Und schon geht’s los. Meine ersten Verbesserungen:

Liebe 1&1 Kunden,

wir haben Ihnen versprochen, künftig mehr Maßnahmen für die Kundenzufriedenheit zu veranlassen, damit Sie zukünftig noch zufriedener mit unseren Angeboten und unserem Service sind. Bereits im Januar haben wir damit angefangen, die ersten Erneuerungen umzusetzen, die ich Ihnen an dieser Stelle kurz vorstellen möchte:

• Unsere Hotline ist ab sofort für alle Kunden kostenfrei erreichbar, die Internettelefonie oder einen Handy-Tarif von 1&1 nutzen. Unter der neuen Rufnummer 0721/9600 ist der 1&1 Support an 7 Tagen die Woche rund um die Uhr verfügbar. Für Anrufe aus anderen Netzen gelten die dort gültigen Telefontarife für Anrufe ins deutsche Festnetz.

• Wir haben für Sie den DSL-Tarifwechsel vereinfacht. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit haben Sie die Möglichkeit, zwischen aktuellen Tarifen zu wählen, die technisch an Ihrem Wohnort verfügbar sind. Aber auch während der Mindestvertragslaufzeit können Sie künftig oft in attraktive Tarife wechseln. Informationen dazu finden Sie in Ihrem 1&1 Control-Center unter http://login.1und1.de, wo Sie auch selbst einen Tarifwechsel starten können.

• Ab sofort bieten wir die 1&1 Entstörungsgarantie. Das 1&1 Netz zählt zu den sichersten und leistungsfähigsten in Deutschland. Sollte Ihre DSL-Leitung wider Erwarten trotzdem einmal vorübergehend gestört sein, kümmert sich 1&1 sofort um die Behebung. Störungen, die bis 12 Uhr mittags gemeldet werden, können oftmals noch am selben Tag behoben werden, in der Regel aber spätestens am nächsten Werktag. Sollte dies einmal nicht klappen, schreiben wir Ihnen auf Wunsch eine monatliche Grundgebühr gut.

Wir hoffen, dass wir diesem ersten Maßnahmenpaket auf dem richtigen Weg zu noch mehr Kundenzufriedenheit sind. Mein Team und ich werden weiter daran arbeiten, Ihnen stets den optimalen Service und hervorragende Produkte zu bieten. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen,
Marcell D'Avis

Kategorie: 1&1 Intern | Produkte
225 Kommentare
  1. 6. Januar 2010 um 11:48 |

    Ich versuche als langjähriger 1und1-Kunde für eine Vertragsverlängerung aktuelle Konditionen zu bekommen. Leider werden einem in ControlCenter bei Vertragsverlängerung im Vergleich zum Neu-Abschluss ERHEBLICH schlechtere Konditionen geboten. Das führt zu keiner Kundenzufriedenheit sondern zum Anbieterwechsel! Es ist nicht fair, wenn nur Neukunden tolle Konditionen bekommen und profitieren und langjährige Kunden mit schlechten Konditionen Neukunden subventionieren.

  2. 6. Januar 2010 um 12:02 |

    Das sind doch mal schöne Nachrichten:)
    Obwohl mich als Homenet kunde, die Hotline ja nicht gestört hat, diese war immer umsonst..
    Aber für alle anderen kunden, is das eine richtig gute nachricht:) weiter so!

    Das sind tolle Nachrichten

  3. 6. Januar 2010 um 12:02 |

    Hallo Herr Schmid,
    dann können Sie ja jetzt aus einer der ersten Erneuerungen von Herr D’Avis schon einen Nutzen ziehen! Denn als langjähriger Kunde ist die Mindestvertragslaufzeit ja schon abgelaufen, also können Sie, wie oben erwähnt, einen Tarifwechsel vollziehen, wenn dieser technisch an Ihrem Wohnort verfügbar ist!
    Viele Grüße,
    Deborah Overstreet, 1&1 Internet AG

  4. 6. Januar 2010 um 12:30 |

    Naja, also wirkliche Neuerung sind das nicht:

    -die Enstörungsgarantie gibts schon länger, geändert wurde daran aber anscheinend nichts
    -die Hotline gibt es für Homenet-Kunden eh kostenlos

    Bleibt abzuwarten, welche wirklichen Innovationen von Herrn Davis zu erwarten sind…

  5. 6. Januar 2010 um 12:51 |

    Das sind tolle Nachrichten, zumindest für die Mehrheit der 1&1 Kunden.

    Leider haben gerade Kunden wie mich, bei den momentan gar nichts geht, keinen Nutzen von der neuen Hotline (kostenfrei nur aus dem 1&1 Netz) und verbringen die Zeit in der Warteschleife der 01805-Hotline.

    Wegen des Umzugs im November wurde der alte DSL-Anschluß gekündigt, auf die Schaltung des neuen warte ich immer noch. Der 3DSL-Vertrag läuft dennoch ununterbrochen weiter, auch die monatliche Grundgebühr wird pünktlich erhoben. Die einzige akzeptable Überbrückungsalternative – UMTS – steht nur den Neukunden zur Verfügung. Bestandkunden bleibt nur die „gute alte” ISDN-Einwahl übrig.

  6. 6. Januar 2010 um 13:05 |

    Ich kann Schmid nur beipflichten! Der neu angebotene Tarif im CC ist sogar noch schlechter als der den wir momentan haben. Und der ist schon bei weitem nicht so toll wie der den Neukunden erhalten. Wir stehen auch kurz vor Ablauf der MVL. Haben auch schon einen anderen Anbieter im Visier. Schade eigentlich ……………..

  7. 6. Januar 2010 um 13:35 |

    Die Festnetzhotline – Eine super Neuerung!
    Ich habe mich immer über die teure 0180er-Nummer geärgert. Eine normale Festnetznummer ist super :-).
    @Walter: Auch wenn Sie nicht aus dem 1&1-Netz anrufen, sollte die neue Festnetznummer funktionieren. Das ist zwar dann nicht kostenlos, aber meist erheblich billiger als eine 0180er-Nummer.

  8. 6. Januar 2010 um 13:39 |

    „Wir haben für Sie den DSL-Tarifwechsel vereinfacht. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit haben Sie die Möglichkeit, zwischen aktuellen Tarifen zu wählen, die technisch an Ihrem Wohnort verfügbar sind.”

    Also VDSL ist bei mir laut Websitecheck verfügbar. Wo ist es denn dann?

    1. 6. Januar 2010 um 14:47 |

      Hallo Alex,

      Tarife „die technisch an Ihrem Wohnort verfügbar sind” bedeutet, dass die 1&1 Internet AG Ihnen diese Tarife technisch zur Verfügung stellen kann.
      Dies trifft auf VDSL derzeit noch nicht zu, das das Vorleistungsprodukt der Telekom, das wir weiterverkaufen, bislang lediglich Neukunden und Provider-Wechseler verarbeiten kann – und leider noch keine Bestandskunden. Das finden wir selber bedauerlich, wir würden Ihnen doch gern jetzt schon VDSL anbieten! Laut Telekom soll das im zweiten Quartal diesen Jahres endlich möglich werden.

  9. 6. Januar 2010 um 14:13 |

    Es ist sicherlich erfreulich hier zu lesen, dass man den Kurs der vergangenen Jahre augenscheinlich zu Gunsten eines Besseren zu velassen gedenkt.

    Die erste Handlung die Leute wie mich ( seit Jahren keine Kunden mehr) Glaubwürdigkeit zeigen ist die kostenlose Hotline die so etwas wie Kommunikation ermöglicht.

    Jezt sollten noch diese „Du ziehst um, du zahlst weiter egal was wir dir liefern können ” – Spielchen enden und die Glaubwürdigkeit wird zurückkehren. Genau das wäre der Moment zur Schließung meiner Meckerseite.

    Guter Weg Herr D’Avis !

    Grüße
    Jürgen

  10. 6. Januar 2010 um 14:39 |

    Zitat: „Wir haben für Sie den DSL-Tarifwechsel vereinfacht. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit haben Sie die Möglichkeit, zwischen aktuellen Tarifen zu wählen, die technisch an Ihrem Wohnort verfügbar sind. Aber auch während der Mindestvertragslaufzeit können Sie künftig oft in attraktive Tarife wechseln.”

    Jedoch bekommt man bei Tarifwechsel mit Vertragsverlängerung noch immer nicht die Konditionen wie ein Neukunde.
    Meiner Meinung nach ist es leicht Neukunden zu bekommen, aber sehr schwer Bestandskunden zu halten bzw. ehemalige Kunden wieder von der Konkurrenz zu holen. Hier sollte man den Bestandskunden mal wieder bei einer Vertragsverlängerung Konditionen wie beim Neukunden geben. Das wäre mal Kundenzufriedenheit!

  11. 6. Januar 2010 um 14:41 |

    Hallo Herr D’Avis,

    tolle Aktion – jedoch gehe ich als Bestandskunde da mal wieder leer aus.

    Gerne würde ich upgraden oder zumindest den vollen Vertragsumfang eines Neukunden herstellen. Mir fehlt zum Beispiel noch ein UMTS-STICK um diesen bei DSL-Ausfällen an der Fritz!Box nutzen zu können. Leider scheint es nur für Neukunden möglich zu sein, diesen zu bekommen.

    Da VDSL an meinem Wohnort noch nicht verfügbar ist, besteht für mich ebenfalls keine Möglichkeit, an die neue Fritz!Box FON WLAN 7390 zu kommen.

    Lässt sich bezüglich des UMTS-Sticks oder der FRITZ!Box 7390 irgend etwas machen?

    Viele Grüße aus Koblenz
    Daniel Lücking

  12. 6. Januar 2010 um 15:17 |

    Hallo Frau Senft,

    das sind ja wieder interessante Neuigkeiten über VDSL. Ich wußte bisher nicht, daß es offenbar an der Telekom liegt, daß 1&1-Bestandskunden vorerst nicht in einen VDSL-Tarif wechseln können. Das sollte 1&1 ggf. besser kommunizieren, weil sonst enttäuschte Bestandskunden die Schuld verständlicherweise bei 1&1 suchen.

    Der geplante Termin im 2. Quartal hat sich dann ja auch noch einmal nach hinten verschoben (1. Quartal war ja wohl mal angedacht gewesen).

    Ich weiß nicht, ob und in welchem Umfang Sie hier als Pressesprecherin öffentlich auf eine solche Frage antworten können aber:

    Sehen Sie bei diesen Verzögerungen die Ursache auf Seiten der Deutschen Telekom eher im technischen Bereich (Software noch nicht angepaßt o. ä.) oder eher als mehr oder weniger gut getarnte Taktik, um Mitbewerber hinzuhalten?

    Nachträglich Ihnen und allen 1&1-Mitarbeitern noch ein frohes und erfolgreiches Neues Jahr 2010!

  13. 6. Januar 2010 um 15:31 |

    Wow – Geschwindigkeit ist keine Hexerei!

    Stick ist unterwegs zu mir! Top und vielen Dank!

    Viele Grüße aus Koblenz!
    Daniel Lücking

    PS:
    Falls irgendwo noch eine 7390 zu viel ist, nehm ich die ebenfalls gern 😉

  14. 6. Januar 2010 um 15:31 |

    Von dieser Garantie scheint Ihr Support übrigens noch nichts gehört zu haben.

    Ich habe vor über einer Woche eine Störung gemeldet (hatte seitdem ca. 3000 (ja, dreitausend) disconnects), Ihr Support hielt es leider nicht für nötig, irgendwelche Schritte einzuleiten, außer meine Anfrage auf Erledigt zu setzen, als ich einmal eine Stunde lang eine dauerhafte Verbindung hatte. Meine Mails wurden geflissentlich ignoriert.

    Also habe ich heute ihre 0800-Hotline angerufen um irgendwie Hilfe zu bekommen. Die Tips, die ich dort bekam haben leider zu einem erneuten Zusammenbruch meiner Verbindung geführt, so daß das Gespräch unterbrochen wurde. Selbstredend hat mich niemand zurückgerufen.

    Als ich vorher nachfragte, ob ich denn wenigstens die Grundgebühr aufgrund ihrer Leistungsgarantie erlassen bekomme sagte mir ihre Mitarbeiterin, das sie soetwas nicht entscheiden könnte und verwies mich an die Rechnungsstelle – deren Telefonnummer hier unter Kontakt oder Service natürlich nicht aufgeführt ist.

    Da ich mittlerweile also schon seit über 7 Tagen auf eine Reaktion warte – wieviel Monate Grundgebühr bekomme ich erlassen?

    1. 8. Januar 2010 um 19:53 |

      Hallo Herr Busse,

      danke für den Hinweis. Das ist nicht sehr hilfreich, wenn unsere Mitarbeiterin auf Ihre Frage nach Kulanzregelung nicht eingegangen ist. Die Kollegen klären das direkt mit Ihnen. Falls es nicht zu Ihrer Zufriedenheit gelöst wurde, hier bitte nochmal posten.

      Gruß
      M. Frenzel

  15. 6. Januar 2010 um 15:37 |

    Ihr Kommentar…

    Hallo ich habe gekündigt und eine kostenfreie Nummer (0800) angerufen und das Problem geschildert das wir die Bestandskunden schlechtere Konditionen bekommen als Neukunden.
    Ich habe den Tarif Surf and Phone 16000 für 40€ monatlich.
    Er hat mir gesagt wenn ich keine neue Hardware brauche könnte ich ein halbes Jahr umsonst surfen und danach würde die Grundgebühr von 40€ auf 33€ runtergehen.
    Ich bin auch ein halbes Jahr vor Vertragsende.

  16. 6. Januar 2010 um 15:53 |

    Seit 7 Tagen aller 10min. Disconnect und die FritzBox 7170 logt sich neu ein.
    Support email keine Reaktion, anrufen bringt nicht wirklich viel da ich aller 10 min. die verbindung verliere.
    Nach ca. 20 anrufen kam ich 1 mal durch erklärte schnell das ich gleich wieder die Verbindung verliere und das sich die Problematik seit ca. ne woche so ergibt.
    Firmwareupdate und Neustart der FritzBox bringen keine besserung.
    Ergebnis der Herr leitete mich weiter und dann war ne Dame am Telefon ich konnte ca. 1 min noch was sagen und dann war wieder Sendepause und die FritzBox hat keine DSLSync bekommen.
    Find ich tol,l hab Urlaub, doofes Wetter und ich bekomm daheim keine gescheite Verbindung hin.

  17. 6. Januar 2010 um 16:02 |

    1&1 DSL läuft bei uns tadellos. Den Kundendienst haben wir bisher zum Glück nicht benötigt.

    Ich freue mich trotzdem über die neue kostenlose Hotline, für den bei uns bisher noch nicht eingetretenen Notfall ;-).

  18. 6. Januar 2010 um 16:12 |

    Das mit der Telefonnummer ist super!
    Und wenn Sie schon dabei sind: Tauschen Sie doch gleich noch die Telefonnummer von maxdome gegen eine Festnetznummer aus – das wäre gigantisch!

  19. 6. Januar 2010 um 17:39 |

    Seit heute um 09:15 Uhr keine Synchronisation der FritzBox, somit kein Internet und auch keine Telefonie möglich. Internetzugang hab ich über UMTS Stick, den ich auch noch mit der Notebook.Flat und 29,99 € bezahle. Bekomme ich da auch eine Gutschrift und eine neue FritzBox als Bestandskunde? :-)

    Mit freundlichem Gruß

    T. Jeske

    P.S.

    Herr D´avis,

    wenn Sie für das Projekt Kundenzufriedenheit noch Unterstützung gebrauchen können, ich bin gelernter Bürokaufmann. :-)

  20. 6. Januar 2010 um 18:42 |

    Hallo,
    das mit der Hotline und der Festnetznummer finde ich schonmal S U P E R und einen Schritt in die richtige Richtung.

    Leider hab ich jedoch auch noch das Problem, dass ich als Bestandskunde nicht in den Genuss der neuen MediaCenter Box für Maxdome in HD komme. Ich nutze Maxdome recht häufig und würde gerne nun auch die Sendungen in HD genießen können. Wäre ja sogar bereit hierfür auch einen normalen Preis zu zahlen!

    Was ich noch erwähnen kann, ist dass der Support deutlich besser geworden ist. Meine letzten beiden Meldungen wurden von kompetenten Mitarbeitern bearbeitet! Weiter so!

    Viele Grüße

    Thorsten W.

  21. 6. Januar 2010 um 19:15 |

    Also an euer Preisverhältnis kommt so schnell ix dran. Aber an der Kundenzufriedenheit muss auch explizit gearbeit werden. Es kann nicht sein, das Neukunden wesentlich besser behandelt werden.
    Hat man nämlich dann erst einmal einen Vertrag bei 1u1 unterschrieben, ist man bisher in den meisten Fällen der Dumme. Bessere 1 und 1 Angebote flattern ins Haus, geht man drauf ein und ruft die bisher kostenpflichtigen Nummern an, wird einem nach 15 Minuten gesagt das es doch nicht geht. Oder man sendet Emails an den Kundenservice und bekommt nur Standartfloskeln, Anschließend Schreiben als Brief an die Hauptstelle (brav mit Einschreiben) und Antworten kommen nicht obwohl expliziet gefordert.
    Oder man wiederspricht in Briefen den Werbesachen, und man bekommt Sie trotzdem noch.
    Und wenn man dann die Werbung im Fernseh sieht sag ich immer AHHHHHHHHH..

    Ich pers. habe trotz des Preisverhältnisses meine Konsequenzen gezogen. Lasse mir doch nix mehr gefallen. Ein verärgerter noch Kunde…

  22. 6. Januar 2010 um 19:16 |

    HALLO HERR D’AVIS!

    AB WANN BEKOMMEN TREUE BESTANDSKUNDEN BESSERE KONDITIONEN (NEUE HARDWARE/GUTSCHRIFT/BONUS ETC.) WIE NEUKUNDEN???
    IRGENDWIE IST DIE WELT HIER DOCH VERKEHRT… WARUM BEKOMMT MANN KEINEN BONUS WENN MANN DIE VERTRAGSLAUFZEIT VERLÄNGERT?
    WIRD EINE ZEIT KOMMEN, WO BESTANDSKUNDEN DIE GLEICHEN VORTEILE WIE NEUKUNDEN HABEN?

    gez. leider ein treuer Kunde…

  23. 6. Januar 2010 um 19:55 |

    Sehr geehrter Herr D’Avis,

    Ich hab Ende letzten Jahres Ende Oktober Anfang November den Tarif auf Home Net 16000 geändert.
    Am nächsten Tag war die Vertragsänderung auf dem Papier vollzogen. Die Abrechnung war Prompt ein paar Tage später da aber mein Anschluss lief immer noch mit Home Net 6000.
    Nach Ca. 2 Wochen und mehreren Telefonaten, sagte man mir das Home Net 16000 an meinem Standort nicht möglich ist und außerdem steht bis zu 16000 kbit/s im Vertrag.
    Daraufhin hab ich bei der TK und bei Vodafone eine Anfrage gestellt wo ich bestätigt bekam das 16000 kbit/s sofort realisierbar sind. Kabellänge „1590m”. Nach mehrmaligen Anrufen bot man mir im Service Center an, wieder auf Home Net 6000 zu wechseln aber nicht wie bei Neukunden für 24,99 € sondern für 29,99 € ich sei ja Bestandskunde und da ginge das nicht. Ich hab mit dem Wechsel auch einen 24 Monatsvertrag abgeschlossen und soll dann als Alter Bestands Esel für die Vertragslaufzeit 120€ mehr bezahlen als ein Neukunde obwohl ich nicht mal neue Hardware benötige.
    Das ist Kunden Service!!!
    Trotz allen Problemen wünsche ich allen ein
    Glückliches Jahr 2010
    MfG
    B.Oelze

  24. 6. Januar 2010 um 20:11 |

    Wenn ihr noch Verbesserungsvorschläge braucht:

    Anbindung der 0700-Rufnummer an einen VoIP-Account,
    um die Vollen Funktionen zu nutzen und nicht alles per Rufumleitung zu Realisieren.
    Dies sollte Optional sein, falls die Rufnummernpriorisierung benötigt wird.

    Ebenfalls wäre es toll, wenn sich die 0700-VoIP-Nummer in den bestehenden DSL-Vertrag einbinden ließe um
    bei Privatkunden die Flat mitzunutzen oder
    bei Geschäftskunden die Minutenpakete zu nutzen.

    Hbe noch einen weiteren Vorschlag, der mir allerdings gerade entfallen ist.

    MfG

    CJM84

  25. 6. Januar 2010 um 20:31 |

    Hallo Herr D`Avis,
    da bin ich wieder und sehr gespannt wie sie unsere inzwischen seit 5 Wochen bestehende Störung
    endlich mal beheben wollen von heute auf morgen bzw. übermorgen.
    Machen sie sich nicht lächerlich!?
    Wo sind plötzlich an die 500 Kommentare der Leute geblieben die sich über ihren „guten Service”
    auslassen?
    Ich erwarte eine Antwort!

    Jörg

  26. 6. Januar 2010 um 20:53 |

    ich hänge jetzt seit 45 minuten auf der neuen super-umsonsten-festnetznummer in der warteschleife. quasi schon fast ein fortschritt, denn seit ein paar tagen habe ich eigentlich alle paar minuten einen disconnect. „einen moment, ich verbinde sie weiter” lügt die freundliche telefonstimme mich an. ehrlich, kundenzufriedenheit generiert man sicherlich anders!

  27. 6. Januar 2010 um 21:04 |

    Wir können seit gestern gar nicht mehr telefonieren! Internet geht, aber alle Webseiten mit „1und1.de” waren nicht erreichbar, bis ich in Windows einen anderen DNS-Server eingerichtet hatte. Vielleicht ist das auch der Grund, warum HIER noch niemand über das Problem berichtet hat. Den DNS-Server für die Telefonie in der Fritzbox kann man ja leider nicht ändern.

    Anscheinend gibt es also ein massives DNS-Problem bei 1&1. Warum liesst man NIRGENDWO bei 1&1 davon? Warum hänge ich mit meinem Handy (Festnetz geht ja nicht) über eine Stunde in einer Hotline-Warteschleife (zum Glück 0800-Nummer) ohne Antwort bis ich entnervt aufgeben muss?

    Ich denke hier sollte sich jemand schnellstmöglich zu dem Problem äußern und sagen, wie es weitergeht!

    Das ist der SUPER-GAU für eine Internet-Company – kein DNS-Service. Da muss doch eine Extra-Schicht einberufen werden, die sich um die Technuik und die verwirrten Kunden kümmert! Stattdessen bekommt man niemanden ans Telefon.

    PS: Und wir haben gerade am Montag um 3 Jahre verlängert (nach langem Hick.Hack auch mit halbwegs Neukundenkonditionen)…

  28. 6. Januar 2010 um 21:19 |

    Ich bin zwar kein 1&1 Kunde, aber die Umsetzung einer Support-Hotline mit normaler Festnetz Rufnummer ist doch mal ein guter Ansatz. Gefällt mir wirklich sehr.

