten auf der Hand: „Als Unternehmer eröffnen Sie damit den Dialog mit Ihren Kunden“, erklärt Peter Steinmann. Der 38-Jährige betreibt eine eigene Webagentur in der Nähe von Frankfurt. „Ein Corporate Blog trägt zum Aufbau und zur Verbesserung des Images Ihres Unternehmens bei“, sagt der gelernte Medienkaufmann. Außerdem fördere das Unternehmen dadurch die Mundpropaganda betone die offene Kommunikationspolitik des Hauses.

„Welchen Nutzen können wir aus einem Unternehmensblog ziehen“, zitiert Christian Uhl von Uhl & Friends in Montabaur. Das sei einer der Fragen, „die uns in unseren Kundengesprächen oft gestellt werden“. Für Web-Experte Steinmann ist die Antwort darauf klar: „Mit so einem Blog gibt es keine Akzeptanz- oder Authentizitätsprobleme beim Kunden – anders als bei Anzeigenwerbung.“ Die Verantwortlichen des Unternehmens könnten sich auf diese Weise online als kompetente Ansprechpartner präsentieren.

Schnell und einfach kann der Unternehmer oder Selbstständige auf aktuelle Entwicklung oder Produktneuheiten eingehen. Kunden zu binden und neue zu gewissen, sei durch die Transparenz, die ein Weblog vermittle, viel effizienter möglich.

Die Experten empfehlen, das Kundenfeedback auf jeden Fall für die Entwicklung des Unternehmens zu nutzen, um so die Produkte und den Service zu verbessern.

 

Weitere Infos: Ideen und Themen für ein Unternehmensblog hat Christian Uhl online zusammengestellt.

 

Foto: M. Schuckart, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: E-Business
1 Kommentar1

Neue 1&1 Webhosting Tarife: Jetzt mit noch mehr Features

Wir haben unser Angebot an Webhosting Tarifen im November gründlich überarbeitet: Mit unseren vier neu zugeschnittenen Dual Hosting Tarifen gehen wir nun noch stärker auf eure Bedürfnisse ein. Einsteiger und Anwender, die ihre Webseite eher für private Zwecke nutzen wollen, finden mit dem 1&1 Dual Starter und 1&1 Dual Basic Paket die perfekte Lösung mit bis zu 4 Domains und einem Webspace von 10 GB. Für fortgeschrittene Nutzer und professionelle Webprojekte eignen sich besonders die 1&1 Dual Plus und 1&1 Dual Unlimited Tarife mit bis zu 8 Domains und unbegrenztem Webspace.

mehr lesen
Kategorie: Produkte | Server & Hosting
2 Kommentare2