  29. 6. Januar 2010 um 22:00 |

    Wie witzig. Der Tarifwechsel bietet mir an von Doppel-Flat 16.000 auf HomeNet 6.000 zu wechseln, nebenbei auf die Hälfte meiner SIP-Nummern und auf die 500 mir zur Zeit kostenlos bei Maxdome zu Verfügung stehende Videos zu verzichten. Außerdem würde ich damit meine zweijährige Vertragslaufzeit neu beginnen und keine neue FritzBox bekommen, obwohl die bisherige inzwischen eindeutig ersetzt werden sollte.

  30. 6. Januar 2010 um 22:31 |

    Naja man sollte das Geld welches 1und1 für den Werbespot ausgegeben hat um Herrn D’Avis bekannt und angebliche „Neuerungen” publik zu machen in bessere DNS Server stecken.
    Ausser man ist daran interessiert sich seine gesamten Bestandskunden weiter zu vergraulen oder man hofft darauf das sich die Kunden selbst helfen und das IP-Phone-Forum nutzen. Dort ist der Support auch kostenlos und meistens besser als bei ihrem Support und vorallem aktueller was Stöhrungsmeldungen angeht, denn unter http://status.1und1.de/ so wie untter ihrem Twitter Profil werden Meldungen meist erst mehrere Stunden nach auftreten der Störung gemeldet falls überhaupt eine Stellungnahme erfolgt.

    Ich kann nur hoffen das Herr D’Avis nicht gleich das Handtuch hin wirft und wieder geht denn eine echte Verbesserung der Kundenzufridenheit hat 1&1 dringen nötig. Wenn ich mich daran errinere welche Probleme bei mir aufgetreten sind seit dem ich bei 1&1 Kunde bin und mich auf den Support verlassen habe der mich jedoch im Regen stehen hatt lassen kann ich nur wirklich inständig hoffen das sich bei 1&1 etwas tut.

  31. 6. Januar 2010 um 23:02 |

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Sehr geehrter Herr Davis,

    Seit Wochen werde ich und Andere von Anrufen belästigt, die von folgender Nummer ausgehen: 08006665711. Die Anrufe kommen mehrmals wöchentlich. Sobald man abnimmt, ist niemand mehr dran. Kein Wunder, denn diese Telefonnummer provoziert bewußt einen Rückruf. Ruft man zurück, erwartet einen eine Telefonansage des Kundenportals der 1und1 Internet AG. Dieses ist, soweit ich weiß, kostenpfichtig und man landet in einer teuren Warteschleife. Offensichtlich verfolgt dieser Telefonterror nur ein Ziel, nämlich potentielle Kunden auf eine kostenpflichtige Hotline zu locken. Dass das eine Unverschähmtheit ist muss ich Ihnen ja nicht extra sagen.

    Ich fordere Sie auf, mich unverzüglich aus der Liste ihrer potentiellen Kunden zu tilgen und diese Anrufe zukünftig zu unterlassen. Meinen 1und1 DSL Anschluß habe ich wegen derlei Unverschähmtheiten ohnehin vorgestern gekündigt. Das einem die Kündigung zudem noch unnötig erschwert wird, darüber will ich mich gar nicht weiter aufregen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Andreas Dirr

  32. 6. Januar 2010 um 23:22 |

    Wenn Ihr schon von Kundenzufriedenheit redet, dann macht was an den laufzeiten. sorry, aber mich juckt es weniger, ob ich 10 min. länger in der schleife hänge, sondern wie lange ich beim anbieter hänge. ich verstehe das 2 jahres verträge eine sichere geld quelle sind, aber wenn ihrs echt ernst meint, heisst meiner ansicht nach kürzere laufzeiten. congstar macht es vor.

    also, 1 und 1 ich will sehen was hinter euren versprechen steht.

    grüße

  33. 6. Januar 2010 um 23:37 |

    Bin gespannt auf die Möglichkeiten beim Tarifwechsel, das war bisher oft frustrierend, als Bestandskunde die Sonderangebote neidisch anschauen zu müssen…

    Übrigens ist zur Zeit VoIP „tot”, was euch aber wohl schon aufgefallen ist…

    Ansonsten sind in den letzten Jahren bis auf ein, zwei kurze Aussetzer keine Störungen vorgekommen, daher: zufrieden!

  34. 7. Januar 2010 um 00:20 |

    Tja, dass mit der Umstellung der Telefonnummer kommt für mich zu spät. Ich wurde als 1und1Neukunde mehr als enttäuscht.
    Es kam kein Techniker zum vereinbarten Termin- Kosten wurden aber berechnet.Um die ganzen Misstellungen zu klären war ich gezwungen des öfteren die teure Kundenservicenummer anzurufen. Denn mehrere 1un1Mitarbeiter waren nicht fähig per Postweg oder Emailverkehr das Problem zu lösen und auch nicht nach einem einmaligen Telefonat.
    Insgeamt fielen für mich Telefonkosten von über 60€ an, von dem unnötigen Stress und Zeitaufwand ganz zu schweigen.
    Den Kundenservice erlebte ich mehr als ungenügend.
    Fazit: nicht besonders empfehlenswert.

  35. 7. Januar 2010 um 01:28 |

    Die Aussage:

    Unsere Hotline ist ab sofort für alle Kunden kostenfrei erreichbar, die Internettelefonie oder einen Handy-Tarif von 1&1 nutzen. Unter der neuen Rufnummer 0721/9600 ist der 1&1 Support für alle Themen an 7 Tagen die Woche rund um die Uhr verfügbar…..

    stimmt so nicht.
    Beim Anruf nach Mitternacht erhielt ich eben die Ansage: ..sie rufen ausserhalb der Servicezeit ???????
    Tagsüber kommt man garnicht durch !!! Toller Service oder ?

  36. 7. Januar 2010 um 02:28 |

    Es kommt leider immer noch zu Ausfällen im Bereich Telefonie wie zum Bsp. heute am 06.01.10 zwischen 14.30 Uhr bis ca. 1.30 Uhr .Das ist schlecht wen man z.B. einen Notartzt oder andere
    Hilfe benötigt, und ein Handyanruf aufgrund schlechter Verbindung (Funkloch!) auch nicht möglich ist. Besteht nicht die Möglichkeit wenigstens die Notruf-Versorgung weitest gehend abzusichern.
    Ganz abgesehen davon ist es mehr als ärgerlich wenn man mal wieder einen halben Tag nicht telefonisch erreichbar ist.

  37. 7. Januar 2010 um 02:39 |

    Hallo,

    das klingt ja schonmal nicht schlecht. Eine „normale” Festnetznummer für den Support ist großartig, wollen wir hoffen, dass die Leute dahinter auch großartige Arbeit leisten. Derzeit habe ich da noch leichte Zweifel.

    Mein DSL-Anschluß ist seit dem 17.12. gestört und trotz Bemühen des Supports nicht nachhaltig entstört. Bekomme ich die Gutschrift der Grundgebühr nun für jeden Tag des Ausfalls? Dann werde ich ja schnell reich :-). Spaß beiseite …

    Die „Entstörung” der Leitung verlief zwar in sofern besser, als dass ich tatsächlich von 1&1 zurückgerufen wurde. Die Störung selber besteht aber fort.

    Um auch mal Positives zu erwähnen: ich finde den offenen Umgang mit der Kritik an 1&1 mutig und gut. Chapeau! Nicht jedes Unternehmen würde im unternehmenseigenen Blog so viele verärgerte Kundenpostings stehen lassen. Das finde ich einen sehr ehrlichen Ansatz. Aber bitte: arbeiten Sie jetz daran, dass der Verärgerung die Grundlage entzogen wird, da gibt es noch viel anzupacken.

  38. 7. Januar 2010 um 08:24 |

    Zitat Tiger: „Wir können seit gestern gar nicht mehr telefonieren! Internet geht, aber alle Webseiten mit “1und1.de” waren nicht erreichbar, bis ich in Windows einen anderen DNS-Server eingerichtet hatte. Vielleicht ist das auch der Grund, warum HIER noch niemand über das Problem berichtet hat. Den DNS-Server für die Telefonie in der Fritzbox kann man ja leider nicht ändern. Anscheinend gibt es also ein massives DNS-Problem bei 1&1. Warum liesst man NIRGENDWO bei 1&1 davon? Warum hänge ich mit meinem Handy (Festnetz geht ja nicht) über eine Stunde in einer Hotline-Warteschleife (zum Glück 0800-Nummer) ohne Antwort bis ich entnervt aufgeben muss?”

    Dem kann ich nur beipflichten. Ich war 10 Jahre bei Freenet – ohne jemals ein Problem gehabt zu haben. Dann wurden wir „zwangsdeportiert” zu 1&1. Telefonieren kann man nicht und meine E-Mails bei Web.de und GMX.de kann ich auch nicht abrufen. Die Hotmail ist zwar zunächst (vom teuren Handy aus) erreichbar, aber dann wird man von der Automatenstimme weiterverbunden und hängt solange in der Warteschleife, bis man entnervt aufgibt. Heute morgen scheint das Problem erledigt zu sein, aber eine Entschuldigung oder der Grund werden nicht mitgeteilt. Sollte das noch einmal vorkommen, werde ich mich nach einem anderen Anbieter umsehen.

    Ich denke hier sollte sich jemand schnellstmöglich zu dem Problem äußern und sagen, wie es weitergeht!

    Das ist der SUPER-GAU für eine Internet-Company – kein DNS-Service. Da muss doch eine Extra-Schicht einberufen werden, die sich um die Technuik und die verwirrten Kunden kümmert! Stattdessen bekommt man niemanden ans Telefon.

  39. 7. Januar 2010 um 09:40 |

    freue mich über die „kostenlose” Hotline. Aber was nützt die, wenn keiner innerhalb der Rutzeiten, bis zu denen man automatisch abgeworfen wird, dran geht?

    Ich vermisse einen Kommentar zu den VOIP-Ausfällen der lezten Tage! Auch die Internetseiten 1und1 und GMX (die habe ich getestet, weil ich wissen wollte was los ist) waren fast den ganzen Tag nicht erreichbar! Habe nirgendwo einen Hinweis gefunden, dass eure Server „down” waren oder sonst was! Anscheinend seid ihr mit diesem neuen Feature „blogg” völlig überfordert (sieht man allein schon daran, dass nicht auf alle eingengen wird), dass nicht einmal auf solche „Großstörungen” auf allen 1und1 Internet Seiten hingewiesen wird. Ich erwarte, dass ich eine Info bekomme und die oben gemachte Zusage eine Monatsgrundgebühr für diese Störungen erstattet bekomme.

  40. 7. Januar 2010 um 09:42 |

    Herr d’Avis schreibt: „… Wir haben für Sie den DSL-Tarifwechsel vereinfacht. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit haben Sie die Möglichkeit, zwischen aktuellen Tarifen zu wählen…”

    Toll. Das kommt leider für mich zu spät, da ich bereits gekündigt habe.

    Ich habe jahrelang (Vertrag jetzt seit 6 1/2 Jahren) für DSL2000 einen Haufen Geld (im Vergleich zu den Neukundenangeboten) zuviel gezahlt. Außerdem für Hotlineanrufe zuviel gezahlt (gegenüber Wettbewerbern). Und mich über eine verschleppte Kündigung geärgert.

    Eigentlich könnte mir 1&1 mal etwas ZURÜCK-zahlen.

  41. 7. Januar 2010 um 09:49 |

    Hallo Tiger,
    mir geht es genauso. Da müssen sie sich gedulden, ist die Antwort von 1 und 1.
    Bei uns funktionieren seit 1.12.09 kein Telefon und kein Fax.

    Und die Krönung: Mein gestern abgegebner Kommentar wird nicht veröffentlicht.

  42. 7. Januar 2010 um 10:29 |

    Hallo Herr Davis

    dann können Sie mir bestimmt auf meine Frage eine Antwort geben, die ich vor 3 Tagen über die Website von 1&1 schon einmal an den Support gestellt habe, leider ohne eine Rückantwort.
    Da ich nun von 1&1(vorher zufriedener Freenetkund) übernommen wurde, erwarte ich auch zumindestens die gleiche Leistung wie ich bisher hatte. Mein Problem, ich hatte bei Freenet ein KomplettDSL-Anschluß mit einer Geschwindigkeit bis zu 16000, eingepegelt hat es sich zwischen 13000 und 12000(bei einer Leitungsdämpfung von 3125 db korrekter Wert) aber stabil. Seit ich nun bei 1&1 bin ist die Geschwindigkeit bei gleicher Dämpfung auf 9700 runter gegangen. Erst hatte ich es auf die Kälte geschoben aber nach recherchen im Internet bin ich nicht der einzigste von Freenet übernommene Kunde dem die Leitung gedrosselt wurde, nun meine Frage, was soll das??

    Mfg
    Karsten

  43. 7. Januar 2010 um 10:36 |

    Hallo Mister D’Avis,
    nach der zweitägigen Panne mit VoIP und der Nichterreichbarkeit der 1und1 Webseite hätte ich heute zumindest eine Entschuldigung erwartet. Sehen so Ihre Versprechungen für das neue Jahr aus??

    Bitte um eine Stellungnahme auf dieser Seite um Ihre Glaubwürdigkeit wieder herzustellen.
    Reiner Knappe

  44. 7. Januar 2010 um 11:31 |

    Hallo Herr D’Avis, liebe Mitarbeiter von Hr. D’Avis,

    ich bin ja soweit zufrieden mit ihren Produkten (den vergangenen Stress lassen wir jetzt mal aussen vor). Nun habe ich aus lauter Ärger über 1und1 ja gekündigt. Noch ist Zeit mich als Kunde zu halten. Wenn Sie daran Interesse haben erwarte ich gern ihre Angebote an mich. Dann werden wir mal schauen ob sie ECHTES Interesse an langjährigen Bestandskunden haben. Mit VDSL wird das ja wohl nix bis zum Ende meiner Vertragslaufzeit und mehr wie 6.000 kBit’s sind bei mir ja wohl auch nicht drin. Also was nettes an Hardware (oder 6Monate Kostenfrei surfen), die 6.000 kbit Leitung zum Preis von 19,99Euro für 24 Monate und wir sind wieder im Geschäft. Wenn VDSL dann für Bestandskunden möglich ist kann ich ja evtl. wieder „Aufsteigen”.

    Freundliche Grüßt aus Hannover

  45. 7. Januar 2010 um 12:29 |

    Sehr geehrter Herr Davis,

    dann hatte ich nach über einer Stunde Warteschleife endlich mal jemanden von der Störungshotline am Telefon (über Handy angerufen, übrigens find ich die Pause von ca. 41 Sekunden nach dem Spruch…ich verbinde Sie weiter sehr irritierend) und dann fliege ich mitten im Gespräch aus der Leitung mit dem Hinweis „dass das Zeitlimit der Verbindung bzw. der Beratung erreicht ist” und man erneut anrufen solle.
    Das ist nicht sehr kundenfreundlich.

    Zur Zeit liegt eine Störung im Vorwahlbereich 02.. vor (sagte mir die nette Dame am Telefon). Aber laut Statusseite 1&1 laufen alle Systeme.

    Dann bin ich ja maL gespannt wie lange das dauert und ob Sie zu Ihren Aussagen bzgl. Gutschrift etc. stehen.

    Mit freundlichem Gruß

    T. Jeske

  46. 7. Januar 2010 um 13:01 |

    @isenft
    @alex
    Da ich auf meine Mail vom 27.12.09 an Herrn D`Avis noch keine Antwort erhalten habe, versuche ich es jetzt mal über den Blog.
    Ich bin seit ca. 4 Jahren Kunde bei 1&1, und habe im Laufe der Jahre paar Leute aus meinen Bekanntenkreis auch auf Grund der doch recht akzeptablen Bedingungen zum Wechsel zu 1&1 überredet. Im September kam dann das Angebot zu VDSL auf den Markt. Wie schon bekannt allerdings nur für Neukunden und mit attraktiven Hardwareangeboten. Ich wollte VDSL unbedingt haben, auch auf Grund dessen, weil die Stabilität meines 16000 DSL- Komplettanschlusses zu wünschen übrig ließ .Wahrscheinlich in Folge eines Systemfehlers konnte ich mich parallel zu meinem alten Vertrag für VDSL anmelden. Die Umstellung auf VDSL klappte auch problemlos, ich habe jetzt eine hochstabile VDSL- Leitung ohne Abbrüche usw. Doch jetzt begannen meine Probleme. 1&1 weigert sich beharrlich, meine Rufnummern zu portieren. Angeblich könnte ich meine alten Rufnummern nach dem Leitungswechsel nicht mehr verwenden( Standardaussage 1&1:technisch nicht möglich, siehe Kommentar isenft). Wie durch ein Wunder konnte ich meine alten Rufnummern trotzdem noch anmelden und nutzen. OK, dachte ich, vielleicht kann man nach dem Auslaufen des Altvertrages eine Portierung erreichen . Auf meine Anfrage bei 1und1 wiederum „technisch nicht möglich“ Vielleicht kann mir mal jemand von 1&1 plausibel erläutern, wieso ich die letzten 2 Monate über meine VDSL-Leitung die alten Rufnummern noch nutzen konnte und dies nach Auslaufen des Altvertrages angeblich technisch nicht mehr möglich ist??
    Ein weiterer Punkt sind die Hardwarelieferungen.1&1 lehnt sich sehr weit aus dem Fenster, wenn man für Kunden Hardware verkauft, die noch gar nicht auf dem Markt ist. Ich warte inzwischen schon fast 3 Monate auf die Fritz Box 7390 und das Mediacenter HD.
    Im Blog habe ich gesehen, dass es sehr viele unzufriedene Bestandskunden bei 1&1 gibt.
    Mag sein, dass das Neukundengeschäft momentan noch boomt und die größeren Margen abwirft, aber irgendwann kommt die Zeit, wo man als Unternehmen auf zufriedene Bestandskunden angewiesen ist. Dafür sollte rechtzeitig etwas getan werden.

    M.f.G.
    Norbert Kraft

  47. 7. Januar 2010 um 13:17 |

    Die kostenlose Service-Nummer ist wirklich ein Fortschritt. Zwar musste ich 10 Minuten in der Warteschlange ausharren, aber mein Problem wurde behoben.
    Dafür danke.

  48. 7. Januar 2010 um 14:42 |

    Heute habe ich es schriftlich mit der Post bekommen, dass 1&1 den Service enorm verbessern will. Gestern hatte ich ab Mittag keine Telefon- und Emailverbindung mehr, ohne irgend einen Hinweis zu bekommen, dass eine Störung vorliegt. Von einem guten Service sollte man einen solchen Hinweis eigentlich erwarten können. So läßt man Kunden ins Messer laufen. Die Angerufenen waren ständig besetzt., bis eine Kontrolle der Fritzbox die Erklärung lieferte, dass eine Störung vorliegt. Vor einiger Zeit bin ich schon mal darauf reingefallen und habe die Probleme auf meinem PC gesucht und die Fritzbox zurückgesetzt und neu installiert. Bis sich herausstellte, dass die Ursache bei 1&1 lag. Zum Glück funktionierte gestern wenigstens DSL noch, wenn auch kein 1&1-Server mehr zu erreichen war, so konnte man auf diversen Seiten erfahren, dass 1&1 bundesweit Probleme hatte. Mein Anruf über 1&1-Handy bei einer kostenlosen Hotline landete beim natürlich nicht zuständigen freundlichen „Bestellservice”. Dort bekam ich eine 0900er Nummer zum Technischen Service genannt. So solte ich dann für eine von 1&1 zu vertretende Störung noch 97 Cent/min zahlen! Aber hallo, ist das Service? Eine Störungsmeldung an den Herrn Davis per Email konnte auch erst abgesetzt werden nachdem die Störung offensichtlich beseitigt war. Antwort kam schnell: Bearbeitung 2 – 3 Tage!
    Aus dem Verständnis heraus, dass technische Störungen durchaus vorkommen können, wünsche ich mir, dass man den Kunden nicht im Ungewissen läßt, sondern per Ansage auf eine vorhandene Störung hinweist.

  49. 7. Januar 2010 um 15:33 |

    Dann hoffen wir mal daß jetzt mit Marcell D’Avis alles besser wird.
    Ich habe am Samstag meinen 10ten Techniker-Termin. Seit mittlerweile fast 11 Wochen
    ständige Abbrüche meiner Leitung. Internet sowie Telefon wird sporadisch in mal größeren
    mal kleineren Abständen getrennt. Wenn die Verbindung mal lange anhält ist da von ca.
    2 Stunden die Rede. Von den 9 vergangenen Techniker-Terminen ist leider 3 Mal kein
    Techniker erschienen. Die Techniker die erschienen sind agierten zudem bis auf eine
    Ausnahme ziemlich träge und lustlos.
    2 Monatsgrundgebühren sollten mir schon lt. telefonischer Rückmeldung von 1und1 erstattet
    werden, leider bis jetzt auch Fehlanzeige. Liegt aber alles der Rechnungsabteilung vor wird
    mir immer wieder versichert !!!
    Doch gestern kam dann der beste Anruf…. 1und1 teilte mir mit daß wenn der 10. Reparatur-
    Versuch auch erfolglos ist 1und1 meinen Vertrag wohl auflösen müßte, die Reparaturen
    wären doch auf die Dauer zu teuer und eine Lösung wäre wohl nicht zu finden. Also, Leitung
    defekt, Kündigung an den Kunden, Problem gelöst.
    Aber denken wir mal positiv, am Samstag wird alles gut.
    gelöst.

  50. 7. Januar 2010 um 15:52 |

    Ihr Kommentar…sehr bizarr, könnte wegen meines 1%1Anschlusses zum Kohlhaas werden oder dem Mannn der rot sieht, seit 9 Tagen bin ich komplett ohne Komplettanschluß, war besonders über Silvester ärgerlich. Die vielgelobte Hotline fällt nachts, Feiertags und Sonntags aus, was man aber auch erst erfährt wenn man schon minuten lang horrende Telefongebühren bezahlt hat. Letzten Endes hat es auch nichts gebracht mit dem Mitarbeiter von 1%1 zusprechen, seit Tagen keine Veränderung und keine Reaktion von diessen Kundenverwöhnern.
    Was nutzt die Festnetz-nr. wenn man mobil telefonieren muß, weil man einen unfähigen Anbieter ausgewählt hat

  51. 7. Januar 2010 um 16:12 |

    Wenn es nicht traurig wäre ….
    Ich bin seit 01.12.2009 Neukunde… VDSL… im Dezbemer waren wir 9 Tage ohne Telefon und Internet… nach 2 Termine mit dem T-Techniker die nicht angehalten waren .. (keiner ist gekommen, keiner meldet sich …) unzähligen telefonaten und warten in der Telefonwarteschlangen es klappt…. Problem lag in der Vermittlungsstelle .. Port…
    Jetzt in Januar seit drei Tage schon das gleiche… Ich habe schon 6 Mails verschickt.. gestern noch eine halbe Stunde telefoniert (gewartet habe ich viel länger) es wurde mir versprochen dass die Störung weiter an Telekom geleitet wird… Heute morgen habe ich wieder mail verschickt.. keine Antwort , passiert nichts.. noch einmal anrufen.. um zu erfahren dass die Störung gar nicht gestern gemeldet ist.. man hat ein Mail von mir versehen… dass ich gestern auch telefonisch noch versucht habe.. es war ein Fehler des Mitarbeiters… Noch mal alles von Anfang .. schon wieder alles erzählen und erklären (jedesmal tut man so als ob man protokolliert was man sagt.. aber immer wieder vor vorne an…) Man könnte das schon sportlich sehen und ich kann mich vorstellen dass es menschen gibt die sich freuen ein netten ansprechspartner täglich zur verfügung zu haben …
    Ich habe leider keine Zeit für solche Spiele … Man kann nicht tagelang hinterher laufen und sich täglich bis zu 3 Stunden damit beschäftigen.. Davon dass man ohne Telefon und (heute auch) Internet mehr als beschränkt ist.. Ich bin Internetuser seit dem es Internet in Deutschland gibt…
    Die Sache war so einfach… dann kam aber 1&1…

  52. 7. Januar 2010 um 16:48 |

    Tja,

    DNS-Störungen seit Tagen bei 1und1-DSL, kein VOIP, kein GMX… Warum zahle ich dafür?
    Dann auch noch der Crash bei InternetX gestern (ist mir Wurst ob das zu 1und1 oder UI gehört)
    Dommermuth ist Dommermuth.

    WIE WÄRE ES DENN WENIGSTENS MIT EINER ENTSCHULDIGUNG PER EMAIL !? oder auf der 1und1 und InternetX / Schlundtech Webseite?
    Ist das so schwer?

    Schwer nicht, aber wohl zu peinlich.

    Da fällt mir gerade ein das die Tcom im Sommer SMS verschenkt hat als das Netz zusammenbrach. Die scheinen wohl ein bissl mehr Rückgrat zu haben.

    Schade

  53. 7. Januar 2010 um 17:35 |

    Leute zieht nieeeeee mit 1 und 1 um!!
    Erst heißt es wir brauchen die Info kurze Zeit vorher.
    Dann sinds aufmal 3-4 Wochen.
    Anschluss sollte an einen kurzweilig abgeklemmten Anschluss. Dieser sollte lt. 1 und 1 erst von der Telekom wieder angeklemmt werden. Kostete uns mal eben 70 Euro. Der nächste erzählte das wäre nicht nötig gewesen das hätte 1 und 1 gemacht. Und die wollen dann auch noch mal schlappe 60 Euro haben. Und als der Schalttermin war und den ganzen Tag jemand da sein sollte war von 1 und 1 keiner zu sehen. Keine Info ob es nu geklappt hat. Also hier klappt bis jetzt gaaaarrrr nix. Und was soll ich mit ner Rufnummer die mir immer das gleiche sagt???
    Erst können die netten Damen einem nicht weiterhelfen und dann kommt man nicht mehr durch???? Und dafür muss ich doch Geld bezahlen??!!! Ich werd nix mehr bezahlen und den Vertrag sobald irgend möglich kündigen. Brauche dringend Festnetz hier und von 1 und 1 keine Meldung. Das nenn ich Kundenzufriedenheit!
    Besten Dank auch
    Nina

  54. 7. Januar 2010 um 20:38 |

    »Man hat erkannt, dass Service und Support ganz wichtige Faktoren sind, um Kunden nicht nur kurzfristig zu gewinnen, sondern dauerhaft zu halten«, heißt es dazu aus 1&1- Unternehmenskreisen.

    Dieser Satz stammt aus diesem Artikel
    http://www.crn.de/showArticle.jhtml?articleID=217701466&printable=true

    man achte auf das Datum

    mein Kündigungstermin ist im Dezember 2010

  55. 7. Januar 2010 um 21:40 |

    Von wegen ´rund um die Uhr erriechbar´.
    Habe gerade versucht dort anzurufen und bin nicht durchgekommen,da ich ausserhalb der Öffnungszeiten anrufe…..

  56. 7. Januar 2010 um 22:05 |

    Sehr geehrter Herr Davis

    das mein Artikel gelöscht wurde zeigt mir wie Sie mit Kritik umgehen und wie ehrlich Ihr versprechen zur Kundenzufriedenheit gemeint ist.
    Das untenstehende Zitat stammt aus der Zeit vom Juni 2009, da dürften, ein halbes Jahr später, solche Dinge (keine Info an Kunden, keine Entschuldigung u.s.w.) nicht mehr vorkommen.

    »Man hat erkannt, dass Service und Support ganz wichtige Faktoren sind, um Kunden nicht nur kurzfristig zu gewinnen, sondern dauerhaft zu halten«, heißt es dazu aus 1&1- Unternehmenskreisen.

    Wenn Sie es gelesen haben können Sie diesen Artikel auch wieder löschen, es ist nur eine Meinung eines noch Bestandskunden.

  57. 7. Januar 2010 um 22:12 |

    Ich begrüße die Initiative für mehr Kundenzufriedenheit und möchte Sie gerne darin bestärken. Es handelt sich hoffentlich um ein echtes Bemühen und keine Pseudo-Initiative. Ich wünsche Ihnen, dass Sie Sich damit im DSL-Bereich des Unternehmens durchsetzen können.

    Ich selbst war bisher immer ganz zufrieden mit 1&1 und fand die Firma sympathisch, weswegen ich diesen Kommentar schreibe. Besonders gefallen mir als Technik-Liebhaber die Vielfalt an Funktionalitäten und die Hardware wie die FritzBox. Trotzdem bin ich im Zweifel, ob ich in meinem zukünftigen eigenen Haushalt bei 1&1 Kunde werden soll. In letzter Zeit hat sich die Qualität meinem subjektiven Eindruck nach eher verschlechtert. Qualitätsmängel betreffen insbesondere seit Langem schon die Internettelefonie. Das kann ich aus den Erfahrungen dreier Haushalte sagen, die mehr oder weniger durch mich 1&1 haben. Hinzu kamen im letzten Jahr in unserem Haushalt auch noch Störungen bei DSL. Ich zahle gerne 5-10 Euro mehr im Monat, wenn diese sinnvoll in die Zuverlässigkeit investiert werden. Ich denke, die Technik sollte man auf Zack halten. Die richtigen Partner braucht man natürlich auch dafür.

    Was die Tarife angeht, bedaure ich, dass bei 1&1 ebenso wie bei anderen Anbietern die Kunden mehr oder weniger für dumm verkauft werden. Ich würde mich besser aufgehoben fühlen bei einem Tarif, der in allen Bereichen fair, einfach und transparent ist, anstatt so viel Hokus Pokus und Lockangebote wie z.B.:
    -günstigere Tarife im ersten Jahr, im zweiten teurere
    -billige Handyflatrate für Gespräche ins Festnetz, im Verhältnis zu anderen Anbietern eher teure Gespräche in andere Mobilfunknetze und teure SMS
    -günstige Tarife für Neukunden, kein Wechsel in günstigere Tarife für Bestandskunden nach Auslaufen der Mindestvertragslaufzeit (außer durch Initiieren einer Kündigung)

    Sehr erfreulich ist, dass offensichtlich der dritte Missstand behoben wird. Ich bin überzeugt davon, dass eine Geschäftspolitik FÜR die Kunden zu nachhaltigerem wirtschaftlichem Erfolg führt als die wahrscheinlich viel in der Branche verbreitete Ausgangsfrage, wie man den Leuten am geschicktesten das Geld aus der Tasche ziehen kann. Bei letzterem Ansatz braucht man sich nicht wundern, wenn dann Pannen letztendlich das Fass zum Überlaufen bringen und die Kunden vertreiben (s. obige Kommentare).

  58. 7. Januar 2010 um 22:16 |

    Kundenzufriedenheit? Kennt das Wort 1&1 wirklich?!

    Von September 2007 bis Januar 2008 haben wir versucht Kunde zu werden. Den Erfolg hatten wir dann im Januar 2008. Mitte 2008 hatten wir vergeblich einen Tarifverwechsel versucht. Unseren Anschluss hatten wir dann Mitte 2009 zum 10.01.10 gekündigt. Ein Tarifwechsel wäre dann auf einmal möglich gewesen. Wir hätten uns doch schon eimal ehr melden sollen! Wohin denn? Alle bekannten Adressen hat unser Tarifwechselwunsch nicht wirklich interessiert, sondern wurde mit der Aussage – Bestandskunde, geht nicht – abgetan.
    Trotzdem haben wir uns im Herbst entschlossen, weiterhin 1&1-Kunde zu bleiben. Aber bis heute will uns keiner den Vertrag von DSL 2000 auf DSL 6000 umstellen und uns die Fragen zum Wohnungswechsel (Umzug Stadt auf Land inkl. Wechsel der Anschlussbesitzer) beantworten. Die erste Antwort kam vor 3 Tagen: „Eine Kündigung eines bestehenden DSL-Vertrages lässt sich bis zu 14 Tage vor dem Laufzeitende stornieren. Diese Frist ist leider um.”

    Wir sollen uns an die Neukunden-Hotline wenden. Dort konnte uns aber bis jetzt auch keiner weiterhelfen. Und unter der neuen Nummer 0721-9600 hebt leider auch kein Mensch den Hörer ab.

    Auch wurde unsere EMail an Herrn Davis bis heute nicht beantwortet.

    1. 8. Januar 2010 um 22:50 |

      Hallo Franz und Nicole,

      leider konnten wir Sie unter der angegebenen E-Mail-Adresse nicht in unserer Datenbank finden. Wenn Sie uns eine Mail mit Ihrer Kundennummer an online@1und1.de senden, haken wir gerne noch einmal nach.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  59. 7. Januar 2010 um 23:24 |

    Hallo Marcell D’Avis,

    bereits vor der Freenet-Übernahme wurde mein „Freenet komplett 16.000” plötzlich unzuverlässig. Als Abhilfe wurde der Fix von meist über 12 MBit auf 4-6 Mbit reduziert. Vorher hatte mehrere Monate lang alles zuverlässig funktioniert. Meine Nachbarn hier im Haus haben ebenfalls schnelle und zuverlässige Verbindungen von 12-16 Mbit. Heute habe ich plötztlich nur noch eine Bandbreite von ca einem MbitI. Ich habe dem Support bereits eine Mail geschrieben und diese auch cc an Sie geschickt. (Betreff: Re: C152xxxxxx ihre Anfrage) Vielleicht können Sie mir ja helfen.

    Mit freundlichen Grüßen

    J. Langenfeld

    1. 8. Januar 2010 um 23:08 |

      Hallo J. Langenfeld,

      das Team von Herrn Davis prüft Ihren Fall bereits.

      Schöne Grüße,
      Andreas Maurer, 1&1

  60. 8. Januar 2010 um 00:04 |

    Super Idee mit der neuen Rufnummer. Nur wie erreiche ich die, wenn VOIP nicht geht.
    Dann bezahle ich doch die normalen Gebühren. Meine Störung, die ich am 28.12.09
    gemeldet habe, wurde übrigens in der Silvesternacht auf Neujahr morgens um 3.30 Uhr
    behoben. Das ist doch mal Kundenservice 😉 Ich glaube, da werden Störungen auch
    mal bewußt eingebaut. Ist bei mir leider häufiger so. Und als Bestandskunde ist man sowieso nicht viel wert. Angebote und die Spartarife gibts auch nach Rückfrage nur für Neukunden, schade
    denn irgendwann werden die Bestandskunden mal nicht mehr da sein. Und der
    absolute Hammer an der Hotline war die Aussage, dass eine Entstörung nur möglich ist,
    wenn der gesamte Technikpart incl. Splitter und Router direkt an der Original-TAE Dose
    angeschlossen sind. Sollte eine Veränderung vorgenommen worden sein, so wäre ich
    verpflichtet, dies für die Entstörung zurück zu bauen. Erst wenn alles wieder funktioniert,
    dürfte ich meine Veränderungen wieder vornehmen. Häh……. also da war ich echt
    sprachlos. So hält man auf jeden Fall keine Kunden. Mein Vertrag läuft in 5 Monaten aus.
    Es wird Zeit zu kündigen, denn auf diesen Kram habe ich echt keine Lust.

    Vielen Dank 1&1
    Peter

    1. 8. Januar 2010 um 10:10 |

      Hallo Peter König,

      Super Idee mit der neuen Rufnummer. Nur wie erreiche ich die, wenn VOIP nicht geht.

      Zu fast allen 1&1 DSL-Tarifen gibt es eine Handy-Karte mit Festnetz dazu – oft sogar kostenlos. Damit sind auch Anrufe aus dem deutschen Mobilfunknetz kostenlos – genau für solche Fälle also sehr empfehlenswert.

      Ich glaube, da werden Störungen auch mal bewußt eingebaut.

      Nein. Störungen kosten 1&1 Geld (Personal, Telefonkosten, Call Center etc.) und Image. Daher ist es oberstes Ziel. Störungen so weit es geht auszuschließen.

      Angebote und die Spartarife gibts auch nach Rückfrage nur für Neukunden, schade

      Das ist nicht richtig. Bitte mal Mail an online@1und1.de schicken mit Tarifwunsch – die Kollegen werden bestimmt was passendes finden.

      Erst wenn alles wieder funktioniert, dürfte ich meine Veränderungen wieder vornehmen.

      Sorry, das ist keine Schikane sondern gängiges Verfahren. um andere Fehlerquellen jenseits der DSL-Leitung auszuschließen. Je nach Hausverkabelung kann auch die gefühlte „DSL-Geschwindigkeit” beeinflusst werden. http://www.computerbild.de/fotos/10-Top-Tipps-zur-Erhoehung-des-DSL-Tempos-2038192.html

      Gruß
      Michael Frenzel

      1. 10. Januar 2010 um 00:21 |

        Angebote und die Spartarife gibts auch nach Rückfrage nur für Neukunden, schade

        Das ist nicht richtig. Bitte mal Mail an online@1und1.de schicken mit Tarifwunsch – die Kollegen werden bestimmt was passendes finden.

        Ok, also nach dem Prinzip „Wer nicht fragt ist selber schuld”? Wo finde ich diesen HInweis auf der 1&1 Homepage?

        Leider ist es nicht nur bei 1&1 gängige Praxis Neukunden besonders gute Angebote zu geben, während die viel wichtigeren Bestandskunden noch nicht einmal die Möglichkeit haben, auf z.B. einen DSL 50.000er Tarif ohne weieteres umzusteigen, zumindest nicht im Menü „Tarifwechsel”.

        Ich glaube die Diskrepanz, die zwischen den Angeboten für Neukunden und denen für Bestandskunden besteht, verstößt sogar gegen das AGG (Allgemeines Gleichstellungsgesetz), denn als Bestandskunde werde ich definitiv benachteiligt. Die Argumentation, „Die Kollegen werden schon was passendes finden” unterstützt dieses Praxis ja sogar noch, denn es herrscht dabei keinerlei Transparenz gegenüber anderen Bestandskunden.

        Ich bin nun nicht erst seit gestern Kunde und muss leider wirklich feststellen, dass gerade der Service sehr vernachlässigt wurde. Wenn man damals ein Problem hatte, wurde dieses binnen 24h unkompliziert und kompetent gelöst. Jetzt muss man schon hoffen, das die Hotline überhaupt erreichbar ist.

        Ich finde gut, dass man sich der Serviceproblematik annehmen will und wünsche mir wieder mehr Transparenz, persönlich beantwortete Mails (keine Standardantworten!), bessere, fairere und freiere Tarifwahl.

        Gruß Marcel C.

        1. 10. Januar 2010 um 17:04 |

          Hallo Marcel C.,

          wie Sie dem Posting von Marcell D’Avis entnehmen können, werden wir künftig auch Bestandskunden zahlreiche weitere Vergünstigungen anbieten können.

          Was Ziele und Inhalte des AGG angeht, können Sie sich hier noch einmal informieren.

          Es tut uns leid, wenn Sie Probleme mit der Erreichbarkeit der Hotline hatten, können ihnen aber versichern, dass das nicht die Regel ist.

          Schöne Grüße,

          Andreas Maurer, 1&1

  61. 8. Januar 2010 um 11:02 |

    Verbesserung der Kundenzufriedenheit??? Im Gegenteil, da wird eine Erwartungshaltung geweckt, die zu einem noch größeren Frust führt. Auf eine Beschwerde per email an Marcell D’Avis am 28.12.09 kam prompt die Rückantwort: „geben Sie uns zwei bis drei Tage Zeit, um Ihre E-Mail zu beantworten. Sie hören auf jeden Fall von uns!“. Nichts ist passiert! Auch meine Rückfrage von gestern blieb ohne Kommentar. Kundenunfreundlicher geht´s nicht mehr.
    Da bin ich froh, wenn meine Vertragslaufzeit endlich zu Ende geht. Die vorzeitige Vertragsverlängerung verbunden mit dem Tarifwechsel war mein größter Fehler, da ist man von sämtlichen Vergünstigungen und Hardwaresubventionen sowieso ein für allemal „außen vor“. Und schriftliche Zusagen hält man bei 1&1 eh´ nicht ein, da findet man schon Ausreden.
    Schöne Grüsse
    Gerhard

  62. 8. Januar 2010 um 11:28 |

    Hallo,

    das ist jetzt schon der dritte Tag an dem bei mir weder Internet noch telefonie geht.

    Die Servicenummer ist auch nicht erreichbar.

    Und nu??

    Gruß

    T. Jeske

  63. 8. Januar 2010 um 12:35 |

    Ihr Kommentar…
    bin seit knapp 3 Wochen Kunde bei 1&1 (Home Net 16000), seit 4 Tagen geht gar nichts mehr, 4 x Hotline angerufen bekomme nur zu hören die Sache wäre in Bearbeitung…ärgere mich jetzt schon das ich gewechselt habe…bin gespannt wie lange ich noch auf meine Leitung warten muß…

    Gruß

    M. Lennartz

  64. 8. Januar 2010 um 12:51 |

    Hallo Her D’Avis,

    wann baut 1&1 das Angebot rund um die Mobilfunksparte aus? Seit Juni 2009 lese ich im Kundenshop meines Mobilfunkvertrages:

    „In Kürze erhalten Sie in unserem neuen Kundenshop eine Vielzahl von Angeboten rund um Ihren mobilen Vertrag.”

    Irgendwie definiere ich „In Kürze” kleiner als 7 Monate 😉

    Viele Grüße aus Koblenz
    Daniel Lücking

    1. 8. Januar 2010 um 23:55 |

      Sehr geehrter Herr Lücking,

      schauen Sie einfach weiter regelmäßig in Ihrem Kundenhop vorbei! 😉

      Schöne Grüße,
      Andreas Maurer

  65. 8. Januar 2010 um 12:58 |

    Hallo nochmal.

    Habe über den 1&1 Login im Support Center nochmal mein Anliegen mit der Bitte um Anruf gemailt und es hat nicht lange gedauert und ich hatte eine nette Dame vom Support am Handy.
    Das Problem ist zwar noch nitcht zu lösen gewesen, aber am Montag kommt ein Techniker.

    Das ist doch schon mal was.

    Danke zunächst mal für die Hilfe.

    Und hoffentlich wird das mit der Aktion Kundenzufiedenhei besser.

    Weiter so

    Gruß

    T. Jeske

  66. 8. Januar 2010 um 13:33 |

    Des Dramas zweiter Akt:

    Ich hatte ja schon weiter oben meinen Fall geschildert, und tatsächlich bekam ich kurz darauf eine Mail von 1&1 mit der Frage nach meiner Kundennummer, um sich den Fall genauer anzusehen.

    Der Support hat dann auch recht schnell geantwortet, allerdings nur um mir mitzuteilen, das weitere Recherchen notwendig seien.

    Die Supportmitarbeiterin, die ich vor 2 Tagen über die Hotline erreicht hatte sagte mir, sie würde eine Firma beauftragen, die meine Leitung durchmißt und sch dann – spätestens nach 48 Stunden – telefonisch bei mir meldet.

    Die 48 Stunden sind rum, gemeldet hat sich niemand, weder über Handy noch per Mail – und trotzdem mußte ich gerade feststellen, das meine Support-Anfrage im Kundencenter gelöscht wurde.

    Mein Problem ist aber keinesfalls behoben, ich habe zwar nicht mehr so viele Disconnects, aber immer noch ca 40 heute, und vor allem nur noch ca 1500 kbit – ich habe einen 16000er-Vertrag.

    Es ist ja schön, das 1&1 nach außen hin mehr wert auf Kundenservice legt – aber wenn Probleme anschließend trotzdem weiter ignoriert werden habe ich als Kunde nichts davon.

  67. 8. Januar 2010 um 15:47 |

    Hallo an Herrn D’avis und sein Team,

    in wieweit vereinbart sich denn Ihr Ziel, die Kundenzufriedenheit zu verbessern mit der Aussage Ihrer Hotlinemitarbeiter, dass sich ein Kunde (der im APRIL 2009 den Tarif DSL Homenet 6000 beauftragt hat und bis zum heutigen Tag noch nicht geschaltet ist ) noch gedulden muß.
    Dass Schalttermine über die Telecom realisiert werden ist bekannt. Das Komplettanschlüsse aus technischen Gründen nicht realisiert werden, ist auch bekannt. Aber dass diese Kunden dann wochenlang unbearbeitet im „Umberatungsteam” hängengelassen werden, ist schon eine Unmöglichkeit an sich. Dass für Kunden dann ein Telekomanschluss von 1&1 beauftragt wird und der Kunde dann immer noch wochenlang auf seine Freischaltung warten muss, liegt das im Sinn von 1&1???
    Was glauben Sie, was dieser Kunde seinen Freunden und Bekannten erzählt? Ganz sicher nicht, dass 1&1 empfehenswert ist.

    Wie gedenken Sie, dieser Situation entgegen zu gehen?

    Darauf hätt ich gerne eine Antwort hier im Blog. Mein erster Kommentar blieb bis heute unbeantwortet.

    Freundliche Grüße

    Gabriela Turbanisch

    1. 9. Januar 2010 um 00:23 |

      Sehr geehrte Frau Turbanisch,

      leider können wir zum beschriebenen ohne weitere Details nichts sagen. Bitte lassen Sie uns eine Kunden- oder Auftragsnummer zukommen, dann prüfen wir dies gerne.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  68. 8. Januar 2010 um 15:51 |

    Gestern wurde mir an der Kundenhotline (die ich dann doch nach fast einer Stunde Warteschleife erreichte!) versprochen, dass mein Problem mit meinen E-Mails, das bereits seit dem 6.01. besteht, über den 1+1 Mailserver heute (8.01.) morgen sofort in Angriff genommen werde und ich heute gegen Mittag eine entsprechende Nachricht von 1+1 bekomme.

    Jetzt fast 16:00 Uhr: Weder eine Nachricht von 1+1, noch ein funktionierendes E-Mail System!

    Das ist eine Katastrophe!

    Eine DDoS Attacke kann jeden treffen.
    Aber ein ISP (1+1 ist nun mal ISP) dessen Job ja gerade IP-Bereitstellung ist, sollte so etwas schnell und wirksam in den Griff bekommen.
    Wenn nicht der, der auf der Leitung sitzt, das Problem schnell löst, wer denn dann sonst?
    Die Störung war ja erst 😉 gestern! Und heute funktioniert noch immer kein E-Mail Server!

    Ist das Leistung? Ist das Kundendienst? N E I N !

    Da müssen sie noch S E H R V I E L hinzu lernen!

    1. 8. Januar 2010 um 19:26 |

      Hallo Bauerschmitz,

      warum meinen Sie, dass Ihr E-Mail-Problem mit dem DDoS vom Mittwoch zusammenhängt?

      Der DDoS ist seit fast 2 Tagen vorbei. Wenn Ihr Mail noch nicht funktioniert, sind eher andere Gründe zu vermuten. Falls es noch besteht, bitte Nachricht an den Support oder kurze Mail mit der Kundennummer an den davis@1und1.de. Bitte mal hier posten, was daraus geworden ist, würde mich auch interessieren.

      Gruß
      MF

  69. 8. Januar 2010 um 16:57 |

    da ich mal ein kleines Problem habe, dachte ich mir, schreibst mal an den „Wundermenschen” Herrn D’avis, der mir im Fernsehen so freundlich entgegen kam.
    Das tat ich – und siehe, ich bekam eine Mail von ihm. Er freute sich, das ich Zeit gefunden habe ihm zu schreiben-nun ich tat es ja nicht aus langer Weile.
    Herr D’avis bat mich, ihm 2 – 3 Tage zur Lösung des Problems Zeit zu lassen. Soll er haben, wenns eine Lösung gibt. Die Zeit verstreicht und verstreicht – aber wie gewohnt wirds wohl dabei bleiben, (nicht bei den 2-3 Tagen)
    mit der zähen Problemlösung. Oder wenn man nicht hartnäckig dran bleibt , dreht sich kein Rad.

    ICH BIN RICHTIG GESPANNT

  70. 8. Januar 2010 um 18:49 |

    Nun lasst ihnen doch mal etwas Zeit. Bei einer so groß angelegten Kampagne kann ich mir gut vorstellen dass die Abteilung überbelastet ist. Man muss halt auch zur Kenntnis nehmen, dass sich hier zu einem großen Teil die Leute melden, die unzufrieden sind. Ich würde mal die Vermutung äußern dass der größte Teil der Kunden zufrieden mit dem gebuchten Produkt ist und sich hier nicht meldet.

  71. 8. Januar 2010 um 19:30 |

    Hallo Herr D´Avis gehen Sie doch mal ans Telefon !

    Super die neue kostenlose Rufnummer, leider warte ich schon seit 35 min auf den nächsten freien Mitarbeitet dem ich wieder das Problem schildern werden welches seit über einer Woche besteht.

    Eigentlich genau wie bei der anderen Hotline nur das man sich die Frage nach der Telefonkostenerstattung sparen kann.

    1. 9. Januar 2010 um 01:06 |

      Hallo Stephan,

      unsere Mitarbeiter stehen rund um die Uhr für Ihre Fragen zur Verfügung. Wir bitten um Entschuldigung, wenn wir nicht alle Anfragen umgehend beantworten können. Selbstverständlich erreichen Sie unsere Kundendienstmitarbeiter auch weiterhin über das Kontaktformular im 1&1 Control Center.

      Schöne Grüße,
      Andreas Maurer, 1&1

  72. 8. Januar 2010 um 20:12 |

    Guten Tag Herr Frenzel,

    mein Problem ist, das seit mittlerweile 10 Tagen überhaupt nichts gelöst wird, weder die Kulanzregelung, noch mein eigentliches Problem, also die permanenten Disconnects.

    Meine Supportanfrage vom 30.12.2009 im System wurde einfach gelöscht (nicht nur auf erledigt gesetzt, sie ist komplett weg), auf keine einzige meiner Mails habe ich eine Antwort erhalten, und der versprochene Anruf nach dem Leitungstest ist ebenfalls nicht erfolgt.

    Ich bin Freiberufler und auf meine Internet- und Telefonverbindung auch beruflich angewiesen. Ich weiß nicht ob sie sich vorstellen können was es für einen Eindruck macht, wenn ein Kunde mich anrufen will und Meldungen wie „Die gewünschte Rufnummer ist uns nicht bekannt” o.ä. zu hören bekommt, und das seit mittlerweile über einer Woche?

    Gruß,

    Thomas Busse

    1. 10. Januar 2010 um 16:34 |

      Hallo Herr Busse,

      wir haben Ihre Anfrage noch einmal mit Bitte um beschleunigte Bearbeitung an den Kundenservice weitergeleitet und möchten uns für die Verzögerung entschuldigen.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  73. 8. Januar 2010 um 20:59 |

    Klappt doch prima. . .

    habe hier am 07.01.2010 um 11:31 Uhr mein Anliegen beschrieben. Um 12:30 Uhr Anruf von 1und1. Nette Kundenbetreuerin klärt alles mit mir, ich bekomme was ich mir so gedacht habe und beende das Gespräch ganz ruhig und zufrieden. DAS gab es noch NIE nach einem Telefonat mit 1und1. Ich denke dort wird getan was getan werden kann. Natürlich können technische Probleme die nicht mal ALLEIN in den Händen von 1und1 liegen nicht so schnell beseitigt werden. Auch wenn das kein Trost für die „technisch Gestörten” ist aber ich denke wenn die Abt. von Hr. D’Avis hier richtig Fahrt aufnimmt wird’s auch damit besser.

    Mein Tarif war gestern Abend komplett umgestellt, alles läuft prima, Leitung steht und 1und1 hat einen zufriedenen BESTANDSKUNDEN gehalten. Weiter so. . . das ist genau der richtige Weg.

    Freundliche Grüße aus Hannover

    P.S. Sicher gibt es viele Fälle wie den meinen aber die meisten zufriedenen Kunden finden es selbstverständlich das alles läuft und sehen keinen Grund Positives zu blogen.

  74. 8. Januar 2010 um 21:03 |

    Ihr Kommentar…
    irgendwie doch beruhigend, dass man als alter Bestandskunde (bald 20 Jahre ) nicht alleine der benachteiligte ist – der gwünscht Wechsel nach surf and phone Komplett hat vor 2 1/2 Jahren viele Monate gedauert zuerst kamen ja die Neukunden dran leider hatte ich kurz zuvor einen Vertrag (ohne hardware oder sonstige goodies da ja bereits Kunde )
    allerdings mit der zusage sofort auf jederzeitie upgrade Möglichkeit zu dem gewünschten Kompletttarif – mein Telekom ISDN musste ich somit noch einige Monate weiterbezahlen und hatte
    nach Wechsel erneut einen 2 Jahresvertrag . Dieser läuft diesen Monat aus – und ich muss wohl von 1 & 1 wegwechseln – dann bekomme ich sofort beim neuen Anbieter Vergünstigungen und nach Vertragsablauf auch bei 1 & 1 . Wenn das viele machen, werden eventuell die Bestandskunden nicht mehr benachteiligt.
    Klare Foderung gleiche Tarife auch für Bestandskunden !!

    Grüße

    1. 10. Januar 2010 um 16:43 |

      Hallo Horst,

      wie Sie dem Posting von Marcell D’Avis entnehmen können, werden künftig alle Bestandskunden von zusätzlichen Wechselmöglichkeiten profitieren können. Bei neuen Produktstarts wie etwa VDSL können wir solche Wechselangebote leider aus technischen Gründen nur selten zeitgleich anbieten.

      Das betrifft sowohl mit einem Wechsel verbundene umfangreiche Änderungen in unseren eigenen Datenbank-Systemen als vor allem auch technische Details bei unseren Leitungspartnern. Wir bieten diese Möglichkeiten erst an, wenn wir einen ausfallfreien Wechsel garantieren können und hoffen auf Ihr Verständnis.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  75. 9. Januar 2010 um 02:28 |

    Hallo,

    seit dem 17.12. gab es bei mir massive Verbindungsprobleme beim DSL, die Störungsbeseitigung verlief anfangs so wie in schlimmsten 1&1-Klischees.

    Nachdem ich hier im Blog meinen Unmut geäußert hatte, erhielt ich einen Anruf, man werde sich um das Problem kümmern, ca. 18 Stunden später einen weiteren: Man habe meine Datenrate auf 8896 kbit/s begrenzt (DSL 16000), das Problem sollte behoben sein. Zum Zeitpunkt dieses Anrufes hatte ich bereits eine rekordverdächtig lange bestehende Synchronisation (15 Stunden). Super. Aber die Störungen traten umgehend wieder auf. Wie gewonnen so zerronnen?

    Also habe ich im Control Center erneut ein Ticket eröffnet mit dem Hinweis auf die gerade neu angekündigte Entstörgarantie. Am folgenden Vormittag sah man drei Neu-Synchronisationen, seitdem steht die Verbindung wie eine Eins.

    Super! Mit der Rate von 8896 kbit/s kann ich leben, da die Reduktion der Rate aber offenbar nicht die Lösung des Problemes war wäre es natürlich großartig, wenn sie sich rückgängig machen ließe. Aber Hauptsache ist ersteinmal, dass wieder alles zuverlässig funktioniert. Dafür besten Dank.

    Ich habe tatsächlich das erste Mal das Gefühl gehabt, dass sich bei 1&1 jemand kompetent, zeitnah und letztlich auch erfolgreich um mein Problem kümmert. 1&1 könnte sich so zu dem Provider mausern, den ich vollen Herzens weiterempfehlen kann. Weiter so!

    Den wohltuend offenen Umgang hiet im Blog mit dem Unmut der Kunden habe ich schon an anderer Stelle gelobt, auch das weiss ich zu würdigen.

    Ich habe jetzt tatsächlich die Hoffnung, dass 1&1 den Wert zufriedener Kunden erkannt hat. Klasse!

    1. 9. Januar 2010 um 02:54 |

      Hallo Herr Niehaus,

      das Lob freut uns natürlich. Allerdings kann die Reduktion der Datenrate tatsächlich das Problem beseitigt haben. Wenn in einem Kabelstrang sehr viele hochbitratige DSL-Anschlüsse eng nebeneinander liegen, kann es zum so genannten Übersprechen und damit zu größeren Bitfehlerraten kommen. Hier hilft ein Absenken der Bandbreite oft.

      Da immer mehr Haushalte einen DSL-Anschluss bekommen, kann dieses Problem leider auch noch „nachträglich” auftreten.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  76. 9. Januar 2010 um 13:17 |

    Schön, dass es jetzt diesen Blog gibt. und auch die Abteilung Kundenzuffriedenheit. Ich hatte Weihnachten erstmals den Spot gesehen und eine email bezüglich den vielen Fehlern bei Nutzung von WordPress über 1und1 geschrieben. leider erhielt ich bis heute keine Antwort. Dafrum meine Bitte hier:

    Machen Sie 1und1 WordPress-tauglich, denn als Blogger wäre es schön Plugins und Themes ohne Fehlermeldungen nutzen zu können! Andere provider schaffen das ja auch!!!!

    1. 9. Januar 2010 um 15:11 |

      Hallo Herr Pollok,

      selbstverständlich ist es möglich, WordPress auf 1&1 Servern unseren größeren Homepage-Paketen zu nutzen. Übrigens läuft auch dieses Blog auf einem „normalen” 1&1 Server.

      Für Einsteiger bieten wir außerdem unser Tool „1&1 Blog” an, das ebenfalls auf WordPress basiert, allerdings ein paar weniger Konfigurationsmöglichkeiten und damit auch weniger Fehlerquellen bietet.

      Bei konkreten Problemfällen ist Ihnen unser Webhosting-Support selbstverständlich gerne behilflich.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  77. 9. Januar 2010 um 13:20 |

    Also ich weiss nicht genau wie viel Mitarbeiter auch am Wochenende für die Hotline arbeiten, aber ich habe vergeblich versucht heute jemanden über die neue Rufnummer zu erreichen (1h Warteschleife!!! und denn erfolglos).

    Hier einmal mein Anliegen, welches ich bereits vergeblich per Mail eingereicht habe (als Antwort bekam ich zu hören, dass ich doch in einen neuen Tarif wechseln soll – natürlich mit Mehrkosten verbunden ^^).

    „Ich bin am 27.12.2009 in einen neuen Tarif gewechselt (DSL Doppelflat 6000 Regio). Zuvor hatte ich einen Tarif incl. Handyflat und Maxxdome.

    Scheinbar gibt es nun mit genau diesen beiden Zusatzpaketen Probleme.

    Laut Beratung des Support-MA, sollte die Handyflat noch bis Mai 2010 laufen, da dies der Kündigungstermin laut meinem alten Vertrag ist. Er meinte, es reicht vollkommen aus, wenn ich Ende Januar die Kündigung schreibe.

    Nun muss ich jedoch feststellen, dass einfach die Handyflat bis zum 27.12.2011 verlängert wurde – also um genau 2 Jahre im Zuge des Tarifwechsels. Dem habe ich jedoch nie zugestimmt und es wurde mir auch komplett anders seitens Beratung mitgeteilt.

    Wenn mir die Handyflat kostenlos überlassen wird, möchte ich nichts sagen, jedoch habe ich den Verdacht, dass ich nun gezwungen werde, monatlich 9,95€ extra dafür zu zahlen.

    Daher bitte ich sie um Aufklärung, was das Ganze soll. Denn ich habe speziell den Tarif gewechselt, um die Kosten für eine unnötige Option – wie die Handyflat – nicht weiter zahlen zu müssen.

    Hier einmal genau das, was ich laut Beratung vereinbart habe.

    DSL Doppelflat 6000 Regio für 26,99€ + 4,99€ Fernschaltungszuschalg
    Gutschrift von 120€
    Gutschrift der Telekomgebühr von 16,37€ (solange ich keinen Komplettanschluss bekomme)
    _________________________________

    Das war es. Mehr wollte ich nicht und genau das habe ich dem Mitarbeiter auch so erklärt und er hat es mir so bestätigt.

    Also bitte prüfen sie das Ganze nach und teilen sie mir mit, was genau für Kosten auf mich zu kommen. Sollten diese dem widersprechen, was oben aufgelistet ist, mache ich von meinem 14 tägigen Rücktrittsrecht Gebrauch.”

    Vielleicht kann ja der Herr Davis – oder die neue Mitarbeiter Crew – mir eine kompetente Antwort geben.

    Vielen Dank schon mal für die Hilfe.

    Gruß

    Uwe

    1. 9. Januar 2010 um 16:19 |

      Hallo Uwe S.,

      das lässt sich sicher zu Ihrer Zufriedenheit klären. Wir haben die Frage bereits an das Team von Marcell D’Avis weitergeleitet.

      Schöne Grüße,
      Andreas Maurer, 1&1

  78. 9. Januar 2010 um 13:48 |

    Kostenlose Hotline- dass ich nicht lache. Bin seit 2008 Kunde bei 1&1, hab mindestens 1x im Monat weder Telefon noch Internet.
    Die FritzBox ist echt das Letzte.
    Und Kundenservice- da kommt mir die Galle hoch.
    Ich kämpfe seit Sep. 08 gegen die, für mich völli sinnlose Speedoption.
    Ohne Einschreiben per Rückschein ging gar nichts. Hat allerdings auch kaum was bewirkt.
    Diese Woche erhielt ich aus heiterem Himmel 2 Mails.
    Die eine hat meine Kündigung bestätigt, die andere, dass es im Moment nicht möglich wäre.
    Mein Gott, ist das ein Saftladen.. Ich bin heilfroh, wenn meine Mindestvertragszeit endet. Ich muss wohl jetzt schon kündigen,, damit sich in 8 Monaten jemand meiner annimmt.

    1. 9. Januar 2010 um 17:00 |

      Sehr geehrte Frau Baumann,

      es tut uns leid, dass die Kollegen Ihnen bislang nicht helfen können. Das Team von Marcell D’Avis wird sich um Ihr Anliegenkümmern.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer

  79. 9. Januar 2010 um 15:29 |

    Die Hotline ist ja mal eine super Neuigkeit, aber was nützt sie mir, wenn keiner erreichbar ist?

    Der Service von 1&1 ist mit Abstand einer der schlechtesten. Da nützt auch eine super PR-Kampagne nichts. Viel eher hätte man das Geld direkt in den Service stecken sollen. Schade, aber durch Lächeln und leere Versprechungen ist noch keine Störung behoben worden.

    Zum Glück ist die Vertragslaufzeit bald um.

    1. 9. Januar 2010 um 17:27 |

      Hallo,

      selbstverständlich investieren wir permanent in die Verbesserung unseres Services. Es tut uns leid, dass Sie keinen Service-Mitarbeiter erreicht haben.

      Bitte schreiben Sie uns doch kurz mit Angabe Ihrer Kundennummer, um was es geht, dann versuchen wir zu helfen.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  80. 9. Januar 2010 um 16:43 |

    Hallo,

    der 7.01 und 8.01. war eine Zeit wo Kundenzufriedenheit ganz ganz klein gewesen ist. Ich hatte einen kompletten Ausfall des DSL-Anschlusses (kein Internet, kein Telefon). Insgesamt habe ich fast zwei Stunden in der Support-Warteschleife verbracht ohne nur ein einzigesmal einen Kundenberater zu erreichen. Ich musste das ganze über Handy versuchen. Die 0800-Service-Nummer hatte ich nicht und habe dadurch Kosten von rund 70 € für nichts. Da kann man nur sagen, vielen Dank auch.

    A. Grahl

    1. 9. Januar 2010 um 17:57 |

      Hallo Herr Grahl,

      unsere Hotline ist unter der Nummer 0721/9600 aus dem 1&1 Fest- und Mobilfunknetz kostenlos erreichbar, und auch bei anderen Mobilfunkbetreibern sollten die Kosten nicht so hoch sein.

      Ich habe Ihre Mail an Marcell D’Avis weiter geleiltet und bin sicher, dass wir eine für Sie zufriedenstellende Lösung finden werden.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer

  81. 9. Januar 2010 um 18:20 |

    was die kundenzufriedenheit angeht, steht diese bei 1und1 anscheinend an letzter stelle.
    Ich bin schon seit dem 01.12.2009 umgezogen, habe dieses bei 1&1 schon am 15. november per E-mail gemeldet, doch bis zum 10. Dez ist nichts von 1&1 angekommen, habe mehrere e-mails abgeschickt doch diese wurden leider auch nicht bearbeitet.
    Ich habe mehrmals mit der kunden hotline telefoniert, doch wurde ich immer leider nur mit angeboten ruhiggestellt.
    Ich hab ein vertrag laufen, mit 16 000 kBit’s und Telefon Flat, doch leider muß ich jetzt an die Telekom etwa 120€ bezahlen denn mein internet ist bis Dato heute immer noch nicht freigeschalten und heut ist der 09.01.2010
    Das ist eine sehr lange wartezeit mit vielen unkosten in verbindung.
    Der hammer ist das ich heut ab 16.00 uhr versucht hab mit 1&1 telefonisch in kontakt zu kommen.
    Ein trauriger abschluß, ab 18.00 hab ich’s aufgegeben Ohne ERFOLG natürlich,
    dann hab ich diese seite entdeckt Marcell D’avis, mal warten was jetzt passiert, mein gefühl sagt nichts gutes, denke es wird weitere lange tage dauern bis was passiert.

    1. 10. Januar 2010 um 17:34 |

      Hallo Herr oder Frau Bastürk,

      selbstverständlich steht die Kundenzufriedenheit bei uns ganz Vorne. Allerdings ist die Ankündigung eines Umzugs zwei Wochen vor dem Termin sehr kurzfristig, hier können wir keinen nahtlosen Übergang garantieren. Leider sind Sie mit der angebenen E-Mail-Adresse nicht in unserer Datenbank hinterlegt, daher bitte ich Sie eine kurze Mail mit Angabe Ihrer Kundennummer an davis@1und1.de zu schreiben, die Kollegen kümmern sich dann schnellstmöglich um Ihr Anliegen.

      Informationen zum Umzug eines DSL-Anschlusses und die Kontaktdetails unseres Umzugsteams finden Sie hier.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  82. 9. Januar 2010 um 18:29 |

    Ich habe gestern 1Std in der Hotline verbracht. Danach hab ich aufgelegt. Heute wurde ich nach 1Std 20min mit einer Mitarbeiterin für Vertragsfragen verbunden die mir nicht sagen konnte warum mein Vertrag plötzlich um 2 Jahre statt 1 Jahr verlängert wurde.
    Keiner hat mir bisher geholfen, also muß man sowas über einen Anwalt laufen lassen?
    Auf emailanfragen bekommt man standardantworten wo man links zu hilfestellungen bekommt wie man seinen Tarif wechselt.
    Ich weiß noch immer nicht warum 1und1 einfach so nach ablauf meiner 2 Jahres Mindestlaufzeit meinen Vertrag statt um 1 Jahr um 2 Jahre verlängert.
    Die Mitarbeiterin konnte mich nichtmal an jemand Kompetenteren weiterleiten.

    Warum ruft mich nicht einfach jemand zurück der Ahnung hat? Ich wurde allein im Regen stehen gelassen. Das darf nicht sein!

    1. 10. Januar 2010 um 17:28 |

      Hallo Herr Wichert,

      es tut uns leid, dass Sie telefonisch keinen Kundenservice-Mitarbeiter erreicht haben. Ich habe Ihre Anfrage an das Team von Marcell D’Avis weitergeleitet, das sich bei Ihnen melden wird.

      Generell verlängert sich die Mindesvertragslaufzeit nur bei Tarifwechseln um zwei Jahre.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  83. 9. Januar 2010 um 18:34 |

    Das haben Sie ja clever gelöst. Alle Kommentare die negativ sind bzw. auf deren Fragen ihr keine ehrliche Antwort geben könnt, werden unter „Ältere Kommentare” geschoben.
    Warum gibt hier keiner zu, dass unsere Nummern verschwunden sind und eine Wiederherstellung nicht möglich ist.
    Wo bleibt hier die Menschlichkeit?
    Wir sind ein kleines Unternehmen, dass seit fast 6 Wochen ohne Telefon und Fax auskommen muß.

    1. 10. Januar 2010 um 17:16 |

      Hallo Jörg,

      wir haben Ihre Störung noch einmal mit Dringlichkeit weitergeleitet.

      Wir haben am Wochenende das Layout der Kommentare umgestellt, um eine bessere Lesbarkeit und vor allem Zuordnung von Antworten auf einzelne Kommentare zu gewährleisten.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

    2. 10. Januar 2010 um 22:48 |

      Sehr geehrter Kunde von 1&1!

      | Das haben Sie ja clever gelöst. Alle Kommentare die negativ sind bzw. auf deren Fragen
      | ihr keine ehrliche Antwort geben könnt, werden unter “Ältere Kommentare” geschoben.

      Falls Sie es noch nicht bemerkt haben sollten, der älteste Eintrag ist als letztes aufgeführt, der jeweils neuste ist direkt ganz oben. Bevor man groß herumpoltert, würde es besser sein, erst mal das Gehirn einzuschalten und dann die Abteilung „Lesemodul” und „Logikmodul” neuzustarten. Die Übersicht würde doch erheblich leiden, wenn tatsächlich alle Beiträge nur per scrollen zu erreichen wären.

      | Warum gibt hier keiner zu, dass unsere Nummern verschwunden sind und eine
      | Wiederherstellung nicht möglich ist.

      Geht es um Ihre Telefonnummer? Da wird wahrscheinlich nur der Service mit Angabe der Kundennummer was zu sagen können.

      | Wo bleibt hier die Menschlichkeit?

      Hmmm … bisher sehe ich nur Ihren Beitrag, wie Sie hier öffentlich andere Personen, die ihr bestes zu geben versuchen und nur normalbezahlte Mitarbeiter sind, anmeckern und beleidigen wollen.

      Mit freundlichen Grüßen,

      ae

      Kunde von 1&1

  84. 10. Januar 2010 um 00:49 |

    Sehr geehrter Leser, sehr geehrter Herr Marcell D’Avis, Herr Andreas Maurer, u.a.!

    Die Idee einer kostenlosen Störungsannahme ist eigentlich nicht sehr neu. Auch ist Kundenberatung und -zufriedenheit als eines der Unternehmensziele nun wirklich nicht so neu. Aber schön, daß man _jetzt_ endlich auf die Idee gekommen ist.

    Die Firma 1&1 stellt seit Jahren einen kleinen und feinen Newsserver mit internen Newsgruppen für den Support Kunde-hilft-Kunde bereit. Ist es möglich, daß dort – wenigstens lesend – die neue Abteilung Kundenzufriedenheit ein Auge darauf werfen kann?

    Mit Bedauern muß ich Ihnen mitteilen, daß ich im Großen und Ganzen mit den Dienstleistungen, die ich bei 1&1 in Anspruch nehme (ADSL Anschluß und Domain), recht gut zufrieden bin. Die drei Ausfälle vom ADSL seit fast 5 Jahren sind innerhalb kurzer Zeit behoben worden, wobei bei einem die Deutsche Telekom selber schuld war.

    Ich hoffe, daß dieser Schritt einer in die richtige Richtung für ein positiveres Image der (Teil-)Firma 1&1 ist. Weiterhin hoffe ich, daß Bestandskunden nun als ersteres Vergünstigungen nach den ersten zwei Jahren MVL erhalten werden, und nicht die Neukunden, denn es ist ja blöde, daß man immer nach zwei Jahren extra kündigen muß, nur um die Vergünstigungen in Anspruch nehmen zu können. Auch sollte der Erhalt der Stammkundschaft eine höhere Stelle bei der Firma 1&1 einnehmen als jeden Tag hundert Neukunden, was irgendwann auch stockt, da nach kurzer Zeit jeder Einwohner der Bundesrepublik Deutschland nun Kunde bei einem Provider ist.

    Als überwiegend zufriedener Kunde habe ich solchen Blödsinn allerdings nie mitgemacht, so dass hier immer noch meine erste Fritz!Box (eine Fritz!Box WLAN Fon 7050) am werkeln ist.

    Eine Idee hätte ich da noch – könnte die Verfügbarkeitsanzeige für A/DSL/VDSL überarbeitet werden? Die Daten von vielen Anschlußgeschwindigkeitsdaten von einer Menge Kunden und ex-Kunden liegen Ihnen doch vor. Und doch bekommen ich an einem Anschluß, wo definitiv seit über 7 Jahren nur max. 1.000 kBit/s (wg. Länge der Leitung) möglich ist, die Möglichkeit, 1&1 HomeNet 6.000, 16.000 und 50.000 zu buchen. Laien könnten jetzt auf die Idee kommen, daß sie tatsächlich diese Geschwindigkeiten buchen könnten – auch wenn es technisch gar nicht möglich ist. Durch Abgleich mit den vorhandenen Kundendaten und der ADSL Zugangsports sollte der Fehler eigentlich selber auffallen.

    Mit besten Grüßen auf ein gutes und erfolgreiches Jahr 2010,

    ae

    1. 10. Januar 2010 um 16:59 |

      Hallo Ehrbar,

      vielen Dank für die konstruktive Kritik, die wir gerne aufnehmen. Auch hoffen wir, dass Sie nicht wirklich mit Bedauern im Großen und Ganzen zufrieden sind. 😉

      Schöne Grüße ,

      Andreas Maurer, 1&1

      1. 10. Januar 2010 um 21:55 |

        Sehr geehrter Leser, sehr geehrter Herr Marcell D’Avis, Herr Andreas Maurer, u.a.!

        Aufgrund der vielen negativen Einträge hier wollte ich hier mal auch etwas Positives berichten. Ich sehe es mit Bedauern, daß nicht mehr positive Mitteilungen zu finden sind. Viele der negativen Einträge tauchen dagegen doppelt auf, da manche wohl meinen, öfters hier schreiben hilft irgendwie, das (wahrscheinlich) technische Problem zu lösen.

        Wahrscheinlich liegt es auch an der Produktbezeichnung, der normale Kunde geht bei DSL16.000 oder DSL6.000 von der normalen erzielbaren Geschwindigkeit der Datenleitung aus. Meiner Meinung nach würde es besser sein, Begriffe wie „DSL Classic”, „DSL Standard”, DSL Comfort”, etc.pp. zu verwenden.

        Mit besten Grüßen,

        ae

  85. 10. Januar 2010 um 12:38 |

    Da bin ich mal gespannt. PR-Kampagne sah ja schonmal Prima aus und das Herr D’Avis jetzt eine Etage höher sitzt. Aber wird das endlich mal dazu führen das ich auch meine bestellten 16.000kbit statt 8000kbit bekomme?? Oder sagen Sie mir jetzt wie eine Nette Kollegin aus ihrem Hause „Pech gehabt”? Bei 13 oder 14.000 hätt ich wirklich keinen ton gesagt aber bei 8000 statt 16000?!? Werde ich das zweite Jahr der Mindestvertragslaufzeit auch doppelt bezahlen? Oder werden die kosten auch halbiert wenn schon keine 16.000kbit ankommen?? Erster Monat ohne leistung ihrerseits aber schön sämtliche Gebühren bei mir abgebucht!! Schweinerei!!
    Wiviel zeit ich in Warteschleifen verbracht habe ist wiederrum eine andere sache. Und die Freundlichen sprüche zu neukunden, wie pech gehabt oder damit müssen Sie leben kannte ich bisher noch nicht! Solche methoden müssen sich Privatkunden leider immer mehr von ihnen und anderen gefallen lassen!

    1. 10. Januar 2010 um 16:54 |

      Sehr geehrter Herr Fojt,

      kein Anbieter kann Ihnen feste Bandbreiten garantieren und selbstverständlich „versprechen” wir dies auch nicht. Die maximal mögliche Bandbreiten wird vorrangig von physikalischen Voraussetzungen wie der Leitungslänge dimensioniert. Mit einer Bandbreite von 8.000 KBit/Sekunde können Sie übrigens alle typischen Internetanwendungen, einschließlich unseres Video on Demand Portals Maxdome in sehr guter Qualität, problemlos nutzen.

      Gerne können wir Ihnen einen Wechsel in einen kleineren Tarif anbieten, allerdings surfen Sie dann „nur” noch mit 6.000 KBit/Sekunde.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

      1. 10. Januar 2010 um 19:13 |

        Nun, ich bin nicht einmal annährend an die 10.000kbit gekommen!

        Das ist doch mal ein angebot. Würde ich auch annehmen. Als ich genau das der Dame vorgeschlagen habe meinte sie es wäre kein wunschkonzert und hätte mir das vorher überlegen müssen.
        Ab wann erfolgt die umschaltung?
        gruss.

        1. 11. Januar 2010 um 04:37 |

          Hallo Herr Fojt,

          das Social Media Team, das dieses Blog betreut, kann selbst keine Vertragsänderungen vornehmen. Ich habe Ihren Wunsch an das Team von Marcell D’Avis weitergeleitet, das Sie direkt kontaktieren wird.

          Schöne Grüße,

          Andreas Maurer, 1&1

  86. 10. Januar 2010 um 13:08 |

    Hallo Mr D’Avis,

    ich habe mich sehr über Ihren Brief gefreut. Es nervt mich schon lange, das immer nur Neukunden günstigere Tarife etc. angeboten bekommen, – überall, nicht nur bei Ihnen.
    Sofort habe ich gecheckt, was geht , und: Fragen tauchen auf. Rufe neue kostenlose Hotmail an: Antwort: Geschäftszeiten von ..bis…. Warum stehen die nicht im Prospekt? Da steht sogar: 24-st-hotline ???? Da es nicht ein Notruf ist, kann ich es akzeptieren, sollten sie aber im Prospekt verbessern. Oder gilt es für mich erst ab dem 20.8.10? Dann ist es nicht klar.
    Na ja, ich würde gerne den Tarif erweitern und wechseln: Mobil für 9,9ct /min in alle Mobilnetze telefonieren und auch pro SMS nur 9,9ct/Stück , zusätzlich zur bisherigen kostenlosen Mobil-Festnetz-flatrate, dann steigere ich meinen monatl. Einsatz auf 34,99€. Ich möchte eigentlich dann keine neue SIM-karte für 9,99€ zusätzlich aktivieren müssen, und bleibe beim 6.000 DSL – damit bin ich mit meinen Geräten sehr zufrieden. Aber die Internet-radiosender würde ich gern nutzen. Ist das auch möglich bei der Erweiterung ohne zusätzlichen Kosten oder gar neue Fritz-box?
    Ich finde nicht schön, immer alles durchsehen zu müssen. Wäre es nicht kundenfreundlicher, Ihr Service würde die Fragen einfach beantworten? Da gibt es doch sicherlich Standardsätze oder Sie senden einen Link zurück, der genau die Antwort hat?
    Im ganzen bin ich aber sehr zufrieden, auch das telefonische Beratungs-personal war bisher immer sehr nett und geduldig und meistens auch schlau :-) Diese Email-nachfrage, ob man zufrieden war nach einem telefonischen Service finde ich gut, allerdings nicht gut, daß man nicht einfach (einfach!) antworten kann mit „Kreuzchen” (Multiple Choice), statt sich erst wieder wo einloggen zu müssen.
    Ich würde mich freuen, eine Antwort zu bekommen, nicht verallgemeinert, sondern „echt”, sonst kämen Sie mir nicht echt vor. Wenigstens jetzt, oder bis zu zwei Monaten , nachdem Sie diese Prospekte versenden.
    Vielen Dank vorab für Ihre Mühe und bis bald wäre sehr schön.
    Petra Niggemeier

    1. 11. Januar 2010 um 10:45 |

      Hallo Frau Niggemeier,
      fast alle gängigen Fragen zu Tarifen finden Sie im Hilfeforum von 1&1 (http://hilfe-center.1und1.de/hosting/), wo Sie sich selbst über alles informieren können. Ansonsten steht Ihnen ja auch unser Service zur Verfügung, jetzt auch mit kostenfreier Hotline (0721/9600).
      Danke für den Tipp mit der E-Mail-Nachfrage; werden wir mal schauen, was man da machen kann.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet,
      1&1 Internet AG

  87. 10. Januar 2010 um 19:10 |

    Sehr geehrter Herr D’Avis,

    seit Wochen versuche ich ein neues Passwort für meine persönlichen Daten zu bekommen. Ständig hänge ich in der Warteschleife, zweimal habe ich bereits mit Mitarbeitern von Ihnen gesprochen, die mir zugesagt hatten, das es weitergegeben wird und ich ein neues Passwort per e-mail bekomme. Danach habe ich sogar persönlich mit jemandem gesprochen und mir wurde wieder eine Zusage gemacht, die leider nie umgesetzt wurde. Da ich einen Tarifwechsel vorgenommen habe, weiß ich überhaupt nicht wie und was abgerechnet wird.

    Ich hoffe, das Sie endlich etwas in die Wege leiten können. Denn den Hotline zu kontaktieren, macht wirklich nicht viel Sinn.

    Mit freundlichen Grüßen

    1. 11. Januar 2010 um 04:47 |

      Hallo Frau Peplinski,

      leider haben Sie eine E-Mail-Adresse angegeben, die nicht in unserer Datenbank hinterlegt ist.

      Ich habe das Team von Herrn D’Avis gebeten, Ihnen ein neues Passwort per Post zuzusenden. Sobald Sie dieses erhalten haben, sollten Sie im 1&1 Control Center umgehende Ihre aktuelle E-Mail-Adresse hinterlegen. Dann können Sie künftig nach Eingabe der Kundennummer und einer Sicherheitsfrage selbst den Versand eines neuen Passworts veranlassen.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  88. 10. Januar 2010 um 19:57 |

    Ich muss sagen, die Werbung ist durchaus gelungen und hat meine Haltung gegenüber 1und1 verbessert, bin glücklich Kunde zu sein, Danke.

  89. 10. Januar 2010 um 20:31 |

    Dear Mr D `avis,
    my German is not too hot ! sorry to write in English.( I am french at that ).
    My brother enrolled me with Freenet.I was sick at the time and still living in Sulz am neckar.Now living in Berlin.( still paying with telekom where I had a contract ) he did not know about that !)
    Now that I am with 1& 1: I am paying the same tariff for a 2000 speed !!
    when you offer to your clients a 6000 speed for the amount I am paying.
    When I phoned with a woman at 07121-9600 . She told me that my contract is so and will remain so until the 2 years are over.
    I think that a bit of „oulance” will do good that a Client feels satisfied and will remain with 1&! after the two years are over.
    Do you think that it is fair to get a 2000 speed for the same amount a client of yours get a 6000 speed for the same price.???????.
    I am a small rentner and dispose of a very little incom.To change my tariff I will have to pay even more than the 24.90 I am paying now.
    I am Client Nr 2xxxxxxx.
    It seems that all the Bla Bla about Client Zufriedenheit is a hell of a „heiss luft” !!!..
    Der vertrag is so.Der Computer kann nicht da zu ???
    Computern sind bei menschen gesteuert !!!…ein biscien „Coulance „wurde mich mit euch binden fur `s lebens lang.

    danke für Ihre verstandniss.
    Grüss
    Paul Burkhardt.

    1. 11. Januar 2010 um 10:48 |

      Dear Mr. Burkhardt,
      thank you for posting.
      I already forwarded your problem to our support which will get in touch with you as soon as possible.
      Many greetings,
      Deborah Overstreet,
      1&1 Internet AG

      1. 12. Januar 2010 um 18:28 |

        Thanks for the prompt reply and to have changed my tariff.
        A few Euros more „ist mir wert in zukunft.”.
        Ich hoffe das 1& 1 wird sich auf alte sowie auf neue Kunden kummern.
        Geben nicht an Ihre kunden das gefül das Ein mal der vertrag unterschreiben das der Kunden ist egal !!!
        Ich freue mich sehr von Ihre schnell hanlung.
        Vielen dank
        Paul Burkhardt

  90. 11. Januar 2010 um 01:58 |

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie ist es möglich das 1&1 statt wie vertraglich festgehalten 19,99 Euro schrittweise die Abbuchungen auf 30 Euro monatlich steigert? Liegt hier ein Irrtum vorß Der Vertrag den ich habe wurde im Januar 2009 geschlossen.

    MFG

    Blume

    1. 11. Januar 2010 um 04:51 |

      Hallo Frau Blume,

      da Sie keine in unserem System hinterlegte E-Mail-Adresse angegeben haben, können wir das leider nicht prüfen.

      Sollten Sie die Rechnungen nicht per Mail erhalten haben, können Sie diese im 1&1 Control Center unter http://login.1und1.de einsehen. Außerdem sollten Sie dort prüfen, ob Sie eine aktuelle E-Mail-Adresse hinterlegt haben.

      Auf den Rechnungen finden Sie alle Posten detailliert aufgelistet. Bei Fragen stehen Ihnen dann gerne die Kollegen unseres Kundenservices zur Verfügung, z. B. unter der kostenlosen Hotline-Nummer 0721/9600.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  91. 11. Januar 2010 um 02:38 |

    Hallo,
    wenn ihr eine Störung also nicht innerhalb von 24 Stunden eine Störung nicht bewältigt, dann kriegt der Kunde auf WUNSCH also eine Monatsgebühr gutgeschrieben. Warum denn auf Wunsch? Warum muss der Kunde sich aktiv melden? Und als Bittsteller auftreten? Warum macht ihr das nicht automatisch? Kunden die von dieser Regelung nichts wissen, die kriegen also nichts! Toller Service.

    1. 11. Januar 2010 um 04:30 |

      Hallo Herr Kimble,

      wir können nicht immer feststellen, ob und wie lange eine Störung anhält, daher ist eine Benachrichtigung unbedingt nötig.

      ALLE unsere DSL-Kunden sind per Post über die Entstör-Garantie informiert worden. Wer also nicht auch neben seinem Briefkasten einen Spamfilter stehen hat, sollte das mitbekommen haben.

      Viele Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

      1. 13. Januar 2010 um 14:59 |

        Sehr geehrter Leser, sehr geehrter Herr Marcell D’Avis, Herr Andreas Maurer, u.a.!

        | wir können nicht immer feststellen, ob und wie lange eine Störung anhält, daher ist eine
        | Benachrichtigung unbedingt nötig.

        Bisher war bei mir immer die Störung schneller weg als die Rückmeldung vom 1&1 Service bezüglich der Reparatur.

        | ALLE unsere DSL-Kunden sind per Post über die Entstör-Garantie informiert worden. Wer also
        | nicht auch neben seinem Briefkasten einen Spamfilter stehen hat, sollte das
        | mitbekommen haben.

        Ha Ha Ha – der Witz war gut. Ich kann bestätigen, daß ein Brief von 1&1 hier mit besagten Inhalt eintrudelte. Wer Briefe von seinem Provider für ADSL ungeöffnet und ungelesen vernichtet, dem ist sowieso nicht zu helfen.

        Mit besten Grüßen von einem zufriedenen Kunden,

        ae

        Kunde bei der Firma 1&1

  92. 11. Januar 2010 um 09:48 |

    Hallo, ich bin unfreiwilliger Neukunde und doch auch nicht. Mein Anschluss ist von Freenet gewechselt wurden. So jetzt mein Anliegen. Mein Vertrag bei Freenet lief bis Okt. 2010, da ich im Okt. sowieso zu 1&1 wechseln wollte , habe ich eine Frage bezüglich des Tarifwechsels.
    Warum kann ich jetzt nicht in einen Homenet16000 wechseln für die Neukundenrabatte(29.99€). Sollte den Freenet Kunden nicht eine Vertragsverlängerung ermöglicht werden, umdiese zu Bestandskunden zu machen? Wenn ich jetzt inden Homenet16000 wechseln würde müsste ich satte 10€ mehr bezahlen. Ich will doch nur alle Vorzüge eines 1&1-Anschlusses nutzen, aber nicht für das Geld. Ich würde mich freuen, wenn sich Ihre Marketing-Abteilung für uns Freenet-Kunden was einfallen lassen würde.
    mfg. Jens Görnandt

    1. 11. Januar 2010 um 10:31 |

      Hallo Herr Görnandt,
      zu Herrn D’Avis ersten Erneuerungen zählen auch einfachere Tarifwechsel.
      Melden Sie sich doch bitte bei Herrn D’Avis und seinem Team (davis@1und1.de).
      Sie werden sicherlich eine zufriedenstellende Lösung für Sie finden.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet, 1&1 Internet AG

  93. 11. Januar 2010 um 10:01 |

    Herr D’Avis,
    ich bin noch kein Telefonkunde von Ihnen. Meine Freude bald einen home-net-Anschluß von Ihnen zu bekommen ist völlig verflogen. Das einzige was bei Ihnen zu klappen scheint sind Standardabläufe. Eine email-Auftragsbestätigung kam schnell und auch der Surf-Stick war schnell hier. Das wars aber auch schon.
    Ihr „Serviceteam” ist nur teuer erreichbar, es ist auch zumindest teilweise inkompetent. Sie fordern mich nun zum 3.Mal auf ein Formular zur Rufnummernmitnahme zu senden. Bei klarer Kommunikation und gut ausgebildeten MA sollte soetwas nicht vorkommen.

    A. Speier

    1. 11. Januar 2010 um 10:27 |

      Hallo Herr Speier,
      wir haben ab jetzt eine neue, kostenfreie Nummer für Sie, die 0721/9600.
      Ansonsten können Sie Ihr Problem natürlich auch gerne Marcell D’Avis an davis@1und1.de senden und er oder ein Mitarbeiter wird Ihren Fall bearbeiten.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet, 1&1 Internet AG

  94. 11. Januar 2010 um 10:30 |

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da meine bisherigen Anfragen beim Kundendienst (seit September letzten Jahres) leider ergebnislos verliefen, wende ich mich an das Team für Kundenzufriedenheit.
    Unser Problem ist folgendes:
    Im letzten Jahres sind wir umgezogen und haben im September eine Ummeldung unseres Anschlusses (Telefon+DSL) an unseren neuen Wohnort gewünscht. Anfänglich wurde uns von 1und1 telefonisch mitgeteilt, dass an unserem neuen Wohnort kein DSL zur Verfügung stehen würde.
    Deshalb haben wir von unserem außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch gemacht, und eine schriftliche Kündigung des Vertrages eingereicht.
    Daraufhin wurde uns mitgeteilt, dass wir nicht vorzeitig kündigen können, da man uns selbstverständlich Telefon und DSL zur Verfügung stellen könnte.

    Am 20.11.2009 wurde uns dann schriftlich mitgeteilt, das eine Schaltung erfolgen wird (allerdings wurde als möglicher Termin der 18.11.2008 genannt – gut!?)
    Das vorläufig letzte Lebenszeichen vom Kundendienst kam dann am 25.11.2009, mit dem er uns mitteilte, dass uns 2 Monatsbeiträge und die Umzugsgebühr nach erfolgreicher Schaltung erstattet werden.
    Seitdem haben wir leider keine Nachricht mehr von 1und 1 erhalten. Meine Anfragen vom 6.1. und 7.1. bleiben bisher unkommentiert. Unsere monatlichen Beiträge werden natürlich pünktlich von unserem Konto abgebucht. Eine Erstattung erfolgte bisher nicht – es fand ja auch noch keine erfolgreiche Schaltung statt.
    Das Sahnehäubchen zum Schluss – eine telefonische Anfrage bei der Telekom ergab in der letzten Woche, dass für unseren Wohnort keine freien Leitungen mehr zur Verfügung stehen würden.
    Wie soll ich damit umgehen?

    1. 11. Januar 2010 um 10:34 |

      Hallo Herr Janson,
      bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
      Wir können Ihnen hier im Blog keinen Support bieten, daher habe ich Ihren Fall an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet, die sich bald mit Ihnen in Verbindung setzen wird.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet, 1&1 Internet AG

  95. 11. Januar 2010 um 11:18 |

    Hallo,
    nach 2 Mails an Herrn D`Avis am 27.12.09 und 08.01.10 und einem Kommentar im Blog vom 07.01.09 wäre ich hocherfreut, wenn jemand von 1und 1 sich einmal zu meinen Problemen äußern würde. Ich würde gern wissen, ob ich noch hoffen kann, daß evtl. noch an meiner Kundenzufriedenheit gearbeitet wird oder ich mich mit den derzeitigen Verhältnissen abfinden muß. Falls ich auf die Liste der unangenehmen oder missliebigen Kunden gesetzt wurde, mit denen nicht mehr kommuniziert wird, wäre ich ebenfalls über eine Info sehr dankbar.

    M.f.G.
    Norbert Kraft

    1. 11. Januar 2010 um 11:31 |

      Hallo Herr Kraft,
      danke, dass Sie sich an Marcell D’Avis gewendet haben, Ihr Fall ist bereits an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet worden und an Ihrem Problem wird schon gearbeitet. Es wird sich in Kürze ein Mitarbeiter mit Ihnen in Verbindung setzen.
      Ich kann Ihnen versichern, dass bei uns keine Liste der „unangenehmen oder missbeliebigen Kunden” existiert und Sie demnach auch nicht darauf gesetzt wurden!
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet, 1&1 Internet AG

  96. 11. Januar 2010 um 16:29 |

    Sehr geehrter Heer Davis und Team,

    vor rund einer Woche
    schrieb ich ihnen eine Email,
    ich bekamm auch recht schnell
    eine antwort mit meiner auftragsnummer und das
    sie sich inerhalb von 2-3 tagen bei mir melden,
    dies ist nun über eine woche her.

    Ich beschreibe hier einmal kurz
    was mein problem ist:

    ich bezahl für eine 16.000 leitung,
    ankommen genau 448 kbts

    ich habe eine telefonflat mit drinne,
    jedoch muss ich immer noch für die telekom bezahlen,
    obwohl Sie das laut vertrag regeln.

    das macht alles zusammen seid dem ich 1und1 habe
    eine monatliche rechnung von schneidigen 100€
    für langsames internet+nicht funktionierendes Telefonieren.
    und telekom.

    schöne grüße

    Sören/Ralf

    1. 11. Januar 2010 um 16:44 |

      Hallo Ralf,
      bitte entschuldigen Sie die Verzögerungen.
      Ich kann Ihnen versichern, dass Ihr Fall bei Marcell D’Avis und seinem Team eingegangen ist (Sie haben ja auch eine Bestätigungsmail erhalten).
      Da wir aber zur Zeit sehr viele Anfragen haben, kann sich die Bearbeitung der Fälle um einige Tage verschieben.
      Ich bitte daher um Ihr Verständnis. Ihr Problem wird auf jeden Fall bearbeitet!

      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet, 1&1 Internet AG

  97. 11. Januar 2010 um 18:10 |

    Leider wurde mein Post hier nicht veröffentlicht, jedenfalls wurde meine DSL Rate auf die max. zuverlässige und stabile Leistung gesetzt, die ich erwarte. Danke dafür.
    Schade nur das dies erst nach 24 Tagen, 3 Supporttickets und 1 Kündigungsdrohung passiert ist.
    1und1, Es geht doch.
    Vielleicht sollte man mehr in Richtung Supportorganisation investieren (Quantitativ und Qualitativ). Meiner Ansicht nach könnte man so viel einfacher; Kunden halten, Neue gewinnen und hätte sicherlich im Vergleich zu dieser (sicherlich nicht billigen) Werbekampagne erheblich Geld eingespart 😉

    Gruß Marco

    1. 11. Januar 2010 um 19:28 |

      Hallo Marco,

      schön dass wir Ihnen helfen konnten und danke für die Rückmeldung!

      Wir investieren permanent in den Ausbau unserer Kundendienst-Bereiche und selbstverständlich auch in die Qualität unseres Supports. Wie von Marcell D’Avis geschrieben haben wir alleine in diesem Jahr im Bereich Kundenzufriedenheit einen zweistelligen Millionenbetrag vorgesehen – und das ist nicht das Werbebudget.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  98. 11. Januar 2010 um 18:51 |

    Hallo,

    habe das gleiche Problem wie Ralf.
    Habe schon zwei Mails an Herrn D´Avis geschickt.
    Bei der ersten habe ich ganz oben Vertragsnummer und Kundennummer eingesetzt.
    Dann kam eine E-mail und ich sollte meine Vertragsnummer und Kundennummer mit angeben.
    Was soll das denn ?Habe ich doch schon bei der ersten gemacht.
    Würde auch gerne mal wissen, wann ich mal eine Vernünftige Antwort bekomme. Bei mir steht schon seit einer Woche das selbe Fenster in meinem Control Center.

    (Ihre Bestellung wird gerade bearbeitet!
    Bitte haben Sie einen Moment Geduld – wir aktualisieren gerade Ihre Kundendaten. Ihre persönlichen Daten, Vertragsinformationen und auf Ihren Vertrag abgestimmte Angebote stehen Ihnen vorübergehend nicht zur Verfügung.)

    Gestern stand noch das die Seite in 30min wieder zur Verfügung steht.
    Bei freenet hatte sich auch nie jemand auf meine Mails gemeldet.

    Ich könnte Wetten, daß ich eh kein DSL 6000 bekomme obwohl es mir für meinen Anschluss Angeboten wird. Bräuchte auf jedenfall mehr wie 768, denn 768 ist viel zuwenig mit DSL Telefonie und gleichzeitigem Surfen.

    Ich bitte doch nur um schnelle Umschaltung auf DSL 6000

    Mit freundlichen Grüßen

    Marc

    1. 12. Januar 2010 um 09:32 |

      Hallo Marc,
      Ihre E-Mail ist bei Marcell D’Avis eingegangen. Ihr Problem wird auf jeden Fall bearbeitet, Sie brauchen also nicht mehrmals Mails an Herrn D’Avis zu schicken. Wegen der hohen Anfrage kann es zu Verzögerungen kommen, ich bitte Sie deshalb noch um etwas Geduld.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

  99. 11. Januar 2010 um 20:24 |

    Hallo Marcell,

    Was Sie geschrieben haben stimmt nicht. Die Serviceabteilung ist sehr schlecht zu erreichen und kostet viel Geld. Ich habe am 09.01.10 und am 11.01.10 angerufen (nur am 11.01.10 war Erfolg) und es hat mir gekostet fast 50 euro. Mitarbeiter sind unhöflich und kümmern sich nicht um meine Problemme. Ich habe der Eindruck dass sie sind unzuständig jemandem zu helfen. Schrieb ich ihnen eine Email, ich bekamm recht schnell eine automatische antwort die hilft überhaupt nicht. Ich habe am 08.12.2009 Umzugsauftrag gemacht. Bis jetzt habe ich kein DSL Anschluss aber meine Konto war schon abgebucht. Das gehet nicht!!! Ich kündige meines 1&1 DSL Anschluss sofort so möglich und bestelle Produkte von 1&1 nie wieder und empfehle niemandem 1&1.

    MfG, Mikhail

    1. 12. Januar 2010 um 09:39 |

      Hallo Herr Butovskiy,
      die Serviceabteilung ist eventuell zeitweise etwas überlastet, aber dennoch fast immer zu erreichen. Außerdem ist die neue Hotlinenummer 0721/9600 für 1&1 Kunden kostenlos, ansonsten gelten auch nur die üblichen Telefontarife, man kann also nicht sagen, dass sie viel Geld kostet.
      Die automatische E-Mail-Antwort bestätigt nur den Eingang Ihrer Beschwerde, danach wird sich schnellstmöglich ein Mitarbeiter mit Ihnen in Verbindung setzen, der sich um Ihr Problem kümmert.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

  100. 11. Januar 2010 um 21:12 |

    Also 1&1 ist meiner Meinung nach „endlich“ wieder im Aufwind. Seit dem eine Werbekampagne mit Marcel Davis gestartet wurde. 1&1 war so sehr am absacken und hat mich immer mehr an „Die deutsche Telekom“ erinnert. Der Support war das aller, aller letzte. Die Mitarbeiter absolut uninteressiert und auf dem Kurs – halte den Kunden. – aber Zitat- „ich kann Ihnen nicht helfen“ – bitte schreiben Sie an die Geschäftsstelle. Was soll denn das?
    Nun ist es massiv besser geworden. Ich habe am Wochenende einen Brief von 1&1 erhalten, dass der Support endlich wieder kostenlos ist. Das ist schon mal wieder ein +++++ Punkt für diese AG. Stunden lang in der Warteschleife zu hängen und mit unqualifiziertem Personal zu telefonieren gehört nun hoffentlich der Vergangenheit an. Ich hoffe es wenigstens, da ich es noch nicht unter der neuen Telefonnummer probiert habe.
    Ich weiß nicht so recht wie alle DSL Anbieter ticken, aber es sollte Ihnen etwas das Handwerk stillgelegt werden. Das heißt: wenn Du als Endverbraucher einen bis zu 16000 k/bit Anschluss beantragst – sollte der Anschluß auch bis zu 16000 k/bit hergeben und nicht 1998 k/bit. Ich habe eine Doppelflat 16000 seit 11.08 und bekomme seit Anfang an nur ca. 6000 k/bit. Seit Juni 09 sind es nur noch ca. 2000 k/bit. Ich bekomme auf die 16000 der eine 5€ Gutschrift und für die Entschädigung von 16 M/bit auf 2M/bit bekomme ich nun noch 25 € für ein halbes Jahr.
    Klasse!!!!
    Alle DSL Anbieter sollten vor Vertragsabschluss die maximale Bandbreite der DSL Verbindung bekanntgeben und nicht erst nach Abschluss des Vertrages, da man sich darauf verlässt, das es besser wird als beim alten. Sonst ist es nur Bauernfängerei und Vater Staat sollte auch etwas dagegen tun. Sonst bist Du wieder ausgeliefert.
    Aber der Marcel bringt frischen Wind in die AG. Hoffentlich wird er nicht gleich abgesägt, wie es allen geht die etwas verändern wollen.
    LG.Tom aus Brunnthal

    1. 12. Januar 2010 um 09:45 |

      Hallo Herr Selinger,
      schön, dass Ihnen unsere neue Initiative gefällt.
      Es ist nicht immer möglich, vor Vertragsabschluss genau festzulegen, wieviel Bandbreite ein Anschluss wirklich hat. Wir können höchstens sagen, ob 16.000kbs technisch möglich sind, eine Garantie gibt es aber dafür nicht. Allerdings bemüht sich das Team von Marcell D’Avis, Kunden mit solchen Problemen effektiv zu helfen.
      Machen Sie sich keine Sorgen um Herrn D’Avis, er wird sicherlich nicht „gleich abgesägt”.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

  101. 11. Januar 2010 um 23:04 |

    Sehr geehrtes 1&1 Team,

    bin seit fast drei Jahren bei 1&1 Kunde und bisher auch voll zufrieden.

    Eine Option bei einer Vertragsverlängerung (2J) von Bestandskunden vermisse ich aber noch.
    Wenn ein Kunde keine neue Fritzbox ,Tarifwechsel etc. wünscht, kann hier nicht ein Angebot z.B. Ermäßigung der mtl. Grundgebühr über einen bestimmten Zeitraum oder eine andere monitäre Lösung wie auch bei neuen Kunden angeboten werden????

    Ich hoffe auf Prüfung dieser Möglichkeit bzw.Umsetzung dieses Vorschlags und bin auf ein evtl. Angebot per Email schon gespannt 😉

    Mit freundlichen Grüßen
    Rosi

    1. 12. Januar 2010 um 09:55 |

      Hallo Rosi,
      danke für Ihren Beitrag.
      Natürlich denken wir auch über neue Optionen nach und werden uns auch Ihren Vorschlag ansehen. Inwiefern dafür Änderungen vorgesehen sind und wann sie umgesetzt werden, kann ich Ihnen aber im Moment noch nicht sagen.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

  102. 12. Januar 2010 um 00:33 |

    aktueller Stand: Seit 09.12.09 ohne Telefon und DSL

    Das Team von Herrn D’Avis konnte das Problem bis dato nicht lösen.

  103. 12. Januar 2010 um 02:42 |

    Das scheint ja hier so eine Art „Blog of Blogs” zu sein! Mir fällt es schwer, mich zu orientieren. Von den Tabs oben geht es erst mal zu den offiziellen 1&1 Statements die oft unter den verschiedenen Tabs wiederholt werden und dann manchmal zu separaten Blogs. Ziemlicher Wirrwar! Am Ende kann der gemeine Mann dann manchmal was posten, manchmal nicht. Kann mir jeman mal die Struktur erklären??

    Eure Rechtsabteilung war wohl auch wieder fleißig und hat Regeln aufgestellt.

    1. 12. Januar 2010 um 09:51 |

      Hallo Verkaufter,
      auf der Startseite sehen Sie zuerst unsere zuletzt veröffentlichten Artikel. Wenn Sie bei den obenstehnenden Reitern einen Themenbereich anklicken, sehen Sie die Artikel zu diesem Thema (z.B. Marcell D’Avis). Unter jedem Artikel können Sie einen Kommentar abgeben, der dann durch unser Team freigeschaltet wird, sofern er themenbezogen und sachlich ist (auch erklärt in den von Ihnen erwähnten Regeln, die nicht von der Rechtsabteilung stammen, sondern vom Social Media Team).
      Ich hoffe, ich konnte die Verwirrung für Sie ein bisschen aufklären.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

  104. 12. Januar 2010 um 10:15 |

    Hallo,
    ich wollte mich nochmals für die umgehende Bearbeitung und die mehr als zufrieden stellende Lösung meiner Problem(chen) bedanken. Insbesondere bei Frau Overstreet… ;o)

    Viele Grüße
    L. Rennert

  105. 12. Januar 2010 um 10:20 |

    probiere seit einigen Tagen über die telef. Nr. 9600 jemanden für tarifwechsel zu erreichen.
    Ihr Sprachcomputer versucht vergebens mit jemanden zu verbinden. Vielleicht sollten sie jemanden einstellen an den der Sprachcomputer vermitteln kann.
    Einziger Vorteil das Gespräch ist kostenlos, alles andere wie bisher. Schwierig jemanden direkt zu erreichen!!!
    Schade

  106. 12. Januar 2010 um 10:22 |

    Guten Morgen,

    nachdem ich am 09.01. mein Problem hier vorgetragen hatte, wurde bereits heute eine Lösung – zu meiner vollsten Zufriedenheit – präsentiert.

    Daher möchte ich nun hier auch mal ein paar lobende Worte an die neue Service-Offensive von 1&1 richten.

    Man scheint erkannt zu haben, dass der Bereich Kundenservice enorm wichtig ist, um eine Kundenbindung zu schaffen. Und zufriedene Kunden sind meist Kunden, die dem Unternehmen treu bleiben.

    Wenn jetzt noch der Hotline-Sektor besser funktioniert (also keine >1h Warteschleife mehr), kann man wohl aus Kundensicht durchaus mit den angebotenen Leistungen zufrieden sein.

    Also macht weiter so!

    Mit freundlichen Grüßen

    Uwe S.

  107. 12. Januar 2010 um 10:40 |

    Liebes Team,

    da ich telefonisch NICHT bei Ihnen durchkomme, versuche ich es jetzt einmal hier.

    So langsam aber sicher werde ich richtig sauer :(

    Letzten Donnerstag rief ich die Hotline an und meldete Ihnen eine Störung. Die Störung liegt IMMER noch vor. Ich kann seit ca 14 Tagen keine Telefonate und auch keine Faxe nach Slowenien führen und schicken. Innerhalb Deutschlands geht alles. Die Box habe ich schon – wie Sie mir geraten haben – zurückgesetzt und alles neu gemacht.

    Jetzt sehe ich in meinen aktuellen Kosten, dass sie mir Telefonate nach SLO berechnen obwohl ich gar nicht telefonieren kann. Das sind alles Telefonversuche, die gar nicht da ankommen und deswegen bin ich richtig sauer !!!! Ich kann doch nicht für etwas zahlen, was ich gar nicht nutzen kann !!!!

    Also ganz ehrlich, ich spiele mit dem Gedanken nach all den Jahren zu kündigen. Seit ich den Komplettanschluss habe, habe ich nur Ärger … *ziemlich enttäuscht bin*

    Ich bitte Sie, dass Problem schnellstmöglich in den Griff zu bekommen, denn es hat ja alles bereits funktioniert und ich habe keine Einstellungsveränderungen an der Fritzbox oder an meinem Rechner vorgenommen!!!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Julia

    1. 12. Januar 2010 um 11:30 |

      Hallo Julia,
      wir verstehen Ihren Ärger, ich bitte Sie aber dennoch, sich an davis@1und1.de zu wenden, damit er und sein Team Ihnen schnellstmöglich helfen können.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

  108. 12. Januar 2010 um 15:12 |

    hallo,
    wie viele andere probiere ich seit 2 Tagen Sie zu erreichen vergebens.
    Unser DSL Anschlüss läuft seit dem Wochenende nicht.
    Wir haben auch die neue Version drauf also müsste es eigentlich laufen,wie kann ich mich weiter Verhalten wenn ich per Telefon keinen erreiche. Den bezahlen muss ich ja trotzdem obwohl nicht nichts machen kann.

    Grüsse Maren

    1. 12. Januar 2010 um 15:28 |

      Hallo Maren,
      eigentlich ist die Hotline schon erreichbar. Sie können aber natürlich auch eine E-Mail an davis@1und1.de senden und man wird sich dann dort um Sie kümmern. Oder, falls Ihnen das sicherer ist als eine E-Mail, können Sie auch nach wie vor die frühere, kostenpflichtige Nummer (01805 001 006) wählen. Auch dort wird man Ihnen schnellstmöglich weiterhelfen.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

      1. 13. Januar 2010 um 00:42 |

        Warum wird MAN sich darum kümmern und nicht Herr Davis, wie so schön im TV beworben wird?!

        1. 13. Januar 2010 um 10:32 |

          Hallo Herr Nellessen,
          Marcell D’Avis kann sich nicht um jeden einzelnen Kunden selbst kümmern, er arbeitet zusammen mit seinem Team für Kundenzufriedenheit. Ein Mitarbeiter, vielleicht auch Herr D’Avis selbst, wird sich dann um Ihren Fall kümmern. Deshalb „man”.
          Viele Grüße,
          Deborah Overstreet

  109. 12. Januar 2010 um 18:59 |

    Der Service, der den Kunden vorgegaukelt wird, existiert in der Praxis offensichtlich nicht. Ich habe im November 2007 meinen Vater als Kunden, für ein surf & phone 2000 Paket, geworben. Nach einigen Startschwierigkeiten lief der Anschluss bis Oktober 2009 problemlos. Aufgrund eines Wohnungswechsels (nur ein paar Straßen weiter, DSL verfügbar) wurde ein Umzug beantragt. Die Hotline gab ein Zeitfenster von 7 – 10 Tagen, für die Schaltung am neuen Wohnort vor. Leider ist bis heut (seit mehr als 8 Wochen !!! ) weder DSL noch VOIP verfügbar. 1&1 erbringt seit November die vereinbarte Leistung nicht mehr – kommentarlos, ohne jegliche Rechtfertigung. Schriftliche Anfragen und eine Fristsetzung laut AGB Punkt 2.3. wurden ignoriert. Eine außerordentliche Kündigung wegen Leistungsverzug will 1&1, trotz Fristsetzung laut AGB Punkt 2.3. nicht akzeptieren, die zurückgezogene Einzugsermächtigung wurde ebenfalls ignoriert. Ich habe über 3 Stunden mit der kostenpflichtigen Hotline telefoniert, viel Warteschleifenmusik gehört und dafür viel Geld bezahlt – gebracht hat es garnichts. Obwohl keinerlei Leistungen erbracht werden, wird weiterhin berechnet. Ein Schaltungstermin ist nicht in Sicht, man bittet um Geduld und um die Begleichung der Rechnung für den bereits gekündigten Vertrag ??? Am 5.1. kam Post von 1 & 1 leider bezog sich die Post nicht auf das Problem – es war nur ein Werbeflyer des neuen Leiters Kundenzufriedenheit :-( Ich bedauere zutiefst, meinem Vater 1 & 1 empfohlen zu haben. Derartige Geschäftsgebaren habe ich in meinem bisherigen Leben noch nie erlebt. Die Telekom teilte mit, dass der Telefonanschluss der neuen Wohnung ok ist und der DSL Port frei wäre. Ein Antrag / Auftrag von 1&1 läge der Telekom allerdings nicht vor !!! Eine Lösung ist trotz Herrn D’ Avis bis heut nicht in Sicht. Da 1&1 nicht in der Lage ist, die vereinbarte Leistung zu erbringen, soll einfach nur der Vertrag beendet werden, um zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Mein Vater braucht den Internetzugang dringend ! Mein Fazit nach dem, was ich persönlich mit 1&1erlebt habe – Finger weg von diesem Anbieter – hier ist der Kunde bestimmt nicht König !!! Sollte 1&1 die Kündigung weiterhin nicht anerkennen, werde ich mich an den Verbraucherschutz und an die Presse/ Medien wenden.

    Mit freundlichen Grüssen F.Lehmann

  110. 12. Januar 2010 um 19:09 |

    Hallo nochmal,
    das mit der Hotline und der Festnetznummer finde ich schonmal S U P E R und einen Schritt in die richtige Richtung.

    Leider hab ich jedoch auch noch das Problem, dass ich als Bestandskunde nicht in den Genuss der neuen MediaCenter Box für Maxdome in HD komme. Ich nutze Maxdome recht häufig und würde gerne nun auch die Sendungen in HD genießen können. Wäre ja sogar bereit hierfür auch einen normalen Preis zu zahlen!

    Was ich noch erwähnen kann, ist dass der Support deutlich besser geworden ist. Meine letzten beiden Meldungen wurden von kompetenten Mitarbeitern bearbeitet! Weiter so!

    Viele Grüße

    Thorsten W.

  111. 12. Januar 2010 um 20:42 |

    Ich habe ja nicht daran geglaubt, aber anscheinend hat sich wirklich etwas beim Kundensupport getan und 1und1 hat verstanden, dass nur zufriedene Kunden auch langfristige Kunden sind.

    Ich habe vor einigen Monaten meinen Vertrag gekündigt, der Ende dieses Monats ausläuft, da mir der Kunden”service” einen Wechsel in einen aktuellen Tarif verwehrt hat.

    Nachdem ich Post von Davis bekommen habe, habe ich die nun kostenlose Hotline (ENDLICH, DANKE!!) genutzt und hatte auf einmal freie Tarifwahl. Ganz simpel, genau wie ich es mir gewünscht habe.

    1und1 ist definitiv auf dem richtigen Weg und hat es sich verdient, mich die nächsten zwei Jahre als Kunden zu behalten :-)

    Nur weiter so!

  112. 12. Januar 2010 um 21:02 |

    Wir stehen seit Ende November mit unserem Festnetztelefonanschluss im „kalten Regen”. Die Telefonate und schriftlichen Kontakte zu 1und1 seitdem können wir schon nicht mehr zählen. Das bedeutet für uns auch einige Stunden an Aufwand und große berufliche und private Nachteile und Probleme, dadurch dass wir für Kollegen, Geschäftspartner, Freunde und Verwandte nicht erreichbar sind.

    Unser letzter verzweifelter Versuch und eine große Hoffnung war vor einer Woche eine E-Mail an davis@1und1.de. Seit diesem Tag erfolgte aber wieder keine Reaktion seitens 1und1, obwohl uns eine zügige Bearbeitung (innerhalb von 2-3 Tagen) wiederholt versprochen wurde.

    Es kann ja sicherlich nicht so schwer sein, einen Fehler innerhalb von 6 Wochen zu beheben und sich vor allem um verprellte Kunden zu kümmern. Warum kommt nicht einmal eine Nachricht zur Erklärung?
    Wir sind sehr geduldige und höfliche Menschen, was selbst von 1und1Mitarbeitern angesichts der ständig neuen Fehlauskünfte und falschen Versprechen bemerkt wurde. Inzwischen ist aber auch unsere Geduld am Ende. Wir werden das ganze bisher erhaltene Paket wieder einpacken und den Vertrag kündigen.

    Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

    1. 13. Januar 2010 um 10:38 |

      Hallo M. Pohlmann,
      Ihr Fall befindet sich bereits in Bearbeitung und wird sicherlich bald gelöst sein.
      Auf Grund vieler Anfragen kann sich die Bearbeitungszeit etwas verzögern, ich bitte Sie, dies zu entschuldigen.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

  113. 13. Januar 2010 um 10:08 |

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    es wäre sehr hilfreich, wenn Sie die „kostenlose” neue Support-Telefonnummer auch im Control-Center und „Fragen und Kontakt” veröffentlichen würden. Ich habe die Nummer eben entdeckt, nachdem ich 20 Min ( = 2,80€) über die 0180-Nummer mit Ihrem Service telefoniert habe…

  114. 13. Januar 2010 um 11:07 |

    Hallo 1und1 Service-Team,
    schauen Sie sich doch bitte einmal den Vorgang Nr.15xxxxxxx an.
    Ich bin traurig und verstehe nicht, woran es hakt.
    Inzwischen habe ich 4 oder 5 Standardschreiben …Status Ihrer 1und1 DSL-Bestellung …. vorliegen.
    Woran liegt es denn?

    Gruss

    edvpomm

    1. 13. Januar 2010 um 11:36 |

      Hallo edvpomm,
      der Fall liegt jetzt der zuständigen Fachabteilung vor, die ihn schnellstmöglich bearbeiten wird.
      Es wird sich dann ein Mitarbeiter mit Ihnen in Verbindung setzen.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

      1. 13. Januar 2010 um 11:42 |

        Danke für die prompte Reaktion im Blog.
        Würde mich freuen, endlich Ihr Kunde zu werden zu können.

        1. 18. Januar 2010 um 09:39 |

          Hallo Frau Overstreet,

          leider ist es bisher nur bei einer Benachrichtigung geblieben.
          Somit surfe ich derzeit ohne Router, NAT etc über den UMTS-Stick von 1und1. Das finde ich nicht wirklich witzig.

          Wie wollen wir weiter verfahren? 1und1 versucht seit 30.11.2009 meinen am 4.1.2010 ausgelaufenen C&C-TCom Anschluss zu übernehmen.
          Können Sie mir ganz konkret!! mitteilen, woran es liegt?
          Kann es evtl. daran liegen, dass ich nicht alle meine 7 MSN’s übernehmen möchte?
          Wollen wir vielleicht einmal telefonieren und gemeinsam mal nach einer Lösung suchen?

          Gruss

          EDVPomm

          1. 18. Januar 2010 um 11:07 |

            Hallo,
            bitte entschuldigen Sie den Ärger. Ihr Fall wird bereits bearbeitet, es kann aber noch etwas dauern, bis uns ein genaues Ergebnis vorliegt.
            Ich muss Sie also leider noch um etwas Geduld bitten.
            Viele Grüße,
            Deborah Overstreet

  115. 13. Januar 2010 um 11:17 |

    Hallo

    Gestren hatte ich eine Beschwerde hier im bloggepostet
    diese wurde zwar nicht veröffentlicht
    jedoch wurde sich umgehend darum gekümmert
    post des blogs 14:28
    mail von Deborah Overstreet um 15:08 mit der meldung das sie das an den zuständigen bereich weitergibt und es wird sich um das problem gekümmert
    ca 1 minute später mail von Frau Linda Hehl aus dem zuständigen bereich
    Gerne werde ich Ihr Anliegen prüfen. Bitte teilen Sie mir dazu die
    Kundennummer mit, auf die der Vertrag läuft
    dies tat ich auch habeKundennummer und Vertragsnummer geschickt
    18:00 Uhr Persönlicher Anruf von Frau Hehl allles nochmals kurz besprochen
    und von Ihr eine mündliche bestätigung erhalten.
    Heute morgen 08:56 Schriftliche bestätigung per mail erhalten mit inhalt das auch zusätzlich die bestätigung heute noch per Post an mich rausgeht

    wenn alles so klappt bin ich sehr zufrieden und kann nur sagen hier hat sich was getan
    mit diesem neuen Kundenservice Team kann man probleme sogar in ~ 3h lösen ,
    was sonst tage und wochen gedauert hätte

    Ein herzlichen Dank nochmals geht hier persönlich an
    Deborah Overstreet

    sowoie auch sollte sie es lesen

    an Frau Hehl

    Mit freundlichen Grüßen
    Mandy-B

  116. 13. Januar 2010 um 13:33 |

    Sehr geehrtes 1&1 Team,

    bin nun seit fast 2 Jahren Kunde bei euch und eigentlich laüft (fast) alles super. Ihr bietet den Komplettanschluss an und man muss prüfen ob dieser verfügbar ist. Habe ich gemacht aber irgendwie gehts nicht. Ich muss jeden Monat noch 31,28 € Grundgebühr (ISDN – Anschluss) bei der Telekom bezahlen. Diese teile ich mir mit meinen Schwiegereltern, sie wohnen im Untergeschoss, aber trotzdem ist das ein Haufen Geld. Immerhin 15,64 € im Monat.
    Als ich damals 1&1 eingerichtet habe, hatte ich auch Probleme das Telefon von meinen Schwiegereltern mit einzurichten und sie telefonieren immernoch über Telekom.
    Nun mein Anliegen. Ist es möglich einen Komplettanschluss bei Ihnen zu bekommen und kann ich Hilfe erwarten im Bezug auf das einrichten der gesamten Telefone?
    Falls dies nicht möglich ist, müsste ich vielleicht zu Telekom wieder wechseln, denn mit der Grundgebühr bezahle ich genausoviel wie wenn ich dort Kunde wäre.
    Ich hoffe ich bekomme bald Antwort von Ihnen
    Mit frdl. Gruß
    Heidrun

  117. 13. Januar 2010 um 14:16 |

    Sehr geehrtes 1&1-Team,
    durch die Übernahme von freenet bin ich wieder Kunde Ihres Umternehmens geworden. Was auch heißt, dass ich schon mal von 1&1 weggegangen bin. Damals schreckten mich insbesondere mangelnde Kommunikation, Sturheit bei Tarifwechseln ab. Das soll alles anders werden.
    Meine Eindrücke der ersten 2 Monate:
    Zu allererst mußte ich feststellen, dass schon wieder Gebühren für Nortons Antiviren-Programm abgezogen worden, obwohl einer Ihrer Mitarbeiter mir bei einem Telefonat sofort meine Kündigung noch bei freenet bestätigen konnte. Die versprochene Verrechnung mit der nachfolgenden Monatsrechnung ist natürlich nicht passiert!
    Dann wollte ich einen Tarifwechsel in meinem Control-Center vornehmen, den mir ebenfalls Ihr Mitarbeiter empfohlen hat, da 16kbs bei uns nachweislich nicht anliegen. Ihr Mitarbeiter wollte mir den Doppel-Flat 6000 einstellen, was natürlich nicht passiert ist! Übrigens habe ich genau davon abhängig gemacht, ob ich meine Kündigung meines freenet-Vertrages widerrufe (siehe Fax vom 14.12.2009). Der Widerruf meiner Kündigung wurde mir sofort bestätigt! Mein Kundenwunsch ignoriert.
    Bei freenet habe ich monatlich 29,90€ bezahlt. Nach der Übernahme fast 35€ monatlich (für eine Leistung, die nicht anliegt) + 30€ halbjährlich (für einen Virenschutz, den ich schon gekündigt hatte)!! Im freenet-Preis war übrigens der Regionalzuschlag von 5€ schon inclusive!!

    Ich will diese Möglichkeit hier nicht als Meckerboard missbrauchen, sondern fordere dringend das 1&1-Team auf, sich via Mail mit mir in Verbindung zu setzen.
    Die Alternative wäre der Widerruf des Widerrufs!

    1. 13. Januar 2010 um 15:38 |

      Hallo Herr Henschke,
      ich habe Ihren Wunsch bereits weitergeleitet und denke, dass sich bald ein Mitarbeiter mit Ihnen in Verbindung setzt.
      Ansonsten können Sie sich über davis@1und1.de natürlich immer auch an Herrn D’Avis und sein Team wenden.
      Gruß,
      Deborah Overstreet

      1. 14. Januar 2010 um 08:39 |

        Es gehört zum guten Umgang, wenn man auch über die positiven Reaktionen von 1&1 berichtet.
        Nach meinem Posting bekam ich am selben Nachmittag zwei Mails:
        Erstens wurde die Kündigung der Norton Software bestätigt und die Rückzahlung angekündigt.
        Zweitens wurde mir der günstigste Tarif mit der realistischen Übertragungsrate eingestellt.

        Wenn dies alles auch noch so wird, dann muss man als Kunde diese neue Plattform auch loben!
        Und da ist es schon wieder tapfer von 1&1, sich öffentlich mancher „forsch formulierter” Kritik zu stellen.
        Also weiter so

        mfg Ingo Henschke

  118. 13. Januar 2010 um 14:27 |

    Wenn man schon bei den Verbesserungen ist, vielleicht könnte man die Umstellung auf einen Komplettanschluß bei 1und1 etwas beschleunigen. Wir warten bereits seit über ein Jahr auf die Komplettumstellung und als T-COM ISDN-Nutzer zahlt man immernoch den Mehrpreis zu Analog. Irgendwann macht das aus ökonomischer Sicht keinen Sinn mehr und ein Wechselgedanke schleicht sich wieder ein. Für mich ein klarer Ansatz zur Verbesserung.
    Viele Grüße, Danny

    1. 15. Januar 2010 um 12:48 |

      Sehr geehrter Danny, sehr geehrter Leser, sehr geehrter Herr D’Avis und Team!

      Der Komplettanschluß (ADSL & Telefon aus einer Hand) ist technisch nur dort möglich, wo die Firma 1&1 Technikpartner hat, da die Firma 1&1 bis heute kein eigenes Leitungsnetz besitzt.

      Einige dieser Technikpartner haben aber noch nicht überall in der Bundesrepublik Deutschland ihr eigenes Netz aufgebaut, so dass zwangsläufig auf das Netz der Deutschen Telekom zurückgegriffen werden muß.

      Die Firma 1&1 realisiert den Telefonanschluß über VoIP, d.h. es wird über die Benutzung des ADSL-Anschluß (mit Hilfe der Fritz!Box) eine Telefoniefunktion bereitgestellt. Jeder Kunde kann sich dazu bei vielen Firmen (auch 1&1) VoIP Telefonnummern reservieren und diese dann in der Fritz!Box eintragen.

      Der Telekom ISDN Anschluß kann von jedem Kunden in ein Analog Anschluß umgeändert werden, Telefonnummern hat man ja genug über VoIP, und jede moderne Fritz!Box stellt einen internen ISDN-Anschluß zur Verfügung, wodurch auch die noch vorhandene ISDN-Technik weiterbetrieben werden kann.

      Aus genau diesem Grund erstattet die Firma 1&1 Ihnen exakt die Grundgebühr für den Deutsche Telekom Analog-Anschluß, denn mehr wird ja nicht mehr benötigt.

      Keine Firma ist verpflichtet, dem Kunden Kosten zu erstatten, die unnötig, überflüssig oder vermeidbar sind. Dies würde auch keine Firma machen.

      Ich hoffe, Ihre Fragen damit zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.

      Mit freundlichem Gruß von einem zufriedenen 1&1 ADSL-Kunden,

      ae

      Kunde bei der Firma 1&1

      1. 18. Januar 2010 um 10:06 |

        Sehr geehrter Herr Ehrbar,

        ihre Ausführungen klingen plausibel und sind sicherlich richtig. Allerdings wird bei Beantragung eines Komplettanschlusses auch geprüft, ob dieser technisch überhaupt realisierbar ist. Wenn dies nicht möglich ist, sollte darauf auch hingewiesen werden, niemand nimmt freiwillig zusätzliche Kosten in Kauf. Da das aber nicht der Fall war, habe ich mich für einen Komplettanschluß entschieden. Leider habe ich bis heute, trotz mehrerer Nachfragen beim Support, keine verläßliche Aussage zur technischen Machbarkeit oder zu einem Schaltungstermin bekommen. Da mein Vertrag im Dezember ausläuft und meine Mehrkosten sich dann auf über 140€ belaufen, werde ich wohl wieder über einen Wechsel nachdenken müssen.

        Viele Grüße,
        Danny H.

        1. 18. Januar 2010 um 11:13 |

          Hallo Danny,
          es ist nicht immer möglich, vor Vertragsabschluss eine genaue Bandbreite festzulegen.
          Bei einer wesentlich geringeren Bandbreite als erwünscht, können Sie aber auf einen anderen Tarif wechseln. Dafür wenden Sie sich bitte an davis@1und1.de oder an unsere Kundenhotline, die sich dann um Ihren Fall kümmern können.
          Viele Grüße,
          Deborah Overstreet

        2. 18. Januar 2010 um 13:17 |

          Viele Danke für die schnelle Antwort, allerdings geht es hier nicht um die Bandbreite, sondern um einen Komplettanschluß von 1und1; weg vom ISDN Anschluß der Telekom.

          1. 18. Januar 2010 um 13:31 |

            Auch dabei können Sie sich vertrauensvoll an Herrn D’Avis oder unsere Kundenhotline wenden.
            Viele Grüße,
            Deborah Overstreet

  119. 13. Januar 2010 um 22:14 |

    Sehr geehrtes 1&1 Team!

    Ich versuche seit über 1 1/2 Stunden wen an ihrer Technik-Hotline(0180****….) zu erreichen! Es sind alle im Gespräch! mmh…………

    ich will nicht wissen was uns das kostet…. Der DSL-Anschluss hätte seit gestern frei geschaltet sein müssen! Leider kann wohl heut abend keiner mehr helfen! (Die Ansage „einen Moment, ich verbinde Sie weiter” glaub ich auch schon nicht mehr!)

    Bin bisher sehr enttäuscht von dem Service und überlege von meinem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch zu machen!

    Gruß

    M. B. und D. S.

    1. 14. Januar 2010 um 09:02 |

      Hallo Frau Bruder,
      seit kurzem bieten wir ja auch eine kostenfreie Hotline an, die 0721/9600, dann haben Sie keine Kosten.
      Ansonsten können Sie Beschwerden natürlich auch gerne an Herrn D’Avis und sein Team senden (davis@1und1.de)
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

      1. 14. Januar 2010 um 18:22 |

        Wenn man jedoch von einer Kollegin aufgerufen wird auf dieser Nummer anzurufen, dann macht man das so!

        Vielen Dank für Ihren Hinweis, wir werden uns dann dort beschweren!

  120. 14. Januar 2010 um 00:41 |

    Erfreulich, dass es vorwärts geht!

    Trotzdem warte ich seit Dezember (Tarifwechsel) auf einen HomeServer, welcher mir gemäss mehreren E-Mail „pünktlich zum Schaltungstermin” per Post zugestellt werden.

    Supportanfragen werden mit einer Anleitung zum Tarifwechsel beantwortet, sofern denn überhaupt eine Antwort kommt. Weitere Nachfragen werden nicht beantwortet.

    Eine Mail an Herrn Davis´ Team hatte eine Antwort zur Folge, gemäss welcher ich mich 2 – 3 Tage bis zu einer Antwort gedulden soll. Auch diese 2 – 3 Tage sind inzwischen ohne Antwort verstrichen.

    Der HomeServer ist selbstverständlich immer noch nicht da.

    Vielleicht sollte man an dem Punkt der Kommunikation ansetzen und nicht unbedingt bei Verbesserungen einer Supporthotline bei welcher man in Warteschleifen landet…

    1. 14. Januar 2010 um 09:11 |

      Hallo Herr Schmocker,
      wir bemühen uns ja bereits hier um Kommunikation, können Ihnen aber natürlich nicht den selben Support bieten wie der Kundenservice. Deshalb bitte ich Sie um noch etwas Geduld, Herr D’Avis und sein Team bemühen sich sehr, alle Anfragen zu bearbeiten. Auf Grund der hohen Anfrage kann es eventuell zu leichten Verzögerungen kommen.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

  121. 14. Januar 2010 um 08:37 |

    Betr. Anfrage C15xxxxxxx v. 28.12.09
    Ist diese Anfrage, die nach Ihrer autom. Rückmeldung nach zwei bis drei Tagen bearbeitet werden sollte, überhaupt noch bei Ihnen existent? Eine Rückmeldung würde viel zur Kundenzufriedenheit, die bei Ihnen ja das Topthema darstellt, beitragen. Und mit der Einlösung der seinerzeit schriftlich gegebenen Zusage könnten Sie aus einem unzufriedenen Kunden vielleicht auch wieder einen zufriednen Kunden machen.

    Schöne Grüsse
    Gerhard

    1. 15. Januar 2010 um 12:07 |

      Sehr geehrtes D´Avis Team !
      Meine Anfrage C157015218 die ich Ihnen bereits am 06.01.2010 gesendet habe, bleib bis
      heute unbeantwortet.
      Langjährige Bestandskunden scheinen Ihnen nicht so wichtig zu sein wie Neukundenakquisitionen.
      Ich bezahle eine 16000 Geschwindigkeit und bekomme etwa 4500.
      Ich kontaktierte daraufhin eine nette Dame vom 1&1 Support Team die mir daraufhin den 1 & 1 6000 HomeNet Tarif anbot, allerdings zum gleichen Preis als was ich jetzt auch bezahle.
      Ich bekomme also weniger Leistung zum gleichen Preis ?
      Ich denke langjährige Bestandskunden die immer pünktlich ihre Rechnungen zahlen sollten
      Ihnen wichtiger sein als Neukunden die eventuell nach zwei Jahren wieder weg sind !
      Mit zufriedenen Bestandskunden läßt sich langfristig gutes Geld verdienen !
      Ich erwarte daher eine faire Preisgestaltung von 1 &1 !
      Ich bin nicht der einzige Kunde von Ihnen der so denkt.

      Mit freundlichen Grüßen
      Robert G.

      1. 16. Januar 2010 um 11:13 |

        Sehr geehrtes D´Avis Team !
        Ich war sehr erstaunt als mich etwa zwei Stunden später nach Eintrag in diesem Forum eine
        nette Dame von 1 & 1 telefonisch kontaktierte.
        Sie bot mir einen Tarif zu fairen Konditionen an, zu welchem ich auch voller Freude zustimmte.
        Die Dame von 1 & 1 stellte mir den Tarif direkt um. Nach der Umstellung konnte ich sogar eine
        erhebliche Geschwindigkeitssteigerung feststellen.
        Ein großes Lob an das 1 & 1 D´Avis Team ! Macht weiter so und ich werde noch viele Jahre
        ein zufriedener Bestandskunde bleiben.

        Mit lieben Grüßen

        Robert G.

        PS : Der Sprachcomputer Eurer Hotline hätte ein dringendes ” update ” nötig !

  122. 14. Januar 2010 um 12:41 |

    Sehr geehrtes Kundenzufriedenheitsteam,
    wie gern würde ich auch mal schreiben: „Oh, toll, Marcell D’Avis und sein Team haben mir total schnell und unkompliziert weitergeholfen!” Stattdessen wird man mit einem Autoreply abgefertigt. Ich warte immer noch auf Reaktion auf meine Anfrage C156650597.
    Ist ja doll, dass man jetzt bei 1&1 eingesehen hat, eine kostenlose Hotline für Kunden einzurichten, damit ändert sich aber nichts für alle, die zwar bei 1&1 schon die erste Rechnung bezahlen durften, aber die Freischaltung einfach nicht klappt, wie es bei uns der Fall war.
    Es macht täglich mehr Spaß, Kunde bei 1&1 zu sein, vielleicht sollte Ihnen die Tatsache, dass Sie mit der Bearbeitung der Beschwerdemails nicht mal annähernd hinterherkommen, etwas zu Denken geben.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Esther von Hacht

  123. 14. Januar 2010 um 15:51 |

    Der Herr D `Avis hat noch sooooooooo viel zu tun in eurem Verein!! 😀

  124. 14. Januar 2010 um 16:39 |

    Auch Ihnen einen ganz herzlichen Gruß, Herr D’avis.

    Nur leider muss ich mich all den maßlos enttäuschten Kunden von 1und1 anschließen. Läuft mein Anschluss schon seit Jahren problemlos, so ist es immer der meiner Eltern, der uns arge Kopfschmerzen bereitet. Auch nach dem Tausch der FritzBox sind die zwischenzeitlichen Störungen, kompletten Unterbrechungen und Leitungsabrisse leider noch immer keine Seltenheit.

    Was wir bereits „herausgefunden” haben: wenn wir die FritzBox (jedoch erst nach Bekanntwerden dieser Störung) komplett für wenige Minuten vom Netz trennen, dann läuft das Telefon-Netz wieder reibungslos. Die Funktion des automatischen Updates der FritzBox läuft ebenfalls nicht; obwohl sie aktiviert ist; daran kann es dann wohl nicht liegen.

    Für weitere Infos wäre ich sehr dankbar.

    Vielen Gruß

    Marcus H

  125. 14. Januar 2010 um 19:12 |

    Seit gestern kann ich nicht mehr unter meiner Festnetznummer angerufen werden. Alles andere funktioniert (Internetnummer und Internet).

    Nun versuche ich schon mehrmals beim Support durchzukommen – bislang ohne Erfolg, Da das alles ziemlich nervt trage ich mich mit dem Gedanken an einen Providerwechsel.

    Viele Grüsse

    PS.: Bin schon ein paar Jahre bei 1 & 1.

    1. 16. Januar 2010 um 11:46 |

      Kann es sein das deine Telefondose kaputt ist? Steck mal dein Telefon in die Telefondose und teste. Und wenn da geht, testest du es am Splitter. So kannst du beides vorab ausschliessen…wenn Telefondose hinüber, dann Telekom melden.

  126. 14. Januar 2010 um 19:24 |

    Kritische Beschwerbeposts werden hier nicht veröfftentlicht!

    Sehr schade 😉

    1. 15. Januar 2010 um 09:03 |

      Hallo Nadine,
      das können wir sicherlich nicht bestätigen. Und aufmerksame Blogleser haben sicher auch schon festgestellt, dass hier eine ganze Menge an kritischen Beiträgen gepostet wurden.
      Nicht freigeschaltet werden nur Kommentare, die den Blog-Regeln widersprechen.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

  127. 14. Januar 2010 um 19:46 |

    Hallo Herr Marcell D’Avis
    ich bin sehr zufrieden mit der Firma 1und1 ich habe letzte Woche eine Anfrage an 1und1 Gesendet
    wo ich mit einem Produkt nicht zufrieden war mir wurde sehr schnell und Ohne Probleme geholfen.

    Recht Herzlichen Dank an sie und ihr Team
    Daumen Hoch
    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas.N

  128. 14. Januar 2010 um 19:58 |

    Sehr geehrter Herr DÀvis,
    ich bin eigentlich mit ihre´m Service soweit zufrieden.
    Wo ein „eigentlich” da ist auch ein „aber”

    Am 11.01.2010 um 18:00 rief ihr Kundenservice bei mir an um mir ein neues Angebot zu unterbreiten. Kein Problem. Die freundliche Dame vom Service und ich hatten uns nach einer weile darauch geeinigt, dass ich das Angebot nicht haben möchte.
    Dann sagte mir die Dame, dass zur Datensicherung das Ergebnis noch auf Band aufgenommen werden müsse. Sie verlas mir einen recht langen Text, in dem ich aber schwerlich das wieder erkennen konnte was zuvor vereinbart wurde. Diese Art der Datensicher ist sehr anrüchig und hlate ich für unserös.
    Ich habe das ganze dann mit eigenen Worten in einem kurzen Satz wiedergegeben.
    Ich hoffe auf diese Weise ihrer Kundenbetreuung keine böse Überraschung erlebe und etwas bekomme was ich nicht wollte.

    Mit freundlichen Grüßen
    Uwe Kramer

  129. 14. Januar 2010 um 20:40 |

    Wann ist eigentlich mit der Schaffung neuer Stellen in Herrn Davis Team zu rechnen ?

    Auf der 1und1 Website konnte ich nichts dazu finden.

    Wenn man liest wie lange hier die Bearbeitungszeit ist müssten es doch bestimmt noch freie Stellen geben , oder ?

  130. 14. Januar 2010 um 21:12 |

    Guten Tag,

    also wenn trotz Kündigungsbestätigung immer noch fleissig auf den Bankkonten der „Nicht-mehr-„Kunden abgebucht wird und Rechnungen versandt werden (und das trotz mehrfacher !!! Reklamation), dann ist Ihnen auch mit Herrn D`Avis nicht mehr zu helfen.
    Bei meinen Eltern erleben wir diesbezüglich gerade eine völlige Ignoranz Ihrerseits.
    Wir überlegen daher, unseren laufenden Vertrag ebenfalls zu kündigen bei nächster Gelegenheit.
    Es sei denn, es geschieht noch ein Wunder……

    Was erlebt man denn, wenn`s wirklich mal ein Problem gibt?

    Tut mir leid, aber so etwas habe ich noch nie erlebt…

    Mit freundlichen Grüßen an das „Service-” Team,

    Christine

    1. 15. Januar 2010 um 09:09 |

      Hallo Christine,
      bitte entschuldigen Sie den Ärger, sicherlich gab es da ein Missverständnis. Dennoch kann Herr D’Avis Ihnen auch hier helfen, bitte wenden Sie sich an ihn und sein Team.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

  131. 14. Januar 2010 um 21:40 |

    Guten Abend Kundenzufriedenheitsteam,

    könnte bitte einer von Ihnen oder ein Entscheider von 1&1 nach Bonn fahren zur Telekom und sich folgende Dinge dort abholen:

    – sämtliche ausstehenden Rückmeldungen
    — zu Schaltungen bzw. nichtstattgefundenen Schaltungen
    — nicht erschienen (Telekom-)Technikern für Schaltung von 1&1 Anschlüssen
    — nicht fristgerecht durchgeführten Entstörungen besonders im BSA Gebiet
    – Nachfragen zu Bestellungen, die z.T. seit Oktober dort rumdümpeln und/oder
    trotz freier Ports und keinerlei Vertragsbindungen des Telefonanschlusses grundlos
    mit nichtssagenden Fehlermeldungen an 1&1 zurückgesendet werden.
    – betrifft in hohem Masse auch Umzugskunden, die am neuen Wohnort ebenfalls überlang ohne Telefon/Internet dastehen müssen.

    Bei der Gelegenheit könnte man bei der Bundesnetzagentur auch gleich mal eine Beschwerde einreichen, denn die mangelhaft funktionierende Schnittstelle WITA führt in nicht wenigen Fällen dazu, dass 1&1 Besteller nach Wochen untätigen Wartens ihre Bestellung (verständlicherweise) stornieren und somit der Telekom direkt in die Arme getrieben werden.
    Die T-Home Bestellungen laufen zwar gerade im Providerwechselgeschäft auch nicht immer rund, aber sie werden trotz kürzer zugesagter Unterbrechungen noch relativ zeitnah geschaltet.

    Es drängt sich sogar der Verdacht auf, dass diese Schnittstellenproblematik absichtlich verursacht ist, um mehr telekomeigene Produkte abzusetzen.

    Bei den derzeit herrschenden Problemen helfen leider auch Sofort-Start-Sticks nichts, denn telefonieren können die Kunden damit nicht und oft haben sie auch keine Netzabdeckung, besonders im Landbereich.

    Es ist nicht schön zur Zeit, neu gewonnene 1&1 Kunden bei Laune zu halten, wenn man ihnen auf Rückfrage immer wieder nur die seit Wochen gleichen Aussagen mitteilen kann: „1&1 wartet auf Rückmeldung von der Telekom…”

    Ich erkläre meinen Kunden, wo das herkommt.
    Dadurch haben diese etwas mehr Verständnis als der Kunde, der über Webseite oder sonst wo bestellt und ewig nichts mehr hört von seiner Bestellung.

    Schönen Abend noch

    Jürgen Burghartz
    1&1 Premiumpartner, Schweinfurt

    1. 15. Januar 2010 um 09:12 |

      Hallo Herr Burghartz,

      Sie können sicher sein, dass wir zu diesem Thema – das nicht nur 1&1, sondern alle Wettbewerber der Telekom betrifft – in intensiven Gesprächen sind. In der Tat ist die so genannte WITA-Schnittstelle, die seit Oktober verpflichtend von allen Anbietern genutzt werden muss, die Ursache von vielen Verzögerungen. Sobald uns hier weitere Informationen vorliegen, werden wir darüber informieren.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  132. 15. Januar 2010 um 10:08 |

    „Sollte Ihre DSL-Leitung wider Erwarten trotzdem einmal vorübergehend gestört sein, kümmert sich 1&1 sofort um die Behebung. Störungen, die bis 12 Uhr mittags gemeldet werden, können oftmals noch am selben Tag behoben werden, in der Regel aber spätestens am nächsten Werktag. Sollte dies einmal nicht klappen, schreiben wir Ihnen auf Wunsch eine monatliche Grundgebühr gut.” …
    Zitat Hr. D’avis

    Da bin ich ja mal gespannt, wieviel Grundgebühren diesen Monat von 1und1 erstattet werden; verdienen Sie dann überhaupt noch etwas, um Ihr „Kundenzufriedenheitsteam” zu bezahlen?
    Ich vergaß, die Grundgebühr wird ja nur auf Wunsch!!! erstattet, d.h. manche Kunden werden wahrscheinlich trotzdem gerne ihre volle Rechnung bezahlen wollen…

    Ich persönlich habe meine Anfrage/Probleme vom 08.01.20010 immer noch nicht beantwortet bekommen und werde meine Mobilfunkkosten für das (Nicht-)Erreichen bzw. endlose Warten in Ihrer Supporthotline in Rechnung stellen. Zudem habe ich meinen Anschluß mittlerweile gekündigt, um zu einem besser organisiertem Provider zu wechseln.
    Ach ja, bevor ich es vergesse… ich wünsche!! eine Erstattung der monatlichen Grundgebühr!

    Ich würde mich ernsthaft freuen, wenn Sie vielleicht diesmal reagieren…

    1. 15. Januar 2010 um 11:18 |

      Hallo Herr Schmidtmann,
      bitte beachten Sie, dass wir hier Ihnen die Grundgebühr nicht erstatten können, Sie müssen sich dann schon an die Kundenhotline wenden.
      Natürlich ist es notwendig, dass jeder Kunde eine Erstattung selbst beantragt, wir können bei der großen Kundenzahl (ca. 9 Millionen) ja nicht prüfen, wer genau eine Störung hatte und für wie lange.
      Ihre Anfrage liegt der zuständigen Fachabteilung bereits vor und wird schnellstmöglich bearbeitet.
      Viele Grüße,
      Deborah Overstreet

  133. 15. Januar 2010 um 10:50 |

    Hallo,

    ich habe einen dedizierten Server der mittleren Preisklasse, DSL, Virtuellen Server und das Branchenpaket und stand vor der Entscheidung eine Shoplösung zu finden. Das Versprechen, eine unkomplizierte Lösung zu finden, wenn es um einen Tarifwechsel geht, ging dabei mehr als in die Hose. Nun trage ich ca. 150 Euro monatlich in das Unternehmen 1und1, der Support ist nicht vorhanden oder die Rechner streiken gerade, ja letzte Aussage habe ich mehr als einmal gehört und finde es lächerlich!

    Bedingt durch die größere Anzahl an Lösungen, die ich bei 1und1 habe, und weil ich auch schon jahrelag Kunde bin, verhinderten einen Providerwechsel, einfach aus bequemlichkeit, aber diese Werbeente setzt wirklich alles in den Schatten.

    Ich habe mittlerweile 60 Anrufe von 1und1 bekommen, alle landen auf dem Faxgerät, schon lustig. Wenn ich zurückrufe, kennt keiner einen Grund der anrufe, trotzdem 1und1 meine Nummer aus dem System gelöscht hat, erhalte ich (zugegeben weniger) Anrufe, es nervt!

  134. 15. Januar 2010 um 12:40 |

    Der arme Herr D’Avis…vielleicht hätte er mal selbst ein paar Tage an der Hotline arbeiten sollen, bevor er den Mund so voll nimmt.
    Ich z.B. habe damals als zufriedener Freenet-Kunde einen Tarifwechsel durchgeführt – jetzt bin ich bein 1und1 und habe gleich 2 DSL-Verträge, ist das nicht toll?

    Und bei der Hotline erzählt man mir: Kein Problem, ein Versehen, wir bestätigen Ihnen das per Post, wird storniert…und was passiert? Wird trotzdem weiterhin abgebucht…nächster Anruf und diesmal sagt man: ja, ist gekündigt, aber bis zur endgültigen Abwicklung weiterzahlen…und das Beste ist: dem Kunden wird gar kein Glauben geschenkt, was auf dem Bildschirm steht ist Gesetz…Mann, Mann, Mann

  135. 15. Januar 2010 um 13:01 |

    Sehr geehrter Herr D’avis,
    sehr geehrtes Support Team,

    da Sie ja nun in breit angelegter Werbung einen besseren Support versprechen will ich mich doch auch mal hier zu Wort melden.
    Ich habe seit Oktober 2009 ständige DSL-Verbindungsabbrüche. Seit dieser Zeit war ich auch mehrfach mit Ihrer Support-Hotline in Kontakt. Leider war dieser bis zum heutigen Tag nicht in der Lage mir eine stabile DSL-Leitung zur Verfügung zu stellen.
    Seit Anfang November ist mein DSL-Anschluss auf 11MBit gedrosselt (obwohl ich nach wie vor meinen 16MBit-Vertrag in voller Höhe zahle) da man der Meinung war dass die Leitung dann stabil laufen wird.
    Dies ist nicht der Fall !!!
    Ich hab bis zum heutigen Tag teilweise bis zu 50 Reconnects pro Stunde !!!
    Meist wird die Leitung schon nur noch mit 1 MBit – 4 MBit Bandbreite aufgebaut und dennoch habe ich ständige CRC-Fehler die zu einem Disconnect führen.
    Abgesehen davon dass ich in den vergangen Monaten praktisch keinen Internetzugang habe kann ich auch nicht telefonieren bzw. bin ich nicht erreichbar. Laut meiner letzten Rechnung habe ich alleine durch Gespräche mit Ihrem Support über 60 € Handygebühren verbraucht.
    Ich habe mehrfach darum gebeten dass ein Techniker vor Ort die Leitung anschaut aber dies scheint von Ihrer Seite keine Option zu sein.

    Nun meine Frage an Sie Herr D’avis:

    Was genau verstehen Sie unter Kundenzufriedenheit ?
    Einen Kunden über ein Vierteljahr ohne vertraglich zugesagte Leistungen zu vertrösten von ihm aber dennoch die gesamten Rechnungsbeträge zu fordern, ihm sogar die Handygebühren zum eigenen Support in Rechnung zu stellen obwohl bekannt ist dass ich aufgrund technischer Probleme meinen Festnetzanschluss nicht nutzen kann ist doch sicher nicht ihre Vorstellung von Kundenzufriedenheit.

    Ich möchte Sie daher bitten sich dieses Problems anzunehmen. Auch unter dem Aspekt dass ich bereits seit mehr als 10 Jahren Kunde bei 1und1 bin finde ich diese Behandlung mehr als fragwürdig um nicht zu sagen absolut inakzeptabel.

    Mit freundlichen Grüßen
    KJKratz

  136. 15. Januar 2010 um 14:14 |

    Im Dezember hatte ich mich für einen Neuanschluss bei1&1 entschieden, und
    gestern am 14.01.10 war der Kundenmonteur hier,
    hat aber in 2-3 Anläufen (Vor -und nachmittags)außer dem Anschluss
    der Telefondose nichts erreicht.
    Ich kenne mich mit der Tätigkeit eines Kundenmonteurs von euch nicht aus
    und kann deshalb nicht sagen ob er sich nun wirklich bemüht hat,
    oder ob das nur Show war.
    Hat mich zuerst auch gewundert, dass er sich als Vodafone Monteur vorgestellt hat?
    Aber Daten und Kundennummer haben ja gestimmt.
    Also war’s wahrscheinlich in Ordnung.
    Jedenfalls blinkt die Fritzbox in allen Variationen und nichts funktioniert.
    Angeblich liegt es jetzt an der Telecom Leitung?
    Ich hoffe ja mal, das dass keine Methode ist zusätzliche Kosten zu produzieren.
    Eigentlich will ich mich über meinen neuen Anschluss freuen und mich nicht in die Reihen derer einreihen die über euch meckern.
    Also gebt mir doch Anlass positiv überrascht zu sein und findet eine schnelle Lösung!
    Vielleicht könnt Ihr mir ja auch mitteilen wie es jetzt weitergeht?

    Mit freundlichen Grüßen
    St.Beyer

  137. 15. Januar 2010 um 16:00 |

    Hallo Kundenzufriedenheits-Team,

    wenn ich so die Kommentare lese besteht wohl an vielen Stellen Handlungsbedarf, auch an dieser: Noch im letzten Jahr habe ich den Umzug meines Anschlusses bestellt, und zwar innerhalb des gleichen Ortsteils. Was die Telekom in 1 Tag schafft (den Anschluß unter der gleichen Nummer umstellen) geht bei 1&1 nicht in zwei Wochen. Leider gibt es auch keine Informationen, wann der Anschluß geschaltet wird. Die Hotline sagt mir nur, ich muss warten. Und das kann dann noch Wochen dauern.

    Das ist nicht akzeptabel! So schwer kann es doch nicht sein, unter der gleichen Telefonnummer einen DSL-Anschluss umzuziehen. Ich brauche nur ein Datum: Wann funktioniert mein DSL wieder? Aber das kann mir keiner bei 1&1 sagen…

    Ich hoffe nur, dass die Verantwortlichen das wirklich nachvollziehen können, das dies zu UNZUFRIEDENHEIT führt!

    Gruß,
    Bertram Küppers

    1. 16. Januar 2010 um 16:32 |

      Hallo Herr Küppers,

      wie schon an anderer Stelle geschrieben müssen sämtliche Änderungen an DSL-Anschlüssen seit Oktober 2009 verpflichtend über eine neue elektronische Schnittstelle an die Deutsche Telekom übertragen werden. Leider kommt es hierbei in Einzelfällen gelegentlich zu Verzögerungen, die wir nicht beheben können. Gerne wird das Team von Marcell D’Avis noch einmal prüfen, ob sich der Umzug in Ihrem Fall beschleunigen lässt.

      Schöne Grüße.

      Andreas Maurer, 1&1

  138. 15. Januar 2010 um 20:22 |

    Seit ein paar Tagen kann ich nicht mehr unter meiner Festnetznummer angerufen werden. Alles andere funktioniert (Internetnummer und Internet).Von meiner Schwiegermutter us die auc 1&1 Kunde ist funzt es komisherweise….von minem handy aufs festnetz bei uns funzt leider nichts genauso wie von anderen festnetzanbietern.

    Nun versuche ich schon mehrmals beim Support durchzukommen – bislang ohne Erfolg, Da das alles ziemlich nervt trage ich mich mit dem Gedanken an einen Providerwechsel.

    Mit freundlichen Grüssen

    PS.: Bin auch schon ein paar Jahre bei 1 & 1.

    1. 16. Januar 2010 um 16:51 |

      Hallo Marco,

      wir haben Ihre Anfrage an unseren technischen Support weiter geleitet. Sie erreichen die Kollegen auch rund um die Uhr über das Kontaktformular im 1&1 Control Center.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

    2. 18. Januar 2010 um 14:14 |

      Hallo Marco,

      wie uns die Support-Kollegen mitgeteilt haben, lag Ihre Störung an einer fehlerhaften Verkabelung. Wir hoffen, nun funktioniert wieder alles.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  139. 15. Januar 2010 um 20:53 |

    Sehr geehrtes Service-Team,
    es wäre interessant zu erfahren, nach wievielen Monaten 1&1 seine neuen KundInnen informiert, dass eine Schaltung gar niemals möglich sein wird, — z.B. weil die Schaltung bei der Telekom schlicht nicht durchsetzbar ist???
    Wir warten nun seit Anfang Oktober 2009 auf einen (neuen) DSL-Anschluss in Berlin-Schöneberg!
    Immerhin bot 1&1 im Dezember von sich aus ein Guthaben von 20 Euro auf zukünftige Vertragsgebühren an, aber wieviel Promille von einer durch Sie bei der Telekom eingeforderten Schadensersatzzahlung mag das sein?

    Ein Vorschlag zur Beschleunigung: veröffentlichen Sie an geeigneter Stelle einige Telefon- und E-Mail-Kontaktdaten der zuständigen Telekom-Stellen, dann bekommt die Telekom und nicht 1&1 die entsprechenden Beschwerden. Öffentlicher persönlicher Druck ist bei der Telekom erfahrungsgemäß seit Jahrzehnten das einzige Mittel, das etwas bewirkt.
    Oder finanziert sich etwa Ihr Service-Team aus den Schadensersatzzahlungen der Telekom?

    Viele Grüße!

    1. 16. Januar 2010 um 17:00 |

      Hallo Tonia,

      leider haben Sie nicht die E-Mail-Adresse angegeben, die für Ihren DSL-Anschluss hinterlegt sind. Bitte senden Sie eine Mail mit Ihrer Kundennummer und einem kurzen Hinweis auf diesen Blogeintrag an davis@1und1.de, dann schauen die Kollegen sich den Fall gerne noch einmal an. Sollten Sie eine Stornierung Ihres Auftrags wünschen, werden die Kollegen auch dies gerne veranlassen.

      Selbstverständlich sprechen wir permanent und auf höchster Ebene mit der Deutschen Telekom auch über die angesprochenen Probleme. Was die Kontaktmöglichkeiten angeht müssen wir Sie jedoch auf die Homepage der Telekom verweisen.

      Schöne Grüße,

      Andreas Maurer, 1&1

  140. 17. Januar 2010 um 12:32 |

    Lieber Herr D’Avis,
    liebes Team,

    es freut mich, dass Sie es mit der Kampagne „Kundenzufriedenheit” wirklich ernst meinen. So bleiben zufriedene Kunden es auch. Und wenn es am Anfang auch ein bisschen Geld kostet, wie z.B. eine kostenlose Hotline, zahlt sich das für Sie und für Ihre Kunden auf jeden Fall aus.

    Gutes Karma für 1&1

    Gruß
    Heiner Weigand (karmacom)

  141. 17. Januar 2010 um 13:18 |

    Trotz aller Verbesserungen bin ich froh, nach 3 Jahren endlich im März den Vertrag los zu sein, wenn 1&1 nicht wieder irgendein Schlupfloch findet um ihn verlängern zu können, ohne das ich eine Nutzungsmöglichkeit habe.
    Hatte alle Möglichkeiten angeboten, keine der gemachten zusagen von 1&1 wurden eingehalten, aber wurde kalt abgefertigt, mit reichlich Nebenkosten wie z.B. Telefonsupport.
    Habe jetzt auch im Blog feststellen müssen, das bei 1&1 mit zweierlei Maß gehandelt wird, bei vorzeitiger Vertragsbeendigung.
    Kann jedem nur raten genau zu prüfen welches Produkt von welchem Hersteller sinnvoll ist, und der Preis macht bestimmt nicht die Qualität der Leistung aus.

  142. 18. Januar 2010 um 13:27 |

    jetzt hat das Team um Herrn D’Avis es doch glatt geschafft – mich positiv zu überraschen – hervorragend! In 2-3 Tagen haben sie in der Tat geantwortet auf meine lange Sachverhaltsschilderung. Kaum Textbausteine, komplett eingehend auf die individuelle Situation, 100 Prozent Wiedergutmachung des entstandenen Schadens – das ist doch mal wahre Größe!

    Ich bedanke mich ausdrücklich, dass sich eine Mitarbeiterin von 1&1 die Zeit genommen hat mein Anliegen zu prüfen, mit dem erfreulichen Ergebnis meinem Vorschlag zur Einigung in diesem Fall voll zu entsprechen. Exorbitante Mobilfunk-Fremdgebühren werden zu 100 Prozent übernommen, und dazu 25 Prozent der Verlagerungskosten meines Geschäfts auf die Mobilfunkleitung während der rund einwöchigen Ausfallzeit meines Komplettanschlusses.

    Ich kann also die positive Wendung von 1&1 hin zu mehr Kundenzufriedenheit und Kulanz mit dieser persönlichen Erfahrung belegen. Das Grundrauschen hier ist ja bekanntlich noch eher negativ. Wenn 1&1 allerdings weiterhin so konsequent handelt, besteht sicher die Chance das Blatt zu Gunsten von 1&1 zu wenden. In diesem Sinne kann ich jedem nur raten, sich bei Schwierigkeiten im Sachverhalt klar und vor allem freundlich an die bemühten Mitarbeiter dieser begrüßenswerten neuen Einrichtung ihres Providers zu wenden. Es WIRD geholfen… Weiter so und DANKE :-)

  143. 18. Januar 2010 um 15:21 |

    Hallo,
    unglaublich schlechter Kundenservice. So was hab ich noch nicht erlebt.
    Ich habe 50000 Homenet bestellt und habe wegen technischen Problemen nur 25000 Homenet bekommen. Kein Problem sowas passiert eben.
    Nach 2 Stunden in der Hotline (die ist bei dem Vertrag glücklicherweise kostenlos) konnte mir KEINER helfen obwohl jeder verstanden hat,dass ich für 50% Leistung natürlich nicht 100% Prozent zahlen will.
    Sogar in der Qualitätsgarantie steht, dass man wenn man bei einem Vertrag über 50000 kbit und nur unter 27900 kbit bekommt den Vertrag stornieren oder in einen anderen Tarifwechseln kann.
    Nach der Odyssee mit der Hotline habe ich also meinen Vertrag außerordentlich schriftlich gekündigt.
    Nach 3 Wochen kam die Antwort, dass ich den Vertrag nicht außerordentlich kündigen kann, sondern erst zum Vertragsende. Keine Begründung! NICHTS!
    Danach hab ich wieder bei der Hotline angerufen. Wieder nichts! Die Mitarbeiter im CallCenter haben anscheinend nicht die Befugnisse den Kunden unkompliziert zu helfen.
    Jetzt bleibt nur noch Herr D’Avis, Verbraucherschutz und Anwalt übrig um das Problem zu lösen.
    Wobei ich nicht verstehe warum es erst soweit kommen muss. :-(
    Hab gerade eine E-Mail an Herrn D’Avis geschickt bin mal gespannt ob sich das Problem in den nächsten Wochen löst.

Die Kommentare sind geschlossen.